1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Nach Update - MacOSXUpdCombo10.4.7Intel.dmg - langes booten!!!

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von SIN, 29.08.06.

  1. SIN

    SIN Gast

    Hallo,

    Ich wollte mal kurz eine Frage loswerden!

    Ich habe gestern gelesen, dass wenn man ein Intel Prozessor betriebenes Macbook Pro besitzt sich dieses Update installieren soll "MacOSXUpdCombo10.4.7Intel.dmg"! Hab ich gemacht...

    Jetzt hab ich folgendes "Problem", dass ich merke, wenn ich den Laptop anschalte, dass der Bildschirm beim Start länger schwarz bleibt und der Bootvorgang länger dauert!

    Wie ist das zu erklären? Hat jemanden schon eimal solche Erfahrungen gemacht?

    P.S.: Ich habe nicht an der Hardware rumgefummelt! ;)

    Gruß,
    Thomas
     
  2. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    *lol*
    also bei solchen geschichten "reinige" ich immer das system.
    schon mal cocktail versucht?
    pilotmodus mit allen optionen und rödeln lassen....
     
  3. G5_Dual

    G5_Dual Melrose

    Dabei seit:
    31.05.04
    Beiträge:
    2.476
    Das ist normal, bei einem Update löscht er alle Caches, die er dann wieder füllen muß.
    Dadurch dauert das Booten die ersten Male länger, kann bis zu 3-4 Mal sein. Dann sollte alles wieder in gewohnter Geschwindigkeit ablaufen.
    Tools wie Cocktail, Onyx usw. sind mit Vorsicht zu genießen, wenn man nicht weiß was man tut, kann man auch sein System schädigen.
     
  4. SIN

    SIN Gast

    Danke!

    Funktioniert!
     
  5. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Nach dem 10.4.7-Update (und auch nach manchen anderen) dauert der Reboot extreeeeeeem lange, man sollte ihn auf keinen Fall unterbrechen, da hierbei auch ein Firmwareupdate durchgefuehrt wird. Wenn ich mich recht erinnere, wird hierbei der Rechner auch einmal von selbst neu gestartet.


    Ansonsten: Seit ich AppleJack kenne, brauche ich sowas wie Onyx nicht mehr. Applejack hat jedes OS-Problem, welches ich bisher hatte, geloest.


    Gruss, Tom
     
  6. skywalker

    skywalker Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    06.06.05
    Beiträge:
    917
    schade das das tool nur für ppc ist.
    oder habe ich was übersehen ?
     
  7. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Oh ... gut, eben mal recherchiert (hatte AJ auf meinem neuen MBP noch nicht verwenden muessen) ... hier wird erklaert, dass nur die Rechtereparatur auf Intel-Macs kaputt ist, alles andere soll funktionieren. Und die Rechte kann man ja schliesslich mit dem Festplattendienstprogramm reparieren.
     
  8. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    der vollständigkeit halber wäre es fein, wenn du schreiben würdest was funktioniert hat.

    ACK
    das hab ich mir auch genau so gedacht.
    hab allerdings auch schon erlebt, das mich applejack nicht weitergebracht hat.
    erst nach cocktail hörte die kiste zum bocken auf.

    darum gibts von mir nun immer den workaround:

    cocktail im pilotenmodus
    und applejack mit "applejack AUTO restart"
    natürlich nicht bei intel kisten.

    wenn der hobel dann immer noch bockt, ist´s was schlimmeres :)

    my2cent
    mike
     

Diese Seite empfehlen