1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Muss Apple Geschäftsberichte der letzten 4 Jahre revidieren?

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von Decan Frost, 05.08.06.

  1. Decan Frost

    Decan Frost Boskop

    Dabei seit:
    13.05.06
    Beiträge:
    208
    Apple traut sich selbts nicht mehr
    Unregelmäßigkeiten in alten Geschäftsberichten?​


    ...die interne Untersuchung habe "fragwürdige Aktienoptionen" zwischen 1997 und 2001 ergeben, teile Apple weiter mit. Eine dieser Optionen ging demnach auch an Konzernchef Steve Jobs. Allen seit dem 29. September 2002 vorgelegten Bilanzen könne deshalb "nicht mehr vertraut" werden.
    Die Umdatierung von Aktien auf ein Datum kurz vor Anstieg des Kurses kann den Wert der Aktienoption beträchtlich steigern...


    [​IMG]

    (Neue Osnabrücker Zeitung, 05. August 2006)
     
  2. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    War doch klar das es da Flashed :oops:

    Zwischen '97-'02 stecke Apple emens in einer Kriese und da war es nur selbstverständlich das aus den internen Aktienobligationen der Führungskräfte aufgestockt werden mußte. Das war über 20 Jahre Gang und Gebe bei Apple. Anders hätte sich das Unternehmen nicht relativ unabhängig auf dem int. Technologiemarkt behaupten können. Vor allem bei der Fehlentscheidung '96 Herstellerlizenzen an Fremdfirmen zu veräußern. Durch Kooperationsfusionen mit Intel und der iPod-Schwemme ist Apple in die nächst höheren Aufmerksamkeitslevel der amerikanischen Finanz- und Steuerbehörde gerückt. Konsequenz wird sein das einige, bei Apple beschäftigte Finanzmanager gebeten werden ihre Tätigkeit aufzukündigen; im Stillen nat. mit einer angemessen Abfindung, denn Steve kann sich bei aller gutgläubigen Naivität des Nicht Wissens getrost zurüchlehnen. ein hoher Prozentsatz der Aktienrenditen die bei einer Neuoptionierung nach oben angepasst werden verbleiben in den eigenen Reihen. Im Verhälltnis zu M$ halten Applemitarbeiter einen Großteil an privatem Kapital, was nicht über das Unternehmen als Anteilskapital gewertet wird. Apple war immer ein Venturekapital Unternehmen das aus privaten Geldern der Mitarbeiter getragen wurde. :-D
     
  3. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    so what - heute gehen die Kurse deswegen in den Keller und am MO nach der WWDC ist alles wieder aufgeholt. Ich hoffe ihr habt fleissig gestern die freien Spargroschen in Apple Aktien gesteckt :p.

    Gruß Stefan
     

Diese Seite empfehlen