1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

mpgs etc verbinden

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von catull, 30.01.06.

  1. catull

    catull Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    12.07.05
    Beiträge:
    324
    kennt jemand ein programm um mpgs oder andere filmformate zu einem file zu verbinden?
    danke
     
  2. Dante101

    Dante101 Ralls Genet

    Dabei seit:
    11.10.05
    Beiträge:
    5.052
    Ich glaub "mpeg streamclip" kann das
     
  3. KayHH

    KayHH Gast

    Moin catull,

    „copy and paste“ in QT Pro, wenn QT das Format lesen kann. Ob es mit unterschiedlichen Formaten in einem Film geht habe ich noch nicht ausprobiert.


    Gruss KayHH
     
  4. Daisy

    Daisy Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    14.01.06
    Beiträge:
    366
  5. Dante101

    Dante101 Ralls Genet

    Dabei seit:
    11.10.05
    Beiträge:
    5.052
    Streamclip ist Freeware ;)
     
  6. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Lesen kann es das.
    Aber Cut&Paste mit MPEG geht nicht.
     
  7. Dante101

    Dante101 Ralls Genet

    Dabei seit:
    11.10.05
    Beiträge:
    5.052
    Oops. Stimmt. Hab fest geglaubt, dass das geht. Naja, Einbildung ist auch eine Bildung. Sorry.
     
  8. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Zur Schaffung weiterer Missverständnisse:

    QuickTime Player Pro kann es nicht.
    MPEG Streamclip dagegen schon.

    (Aufgrund einiger Besonderheiten von MPEG kann es u.U. notwendig sein, die Streams wenigstens ein mal umzuspeichern, bevor es klappt. Hängt mit evtl. verschiedenen Tracknummern zusammen. Die Hilfe zum Programm ist sehr ausführlich und empfehlenswerte Lektüre.)
     
  9. KayHH

    KayHH Gast

    Moin Rastafari,

    habe gerade mal ein wenig rumprobiert. Du hast recht, es gibt tatsächlich MPEG-Dateien mit denen es nicht geht, obwohl sie abgespielt werden können. Sind wohl immer die gemuxten Versionen. Die meisten, zumindest bei mir funktionieren aber. Wer hat sich bloss das mit Codecs und Containern ausgedacht? Wäre doch schön wenn man sofort am Dateinamen erkennen könnte ob es funktioniert oder nicht.


    Gruss KayHH
     
  10. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Es gibt ja auch "nur"...
    ...System-Streams,
    ...Programm-Streams,
    ...Elementar-Streams,
    ...Transport Streams,
    ...Program Object Files (TS Streamcontainer, AOBs, VOBs),
    ...das ganze mal mit, mal ohne Padding,
    ...mal mit, mal ohne Spurdefinition,
    ...mal mit, mal ohne Kapitel-Tags,
    ...mal mit, mal ohne Mediadeskriptor,
    ...mal mit, mal ohne Encapsulation,
    ...und und und und....

    Das MPEG-Konsortium.
    Wenn du mal etwas darüber nachdenkst, wer das ist, und für wen und was sie ihre Entwicklungen tätigen, dann wird dir schnell klar warum das alles nicht "bedienungsfreundlich" ist.

    MPEG-Streams sind gemacht, um mit einer ganz bestimmten, klar definierten und möglichst primitiven Hardware möglichst zuverlässig abgespielt werden zu können. Und das erfüllen sie. Aber das ist auch schon alles, was sie zu bieten haben. "Vielseitigkeit" stand nicht auf der Agenda.
    Erst bei MPEG-4 wurde das gravierend anders.

    (Die Entwicklung der Grundlagen sowohl von MPEG-1 als auch von MPEG-2 fand statt, als der PC gerade mal erst geboren wurde, in den frühen 80'ern.)
     

Diese Seite empfehlen