1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MySQL - Abfragen

Dieses Thema im Forum "PHP & Co." wurde erstellt von Jamie, 26.09.05.

  1. Jamie

    Jamie Gast

    Hi Menschen da draußen!!

    Sitz gerade in der Schule und ärger mich drüber, dass ich auf meinem Mac (mit installierter MySQL-DB) keine SQL-Abfragen über einen Editor (oder Terminal) machen kann... und daher Windows benutzen muss (Oracle SQL PLUS)!!

    Daher die Frage: Gibt es SQL-"Editoren", mit denen/dem ich ganz normale SQL-Statements ausführen kann???

    bitte um Hilfe!!

    gruß Jamie
     
  2. Hausmeister76

    Hausmeister76 Adams Parmäne

    Dabei seit:
    17.08.04
    Beiträge:
    1.300
  3. Wikinator

    Wikinator Adams Parmäne

    Dabei seit:
    21.08.04
    Beiträge:
    1.297
    mit einen laufenden MySQL-Datenbank müsste das doch über das Terminal machen können.
    funktioniert 'mysql -u user -p' nicht?
     
  4. Jamie

    Jamie Gast

    hi!!
    DANKE erstmal für die hilfe... habt mir gute denkanstöße gegeben...!!

    @hausmeister: die datei bei versiontracker gibts nimma... komisch aber trotzdem danke!! hab ein paar andere programme ausprobiert, mag ich aber allesamt nicht!

    @wikinator: die lösung über das Terminal gefällt mir sehr gut, da es SQL+ unter windows ein wenig ähnelt (und dem lehrer passts auch), aber:
    1. hab (unter tiger) zuerst /bin/bash eingeben müssen (warum weiß ich (noch) nicht) und
    2. hab ich beim mysql-befehl folgendes eingeben müssen:
    /usr/local/mysql/bin/mysql -u root -p
    (also mit pfad; komisch, aber wahr)

    danke für die prompte hilfe!!

    lg jamie
     
  5. slartibartfast

    slartibartfast Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    10.05.05
    Beiträge:
    323
    zu 1.: Das ist seehr seltsam. Poste uns doch mal die gesamte Terminalausgabe...

    zu 2.: führe aus
    Code:
    echo 'export PATH=$PATH:/usr/local/mysql/bin/' >> .profile
    Dann kannst du (nach einem neustart des Terminals) mit "mysql -u root -p" direkt arbeiten...


    Grüße
    slartibartfast
     
  6. mullzk

    mullzk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.529
    hmm, da scheint mir dein terminal etwas zerschossen zu sein - ich würde mal in den terminal-einstellungen die /bin/bash als standard-shell einzurichten, statt den umweg über /usr/bin/login zu nehmen. und das mit dem pfad deutet auf einen korrupte path-variable hin, schau doch mal, ob unter dem befehl "echo $PATH" irgendwo /usr/local/mysql/bin auftaucht....
     
  7. Hausmeister76

    Hausmeister76 Adams Parmäne

    Dabei seit:
    17.08.04
    Beiträge:
    1.300
  8. Jamie

    Jamie Gast

    @ mullzk: mein terminal gibt folgendes aus:

    dominikaumayr @ ~ $ echo $PATH
    /bin:/sbin:/usr/bin:/usr/sbin

    was bedeutet das??

    weil du gesagt hast "zerschossen": hab nie irgendwas im terminal gemacht... nur manchmal software installiert...
    und von 10.3 auf 10.4 upgegradet (und nicht neu installiert)... meines wissens nach ist mein terminal seit dem so komisch...

    was kanns da haben??
     
  9. seb2

    seb2 Gast

    Der "PATH" bezeichnet die Verzeichnisse, in denen die Shell nach ausführbaren Programmen (also normalerweise das erste der "Wörter", die Du eingibst) sucht. In Deinem Falle sucht er halt in den vier durch Doppelpunkte voneinander abgetrennten Verzeichnissen nach ausführbaren Befehlen.
    mysql (also das ausführbare Programm) liegt in Deinem Fall in /usr/local/mysql/bin und das ist nicht im PATH dabei, deshalb sucht er da auch nicht nach dem ausführbaren Programm "mysql" und kann wenn Du nicht den kompletten Pfad angibst das auch nicht finden.

    Daß Unixe nicht überall nach ausführbaren Programmen mit einem bestimmten Namen suchen -- und auch explizit nicht in dem Verzeichnis, in dem Du gerade bist -- ist einfach ein Sicherheitsmechanismus; stell Dir mal vor, jemand schiebt Dir ein Programm namens "ls" unter, das was bösartiges tut. Du befindest Dich in dem Verzeichnis, gibst "ls" ein und schwupps ist es passiert.
    Deshalb mußt Du für alle ausführbaren Programme, die sich nicht im PATH befinden, explizit den vollständigen Pfad angeben um "klarzumachen" daß Du Dir sicher bist was Du da tust. -- Oder eben von Hand dem PATH den Pfad hinzufügen, wo noch weitere ausführbare Programme liegen von denen Du möchtest daß sie alleine durch die Eingabe ihres Namens ausgeführt werden können.
     
  10. Jamie

    Jamie Gast

    ah... danke für die (sehr ausführliche und wirklich gut verständliche) erklärung... glaub ich habs geschnallt... hab in der variable $PATH das verzeichnis von mysql angehängt... hoffe das ist nicht falsch... aber es funktioniert jedenfalls...!!

    danke an alle!!!!

    gglg jamie
     
  11. slartibartfast

    slartibartfast Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    10.05.05
    Beiträge:
    323
    Ja, das war genau richtig...
    mein Befehl sollte übrigens das gleiche tun ;)


    Viele Grüße
    slartibartfast
     
  12. Wikinator

    Wikinator Adams Parmäne

    Dabei seit:
    21.08.04
    Beiträge:
    1.297
    falls das /bin/bash problem noch nicht gelöst ist, in der NetInfo-Datenbank kannst du sehen, welche Shell standardmäßig aktiviert ist. (oder über das Terminal mit dem befehl 'sed')
     

Diese Seite empfehlen