Netzwerk, incrementelle Sicherung

Dieses Thema im Forum "Andere Software" wurde erstellt von xrjo, 21.02.07.

  1. xrjo

    xrjo Gast

    Hallo, folgende 3 Fragen: erstelle gerade Sicherungskonzept für mein Netzwerk: 3 Rechner: 2 XP, ein macbook
    1Ich werde das macbook mit einem Windowsrechner synchronisieren, diese Dateien werden dann dort gesichert. Es bleiben emails, etc.- wie kann ich Dateien incremetell sichern? geht dies über toast und DVD - incrementell fortlaufend?
    2 für Windows gibt es ja z.B. Ghost - dort kann ich mit einem Image die kompleten Einstellungen - Internet, etc. sichern. Was gibt es da beim Mac?
    3 Für die Gesammtsicherung der Dateien - warscheinlich ca. 10Gb möglich:
    a Firewirebrenner DVD
    b externe Festplatte
    c controller, der Festplatte auf zweite identische spiegelt?
    d Streamer
    Ich brauche etwas, das fast automatisch läuft; neben externer Festplatte ( z.B. bei Virusbefall ) ist ja eine Sicherung auf Wechselmedien sinnvoll oder?
    Herzlichen Dank für die Tipps, Jo
     
  2. mullzk

    mullzk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.529
    a) backups auf DVD (oder früher CD, ZIP, Disketten) sind immer ausdruck einer mangelhaften oder sagen wir zumindest überoptimistischen strategie. wie du richtig feststellst, sollte es automatisch ablaufen - hardware-interventionen wie eben das einlegen einer DVD sind da offensichtlich fehl am platz. damit wirst du dein backup-konzept nicht leben... ganz abgesehen davon, dass du ja mehr backup-platz benötigst als auf einer DVD platz hat, und dann wirds richtig mühsam...
    b) daher: sicherung auf externe platte.
    c) mac und windowsrechner synchronisieren? oops, das dürfte nicht ganz simpel werden. kannst mal mit Synk versuchen. generell gilt: ein richtiges synchronisieren ist bereits in einer homogenen umgebung schwierig und nur selten befriedigend - plattform-übergreifend könnte es dir noch einiges zahnweh bereiten. was das backupen angeht, würde ich eher beide kisten einzeln absichern, dann kannst du den synchronisations-aufwand so gering als möglich halten.
    d) fürs reine backup gibt es meines Erachtens drei unterbereiche:
    - komplett-sicherung auf eine festplatte, von der du im notfall auch booten kannst: das zauberding heisst hier superduper. kann aber nicht inkrementell backupen, d.h. jeder durchlauf dauert relativ lange. eignet sich zB für einen wöchentlichen nachtjob. dieses backup bietet dir auch keine versionierung.
    - inkrementelles dateien-backup. das klassische backup, normalerweise auch inkrementell. in meinen augen ist das oben erwähnte synk hier das aktuell beste für den mac.
    - applikations- und einstellungs-backup: meist nur unbefriedigend, sofern man es auch ausserhalb des obigen komplett-backup abhandeln will. am nächsten kommt unter os x noch das backup, welches du mit einer .mac-mitgliedschaft erhälst. alternative ist iBackup, welches auf demselben mechanismus beruht, aber nicht überall gleich gut funktioniert (und vertrauen in die zuverlässigkeit ist meines erachtens etwas vom wichtigsten bei einem backup-tool)