1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Multi Session Dvds mit Mac OS X einlesen ?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von hdtvfreak, 11.07.06.

  1. hdtvfreak

    hdtvfreak Pferdeapfel

    Dabei seit:
    31.05.06
    Beiträge:
    79
    Ich besitzte einige selbstgebrannte Dvds mit Bildern, Daten etc.

    Habe ich nun die Möglichkeit diese unter Mac OS X einzulesen und zu archivieren ?

    Zur Zeit bin ich noch Windows Nutzer und mein Brennprogramm brennt die oben genannten Dvds nur mit dem Hinweis, dass Muli Session DVDs nur unter Windows Xp abspielbar sind.

    Ist das richtig oder kann ich die Dvds auch unter Mac OS X einlesen.


    Vielen Dank im Voraus

    hdtvfreak
     
  2. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Die Frage solltest du mit einem exemplarischen Versuch beantworten.

    Das wäre nicht verwunderlich. So etwas wie eine Multisession-DVD gibt es nämlich offiziell überhaupt nicht. Multisession (XA) ist nur für die CD-ROM spezifiziert.

    BTW
    WENN es geht - dann immer nur Session für Session, jeweils als einzelnes Image.
     
  3. hdtvfreak

    hdtvfreak Pferdeapfel

    Dabei seit:
    31.05.06
    Beiträge:
    79
    Ok danke für die Antwort.

    Werde es dann wohl in ein paar Monaten selber ausprobieren.

    Wenn es schon jemand probiert hat, würde ich mich über einen Post sehr freuen.

    Grüße

    hdtvfreak
     
  4. Timo

    Timo Gascoynes Scharlachroter

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    1.543
    Auch, wenn ich hierfür geköpft werde:

    Aber der Finder ist der riesengroße Schwachpunkt von OSX und richtig "schlecht":

    1) Kann mit Multi-Session CDs/DVDs nicht umgehen

    2) Kann keine (S)VCDs von CD auf Platte kopieren...
     
  5. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    1) Das muss er gar nicht. Das ist Aufgabe anderer Systemkomponenten.
    2) Was bitte soll an Multisession denn nicht funktionieren? Das klappt bei mir seit 1996. (Da kamen die ersten CD-Brenner auf den Markt...)

    Selbstverständlich kann er das nicht. Audio-CDs genauso wenig. Und Kartoffeln schälen kann er auch nicht. Und?

    (Zeig mir bitte die Festplatte, auf die du ein Medienformat 1:1 kopieren kannst, dessen Sektorgrösse kein ganzzahliges Vielfaches von 4096 bit ist. Da bin ich mal gespannt.)
     
  6. Decan Frost

    Decan Frost Boskop

    Dabei seit:
    13.05.06
    Beiträge:
    208
    "Richtig" schlecht ist er zwar nicht, hat aber einige Schwachpunkte. Das stimmt.


    http://www.ns-software.com/VCDCopyX/
     
  7. Timo

    Timo Gascoynes Scharlachroter

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    1.543
    *räusper ohne Win-Fan zu sein, denn das bin ich ganz sicher nicht!!!*

    Windows 98/ME/NT und XP können alle (S)VCDs von CD auf Platte kopieren (zumindest hatte ich damit noch nie Probleme) und der Finder hat nunmal (und das wirst du in jedem Forum nachlesen können) große Probleme mit den einzelnen Daten bei Multisessions...

    Ich finde schon, dass das ein Mankel von OSX ist

    Ja, wie ich schon sagte, Kritik am heiligen OSX wird hier nicht sehr tolerant geduldet... ;)
     
  8. evergrey

    evergrey Bismarckapfel

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    141
    Ui, ich wusste ja gar nicht, dass Multisession auf dem Mac nicht funktioniert!
    Wie mach ich das denn, wenn ich einmal im Monat meine Daten sichern will? Kann ich also nicht einfach alle Sachen auf ne DVD brennen (das hatte ich eigentlich mit meinem Macbook vor!)?
     
  9. hdtvfreak

    hdtvfreak Pferdeapfel

    Dabei seit:
    31.05.06
    Beiträge:
    79
    So noch einmal eine Frage von mir ( sehr wichtig, da entscheident für den Kauf des Macbooks )

    Also auf meinen Dvds sind Daten vorhanden die ich UNBEDINGT brauche, d.h. auf die Festplatte unter Mac Os X kopieren will.

    Die Dvds sind meistens mit Multisession gebrannt.
    Sie haben aber oft nur eine Session d.h. habe oft nichts mehr nachträglich hinzugefügt.

    Kommt Mac OS X damit klar oder nicht ?

    Ist sehr wichtig für mich und meine zukünftige Kaufentscheidung

    Vielen Dank im Voraus

    hdtvfreak
     
  10. Nogger

    Nogger Damasonrenette

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    494
    Bei Multisession DVDs wird nur die erste Session erkannt. Habe ich auch erst gestern schmerzlich erfahren dürfen. Meiner Recherche nach ist Multisession bei DVD nicht offiziell spezifiziert.
     
  11. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Eine "White Book"-konforme VCD enthält im ersten Track ein ISO-Dateisystem mit den Verzeichnissen CDI, MPEGAV und VCD. In einem oder mehreren weiteren Tracks finden sich die MPEG-Datenströme, auf die dort verwiesen wird. Diese sind im "XA Mode 2 Form 2" Format gehalten und besitzen eine Datensektornettogrösse von exakt 2324 Bytes. (Audio-CD: 2352 Bytes)

    Handelsübliche Festplatten besitzen *allesamt* eine Datensektornettogrösse von 512 Bytes. Möglichkeiten zur Umgehung gibt es bei ATA-konformen Festplatten nicht.

    Du möchtest mir jetzt gerne erklären, wie du 2324 durch 512 teilst?
    Wohlgemerkt: OHNE Rest, und ganzzahlig. Da bin ich gespannt.
    Oder wie Microsoft das kann? Haben die eine andere Mathematik als der Rest der Welt? Höret, höret... ganz Hogwarts wird gelb vor Neid...

    Ein solches Problem hatte ich noch nie. Das äussert sich wie gleich wieder?
     
  12. hdtvfreak

    hdtvfreak Pferdeapfel

    Dabei seit:
    31.05.06
    Beiträge:
    79
    Ok, das reicht mir schon.:-D

    Dann kann ich ja beruhigt in ein paar Monaten mein Macbook kaufen. :)
     
  13. evergrey

    evergrey Bismarckapfel

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    141
    also kann man einmal seine daten draufpacken und dann nix mehr hinzufügen? dann aber auch alle typen von dateien? (word, musik, fotos...)?
     
  14. hdtvfreak

    hdtvfreak Pferdeapfel

    Dabei seit:
    31.05.06
    Beiträge:
    79
    Ja, einmal brennen und das wars.

    Also das nachträgliche Hinzufügen von Dateien auf DVDs ist dann nicht mehr möglich ( unter Mac OS X )
    Die schon gebrannten Mulitsession Dvds ( z.B. unter Windows ) werden nicht ganz erkannt sondern nur die erste Session.

    Berichtigt mich, falls ich falsch liege.


    Grüße

    hdtvfreak
     
  15. Timo

    Timo Gascoynes Scharlachroter

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    1.543
    keine Ahnung, was soll ich dir groß erzählen? Jedenfalls kann ich mit dem Win-Book meiner Freundin ALLE (S)VCDs auf meiner externen Festplatte abspeichern, von CD aus, also MUSS es wohl irgendwie mit dem Explorer gehen, nicht wahr? :-* Alle so kopierten dat/mpg-files laufen auch problemlos, falls das dein nächster Ansatzpunkt werden sollte...

    Und der Finder schafft es nunmal (zu meinem Bedauern) nicht. PUNKT
     
  16. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Falsch.

    Auf einer VCD sind aber gar keine Files. Weder *.mpg noch *.dat oder sonstwas. Nur *Tracks*.
    Du hast also nie etwas kopiert, sondern immer *konvertiert*. Und das hat *nicht* der Explorer getan, falls du das denkst. (Um deine Neugier zu befriedigen: Das war der Windows Media Player. Mithilfe eines -nicht selbstverständlichen- Plug-Ins. So viel zur Transparenz von Software...)

    Bei mir aber komischerweise schon. Ohne extra Software. Ausrufezeichen.

    Der ganze Trick dabei: Du darfst nur den Ordner MPEGAV "kopieren". Dann wird er von QuickTime ebenso extrahiert wie unter Windows. Es klappt nur nicht, die Disk als Ganzes zu ziehen, weil der Finder im Gegensatz zum Explorer versucht, die ISO-Links wirklich aufzulösen - er unterschlägt sie nämlich nicht einfach stillschweigend, und das geht zwingenderweise schief.

    Die dabei entehenden "*.DAT"-Files (gekapselte MPEG-Streams) spielt der QuickTime Player problemlos ab. Vorausgesetzt natürlich, die verwendete Mastering-Software hat keinen Gebrauch von MPEG-Scrambling oder anderer Standardbrüche gemacht... (Damit kann ein ungepatchter WMP aber auch nicht. "Copy Protection" gabs schon vor der DVD. Nur so nebenbei.)
     
  17. Timo

    Timo Gascoynes Scharlachroter

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    1.543

    Ich rede auch nur vom Ordner mpegav -da liegt ja das Video-File drin. Und opb du mir das jetzt glaubst oder nicht ist mir eigentlich auch Wurscht, aber diesen Ordner ziehe ich mit dem Explorer und NICHT mir irgendwelchen Media-Playern auf die Platte. Un d das schafft der Finder nunmal nicht, kann ja auch nix dran ändern. Ich habe auhc nie gesagt, ich hätte die "ganze" CD kopiert, braucht ja auch keiner -also stets den dat/mpeg-File, und das geht nunmal, warum auch immer!
     
  18. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Es genügt, wenn du das glaubst. Etwa so wie bei einem Alias...

    LOL. Du scheinst tatsächlich zu glauben, ein Mauszeiger gebe dir Macht über das, was ein Programm hinter den Kulissen tut?

    Ganz nebenbei: Das, was du als "Taskleiste" kennst, ist ein Fenster des MS Internet Explorer.....schon ziemlich toll, was?

    Doch. Du könntest die 3rd-Party Software deinstallieren, die dem Finder den Zugriff auf die entsprechende QuickTime-Routine "klaut".
    Ich habe nämlich keinen expliziten VCD-Player etc auf der Platte, weil der längst überflüssig ist - und was soll ich sagen: Ich kann durchaus, was du nicht kannst. Nur so als Denkanstoss....
     
  19. Timo

    Timo Gascoynes Scharlachroter

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    1.543


    cool, super! Dann schick mir doch bitte mnal diesen Link... Mir ists nämlcih absolut schleierhaft, wie ich eine SVCD auf Platte bekomme... Mit meinem Intel-Mac geht auch das Programm VCDcopyX nicht. Da bin ich jetzt ja mal gespannt, Herr Professor :p
    Vielen Dank im Voraus
     
  20. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Gerne. Hier, fang: ....LINK.
    Oder was hattest du gemeint?

    Am Stück überhaupt nicht. Aber als einzelne Filme (falls mehrere drauf sind), u.U. störenderweise in Kapitel zerhackt und mühselisch einzeln zu behandeln. (Kommst aber selten vor, idR nur Titel für Titel)

    DAS kann der Finder nicht, stimmt. Das kann aber auch kein Explorer.
    (Windows besitzt *keinerlei* von Haus aus eingebaute MPEG2-Unterstützung, sogar für die DVD-Video Wiedergabe braucht es Zusatzsoftware, wie zB PowerDVD oder Nero. Ohne das spielt WMP auch keine DVD ab, ein mitgelieferter echter DVD Player war Microsoft nämlich dann doch zu teuer.)

    Mit etwas (kostenloser) selbigen (Fremdsoft) kriegt man diese totale Verhöhnung eines jeden Standards aber auch am Mac auf HD (bzw abgespielt).
    Alles was du brauchst ist 'VLC', komfortablerweise dazu noch 'MPEG Streamclip'.
    Für Bonus-Luxus die (kostenpflichtige) QuickTime-MPEG2-Extension von Apple (20 Ocken oder so...), die ist aber nicht zwingend nötig, nur wenn du die Filme zB auch im QT Player sehen oder in irgendwelche anderen Codecformate umkodieren willst (zB DivX, MPEG-4 usw. VLC kriegt das aber zur Not auch "irgendwie" ohne das hin...). Streamclip wird mit dieser Extension auch gleich enorm vitaler vom Funktionsumfang...

    Procedere:

    1) SVCD einlegen, mounten abwarten. KEIN Playerprogramm öffnen ausser VLC.
    Es hat sich bewährt, mit dem Start von VLC zu warten, bis die Disk am Schreibtisch erscheint. (Man hat das Programm schon hängen sehen...)

    2) Kein Drag'n'Drop. Im Ablage-Menü "Volume öffnen" wählen. Dort als Format VCD angeben (auch wenn das brontal unlogisch ist bei solchen Pseudo-DVDs...)
    Es sollte ein plausibler Devicename erscheinen, dann wurde die Disk schon mal als VCD erkannt. Den gewünschten Titel und -falls nötig- das Kapitel anwählen.

    3) "Erweiterte Ausgabe" markieren. In den Einstellungen dazu NUR "Datei" wählen - sonst NICHTS (funzt sonst nicht gerade stabil.) Verkapselungsmethode: MPEG TS.
    Dateiname wählen, das wars. OK und raus. Lustigerweise muss zum Start des Speichervorgangs evtl. der "Play"-Button geklickt werden (wie loooogisch...o_O )
    Warten.

    4) A - Fertige Datei (Suffix .ts) zurück auf VLC werfen und angucken oder...
    B - Auf Streamclip werfen und das öffnen abwarten (kann u.U. etwas lange dauern, je nach Ursprungsmaterial und Masteringsoftware. Merke: Ohne Apples Extension gibt es hier keine Vorschau vom Bild!)
    Speichern unter... "MPEG" - oder "MPEG mit MP2 Audio", falls AC3 Ton drin steckt. (sieht man unten im Spurwahlmenü - RTFM)
    Manchmal (!) ist es nötig, "padded MPEG" oder "unskaliertes MPEG" zu benutzen, je nach Sadismusfaktor des Autors. Das ist aber auf jeden Fall zu vermeiden - QuickTime kann mit "padded" Formaten ebensowenig wie diverse DVD-Tools oder älteres Toast etc. - ein uncooler Hack. Falls gar nichts gehen will - demuxen.

    "Normales MPEG" sollte ein entsprechend aufgerüsteter QuickTime Player aber schön abspielen. VLC tuts zum Gucken natürlich ebenso, nur nicht ganz so chic. :)

    Aber... du kannst es natürlich auch *völlig* anders anfangen.
    Kopier einfach die gesamte Disk als Image - mit Toast.
    Oder schau in ein paar Wochen (?) noch mal hier rein nach einer UB von Firestarter. Könnte allerdings auch mit Rosetta funzen derweil - I don't knoff. Sollte dat jedenfalls ooch könne...
     

Diese Seite empfehlen