1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Netzwerklaufwerk beim Start verbinden

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von someone, 06.01.07.

  1. someone

    someone Empire

    Dabei seit:
    06.11.05
    Beiträge:
    88
    Hallo alle zusammen,

    ich benötzte mal ein kleinen Rat. Ich kenn das aus der alten Windows-Welt kenn ich es noch da ich meine Netzwerklaufwerke dauerhaft im Windows-Explorer anzeigen lassen konnte. Mußte nicht immer den Server neu suchen.

    Bei OS X hab ich es soweit noch nicht geschafft. Nach dem Neustart sind die verbundenen Laufwerke alle weg und ich muß immer erst manuell neu verbinden. Ich kann mir gut vorstellen das ich da noch nicht den optimalen Weg gefunden hab ;)

    Gibt es noch eine Möglichkeit das ich nach dem Start des Mac`s hier meine Netzwerklaufwerke vom Server im Finder gleich finde ohne jedesmal manuell neu zu verbinden ?

    Gruß
     
  2. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    Sie Softwaer Automount Maker ist dein Freund...
     
  3. someone

    someone Empire

    Dabei seit:
    06.11.05
    Beiträge:
    88
    dank :)

    ich teste das mal
     
  4. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Ab in die Systemeinstellungen->Benutzer->Startobjekte mit den Netzlaufwerken. ;)
     
  5. someone

    someone Empire

    Dabei seit:
    06.11.05
    Beiträge:
    88
    ui, das is einfacher als ich dachte :)

    vielen dank
     
  6. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Beide Lösungen haben Nachteile:

    AutomountMaker: Externes Programm nötig, welches den Systemstart verlangsamt
    Startobjekte: Trotz der Option "Ausblenden" wird zu jedem Netzlaufwerk bei jedem Start ein Finderfenster geöffnet, bei vielen Netzlaufwerken ist der Bildschirm schon beim Starten gefüllt.

    Ich habe mir jetzt folgende Lösung ausgedacht. Auf jedem Volume existiert eine Mini-Anwendung, welche nichts anderes macht als sich selbst wieder zu beenden. Diese Mini-Anwendungen liegen alle in meinen Startobjekten. Somit werden die Laufwerke verbunden, ohne das was störendes passiert.

    Als Mini-Anwendung, welche nichts macht, habe ich einfach so ein Symbol aus den Dock Separators 1.5 verwendet. Mit XFolders kann ich dann die Anwendung so umbenennen, dass ein Punkt am Anfang steht (z.B. .mount_Server). Wenn ich nun versteckte Dateien anzeigen lassen, kann ich sie per Drag&Drop in die Startobjekte ziehen. Geht bei mir trotz Intel-Mac (DockSeparators sind nur PPC) schneller als mit AutomountMaker.
     
  7. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    Verdammt! Gar nicht blöd!
     
  8. Datschi

    Datschi Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    08.11.04
    Beiträge:
    417
    Ansonsten nen anderer Tip:
    ProLocation. Ne Beta-Software, die in den Systemeinstellungen die Möglichkeit bietet, unterschiedliche Automounts je nach Netzwerkumgebung vorzunehmen. Dabei ist es auch möglich WLAN und BT automatisch zu deaktivieren, wenn man sie in der Umgebung nicht braucht. Also zum Beispiel Umgebung: "Arbeit" am Kabel --> WLAN deaktiviert.
    Geniales Tool. Erfordert nach der Installation eine Neuanmeldung.
    Zu finden bei:Restoroot

    Vielleicht genau das, was du brauchst! Viel Spaß damit!

    Der Datschi
     
  9. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    ProLocation funktioniert bei mir zumindest mit afp:// nicht.

    Hätte ich etwas mehr Ahnung würde ich mal ein kleines Tool für meine Lösung programmieren.
     
  10. der_molch

    der_molch Gast

    Schade - AutomountMaker gibs wol nicht mehr ....
     
  11. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    Schau dir den Link von Tekl an, die idee ist viel besser.

    Ich habe mal ein kleines App erstellt, das nichts tut, sondern nur auf der Netzwerkplatte liegen muss. Um dann beim Systemstart zu starten.
     

    Anhänge:

  12. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Cool, ist noch besser, da Universal. Jetzt fehlt nur noch eine kleine Anwendung, die solche Nichtstu-Programme verwaltet und versteckt auf den Laufwerken ablegt und auch in die Startobjekte einträgt. Naja, vielleicht wird's mit Leo auch wieder besser.
     
  13. Benni013

    Benni013 Idared

    Dabei seit:
    06.03.07
    Beiträge:
    25
    Dock Seperators1.5 klingt zwar ganz nett nur wenn ich das runterlade dann kommt da ne .sit Datie und wenn ich da draufklicke dann öffnet sich wörd.....????????????

    Mfg
    Benni
     
  14. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    Ähm? Und dann? Waum in diesem Thread?

    Also 1) Dock spereators ist echt mist
    2) lade dir Stuffit runter um das Sit zu entpacken
    3) in die richtigen Threads posten.
     
  15. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    Bei 1) Bleibe Ich
    Zu 2) Nur als Tipp, soll nicht böse Klingen :)
    Zu 3) Mein Fehler, ich behaupte das Gegenteil.
     
  16. PsychoApfel

    PsychoApfel Gloster

    Dabei seit:
    03.01.07
    Beiträge:
    61
    Hi

    Das Problem hatte ich auch, ist wirklich schwach von Apple. Ich habs mit einem Applescript gelöst, in etwa:

    tell application "Finder"
    try
    -- you must insert your own server information as outlined in the mount volume module
    mount volume "afp://<serverip>/<share name>" as user name "<username>" with password "<password>"
    on error
    display dialog "There was an error mounting the Volume." & return & return & ¬
    "The server may be unavailable at this time." & return & return & ¬
    "Please inform the Network Administrator if the problem continues." buttons {"Okay"} default button 1
    end try
    end tell

    Dann als Program speichern und beim starten ausführen lassen.

    Statt afp:// geht auch smb oder cifs.

    Grüsse

    PsychoApfel
     
  17. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Hi,

    weiß jemand ob zu diesem Thema in Leopard was neues gibt? Im Programm Verzeichnisdienste gibt's ja den Bereich 'Aktivierungen', doch klappt das nur mit nfs:// jedoch nicht mit afp://.
     
  18. doeme89

    doeme89 Pomme Miel

    Dabei seit:
    27.12.06
    Beiträge:
    1.476
    Wieso macht ihr nicht ein Automator-Programm dass sich mit den Servern verbindet, und danach gleich die geöffneten Finder-Fenster wieder schliesst? Dieses Automator-Programm ist dann wiederum in den Startobjekten. Ist meiner Meinung nach die einfachste Lösung...
     
  19. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Der Automator ist für so etwas IMHO ungeeignet. Eher für Arbeitsabläufe, die auf mehrere Objekte angewendet werden sollen.
     

Diese Seite empfehlen