1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Mysteriös: iDVD hat unterirdische Schwingungen!

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von Tommi, 07.09.06.

  1. Tommi

    Tommi Kaiserapfel

    Dabei seit:
    29.04.04
    Beiträge:
    1.708
    Hammerhart!

    Hi Leute! Das muss ich euch erzählen. Ihr glaubt es nicht, doch wir haben mit 3 Leuten alles nochmal durchgeguckt. Es ist mysteriös. Und es hat mit iDVD zu tun.

    Prolog:

    Wir haben hier 6 Clips in iMovie geschnitten. Jeweils 2 Minuten. Vor jedem Clip haben wir in iMovie ein JPEG mit Text gezogen, das 5 Sek zu sehen ist. Am Ende hab ich alle Clips einzeln in "Hohe Qualität" ausgegeben. Diese 6 Clips im .dv Formar sowie die Bilder des Menüs und die iDVD Datei liegen in einem Ordner. Bis dahin soweit gut.

    Daraufhin haben wir ein Image aus iDVD erstellt welches genial ist und einwandfrei funktioniert. Alles wurde so abgespeichert.


    Das Mysteriöse:

    Wir haben im Nachhinein festgestellt, das wir einige Passagen der besagten JPEGs am Anfang ändern sollten. Das haben wir auch gemacht. 3 JPEGs wurden somit geändert und in den jeweiligen iMovie Projekten ausgetauscht. Natürlich immer wieder Apfel + S, denn das vermeidet Streß.

    Die 3 geänderten Clips habe ich dann wieder mit "Hoher Qualität" direkt in den Ordner exportiert und alle direkt ersetzen lassen. Beim nächsten Öffnen von iDVD meckert es brav an, das 3 Clips geändert wurden und diese nun aktualiesiert werden sollten. Bis dahin war die Welt noch in Ordnung. Wir sahen uns in der Preview die geänderten Clips an und sie waren alle richtig.

    Jetzt wurde wieder gerendert und ein Image ausgegeben. Und dann der Schock: Nach dem Begutachten des neuen Image sind 2 von 3 Clips richtig, der 3. aber nicht. Ich viel vom Stuhl. Konnte es nicht glauben. Dann hab ich mir die Schritte nochmal alle von Anfang an angeguckt. JPEG -> war in Ordnung. -> iMovie Project war in Ordnung. ->Exportierte DV Datei war in Ordnung. -> Preview in iDVD war in Ordnung. Ich war baff. Wo kann er für das Rendern denn nur bei diesem einen Clip die alte Datei herhaben? Ich habe danach suchen gelassen etc. Nichts. Vor allen Dingen ist die Preview ja richtig in iDVD.

    Epilog:

    Nach 10 Jahren Macintosh ist mir schon so manch eine Sache untergekommen. Oft war es ein Anwenderfehler, manchmal auch ein Softwarefehler. Solche Sachen passieren und sind irgendwann und irgendwie nachvollziehbar. Nicht aber dieses Phänomen. Das Ganze hier soll keine Frage auf mein Problem sein. Vielmehr eine kleine Geschichte aus meinem normalerweise unkompliziertem Mac-Leben. Hab mich dennoch für dieses Unterforum und nicht für das Café entschieden.


    Guten Abend wünscht
    Tommi
     
  2. YellowMan

    YellowMan Gast

    So ungewöhnlich ist die Gewschichte nun auch wieder nicht, ist mir selber auch schon passiert. DVD's erstellen ist eine besondere Sache.
    Da muss man immer alles neu codieren, irgendwie entsteht bei änderungen Datenmüll der irgendwo eingetragen ist, manchmal gehts manchmal nicht.
     
  3. MacBat

    MacBat Murer Reinette

    Dabei seit:
    25.03.06
    Beiträge:
    1.628
    Ich glaube nicht, dass das Problem mit iDVD zu tun hat, sondern damit, dass iMovie (Versionen 5 und 6) auch bei Veränderungen am Projekt und sogar beim Löschen von Elementen die alten Versionen immer behält. Selbst wenn du den Papierkorb in iMovie entleerst und den Dialog bestätigst, der dich davor warnt, dass du jetzt etwas endgültig löschen wirst, passiert das eben nicht.

    Anders gesagt: Die drei Bilder, die du in iMovie gelöscht und ersetzt hast, sind immer noch - versteckt - Teil des Projektes. Beim finalen Import von iMovie in iDVD, also nicht bei der Vorschau, sondern beim echten Rendern und Kodieren, muss dann eine falsche Verknüpfung gewählt worden sein. Warum auch immer.

    Dein eigentliches iMovie-Projekt (also die Version, du du nach allen Schnitten und Änderung haben willst) findest du, wenn du dir die Paktinhalte deines Projekts anzeigen lässt. Im Ordner mit dem Namen "Cache" ist eine Datei, die Timeline Movie heißt. Sie hat die tatsächliche Länge und die tatsächliche Größe des Filmes, den du dir erstellt hast. Die Projekt-Datei selbst ist viel, viel größer und enthält wie gesagt auch noch - versteckt - all das Zeug, dass du weggeworfen hast.

    Du kannst diesen Timeline Movie per Drag-and-Drog in ein neues Projekt importieren. Schau dir vielleicht mal zum Spaß an, welche JPEGs dort auftauchen.
     
  4. Tommi

    Tommi Kaiserapfel

    Dabei seit:
    29.04.04
    Beiträge:
    1.708
    Hi MacBat! Also so ähnlich war es auch. Aber nach dem Löschen des Papierkorbes war die alte Datei weg und es hat geklappt. Komischerweise habe ich ja nicht den Weg von iMovie direkt zu iDVD genommen, sondern alles als .dv exportiert. Und diese .dv hat im Quicktime alles richtig angezeigt. Ich dachte immer, das ein solches .dv File ein platt gerechneter Film ist, der sonst keine Infos mehr enthält. hmmm.
     
  5. MacBat

    MacBat Murer Reinette

    Dabei seit:
    25.03.06
    Beiträge:
    1.628
    Gut, dann schließe ich mich deinem Schlusswort mal an: hmmm.

    Vielleicht ist es besser, wenn wir nicht länger über dieses Problem grübeln, sondern es als geheime Botschaft aus der digitalen Welt akzeptieren. Einen Erklärungsansatz habe ich jetzt nämlich auch nicht mehr.
     

Diese Seite empfehlen