1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Office für Intel Macs

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von keamas, 29.07.06.

  1. keamas

    keamas Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    15.06.04
    Beiträge:
    365
    Hi mich würde es interessieren, welches Office Lösungen ihr für Intel Macs empfehlen könnt. Zwar weiss ich, dass Microsoft Office 2004 mit Rosetta auf einem Intel Mac läuft, aber was gibt es sonst noch so am besten Universal ?
     
  2. newman

    newman Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    02.06.05
    Beiträge:
    1.436
    Zum Beispiel die beiden:

    NeoOffice/J (OpenOffice mit Cocoa-Interface)
    iWork (Hat noch keine Tabellenkalkulation)
     
  3. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,
    Kannst Du so schnell schreiben, das Rosetta zu langsam für Dich ist? :oops:

    Gruß Stefan
     
  4. smb

    smb Raisin Rouge

    Dabei seit:
    27.08.05
    Beiträge:
    1.171
    wenn man große Dokumente bearbeiten muss, die voll von Bildern sind und tollem Word-Design *scnr* wirds schon extrem lahmarschig…
     
    1 Person gefällt das.
  5. Macjünger

    Macjünger Gast

    ich schließe mich mal an und empfehle NeoOffice
     
  6. newman

    newman Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    02.06.05
    Beiträge:
    1.436
    Das hört sich verdammt nach "Word-Layouten" an. Ist ungefähr so, als würde man mit Excel seine Warenwirtschaft betreiben, aber das soll's ja auch geben. :-D

    Ich gehe davon aus, dass du zwangsweise mit solchen "Dokumenten" zu tun hast... :-c
     
  7. HorstSGE

    HorstSGE Gast

    Wenn du viel mit MS-Office-Usern kommunizierst und Office-Dateien austauschst ist Office 2004 ratsam. Nutzt du Office vornehmlich für den Heimgebrauch sind die genannten alternativen ausreichend.
     
    1 Person gefällt das.
  8. skywalker

    skywalker Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    06.06.05
    Beiträge:
    917
    wieso ?
    neooffice/openoffice können auch ms-office schreiben/lesen.
    wenn es keine abgefahrenen formatierungen sind, geht das sogar ganz gut...
     
  9. 454648654

    454648654 Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    17.03.06
    Beiträge:
    385
    Blaukraut bleibt Blaukraut
    und
    Office bleibt Office

    Ich empfehle Office 2004.
     
  10. Deswegen hat HorstSGE ja auch Recht mit der Empfehlung, bei Austausch mit anderen "MS Office"-Usern auf Office 2004 zu setzen: Du weißt halt nie, was für "abgefahrene" Formatierungen andere so in deren Word-Dokument einbauen... Dazu ist NeoOffice, Oo_Org nur bedingt in der Lage!
     
  11. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Word unter Rosetta

    Stimmt.

    Sobald man allerdings gezwungen ist, mit anderen Usern gemeinsam an Projekten zu arbeiten, in denen Kommentare eingesetzt werden, "Änderungen verfolgen" aktiviert ist, oder gemeinsame Format- und Dokumentvorlagen verwendet werden, kommt man um Word meistens nicht herum.

    Das Layouten hebt man sich (nicht nur in diesem Fall) bis zum Schluss auf, indem man zum Beispiel an die entsprechenden Stellen einen Hinweis setzt

    ***Abbildung 4 hier einfügen***

    So bleibt Word auch unter Rosetta einigermaßen flott :)
     
  12. HorstSGE

    HorstSGE Gast

    Für den beruflichen Einsatz, es sei denn man arbeitet in einer Behörde, ist Neo / Openoffice in meinen Augen ein absolutes No-Go. Ich möchte meinem Kunden nicht erklären müssen, dass es die Formatierung zerrockt hat oder ich seinen Kommentar/Wunsch nicht berücksichtigen kann, weil ich kein Geld für die Standardsoftware ausgegeben will oder aus philantrophischen Gründen offene Software nutze.
     
    thrillseeker gefällt das.
  13. skywalker

    skywalker Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    06.06.05
    Beiträge:
    917
    nun, ich kenne 2 leute die ihre diplom- bzw. eine doktorarbeit in oo geschrieben haben.
    zwar nicht auf dem mac sondern unter windows aber immerhin.
    darüber hinaus kenne ich 3 unternehmen 1-15 mann, die mit oo wunderbar arbeiten.
    es kommt halt immer darauf an was man machen möchte.
    einen ersatz von ms-office durch openoffice sollte man vorher gründlichst durchdenken.
    aber er ist absolut möglich.
     
  14. Ich habe meine Magisterarbeit auch mit OpenOffice.org geschrieben und zurzeit schreibe ich meine Doktorarbeit auch damit. ABER: Nur ich schreibe an dem Dokument und ich bin nicht auf die Dokumente anderer mit zahlreichen Formatierungen angewiesen!

    Stimme voll und ganz zu. Allerdings halte ich trotzdem für den beruflichen/professionellen Word-/Excel-Dateiaustausch Office 2004 für unabdingbar.
     
  15. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    office ist ja nichtmal untereinander kompatibel. schon deshalb ist es schwer bis unmöglich die office files mit anderen programmen "ordentlich" zu öffnen. wer also auf microsoft office dateien aus beruflichen oder privaten gründen angewiesen ist kommt nicht drum herum. ausserdem hat office wirklich viele und gute funktionen die man bei open office manchmal vermisst.

    für die meisten genügt open office allerdings wenn es sowieso nur zum arbeiten mit eigenen files verwendet werden soll.

    Sinnvoll kann auch der Einsatz von Word Viewer sein. (Ich weiß allerdings nicht obs dafür ne mac version gibt)

    (edit) Hier ein word viewer für OSX, allerdings shareware und kostet glaube ich 20 dollar, es gibt aber ne 30 tage trial...)
     
  16. smb

    smb Raisin Rouge

    Dabei seit:
    27.08.05
    Beiträge:
    1.171
    genau das ist auch damit gemeint…Pseudo-Layouter, die mit ihrem Word rumwerkeln, ein total überholtes Layout abliefern mit dem man absolut null anfangen kann und dann noch erwarten das ganze am besten vorgestern perfekt in der Hand zu halten, sind meine absoluten Lieblinge *grrr* :p

    ja o_O - wenn man kein ordentliches Programm zur Verfügung hat, wäre es sinnvoller einfach reinen Text abzuliefern und den Layoutwunsch in klar verständlichen Worten zu formulieren…
    würden sich die ganzen Pseudo-Layouter daran halten, wär das alles viel einfacher für beide Parteien, aber naja

    is genauso wie:
    Kunde: "ich möcht ein schönes Portrait von mir"
    Fotograf: "okay…irgendwelche besonderen Wünsche oder Ideen?"
    Kunde: "es soll schön sein!"
    Fotograf: "darunter kann ich mir leider nicht all zu viel vorstellen…"
    Kunde: "hmm…ich hab da mal eines in der Zeitung soundso von 19schlagmichtot gesehen. das war schön, kennen sie das?"

    manchmal is das lustig, manchmal nervts, aber mei was solls ;)
     

Diese Seite empfehlen