1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

NAS für Macs

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von Columbo, 05.06.07.

  1. Columbo

    Columbo Carola

    Dabei seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    112
    Hallo allerseits, ich habe schon ziemlich rumgesucht, aber seltsamerweise auf mein Problem noch keine Antwort gefunden. Deshalb hier die Bitte um Hilfe: Ich möchte nach ersten positiven Erfahrungen mit einem Mini die ganze Computerei bei uns auf Mac umstellen. Dabei handelt es sich zusätzlich zum Mini um einen Desktop (wird MacPro) und zwei Notebooks (werden MacBooks). Soweit so gut. Nun das Problem: Es wird eine zentrale Datenablage mit Backupmöglichkeiten gebraucht. Zusätzlich möchte ich Musik (itunes) und Filme im Wohnzimmer abspielen. Zwei Ideen habe ich: Ein MiniMac im Wohnzimmer mit 2 als Raid verbundenen externen HDs am FW (geht das überhaupt?) Ein NAS, dass irgendwo unabhängig von allen anderen Rechnern steht und über Netz angeschlossen werden kann. Das Problem, dass ich beim NAS sehe: Ich bräuchte dann ein NAS, dass einen Medienserver für iTunes eingebaut und einen entsprechenden Client im Wohnzimmer. Das Problem, dass ich bei der MiniMac Lösung sehe: 1. Teuer (mit HD ca. 1300) 2. Der Mini müsste immer laufen um für die anderen Rechner erreichbar zu sein. Irgendwie komme ich also nicht weiter - aber dafür sind ja Foren auch da. Also: Welche Lösung würdet ihr warum bevorzugen? Hat jemand gute/schlechte Erfahrungen mit NAS-Lösungen? Danke!!
     
  2. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    also wir haben hier eine NAS Platte stehen. Sie steht im Heitungsraum direkt beim Telefonanschluss und der Telefonanalge und dem Router.
    Das ding läuft jetzt seit 1 1/2 Jahren durch und hat uns seit dem nicht ein einziges Mal irgendwelche Probleme bereitet.
    Einziger Nachteil ist dass die Platte immer erst mal 15 Sekunden braucht um anzulaufen wenn sie länger nicht benutzt wurde, aber das ist verschmerzbar.
    Vorher hatten wir einen PC den wir über WakeUpOnLan angeschaltet hat und der sich mit einem selbstgeschriebenen Script selber wieder abgeschaltet hat wenn er keinen Rechner im Netzwerk mehr anpingen konnte. Hat auch funktioniert, aber so ist es auf jeden fall schneller.

    Wir sind völlig Zufrieden. Welche Platte das jetzt genau ist weiß ich nicht, war das günstigste was wir kriegen konnten...

    Joey
     
  3. plaetzchen

    plaetzchen Kaiserapfel

    Dabei seit:
    21.10.05
    Beiträge:
    1.729
    Also ich halte von NAS rein garnichts. Sie sind meistens softwareseitig veraltet und lahm. Die beste Lösung ist ein kleiner Server, der bei Bedarf an ist oder eine gute Firewireplatte. Wenn es ein NAS seien muss, dann auch ein eher teures, LaCie hat eins im Angebot das einigermaßen seien soll, ein Bekannter hat seins alelrdings auch schon zurückgeschickt...
     
  4. MagicBenny

    MagicBenny Meraner

    Dabei seit:
    25.04.06
    Beiträge:
    225
    quark....

    wir haben hier unterm schreibtisch ein 2 TB TeraStation Pro von Buffalo stehen. Das Ding beherscht ftp, smb und afp(!) und das ganz wunderbar. Es gibt ne Mac Software, die man aber eigentlich nur beim ersten mal braucht, aber eigentlich auch nicht wirklich, denn das Gerät ist komplett per Web zu administrieren.

    Die Nummer mit dem Server muss man sich halt in Angebracht des Geldbeutels und der Bereitschaft für Strom zu investrieren überlegen. Das NAS braucht weniger Strom und ist wesentlich leiser als ein Server.

    Das NAS steht hier im Büro direkt zu meinen Füssen und ich höre nix. Zuhause hingegen steht ein 1HE 19" Server nebst 19" Storage mit 10 Platten usw. usf. und das macht richtig krach.

    Wenn man also nicht noch unbedingt Dienste wie Web/Mail/DB Server oder sonst was für Gedöns braucht ist ein NAS das optimale. Zugegeben, das Buffalo 2 TB Teil kostet auch entspannte 1200 EUR netto *hust*

    Gruss
    Benny
     
  5. BradMajors20

    BradMajors20 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    24.12.06
    Beiträge:
    129
    Also,

    ich benutze genau für diesen Zweck den D-Link 323 Nas. Der hat Platz für 2 Sata Platten. Hat Gigabit LAN. Und einen itunes Server integriert. Zusätzlich steht im Moment noch ein Shuttle PC als Media PC im Wohnzimmer. Wird aber irgend wann durch einen Mac mini ersetzt.

    Allerdings nutze ich ihn im Moment nur mit einem 100 MBIT Netzwerk (aber auch da reicht er schon aus um Musik/Filme DVD´s flüssig) wiederzugeben.

    Administriert ebenfalls über WEB. Benötigt keine spezielle Software. Läuft daher bei mir in einem gemischten Mac/Win Netzwerk ohne Probleme.

    Das Gehäuse kostet (ohne HD´s) knapp über 200,-

    Ich bin sehr zufrieden damit.
     
  6. Columbo

    Columbo Carola

    Dabei seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    112
    Vielen Dank - das sind schon ein paar gute Tips!
    Bei der Lösung mit der Buffalo überzeugt mich AFP - das hat d-Link, wenn ich richtig sehe, nicht. Hier habe ich aber die Frage, wie es mit Medieninhalten (Musik, Video) ist? Gibt es da Erfahrungen?
    Bei der Lösung mit d-Link überzeugt mich eben der iTunes-Server.
    Wie wichtig ist AFP?
     
  7. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.570
    äähm... sorry wenn ich so blöd frage. (vielleicht habe ich einfach die texte nicht so genau gelesen)... aber für was ist so ein NAS Laufwerk?

    Eine SAN Raid wär doch was. http://www.apple.com/xsan/
    oder vermisch ich da was?
     
  8. Smooky

    Smooky Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    3.049
    Hallo
    Ich hätte hier vielleicht noch einen günstigen Vorschlag, da ichs zu Hause hab:
    Airport Extreme Basestation (die Neue) und ne Festplatte. Mann kann die Festplatte sowwohl über USB aber auch über LAN anschliessen. Hat ne WAN Anschluss, heisst also man kanns an den DSL Router anschliessen und somit auch gleichzeitig ins Web.

    MfG Smooky
     
  9. Columbo

    Columbo Carola

    Dabei seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    112
    Ich hab mir diese 'san-Lösung' gerade auf der apple-seite angesehen.
    Da habe ich doch einigen Respekt und eher den Eindruck, das ich mit solch einem System (xsan) mit Kanonen auf Spatzen schießen würde. Ich brauche wirklich nur ein einfach zu administrierendes System, bei dem ich von max. 6 Rechnern auf dieselben Daten (und zwar noch nicht einmal auf eine Datei mehrfach) zugreifen kann, dass für mich automatisch Sicherungen anlegt und mir Mediendaten für ein Mediacenter zur Verfügung stellt.
     
  10. n/a

    n/a Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    561
    Hab hier eine Maxtor/Seagate Shared Storage II mit 320 GB stehen (gibt's auch mit mehr). Läuft alles per Webkonfiguration, ist recht schnell (zumindest über Kabel, bei WLAN ist eben WLAN der begrenzende Faktor), es lassen sich noch ein Drucker und eine weitere Festplatte oder auch zwei Festplatten per USB anschließen und anscheinend kann sie auch ein Medienserver sein. Das habe ich allerdings noch nicht ausprobiert.

    Backups macht sie nicht automatisch, das muß man selbst veranlassen.

    Preis war recht günstig, Nachteil ist, daß man nicht per USB an das Ding rankommt.

    Mir reicht's soweit und ich komme mit Mac und PC auch gleichzeitig drauf.
     
  11. Jochaner

    Jochaner Golden Delicious

    Dabei seit:
    06.07.07
    Beiträge:
    8
    Welche Möglichkeiten gibt es, von außen über den Airport Extreme (AE) auf's NAS zuzugreifen?
    Bei meinem alten Router ging's über die dynDNS-Einstellungen, die ich beim AE nicht finden kann...
    (Als Laie verstehe ich ferner nicht was die NAT-Tabelle für'n Sinn hätte, wenn ein Zugriff nicht ginge!)
    Könnte mir weiterhin jemand etwas Licht in's Dunkel bringen, was in diesem Zusammenhang Bonjour und VPN bedeuten?
    Vielen Dank für Eure Hilfe.
     
  12. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Ja, Du vermischt da mächtig was ;)

    NAS = Network Attached Storage, ganz arg vereinfacht: eine Festplatte mit Ethernetschnittstelle.

    (X)SAN: ein Filesystem, welches zwar am Netzwerk hängt, sich aber wie eine lokale Platte verhält und darüberhinaus mehreren Benutzern gleichzeitigen Zugriff auf die Daten bietet. Sehr hilfreich, wenn's darum geht in Arbeitsgruppen Filme zu schneiden oder gar zu rendern. Ist ohne zwei XServes, min. einem, besser zwei XServe RAID und reichlich FibreChannel Gedöns eigentlich nicht so wirklich vernünfitg nutzbar. Anschaffungskosten so ab 25.000 Euroletten aufwärts ;).

    Die Netgear ReadyNAS bringen einen Medienserver mit, sind aber mindestens so teuer wie ein Mac mini mit ext. HDs. Dem würde ich damit auf jeden Fall den Vorzug geben.

    Gruß Stefan
     

Diese Seite empfehlen