1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Office Access (OpenOffice-Alternative?)

Dieses Thema im Forum "Office:Mac" wurde erstellt von MusikAlex, 07.09.06.

  1. MusikAlex

    MusikAlex Gast

    Hallo,

    ich nutzte auf meinem PC bisher ein ausgetüfteltes Verwaltungssystem für meine Adress- und Personendaten. Nun möchte ich diese am liebsten auf meinen neu erstandenen MacBook übernehmen.
    Ich habe bereits OpenOffice und NeoOffice getestet und finde insbesondere NeoOffice als Alternative zu Word und Excel ausreichend, doch ich suche eine Alternative bzw. Möglichkeit Access-Daten (mit Formularen, Abfragen, etc.) auf dem Mac zu nutzen.

    Gibt es da eine kostenlose Möglichkeit (gerne auch Übernahme in reines Adressverwaltungsprogramm, falls anders nicht möglich)?

    Falls nicht, was könnte ich für ein Produkt kaufen?

    Vielen Dank.
    Alexander
     
  2. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.255
    Kostenlose DBMS gibt es mehrere: PostgreSQL, MySQL oder Frontbase. Die ersten beiden sind OpenSource das letzte Projekt nur Freeware. Wenn es kein Client/Server DBMS sein soll, käme auch SQLite in Frage.

    Die Daten müßtest Du mit Access in das andere DBMS migrieren und anschließend könnte man sowohl von Access wie auch von anderer Software die Datenbank nutzen. Allerdings hat man damit noch keinerlei Oberfläche für die Abfragen der Datenbank(en). Das Base Modul in OpenOffice ist leider zu instabil, als daß man es empfehlen könnte. 4D ist das Gegenstück zu Access unter MacOS, OpenBase bietet auch RAD Fähigkeiten an.

    Alternativ kannst Du eine freie Programmiersprache wie Python, Tcl/Tk, ... nehmen und damit für eines der freien DBMS eine Oberfläche bauen. Es wird auch gerne RealBasic genommen, aber das kostet Geld.
     
  3. mac48

    mac48 Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    375
    Hallo
    Schon mal versucht, über NeoOffice/Datenbank die Acces-Daten einzubinden oder zu importieren?
     
  4. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.255
    Das geht nur via eines kommerziellen ODBC Plugins.
     
  5. mac48

    mac48 Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    375
    Hallo

    Laut NeoOffice-Hilfe muß man die Access-Datenbank mit ADO hinzufügen - siehe Anhang
     

    Anhänge:

  6. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.255
    Liest Du Dir auch das durch, was Du postest? Es ging um MacOS X!
     
  7. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    4D als "Gegenstück zu Access" aufzuführen wird 4D nicht ansatzweise gerecht. Schon ein Vergleich mit dem etwas benutzerfreundlichen FileMaker hinkt da.

    Ansonsten hat Apple ein sehr gutes Adressbuch das über seine Gruppenzuweisungen einiges schon abdeckt was man gemeinhin braucht. Erst mal die Anforderungen klären!

    Gruß Stefan
     
  8. mac48

    mac48 Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    375
    Ganz einfach und logisch denken .......

    Auf dem PC die Access-Dateien in OO-Dateien umwandeln und diese OO-Datenbank in OSX weiter bearbeiten.
     
  9. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.255
    Ach so, nur habe ich die Erfahrung gemacht, daß OpenOffice Base mit einem RDBMS extrem instabil ist. Auf Dauer will man sich das nicht antun. Die Datenbankdateien sind mir persönlich suspekt, und irgend wie sehe ich keine Relationen in der Tabellendefinition. Womit das ganze relativ unbrauchbar ist.
     
  10. MusikAlex

    MusikAlex Gast

    Also,
    mittlerweile geht es mir hauptsächlich darum:

    Adress-Tabelle inklusive Feldern
    in eine mySQL-Datenbank importieren

    Mit mySQL kann ich leider nur die Tabelle erstellen und dann die Daten als csv-Datei einfügen, möchte aber möglichst alles "in einem Rutsch" einbinden.
    Wäre für Tipps dankbar!

    Grüße
    Alexander
     
  11. csharp

    csharp Gast

    Eigentlich ist das die Aufgabe eines LDAP Servers, nur macht man das nicht mal eben so .
     
  12. MusikAlex

    MusikAlex Gast

    Was heisst das?
    Es ist kompliziert?
    Wie macht man das? Geht das nicht mit "phpmyadmin"?
     
  13. Salzi

    Salzi Prinzenapfel

    Dabei seit:
    29.08.06
    Beiträge:
    555
    soory konnte es nicht testen aber evtl hilft dir das hier irgendwie weiter.
     
  14. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.255
    Jein, LDAP ist ein anderes Konzept wie ein RDBMS. Man muß die Daten als Objekte in einem Verzeichnisbaum ablegen.
    Nein, man muß das LDAP Backup unter MacOS X aktivieren und nimmt dann ein Tool wie JXplorer und legt die Nutzer in dem LDAP Tree an. Der Vorteil dabei ist es, daß E-Mail Programme, das Adreßbuch, ... auf den LDAP-Server zugreifen können und somit die Daten nutzen können.

    Da Du aber schon ein RDBMS hast ist das nicht unbedingt ganz so einfach. Die Daten aus dem RDBMS mußt Du erstmal exportieren und sie anschließend in LDIF umwandeln. Dazu muß man ein Konversionsskript nutzen, das man ggf. selbst schreiben muß.
     

Diese Seite empfehlen