1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neues MacBook Pro - Worauf achten?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Flake_OS, 12.05.06.

  1. Flake_OS

    Flake_OS Gast

    Hallo Zusammen,

    vor nunmehr drei Tagen erhielt ich mein neues MBP, 2 Gh Core Duo, 100GB etc.

    Heute lese ich hier grausige Berichte mit Fiepen und heiß werden usw.:eek:

    Könnt ihr kurz sagen, was und wie man am Besten testet, um evtl. schwerere Fehler festzustellen?

    Wie verhält sich das genau mit dem fiepen?

    Gruß aus Osnabrück

    Tobias
     
  2. 1. Willkommen im Apfeltalk-Forum. :-D

    2. Echt lustige Frage: Also, das Fiepen erkennst Du am Fiepen. Wenn Du jetzt am MB sitzt (geh ich mal von aus), müsstest Du es hören (oder auch nicht, dann: SEHR GUT). Wenn ja, dann mal im Forum nach evtl. Hilfestellungen suchen.

    3.Dass Dein MB heiß wird, merkst Du daran, dass es sehr heiß wird. Wenn Du messen musst/möchtest/willst: Es sind wohl um die 52 Grad Celsius. Ein"Fehler" an sich ist es nicht, liegt "wohl" daran, dass Apple, nun ja, äußerst großzügig mit der Wärmeleitpaste umgegangen ist... Auch hier hilft Dir dann die Suche im Forum.

    Viel Erfolg!
     
    dekular gefällt das.
  3. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    ich schmeiss mich weg vor lachen...:-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D
     
  4. Flake_OS

    Flake_OS Gast

    Die Frage bezog sich tatsächlich nicht darauf, wie ich fiepen oder heiß werden erkenne. ;)

    Eher ging es darum, nicht so ganz offensichtliche Fehler zu erkennen, die der eingeschworenen Mac-Gemeinde in diesem Forum aufgefallen sind, die man nicht auf Anhieb in den Threads findet. Infos zu den o.g. Problemen gibt es ja ausreichend im Forum.

    Aber Danke für die Anteilnahme...
     
  5. Gebongt ;)

    Welche Fehler meinst Du denn? Die Fehler, von denen noch keiner weiß? ;) Manchmal findet mal bei den MBPs, dass die integrierte Kamera schief ist. Ansonsten sind Fiepen und Hitze die größten Probleme, wobei ja das Fiepen wohl durch "Updates" beseitigt werden kann.

    Hey, dafür sind wir doch da... :-D
     
  6. cyberchriss

    cyberchriss Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    07.04.06
    Beiträge:
    339
    Also ich muss sagen - so unberechtigt sind die Fragen gar nicht.
    Ab wann reden wir hier vom fiepen?
    Wenn ein leises kaum warnehmbares hochfrequentes Geräusch zu hören ist oder wenn der Lautsprecher anfängt eklige Geräusche zu machen oder aber wenn der CPU- oder Graka-Lüfter kurz davor ist den Geist aufzugeben?

    Die Temperatur kannst Du mit Temperaturmonitor messen - am besten, wenn Du die CPU richtig belastest. Mach dazu die Aktivitätsanzeige auf und spiele beispielsweise ein paar Quicktime Filme ab oder lass paar Rosetta Anwendungen laufen bis die CPU-Anzeige für beide Kerne ganz oben ist. Mein MBP wird nach 10 Min dabei so heiss, dass ich es als äusserst unangenehm bis schmerzhaft finde die Gehäuseoberseite über der CPU zu berühren und ausserdem hört sich der CPU-Lüfter an, als würd gleich der Propeller abfallen.
    Ne Übersicht von paar Leutz über die max. gemessenen Temperaturen wäre mal ne Idee. Dazu müsst man allerdings die Testparameter definieren. Gibt es eigentlich für den Mac ein Programm, was einfach nur die CPU Belastet? Für Windows und Linux gibts Programme aka CPUBURN, etc.
     
  7. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    also wenn man die cpu auslasten will, dann kann man im terminal
    "top"
    eingeben. und das ganz oft.
     
  8. Find ich auch. Nur: JEDER Compi, auch ein Apple, macht irgendwelche Geräusche. Nur das schon legendäre MBP-Gefiepe ist tatsächlich echt laut und nervig - dafür muss man seine Nase nicht gegen den TFT pressen und das Ohr auf die Tastatur legen (macht außerdem den Bildschirm dreckig ;) )

    Bei der Wärmeentwicklung hab ich im Netz (jetzt nicht mehr fragen, wo) mal die Temperatur von 52 Grad gelesen - was mit Deinem "unangenehmen Gefühl" wohl recht gut hinkommt...
     
  9. cyberchriss

    cyberchriss Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    07.04.06
    Beiträge:
    339
    Wie schon gesagt - am Anfang war bei mir nur ein ganz leiser, hochfrequenter Ton, der von der linken Seite kam. Da kann man sich nun drüber streiten ob das störend ist (vielleicht, wenn man sonst keine Umgebungsgeräusche um sich rum hat)
    Aber bei CPU-Vollast sind die Geräusche echt nicht mehr tollerabel find ich.
    Werde mal am WE mit nem Messgerät die Temperatur an der Gehäuseoberseite unter Vollast messen - die DIE-Temperatur sollte ja der "Temperaturmonitor" recht genau.

    Dann mach mal - viel Spass beim tippen :D
     
  10. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    nee, ich mein das so: einmal top eingebeen und mit appel-n ein neues shell-fenster oeffnen. und immer so weiter. bis er nicht mehr kann(sagt er schon frueh genug). bei mir nach ungefaehr 10 mal. und das schoene ist: die prozessorauslastung bleibt und geht nicht irgendwann weg. so hab ich bis jetzt jeden mac zum luefteraufdrehen gebracht;) :-D *sichselbstaufschulterklopf*
     
  11. cyberchriss

    cyberchriss Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    07.04.06
    Beiträge:
    339
    Also wenn ich bei mir 15 Shell-Fenster öffne in denen ich das Programm to ausführe komme ich auf eine schwankende CPULast von ca 80%

    Bekomme das hier leider nicht kompiliert - vielleicht möchte sich mal jemand mit gcc-Erfahrung versuchen :)
    http://pages.sbcglobal.net/redelm/
     
  12. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    ich hab ja auch ein "altes" powerbook. ist doch klar, dass meins nicht so viel schafft:) . mach dann halt 20 shellfenster auf...irgendwann kann er nimmer.
     
  13. cyberchriss

    cyberchriss Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    07.04.06
    Beiträge:
    339
    Selbst wenn ich über 20 Shellfenster mit "top" aufhabe schwankt die Cpu-Last ständig zwischen 50-100%.
    Mein Boinc-Client rennt jetzt allerdings wieder und ich konnte die ersten Tests machen.

    100% CPU Last nach mind. 30 Minuten
    Temperaturmonitor: ~78 Grad Celsius
    Aussenmessung Gehäuseoberfläsche links: ~53 Grad Celsius
    Aussenmessung Gehäuseoberfläsche rechts: ~49 Grad Celsius

    Das Lustige an der Sache ist, dass imo nur die beiden Lüfter zu hören sind - kein Fiepen oder andere eklige Geräuche - versteh das wer will ...
     
  14. RoG5

    RoG5 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    19.11.04
    Beiträge:
    706
    Fiepen sollte durch den Wechsel des Motherboards (Revision D einbauen lassen) behoben sein.
    Ekelige Geräusche wie Surren oben rechts macht das MBP bekanntlich nur, wenn eine CPU "ruht", das ist das Dumme. Indem man z.B. PhotoBooth laufen lässt, lässt sich das "umgehen", aber das kann ja wohl auch nicht der Sinn einer solchen Maschine sein...
    Mit MPEG Streamclip ein QT-Filmchen in z.B. 1080i umcodieren bringt das MBP übrigens auch ziemlich zum Rotieren... nach 10 Minuten wird's Anfassen an den bekannten Stellen unangenehm.
    Es sei noch angemerkt: die Verarbeitung der Gehäuse lässt teilweise SEHR zu wünschen übrig, v.a. die Abstände von Display zu Gehäuse können links und rechts ziemlich unschön variieren. Aber wen's nicht stört...
    Zuletzt: du darfst ohne Angabe von Gründen dein MBP innerhalb von 14d zurücksenden und kriegst dein Geld zurück, nicht vergessen!

    Gruss RoG5
     
  15. PatrickB

    PatrickB Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    29.10.05
    Beiträge:
    478
    Ich würde auch einfach mal das Display genau anschauen, ob irgendwo Pixelfehler drin sind. Passiert wohl scheinbar net alzu oft ,aber ist natürlich unschön.
     

Diese Seite empfehlen