1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Offices (OOo)

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von Warp-x, 20.11.05.

  1. Warp-x

    Warp-x Prinzenapfel

    Dabei seit:
    08.09.05
    Beiträge:
    555
    Hallo Community,

    ich habe mir nach dem Switch wieder Openoffice.org zugelegt. In diesem Fall also die NeoOffice/J und ich muss sagen: Geht's nicht ein wenig schneller? Die Performance ist in groeßeren Dokumenten wahnsinnig schlecht. Ist mein PowerBook (12" G4 1,5 Ghz, 512 Mb) zu langsam? Normalerweise wuerde ich diese Frage gar nicht stellen, denn alle andere Software die ich nutze (Live und Reason) laeuft angenehm schnell. Da mir die Performance wichtiger ist als Design wuerde ich gerne wissen, wie es bei in etwa vergleichbarer Hardware mit der X11 Variante aussieht. Natuerlich koennte ich mir das Ding einfach herunterladen, doch ich moechte lieber erstmal Meinungen einholen.

    Als Alternative gibt es meines Wissens nach noch einige weitere Loesungen, moeglicherweise ein AbiWord in portierter Form, ich nur nicht, dass das Programm meinen Anforderungen entspricht. Nach einigen weiteren OpenSource Alternativen kommt dann schließlich wieder MS Office in seiner Mac Version zum Vorschein. Ich habe nun schon seit in etwa 10 Jahren einen großen Bogen um Microsoft Produkte gemacht - ich will diesen Kurs eigentlich fortsetzen!

    Nun zum Schluss also nochmal meine Fragen, Themen:

    1.) OpenOffice in der X11 Version (Performance/Bedienbarkeit/Stabilitaet)

    2.) OpenOffice2 X11 (Performance/.../...)

    3.) Moegliche Alternativen

    Ich hoffe dieser Beitrag beschreibt meine Wuensche relativ genau und Ihr koennt mir weiterhelfen!


    Cheers,

    :WX:
     
  2. mathilda

    mathilda Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    1.787
    Hi,
    NeoJ ist deswegen so langsam, weil es ein J im Namen hat. Java ist ja auch lahm.

    zu 3): Ragtime.

    Gruß,

    - mathilda

    PS: Vielleicht hast Du es schon gelesen: Mit Kubrick hast Du richtig gelegen, mit WP nicht. Es ist Drupal, steht alles ganz unten.
     
  3. civi

    civi Gast

    Hallo,

    OpenOffice in X11 läuft angenehm schnell.
    Aber, die Version 2 ist zur Zeit nicht auf deutsch erhältlich.
     
  4. Warp-x

    Warp-x Prinzenapfel

    Dabei seit:
    08.09.05
    Beiträge:
    555
    Ich hatte vergessen zu spezifizieren - ich muss kompatibel zu den laesterlichen .doc, .xls, .ppt Formaten bleiben!
     
  5. Toddy

    Toddy Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    10.05.04
    Beiträge:
    240
  6. Warp-x

    Warp-x Prinzenapfel

    Dabei seit:
    08.09.05
    Beiträge:
    555
    Thinkfree nutzt leider Java - die Performance sollte also auch nicht vielversprechend sein. Vielleicht probiere ich mal die Trial aus, um das zu vermeiden: Hat jemand Erfahrungen?


    Cheers,

    :WX:
     
  7. Macholino

    Macholino Adams Parmäne

    Dabei seit:
    02.08.04
    Beiträge:
    1.303
    Ich freue mich, dass ich nicht der Einzige bin, der so denkt wie Du. Ich bin im Denkprozess ein Stück weiter. Meine Microsoft Office Version v.X wieder aktiviert und alles ist gut.
    Man kann sagen, was man will: Für 90% aller User sind 5% aller MS-Office-Möglichkeiten ausreichend. Ich gehöre zu den 10%. Unter Windows läuft MS-Office schneller, keine Frage. Im Büro habe habe ich die Wahl zwischen Office 2002 (Windows) und OOo 1.2 (Win und Linux). Ich bin nach vielen unerwarteten Frustrationen zu Office 2002 zurück gekehrt und nutze nun auch mit dem Mac die alte v.X. Wenn ich mal Geld habe, mach ich den Sprung zu v. 2004.

    So schlecht arbeiten die Microsoft-Programmierer wirklich nicht. Ist eben eine Geldfrage.

    Briefe, Vorlagen, Muster etc. schreibe ich in Pages, wo immer es geht. PowerPoint brauche ich nicht, weil ich Keynote habe, und Entourage liegt brach wegen Mail.app.

    Aber Word.docs lasse ich mit Word laufen und nicht mit OOo, Excel ist m.E. ohnehin unerreichbar. Kann aber auch an meiner Faulheit liegen. Einmal Excel VBA gemacht, schon bin ich unbrauchbar für StarBasic. Keine Zeit, keine Lust.
     
  8. Hier mal schauen. Wobei ich "Mellel" für die beste Variante halte.
     
  9. Sir Q

    Sir Q Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    12.04.05
    Beiträge:
    921
    ich habe jahrelang Windows genutzt - habe sogar schulungen für MS-Office gegeben und war recht lange „zufrieden“ damit. Meine Frau hat sich an den Monitor einen Zettel geklebt: „SPEICHERN nicht vergessen!!!“ - Wenn mann einmal eine 30 Seitige Hausarbeit verloren hat, weil Word beim Bild-Einfügen abraucht, dann prägt das ...

    In der alten Firma wurde das Geld irgendwann knapp und ich als Admin mußte neue Arbeitsplätze einrichten. Praktikanten sind billiger als Angestellte. Die billigsten DELL-Rechner gerade so noch mit Windows2000, laut aber für Schreibarbeiten problemlos geeignet, habe ich dann mit OpenOffice ausgestattet. Das war noch eine 1er-Version. Aber ob es jetzt an der Praktikantin lag oder an der Qualität des OpenOffice weiß ich nicht: sie redete ihr OpenOffice aber immer mit Word an ...

    OpenOffice ist sicherlich der gelungeste MS-Office-Ersatz den es für Linux und Windows gibt - für MacOS-X kann ich das Programmpaket aber nicht empfehlen.

    ~

    Ich selbst habe 2003 daheim überall Debian raufgespielt und natürlich den Vergleich KWrite und OpenOffice-Writer mit dem Ergebnis OpenOffice einzusetzen gemacht.

    Mai 2005 des Jahres habe ich alle PCs abgeschafft, und das Gericom-Laptop gegen ein 17" PowerBook und den Aldi-Rechner mit 2x21" LG Röhren gegen den dual G5 mit 30" CinemaDisplay eingetauscht.

    ~

    Ich habe auch OO mit X11 laufen lassen - aber wer meine Beiträge (unter anderem zum OS-X-Design) kennt, weiß, das ich auf eine gewisse gleichförmigkeit wert lege. Und alles was Recht ist, aber X11 unter MacOS sieht bescheiden aus.

    Neben unterschiedlichen Schreibprogrammen neben MS-Office (500,-€) wie Mellel (50,-$) oder RagTime (19,- € für Privatpersonen / 840,-€ für Firmen oder Selbständige) bin ich dann letztlich bei Pages im iWork (70,-€) von Apple gelandet.

    Word-Dokumente öffnen und schreiben hab ich bisher keine Probleme mit gehabt. Keynote ist absolut spitze und schlägt PPT um Längen. Die Handhabung (wer schon mal versucht hat bei Word Bilder per Drag&Drop einzubinden weiß, das da von intuitiver Bedienung nicht die Rede sein kann). Und letztlich: mir waren die 70,- € für iWork doch lieber als die 500 für MS-Office ...

    ~

    Sicherlich ist 70,- € für iWork immer noch teurer als 0,- € für OpenOffice, aber solange die keine native Cocoa-Version haben ist OO untragbar (für mich).

    Als Mac-User hat man den Mac nicht (nur) weil er so praktisch ist, sondern auch aus ästhetischen Gesichtspunkten. Das einzige, was ich (und sicherlich viele andere Anwender auch) in iWorks vermisse, ist eine „ordentliche“ Tabellenkalkulation a la Excel. Die ist in OO enthalten und gut gelungen (Halt nach dem Excel-Vorbild).
     
  10. Macholino

    Macholino Adams Parmäne

    Dabei seit:
    02.08.04
    Beiträge:
    1.303
    Nun, da sind wir ja zwei. Ähnliches habe ich oben geschrieben. Das Herausragende an Deinem Beitrag war Words Unzuverlässigkeit bei langen Dokumenten. Zum Glück habe ich rechtzeitig davon gelesen. Kein Worddokument über 12 Seiten darf eine Grafik haben. Und Deine Freundin solltest Du heiraten, schon allein weil sie Dich vor Katastrophen bewahrt (ich gönne mir den Rechtschreibfehler. Katastrofe sieht einfach dämlich aus).

    Man muss mit Pages behutsam umgehen. Das für Apple so unübliche Handbuch hat 140 Seiten, aber vieles geht mit Probieren. Excel/ Calc fehlt in Apples Portfolio, ob es da einen Knaller gibt in iWork2?

    OOo kommt mir jedenfalls nur auf die Platte, um die wenigen sxw und sxc-Dateien zu öffnen.

    Um aber noch einmal auf Sir Q's Beitrag zu kommen: Mir ist schon viel wohler mit dem Wissen, dass ich offenbar identische Ansichten habe über ähnliche Aufgaben. Oder umgekehrt, andere haben offenbar auch die Erfahrungen gemacht, die ich bis dato nur für mich speziell gemacht haben.

    100% Zustimung gibt es ebenfalls für alle Ausführungen über Apples Layout!
     
  11. Steglich

    Steglich Querina

    Dabei seit:
    06.01.04
    Beiträge:
    183
    OpenOffice.org 2.0 gibt es für X11 auf deutsch: siehe dazu hier .

    OpenOffice.org 2.0 hat folgenden entscheidenden
    Vorteile:
    • das OpenDocument Format, das in 2.0 zum Einsatz kommt, wird zum neuen Quasi-Standard, daher kann es nicht schaden, sich mit dem Programm auseinanderzusetzen, das die Anwendung für dieses Format schlechthin ist
    • im Gegensatz zu NeoJOffice ist OpenOffice.org 2.0 in der Anwendung sehr viel schneller
    Nachteile:
    • die GUI unter X11 ist wirklich alles andere als schön
    • es lassen sich nicht alle Schriften mit OpenOffice.org 2.0 unter X11 verwenden, da es seine eigenen Schriften mitbringt, oder man sie teilweise mit fondu importieren muss
     
  12. Warp-x

    Warp-x Prinzenapfel

    Dabei seit:
    08.09.05
    Beiträge:
    555
    Also lohnt es sich vielleicht, auf die native Version zu warten?


    Cheers,

    :WX:
     
  13. Abbey_Road

    Abbey_Road Gast

    Hallo,
    ich stehe vor dem gleichen Problem...Könnte vielleicht jemand ein Screenshoot von openoffice.org unter x11 posten, habe im Internet keine gefunden...(oder sieht es genau wie die Windows-Version aus?).
    Steht es mittlerweile fest, wann es die dt. Version für Mac von openoffice2(x11) geben soll bzw wann es eine "richtige" Mac-Version geben wird?
     
  14. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    Das ist mal wieder typisch - Java hat mit der miesen Geschwindigkeit von NeoOffic/J absolut _nichts_ zu tun (und Java kann nebenbei sauschnell sein, wenn effektiv implementiert - allerdings ist es Speicherhungrig, aber das kennen wir ja ;)) - denn:

    NeoOffice/J ist nur ein Wrapper um Oo_O, d.h. die Funktionaltität läuft nativ, nur die Oberfläche ist Java (und da die nichts anderes macht als anzeigen, könnte man nun genausogut sagen, Aqua ist schuld...)

    NeoOffice/J ist kein Port von Oo_O nach Java, das wäre ja auch totaler Wahnsinn.

    Wollt ich nur mal sagen, so als Javaentwickler... ;)

    Gruß,

    .commander
     
  15. Warp-x

    Warp-x Prinzenapfel

    Dabei seit:
    08.09.05
    Beiträge:
    555
    Oh, ich habe diese Geschwindigkeitslegenden auch schon gehoert ;) Naja, mal Spaß beiseite - ich habe subjektiv einen Gefuehl von mehr Geschwindigkeit in der Version 1.2 des OOo Wrappers. Ist zwar Alpha aber laeuft angenehm gut und einige aetzende Fehler (vor allen Dingen in Calc, fuer mich als Ecostudent wichtig!) sind beseitigt.Ich warte auf die 2.0 in nativer Form - MS Office ist leider keine alternative fuer mich, denn nach einigem pruefen muss ich sagen, dass mich hoechtens Excel interessieren - da ich von der Uni SPSS nutze verzichte ich dankend auf die MS Unterstuezung.

    Danke fuer Eure Hilfe!


    Cheers,

    Reiner

    P.S.: Aqua ist extrem langsam..
     

Diese Seite empfehlen