1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Netzwerk scannen mit OSX

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von mountkenia, 19.07.07.

  1. mountkenia

    mountkenia Jonagold

    Dabei seit:
    10.12.06
    Beiträge:
    19
    Hallo,

    verwende einen G5 mit OSX. Nun suche ich ein Programm womit ich mein Netzwerk scannen kann, damit ich weiß welcher Rechner online sind?

    Gibts dazu ein Tool?

    Thx Mounti
     
  2. braegel

    braegel Elstar

    Dabei seit:
    04.03.07
    Beiträge:
    72
    früher durfte man dazu mal nmap benutzen ...

    aber du kannst doch nicht einfach gucken wollen, ob andere rechner an sind ... das machen doch nur terroristen und hacker ... (das war zynisch - und ich hab auch keine wirkliche Ahnung von dem neuen wir-kriminalisieren-unsere-sicherheitsexperten Gesetzt)
     
  3. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Wirf doch mal einen Blick in die Dienstprogramme, dort findest Du das Netzwerk Dienstprogramm mit dem Du brav pingen kannst. Mit dem Apple Remote Desktop Client kann man das auch machen, bzw. der tut es von selbst. So ein RendevouzBrowser ist auch keine unpraktische Sache, viele Rechner schreien ja von selbst, daß sie da sind. nmap ist für solche Zwecke definitiv geeignet, ebenso wie fping.

    Als nächstes werden übrigens Messer und Gabel verboten, weil man damit jemanden stecken könnte. Das gleiche gilt für Bleistifte in der Schule. mit Springschnüren im Turnunterricht könnte man jemanden erwürgen. Beim Völkerball wird sogar auf Menschen geschossen! Aber Hauptsache, daß die Leute die solche Gesetze befürworten nichteinmal wissen was ein Browser ist, geschweige denn fähig sind ein eMail zu schreiben. Solche Leute sollte man wegen Inkompetenz Amtsentheben.
    Gruß Pepi
     
  4. 454648654

    454648654 Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    17.03.06
    Beiträge:
    385
    frei nach dem geistigen Einzeller:

    Ich hab dein Netzwerk gescannt... der Scanner ist am laufen! ;)
     
  5. Tengu

    Tengu Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    05.02.07
    Beiträge:
    721
    Ich empfehle Nessus. Damit kann man direkter die Sicherheitslücken und -löcher aufgelistet bekommen und am besten mit den neusten metasploit Framwork Exploits nachsetzen. Die führt man nämlich einfach als Skript aus. Hat man das erkannt, modifiziert man am besten die Demo Exploits von dort. Man kann sich sich ja inspirieren lassen.

    Weiterhin kann man sein Netzwerk gut abscannen, indem man nicht nur nmap nutzt, sondern sich auch genau die Optionen dafür durchliest. Die Operating System Detection ist teils Gold wert. Da das Wissen um die Plattform klarerweise der erste Schritt ist.

    http://sectools.org/vuln-scanners.html

    Für MenInTheMiddles eignen sich KisMac hervorragend, wo hier im Forum selbst eine Anleitung zu zu finden ist ;). Gottogott... wie rechtswidrig wir hier sind. Das ist eine Verschwörung, das ist Terrorismus. BEWARE of Apfeltalk!
     
  6. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    schon mal whatroute versucht?
     
  7. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Nessus würde ich für einen simplen Ping-Sweep wirklich nicht empfehlen. Die Installation ist doch etwas aufwändiger und bei unsachgemäßer Handhabung kann man damit nicht nur wirklich etwas anstellen sondern sich auch noch ein ganz böses Sicherheitsloch ins eigene Netz reissen wenn der Nessus Server nicht gut abgesichert ist.

    # nmap -O -sP ist schon eine feine Sache, da hast Du recht. Immerhin gibt es auch Aqua GUIs die man auch einem Anfänger mit ein wenig Erklärung (und zumindest Netzwerkgrundkenntnissen unterhalb von Layer 8) in die Hand geben kann. Ich persönlich bevorzuge die CLI version, da ich die von überall verwenden kann.
    Gruß Pepi
     

Diese Seite empfehlen