1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Notebook oder doch ein MAC (book)

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von 1979mark, 13.02.07.

  1. 1979mark

    1979mark Gast

    Hi,

    ich bin ganz neu hier. Bitte verzeiht mir, denn ihr werdet sowas bestimmt schon desöfteren gehört haben.

    Ich arbeite für ein großes Mobilfunkunternehemen. Man hat mir heute neben meinen PC einen riesigen weißen Brocken mit Namen iMac gesetzt. WOW ! Was für ein Ding. Naja aber als Windows User, erstmal die Frage wo ist die rechte Maustaste. Das war schon lustig, naja hier im Forum habe ich es dann gelesen.

    Naja, jetzt zu meinem Anliegen. Da ich jetzt öfters auf Reisen sein werde, benötige ich einen netten Begleiter für unterwegs.
    Nun stellt sich die Frage, ein Notebook mit Windows oder ein Macbook.

    Was für mich unabdingerbar ist, ist Office, Adobe Photoshop CS2 sowie Adobe Captivate 2.
    Lange Akkulaufzeit, Bluetooth, Wlan und eine kleine Kamera für Videokonferezen.
    Gibt es eigentlich PCMCIA Slot´s?

    Ich habe ein wenig Angst umzusteigen, da ich noch nicht genau alle Vor und Nachteile kenne.

    Es wäre schön wenn mir jemand hilfreich zur Seite stehen könnte.
     
  2. Als Windows und Apple Spezialist stehe ich Dir gerne telefonisch zur Verfügung: Du erreichst mich unter 0211-1520370 oder 0178-8531900
    Zumal Du anscheinend in den gleichen oder verwandten Gebieten tätig bist wie ich:)
     
  3. 1979mark

    1979mark Gast


    Danke dem Angebot werde ich gerne nachkommen.
    Ist es Dir recht wenn ich Dich heute Abend mal kontaktiere?
    Also auch in der Mobilfunkbranche, so so. Da bin ich ja mal gespannt, ob ich bei der Konkurenz anrufe.
     
  4. nomos

    nomos Harberts Renette

    Dabei seit:
    22.12.03
    Beiträge:
    7.034
    Mit dem Adobe Captivate hast du schon mal einen Ausschlußpunkt für ein MacBook

    Kein Mac. Und ob die Software unter einer Windows Virtualisierung ala BootCamp oder Parallels zufriedenstellend läuft, kann ich dir nicht sagen.

    CArsten
     
  5. 1979mark

    1979mark Gast


    Ok,
    darüber lässt sich reden. das kann ich immer noch in der Firma auf dem PC lassen. Ist also nicht so extrem wichtig.
     
  6. Nighthawk

    Nighthawk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    16.12.06
    Beiträge:
    2.558
    Warum sollte es unter Bootcamp nicht funktionieren? Das ist doch keine Virtualisierung.
     
  7. Pinky69

    Pinky69 Lambertine

    Dabei seit:
    10.03.06
    Beiträge:
    704
    Na dann ein schönes MacBook und wenn Du doch mal genötigt bist Windows zu nutzen , kannst Du alles unter Parallels super nutzen. Ist inzwischen echt schnell und komfortabel geworden.

    Chris
     
  8. iMars

    iMars Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    07.12.06
    Beiträge:
    429
    Sorry, dass ich dich erstmal korrigieren muss. Aber sehe es als kleine Einweisung in die Mac-Welt an!
    Erstmal: Es heißt Mac nicht MAC. Und ein iMac ist kein PC. Computer, die mit Windows bespielt sind, sind PCs. Ein "Apple-Computer", der mit Mac OS bespielt ist, ist ein Mac.
    So... also ich habe ein MacBook. Mein allererster Mac und ich war von Anfang an begeistert! Deswegen kann ich dir nur raten auch ein MacBook zu kaufen! Es übertrifft alles, was du bisher an Windows-Dreck kanntest! Im ernst!

    MS Office gibt es auch für Mac. Habe es selbst. Genauso wie Photoshop CS2. Das habe ich auch! Im Grunde gibt es nahezu jedes Programm, das mit Windows kompatibel ist, auch für den Mac zu kaufen!

    MacBooks haben Bluetooth und eine eingebaute iSight Kamera (Webcam) über dem Bildschirm (SEHR GENIAL!).
    Ob er einen PCMCIA Slot hat weiß ich nicht! Weiß nicht was das ist, aber denke eher nicht!

    Vor meinem Switch (war vorher Windows User) hatte ich auch ein bisschen Angst, dass ich mit dem Betriebssystem nicht zurechtkomme, da ich mich nicht damit auskannte und daher nicht wusste wie ich Fehler beheben kann o.ä. . Aber das tolle ist: Mac hat keine Fehler! Jedenfalls keine großen, bei denen man STR+ALT+ENTF drücken muss ...zumal es hier sowas garnicht gibt!
    Und falls es doch einmal ein kleines Problem geben sollte, kannst du ja jederzeit hier einen Thread aufmachen!
     
  9. nomos

    nomos Harberts Renette

    Dabei seit:
    22.12.03
    Beiträge:
    7.034
    PCMCIA haben weder MacBook noch MacBookPro. Das MacBookPro hat noch einen ExpressCard 34 Slot, der vom Formfaktor aber gänzlich anders als der PCMCIA ist.

    Carsten
     
  10. iPhreaky

    iPhreaky Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    28.10.06
    Beiträge:
    1.927
    Wäre für Photoshop nicht ein MacBook Pro besser?
    Ich weiß nicht, ob das MB da nicht vielleicht etwas zu langsam ist...

    Wenn du weitere Fragen hast, findest du in diesem Tutorial vielleicht Hilfe;)

    Gruß Jens
     
  11. Muellermilch

    Muellermilch Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    13.02.07
    Beiträge:
    675
    .
    ----------------------------------------------------------------------------------------

    hallöhleh!
    macbook würde ich keines nehmen; wg. Grafik onboard. Würde noch warten; wg. leo und 1300er-Grafikkarte. Akkulaufzeit ist ok vs. macbookPro. Beim Progerät ist die Akkulaufzeit einfach mau.

    Hatte zuerst ein macbook und testweise ein macbook Pro. Wollte umsteigen auf ein macbookPro Computer. Hab mich dann für ein win-Schlepptopp entschieden. Und warum?

    1. wg. Grafikkarte 256mb
    2. Akkulaufzeit ( mit 9 Zellen-Akku 2 x 4,2 Std Laufzeit), macbookPro Laufzeit = mau!mau!
    3. Dvi-Ausgang
    4. CS, CorelDraw12,Steur,Datenbanken, Buchhaltung und Office laufen native
    5. pcSuite und NAVI-Programme laufen 100%
    6. PCMCI-Slot/
    7. Kartenleser inkludiert
    8. CPU lässt sich individuell parametrieren/LinuxKernel so wie.
    9. 2 Jahre Waranty inkludiert
    10. tft/ matt/1400x1200 pix./15,1"
    11. Temperatur am Gehäuse ok
    12. HDD 160 gb + 2 GB RAM
    13. Gewicht ok
    14. Preisleistung ok; Kostenpunkt, günstiger als ein ProGerät und bessere Preisleistung!;

    mac als desktop ist ok; für mobilen Einsatz nur winSchlepptop! so long
    Gruss





    ps: Mac Mini stimmt Preisleistung nicht, für 100 euro Aufpreis/refurb bekommt man ein 13er tft noch dazu! :(
     

    Anhänge:

  12. Heute abend hatte ich leider zu viel Kundenstress. Aber Mittwoch Vormittag so ab 11 Uhr ist das schon okay. Freue mich auf Deinen Anruf.
     
  13. skunky

    skunky Bismarckapfel

    Dabei seit:
    03.01.07
    Beiträge:
    145
    Man kann ja immer noch den Arbeitsspeicher aufrüsten, mit 2 gb geht da sicherlich auch was weiter!:)
     
  14. ontje

    ontje Gast

    So viel schneller ist ein MacBook Pro im Moment nicht wirklich, der größte Unterschied ist die dedizierte Grafikkarte und natürlich das Alugehäuse. Beides betrachte ich in deinem Anwendungsbereich als nicht dringend erforderlich. Dein viel größeres Problem mit PS CS2 wird sein, dass es auf den Intel-Macs nur unter Rosetta läuft, du also einiges an Rechenleistung und vor allem RAM in der Emulation verbrätst. CS3, welches bereits als Beta erschienen ist, läuft dann Nativ, damit kannst du also alle Power die dein Computer hat nutzen (Leute die es probiert haben waren begeistert von der Geschwindigkeit).

    Ich selbst habe das mittlere MacBook (also C2D 2GHz, 1GB RAM) und bin mit der allgemeinen Perfomance sehr zufrieden. CS2 ist durchaus nutzbar, dauert aber leider ewig zu starten und lässt gerne die Lüfter aufheulen.

    Wenn du täglich mit solch RAM intensiven Applikationen arbeitest, empfehle ich dir aber in jedem Fall 2GB RAM zu installieren (egal welchen Laptop du kaufst).

    Office erscheint demnächst auch als Universal Build, dann läuft das auch flitzeflott (sollte es zumindest). Im Zweifelsfall kannst du in der Übergangszeit natürlich Windows XP oder Vista via Bootcamp auf dein Gerät aufspielen und solange nutzen, bis die neuen Programme erschienen sind. Auf einen Windows Laptop wirst du aber kein OS X bekommen.

    Mit der Akkuleistung meines MacBooks bin ich mehr als zufrieden. Bei Bürotätigkeit komme ich auf gute 4 1/2 Stunden, sollte also zwischen den Steckdosen ausreichen.
    Die ersten 2 Stunden im Akkubetrieb ist die Anzeige allerdings wenig genau, bei mir steht da gerne mal was von 3 Stunden, gemessen habe ich aber eben jene 4,5 und sogar noch darüber. (Habe gerade geschaut, er zeigt mir 4:20 an).

    Bluetooth und WLAN ist beides dabei, die Videokamera sehr elegant im Rahmen über dem Display angebracht (die Qualität ist übrigens sehr gut). PCMCIA gibt es wie schon berichtet leider nicht. Hättest du natürlich auch alles auf apple.de rausfinden können,.. ;)

    Der Vorteil eines MacBooks gegenüber eines anderen Laptops ist ganz klar OS X. In deinem Fall vereinfacht das natürlich vieles, da du im Büro ebenfalls am iMac mit OS X arbeitest und so nicht ständig zwischen den Betriebssystemen und den verschiedenen Tastenbelegungen und Bedienungskonzepten wechseln musst.
     

Diese Seite empfehlen