1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nette Besonderheiten von Mac OS X

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von dertex, 21.09.06.

  1. dertex

    dertex Allington Pepping

    Dabei seit:
    11.08.06
    Beiträge:
    192
    Hi Leute,

    ich habe mich nun mal genauer mit der Bedienung von Mac OS X im Vergleich zu Windows auseinandergesetzt.

    Was ich besonders gut finde ist, dass die meisten Programme einfach im Ordner auf der Festplatte abgelegt und später genauso einfach wieder entfernt werden können. Von den paar Kilobyte der Konfigurationsdateien nun mal abgesehen.

    Aber jetzt zum eigentlichen:

    Ich habe gelesen, dass Verknüpfungen bei OS X automatisch aktualisiert werden. Verschiebe ich also eine Originaldatei, verweist die Verknüpfung bzw. der Alias immernoch auf die korrekte Datei.
    In Windows XP ist das immer sehr nervend, verschiebt man mal eine Datei, kann man neue Verknüpfungen anlegen...
    Vista behebt das glücklicherweise...habs getestet.

    Wenn ich nun eine Originaldatei lösche, verschwinden dann auch automatisch die Verknüpfungen?
    Fänd ich ziemlich toll!!! Das macht Vista leider nicht so...habe schon gedacht die haben gelernt...

    Noch was...wenn ich eine Datei umbenenne und die Endungen eingeblendet habe werden diese bei XP immer mit markiert, bei Vista nicht mehr...sprich nur der Name. Wie ist das bei Mac OS X?

    Sind zwar nur kleine Sachen um die es geht, aber auch sowas kann einem die Arbeit oft sehr erleichtern.

    Kennt ihr noch solche Unterschiede?

    Gruß
    dertex
     
  2. KayHH

    KayHH Gast

    1) Nein
    2) Ist wie in jedem Editor, kommt also darauf an wie oft Du auf den Namen klickst. Du kannst einzelne Worte markieren oder alles.


    Gruss KayHH
     
    #2 KayHH, 21.09.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.09.06
  3. Im Finder wird der Name samt der Endung markiert, mit dem Leoparden aendert sich dies. Der Path Finder markiert jetzt schon nur den Dateinamen.

    Ich weiss nicht so recht was ich von einem Vergleichsthema, bei "Windows ist das so wie ist das beim OS X" gefolgt von "Warum ist das so beim OS X und nicht wie bei Windows" halte. ;)
     
  4. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Jein. Wenn ich den Namen zum Markieren anklicke (Klick und Mauswegzieh) ist erstmal alles markiert. Klicke ich dann einmal in den Namen ist die Stelle an der die Maus steht mit einer Einfügemarke markiert. Klicke ich zweimal wird das darunterliegende Wort selektiert. Wortende ist in dem Fall auch der "." als Trenner von Name und Appendix. Klicke ich 3x wird wieder der komplette Name samt Appendix markiert.

    Wie KayHH schon sagte, gelten ansonsten die "normalen" Editierregeln - Pfeiltasten links und rechts um Zeichenweise weiterzugehen, Pfeil hoch/runter um die Zeile (bei langen Namen mit Mehrzeiliger Anzeige) zu wechseln, Alt-Pfeil links/rechts um Wortweise zu springen, Alt-Pfeil hoch/runter für Absätze (ok, nicht unbedingt im Finder ;)). Zusammen mit Shift als Modifier wird die Auswahl entsprechend erweitert (Zeichen, Wort, Zeile). Wenn man das mal verinnerlicht hat, geht die Bearbeitung von Texten - und eben auch Dateinamen - sehr fix!

    Gruß Stefan
     
  5. Nur sind das fuer die Auswahl eines Dateinamen ein wenig viele Klicks. Geht ja auch einfacher, Datei markieren, entsprechende Taste (rechts von der rechten Apfeltaste, das liegende K wie manche gerne sagen) und schon kann ich lostippen. Nur wird das der Finder erst im OS 10.6 koennen, ist eines der Features des PF die ich nicht mehr missen will, obwohl der PF auch nicht perfekt ist und auch nicht alles kann was der Finder kann. Apple sollte den PF kaufen und sinnvoll erweitern und in das OS integrieren (und vor allem die Prozessorauslastung senken).
     
  6. dertex

    dertex Allington Pepping

    Dabei seit:
    11.08.06
    Beiträge:
    192
    Erstmal Danke für die Antworten!!!

    Finde ich echt schade, dass der Finder das (noch) nicht kann. Hätte gedacht es käme vielleicht sogar vom Mac...

    ...kenns unter Windows nur von verschiedenen Adobe-Produkten. Finds wirklich sehr praktisch, denn man will ja schließlich meistens den Namen und nicht gleich die Endung mit ändern.

    Wollte mit den Fragen nur herausfinden, an welche Kleinigkeiten Apple in seinem System gedacht und eingebaut hat.

    Klar ist es nach dem was ich bisher rausfinden konnte immernoch um längen besser...schön wärs trotzdem.

    Ich hoff drauf, dass es der Leopard dann kann...mal sehen ob man wirklich so gut mit einem Mac klarkommt...

    Gruß
    dertex
     
  7. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Den Namen einer angewählten Datei konnte der Finder schon in System 6 mit der Return (⏎) und der Enter (⌅) Taste zur Bearbeitung freigeben. Die Enter Taste ist bei portablen Macs rechts neben der [⌘] Taste und auf einer großen Tastatur ganz rechts unten im Eck am Zehnerblock.
    Gruß Pepi
     
  8. Mein Finder im OS 10 kann/konnte das aber nicht. Per besagter Enter Taste auf einem PowerBook wird die Endung auch mit ausgewaehlt. Glaube ich zumindest, verwende ja nun schon laenger den PF und bin da etwas verwoehnt.
     
  9. odins

    odins Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    19.12.05
    Beiträge:
    470
    datein umbenennen:
    in den einstellungen: sufix anzeigen ausschalten, dann is eh nur der name zu sehen, und das umbenennen beschränkt sich nur noch auf den namen.
     

Diese Seite empfehlen