1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Netzteil ist nicht gleich Netzteil

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von kauan, 09.08.06.

  1. kauan

    kauan Stina Lohmann

    Dabei seit:
    31.12.05
    Beiträge:
    1.043
    Hallo liebe Apfeltalker

    Ich möchte euch gerne eine Geschichte erzählen, die ich soeben erlebt habe. Die Geschichte handelt von meinem Powerbook, das mich seit bald zwei Jahren begleitet.

    Nun gut, ich hatte nie Probleme damit, und sah deshalb nach einem Jahr auch keine Notwendigkeit darin, die Garantie mittels AppleCare zu verlängern. Am letzten Wochenende hat jedoch die Festplatte begonnen, Geräusche zu machen - und ich meine damit Geräusche, die für eine Festplatte nicht normal sind. Ich habe dann das Notebook ausgeschaltet (per Power-Knopf, anders ging es nicht mehr), eine Weile gewartet. Dann konnte es ab und zu hochfahren, aber auch nicht immer.
    Nachdem ich dann mit einer Linux-Live-CD booten konnte war mir die Diagnose klar: Festplatte im Eimer, eine neue muss her.
    Ich traute mich aber nicht, die Platte selbst zu wechseln - auch wenn ich schon öfter an Computern rumgeschraubt habe. Aber mein eigenes, teures Notebook war mir dafür zu schade. Ich habe dann heute bei meinem Apple-Dealer angerufen und gefragt, wie das denn aussähe, wenn ich die Platte bei ihnen kaufen würde und von ihnen einbauen liesse. Naja, und der wollte 180 Fr. pro Stunde, wobei die neue Platte (80 GiB) ebensoviel gekostet hätte.
    Ich dachte mir dann doch, dass ich das selber machen würde. Also schaute ich mich bei anderen Hardware-Dealern um, kaufte schliesslich dort eine Platte und sparte auch gleich Geld.
    Zu Hause suchte ich dann im Netz nach einer Anleitung für den Einbau und wurde natürlich auch fündig.
    Nun nun wird's spannend:
    Ich folgte schön brav der Anleitung, baute die alte Platte aus und die neue wieder ein. Danach schaltete ich das Buch ein und sah auch gleich die neue Platte im Disk Utility (auf der PowerBook-DVD). Ich freute mich sehr, dass ich den Einbau so erfolgreich ausführen konnte. Bloss etwas störte mich: Weder USB-Maus noch Tastatur funktionierten. Also startete ich den Apple Hardware Test, wo ich feststellte, dass dort stand, dass USB nicht gefunden wurde.
    Voller Panik öffnete ich das Notebook erneut, überprüfte Kabel und ähnliches - nichts. Aus lauter Langeweile versuchte ich es mit einer zweiten Maus, die ich in der Schublade fand - die funktionierte tatsächlich!

    Nun, was war passiert?

    Jonathan hatte am Vortag seinen Kabelsalat aufgeräumt und dann wohl das Netzteil des USB-Hubs (5 Volt) und der Lautsprecher (12 Volt) vertauscht. Der Hub mochte die überschüssigen 7 Volt wohl nicht, und liess dies Jonathans Eingabegeräte spüren.
    Aber ich kann nicht ausdrücken, wie froh ich bin, dass nur die beiden Dinge kaputt sind, puh!


    Gruss
    Jonathan
     
  2. Kommt mir bekannt vor. Ich habe das Netzteil von meinem externen USB-Hub mit dem von meinem Notebook verwechselt. Leider hatte das Notebook 19V und der Hub 6V.
    Gruss
    auch Jonathan
     
  3. kauan

    kauan Stina Lohmann

    Dabei seit:
    31.12.05
    Beiträge:
    1.043
    Es könnte am Namen liegen ;)
    Naja, wir können von Glück sprechen, dass die teureren Geräte mehr Strom brauchen.
     

Diese Seite empfehlen