1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Namensauflösung im heimischen Netzwerk

Dieses Thema im Forum "WLAN, Airport & TimeCapsule" wurde erstellt von wosinzky, 03.10.06.

  1. wosinzky

    wosinzky Gloster

    Dabei seit:
    07.02.06
    Beiträge:
    62
    Hallo,

    ich habe folgende HW Konstellation bei mir zu Hause:

    Code:
                             Internet
                                ^
                                |
     +-----------+        +-----+-----+        +-------+
     | PowerBook |  <-->  | FritzBox  |  <-->  | iMAc  |
     +-----------+        +-----------+        +-------+
     
    
    Die FritzBox verbindet die beiden Rechner so wie es sein sollte. Leider kann ich nur über die IP-Adressen kommunizieren. :( Lieber wäre es mir, wenn ich die Rechnernamen verwenden könnte, wie zB: "ping powerbook" anstand "ping 192.168..." . Wenn ich: "host powerbook" auf dem iMac eingebe, dann wird der Name/IP-Adresse richtig aufgelöst (dig und nslookup liefert auch das richtige Ergebnis).

    > imac: host powerbook
    > imac: PowerBook has address 192.168.178.20
    > imac: Host powerbook not found: 3(NXDOMAIN)
    > imac: Host powerbook not found: 3(NXDOMAIN)
    > imac:

    Arp sagt das gleiche:

    > imac: arp -a
    > imac: fritz.box (192.168.178.1) at 0:4:... on en1 [ethernet]
    > imac: powerbook (192.168.178.20) at 0:d:... on en1 [ethernet]
    > iamc:

    Warum aber weigert sich ssh (und allen anderen Dienste auch)?

    > imac: ssh powerbook
    > imac: ssh: powerbook: No address associated with nodename
    > imac:

    Was habe ich Wo vergessen einzutragen? Hat jmd eine Idee?


    Bin für jede Hilfe dankbar.
    wosinzky
     
  2. Terminal

    Terminal Gast

    > imac: man named

    Entweder machst du es richtig, oder gar nicht.

    Als Alternative kannst du in den Systemeinstellungen > Sharing deinen Computernamen (als locale Domain) eingeben. Damit solltest du dann auch alle Dienste mit dem Namen (nach einem Neustart des Rechners) ansteuern können.
     
  3. wosinzky

    wosinzky Gloster

    Dabei seit:
    07.02.06
    Beiträge:
    62
    Moin,

    einen DNS wollte ich eigentlich nicht aufsetzen. Ich dachte das die FritzBox das eigentlich übernimmt, aber irgendwie tut sie es nicht. Die Rechnernamen waren auch schon unter Sharing eingetragen...
     
  4. Terminal

    Terminal Gast

    Versuche mal "powerbook.local" einzugeben.

    Die Fritzbox sorgt für keine Namensauflösung im Netzwerk, nur für die IP-Vergabe und gegebenfalls für Portforwarding.

    Wenn das Aufrufen der Rechnernamen funktionieren soll, muss Bonjour hier herhalten solange kein DNS-Server präsent ist. Nur weiß ich nicht, ob deine Fritzbox die Ausführung von Bonjour von sich aus erledigt. Angeschlossene Macs, Drucker und Basisstationen finden sich sonst damit im Netzwerk wie von selbst.
     
  5. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.708
    Probier mal unter TCP-Einstellungen im Feld "Search Domains"
    Code:
    local
    einzutragen. Und als DNS die IP deines Routers.
     
  6. cosmic

    cosmic Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    29.12.05
    Beiträge:
    1.281
    ich würde einfach entsprechende Einträge in der /etc/hosts vornehmen. Normalerweise ist das ja nicht sooo toll, aber bei zwei Rechner bleibt das doch sehr übersichtlich ;)

    Terminal öffnen und erst mal nachsehen was bei "man hosts" nachzulesen ist.
    danach:
    cd /etc
    vi hosts

    dort dann die entsprechenden Einträge machen.
     
  7. Hilarious

    Hilarious Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    10.08.05
    Beiträge:
    1.759
    Wie Terminal schon sagte, kannst Du in einem lokalen Netzwerk wie in Deinem Falle die jeweiligen Rechner mit ihrem Rechnernamen und der Suffix ».local« ansprechen. Wie der jeweilige Rechner heißt, findest Du in der Systemsteuerung unter dem Thema »Sharing«. Hier kannst Du den Rechnernamen editieren, aber auch ablesen. Zum Beispiel könnte dort stehen:
    Die Macs tauschen innerhalb des lokalen Netzes (also alles, was auf Deiner Seite des Routers angebracht ist) mit Hilfe des mDNSresponders bereits alle notwendigen Informationen aus, ganz so, als hättest Du ein BIND im lokalen Netz. Diese Technologie nennt Apple »Bonjour«.

    So kannst Du ganz ohne eigens editierte Hosts-Dateien den jeweils anderen Rechner mit einem Klarnamen ansprechen.

    Beispiel:
    Du kannst in der Safari-Adresszeile ja auch weitere Protokolle außer den bekannten HTTP, HTTPS oder FTP verwenden. Gib zum Beispiel in der Adresszeile ein:
    Code:
    afp://powerbook.local
    
    ... und kurze Zeit später wirst Du vermutlich nach einem Benutzernamen oder Passwort gefragt. Vorausgesetzt natürlich, Dein Powerbook heißt auch "powerbook.local" und ist nicht gerade der Rechner, an welchem Du gerade sitzt.

    Ebenso geht's auch wieder über die Safari-Adresszeile:
    Code:
    ssh://DeinBenutzername@powerbook.local
    
    ... und es dürfte sich, falls nicht anders konfiguriert, das Terminal öffnen. Falls Du einen anderen SSH-Port als 22 verwendest, kommt der alternative Port getrennt von einem Doppelpunkt hinter die oben genannte Eingabe.

    Ebenso funktioniert das natürlich auch mit »ping« im Terminal, wobei zu erwähnen ist, dass OS X auch das den ganzen Broadcast-Bereich anpingen kann, indem Du einfach das letzte Oktett auf den größtmöglichen Wert setzt. Hast Du zum Beispiel ein Netz ab 192.168.178.1 mit einer Teilnetzmaske von 255.255.255.0 kannst Du mit »ping 192.168.178.255« alle erreichbaren Hosts in diesem Teilnetz nahezu gleichzeitig anpingen und bekommst auch mehrere Ergebnisse angezeigt.

    Vielleicht ist daher eine Modifikation von systemnahen Dateien für Dich also gar nicht notwendig.

    Hoffe, es hilft.
     

Diese Seite empfehlen