1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neues US Notwehr Gesetz

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Das O, 08.08.06.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Das O

    Das O Stina Lohmann

    Dabei seit:
    07.11.04
    Beiträge:
    1.045
    Na ein Grund weniger dahin zu fahren.
    Allmählich denke ich schnappen die immer mehr über und wollen alles aus ihrem Land raushalten.

    Einfach einmal lesen und den Kopf schüttln und über die NRA-Dame im letzten Absatz nachdenken.

    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,430685,00.html
     
  2. MikeZ

    MikeZ Stina Lohmann

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    1.022
    Mir wird richtig mulmig wenn ich sehe was für primitive Menschen da unten das Sagen zu haben scheinen. Und eine Nation in der sowas möglich ist darf mit dem Segen der restlichen Westlichen Welt Missionar spielen und eine Schein-Demokratie verbreiten? OMG...

    Der Fall zeigt sehr schön, warum solche Gesetzte genauso wie Todesstrafe etc niemals durchgesetzt werden dürfen. Es gibt immer Spinner, die das irgendwie missbrauchen.
     
  3. Sportfreunde

    Sportfreunde Querina

    Dabei seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    180
    Aber man darf erst mit 21 Alkohol trinken. Es ist nämlich für Jugendliche gefährlich zu trinken, da sie die Wirkung des Alkohols nicht einschätzen können. Na wenn da mal das Verhältnis nicht ganz stimmt.
     
  4. Das O

    Das O Stina Lohmann

    Dabei seit:
    07.11.04
    Beiträge:
    1.045
    Jetzt alle Leute da zu verheizen und über einen Kamm zu scheren ist auch nicht richtig.

    Aber muss nur einmal versuchen so zu denken wie die Dame im letzten Absatz und da bleibt bei mir schon der erste Gedanke stacken und sagt "Gefahr, Total Dumm"
     
  5. MikeZ

    MikeZ Stina Lohmann

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    1.022
    Stimmt, wollte ich mit meinem Posting auch gar net. Ich kenne Amerikaner die darüber genauso denken würden, keine Frage. Ich glaub vor allem in Kalifornien und an der Ostküste (New York etc) ist das bei weitem nicht so verbreitet wie im Süden.

    Edit: Womit ich auch net sagen will dass es im Süden so sein muss, nur dass es da wohl verhältnismäßig mehr sind ;)
     
  6. lodger

    lodger Normande

    Dabei seit:
    06.09.05
    Beiträge:
    578
    Sicher, pauschalisieren sollte man vielleicht nicht. Aber ich bin dennoch der Ansicht, das hier ein Volk die Gesetzte bekommen hat, die es verdient. Den Kommentar bezüglich des Alkoholgenusses ab dem 21. Lebensjahr zum Schutze der Jugend finde ich da passend. Bigot's own country ...
     
  7. Altron

    Altron Gast

    Dann muss man sich eben Billy das Kind mit nehmen, der blähst den anderen weg bevor er gezogen hat;).
    [​IMG]

    Mal im Ernst, ich werd jetzt mit Sicherheit nicht da hin fahren, obwohl mich das Land schon mal interessiert hätte...
     
  8. Head

    Head Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    03.07.04
    Beiträge:
    1.100
    Die USA interessieren mich schon lange nicht mehr. Nachdem eine Freundin mir geschildert hat was für eine Macht die Polizei dort hat, nach den 11.09-Ereignissen, der ganzen Homeland-Security-Masche würd ich denen niemals meine Ehre erweisen.

    Ich schere niemanden über einen Kamm, ich lasse mich bloss über die durch die Obrigkeit hergestellten Verhältnisse aus. Bürgerrechte geschickt unter dem Deckmantel des "Terrorschutzes" zu unterwandern... Ich verachte diese Politik.

    Sicher ist es ein schönes Land, mir ist aber der Appetit vergangen.

    Die einzige Sache die mich beschäftigt ist die Frage nach dem Endziel der amerikanischen Lobbys / des militärischen Komplexes. Ist es eine Mischung aus verschiedenen Beweggründen, oder steht nur das ökonomische im Vordergrund? Viele unterstellen ja auch religiöse Motive (angebliche Judenlobby, etc - was ich aber nicht annehmen kann (will))...

    Wenn ich das jetzt mal so ungeschminkt schreiben darf:
    Ich hab nen richtigen Hass auf Amerika bekommen. Das würde ich zwar nie sagen, aber ich erwische mich ab und zu dabei wie der Satz durch mein Gehirn wandert... und jetzt hab ich ihn mal aufgeschrieben.
    Amerika ist für mich einfach ein Symbol für den unmündigen Bürger, für totalitäre Kontrolle und vorgegaukelte Demokratie. So wie die BZÖ und die FPÖ für mich hier in Österreich für Intolleranz, Dummenfang und rechtsradikale (und das sind sie, deutsche "Naziparteien" sind nichtmal so aggressiv) Meinung steht.
    Das ist sicher an manchen Stellen engstirnig, aber was soll ich gegen meine Meinung tun? :p
     
    Nettuser gefällt das.
  9. Peter Maurer

    Peter Maurer Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    16.03.04
    Beiträge:
    3.274
    Sehr einfach: In die USA fahren, Dich mit den Menschen dort unterhalten und feststellen, dass es US-Amerikaner gibt, die weder NRA-Mitglied noch sonst irgendwie intellectually challenged sind. Das hilft! :)
     
    ipu und edward gefällt das.
  10. Das O

    Das O Stina Lohmann

    Dabei seit:
    07.11.04
    Beiträge:
    1.045
    Diesen Menschen gebührt mein größter Respekt.
    Wie die es schaffen in dieser verkorksten Welt zu bestehen. Ich kenne auch den ein oder anderen Amerikaner und war auch schon einen Freund dort besuchen aber das hat mir damals schon Angst gemacht.
    Was ich aber bemerkenswert finde, ist das diese NRA Futzis es immer wieder schaffen der Mehrheit einzureden das sie Angst haben müssen und das dann in Waffengesetze umgewandelt bekommen.
     
  11. Crunshinut

    Crunshinut Dithmarscher Paradiesapfel

    Dabei seit:
    07.02.06
    Beiträge:
    1.454
    Was kann ich dazu sagen? In New York ist mir noch keiner mit ner Waffe untergekommen. Fuer die Ostkueste gelten aber auch andere Massstaebe, da die Menschen hier eher europaeisch ausgerichtet sind und oftmals eine bessere Bildung genossen haben. Dementsprechend geht es hier eigentlich eher ruhig zu (wenn man von harlem und einigen Bezirken in der Bronx mal absieht).

    Allerdings ist dies nur mein subjektiver Eindruck.
     
  12. Peter Maurer

    Peter Maurer Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    16.03.04
    Beiträge:
    3.274
    Das haengt wahrscheinlich damit zusammen, dass mancher Amerikaner sich in der Tradition der seinerzeit aus Europa vor Verfolgung gefluechteten Pilgervaeter sieht. Da entsteht aus der geerbten Verfolgungsangst ein gewisser Trotz als Lebensgefuehl: Dies ist mein Land, weiter als hierher in die neue Welt werde ich nicht zurueckweichen. Und wenn mir doch jemand was will, dann gibt's Saures.

    So stell' ich es mir jedenfalls vor. Tatsaechlich muss ich zugeben, dass ich bisher nur in den noerdlicheren Ost- bzw. Westkuestengebieten der USA war, wo die Menschen ja gemeinhin etwas europakompatibler bzw. weniger rothalsig ticken.
     
  13. MASH

    MASH Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    23.09.04
    Beiträge:
    313
    Ich beneide dich ja, das du in der geilen Stadt sein kannt, ich find NewYork einfach genial, ganz anders, etwas unreal, viel Fassade...kann man schwer in Worte fassen!


    Du hättest nur mit dazu schreiben sollen, das es mit Harlem und der Bronx aber auch nicht anders ist als mit den Falschen Vierteln von Berlin, oder Frankfurt oder HH..sonst kommt immer für viele die noch nicht da waren, dieser Typische Getto-Film hoch...und das kann man nun wirklich nicht so sagen.
     
  14. Das O

    Das O Stina Lohmann

    Dabei seit:
    07.11.04
    Beiträge:
    1.045
    Da hast du Recht und ich finde das das in einem Film von Michael Moore sehr gut dargestellt wurde. Ich weiß nur nicht mehr ob es Bowling for Columbine war oder ob es Fahrenheit 9/11 war.
     
  15. Crunshinut

    Crunshinut Dithmarscher Paradiesapfel

    Dabei seit:
    07.02.06
    Beiträge:
    1.454
    Ich kann dazu nur so viel sagen: Ich habe im YMCA in HArlem gewohnt (1Tag). In der Nacht wurde ein Haus weiter ein Pfarrer erstochen. Natuerlich passiert so etwas in deutschen Vierteln auch (obwohl: Pfarrer??) aber hier geht es schon ein wenig anders ab. Die Polizei hoert man in diesen Gebieten nachts andauernd. Tagsueber ist alles in Ordnung. Meistens sind das auch nur ein paar Blocks, die so schwierig sind.

    Harlem selbst befidnet sich ja grade im Umbruch. Hier hat sich schon viel geaendert. So heftig wie vor 10 Jahren ists schon lange nicht mehr und auch die Bronx ist bis auf ein paar Ecken auch ok. In Manhattan, Queens oder Brooklyn hingegen kann man Tags, wie auch nachts UEBERALL herumlaufen ohne Sorgen haben zu muesssen. So ist es mir jedenfalls ergangen.
     
  16. mfkne

    mfkne Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    03.04.06
    Beiträge:
    776
    Gibt's eigentlich schon ne offizielle Reisewarnung des deutschen Außenministeriums?
     
    Walli gefällt das.
  17. Das O

    Das O Stina Lohmann

    Dabei seit:
    07.11.04
    Beiträge:
    1.045

    Braucht es die? Die Dame von der NRA hat doch gesagt wir brauchen keine Angst zu haben solange wir nichts machen
     
  18. Crunshinut

    Crunshinut Dithmarscher Paradiesapfel

    Dabei seit:
    07.02.06
    Beiträge:
    1.454
    :-D Noch nicht, aber wenn das kommt wird die amerikanische regierung ziemlich sauer sein und als "GEGENSCHLAG" vermuten, wir haetten "Massenvernichtungswaffen" in unserem land. Dann greifen sie uns an um "uns die Demokratie" zu bringen. Jaa.. auch als Land muss man aufpassen, wa man sagt...
     
  19. G5_Dual

    G5_Dual Melrose

    Dabei seit:
    31.05.04
    Beiträge:
    2.476
    Zumindest dürfen die ihr Eigentum verteitigen,
    wobei ich absolut gegen Waffen bin.
    Hier in Deutschland wirst du verurteilt, wenn du einen Einbrecher festhälst bis die Polizei da ist und er ein paar Blessuren abbekommt.
    Der Einbrecher kann dann auf Körperverletzung klagen,
    was in meinen Augen ein Witz ist, oder bekommt sogar noch Lebenslang Rente, weil er das Pech das ein Hund im Haus ist:
    http://www.123recht.net/forum_topic.asp?topic_id=58550&page=1
     
    #19 G5_Dual, 08.08.06
    Zuletzt bearbeitet: 08.08.06
  20. arris

    arris Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    21.02.06
    Beiträge:
    797
    Also das hier ist ja ein offenes Forum, wo jeder an jeder Diskussion teilnehmen darf, gelle? Meinungen sind verschieden und daher mal meine:

    Die USA waren für mich, wie wahrscheinlich für jeden kleinen Jungen immer ein Traumland. Allerdings hat sich das mit dem älter werden auch immer mehr geändert. Es gipfelte für mich in der Wiederwahl von Georg W. "The Butcher" Bush. Kerry wäre für mich der Traumpräsident gewesen, aber nööö, die Amis wählen den Ochsen noch einmal. Naja, damit waren die Amis für mich durchgefallen.
    Sicher sind nicht alle so, aber auch in den USA braucht man ja irgendwie eine Mehrheit, um gewählt zu werden, oder? Daher müssen ja auf jeden Fall schon mal die Hälfte der Amis "hohl" sein.

    Solche Waffengesetze laden ja geradezu dazu ein, den Typen, den man noch nie leiden konnte endlich mal ungestraft umzunieten. Einfach anrufen, einladen, umlegen und einen auf "Ich habe ihn gebeten, mein Grundstück zu verlassen." machen. Ist doch super. Ich in die Staaten fliegen? Mein Leben nicht. Solange die so bekloppt abgehen, ist das Land für mich tabu. Man kann nur hoffen, dass es bei 14 Staaten bleibt.

    Sorry, die USA machen seit Jahren oder Jahrzenten auf Weltpolizei und missionieren seit neuestem mit modernen Kreuzzügen unter der Flagge "Antiterror" muslimische Länder. 9/11 war für Bush wie Weihnachten und Ostern zusammen. Was für ein genialer Grund, rumzubomben. Halten sich aber was Israels "Rumgekriege" angeht schön bedeckt. Wie kommt das nur?
    (Aber das ist ein anderes Thema)

    Gruß
    /arris
     
    Nettuser gefällt das.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen