1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

mpg2 konvertieren

Dieses Thema im Forum "Videoproduktion" wurde erstellt von Snownose, 15.05.06.

  1. Snownose

    Snownose Jamba

    Dabei seit:
    10.05.06
    Beiträge:
    56
    Hallo

    ich habe die Suche dieses Forums schon intensiv genutzt aber nichts nützliche gefunden. Mein Problem ist folgendes.

    ich möchte zwei meiner Snowbaordfilme mit iDVD auf eine DVD bringen. iDVD verlangt aber mov oder mp4. Meine zwei Videos sind aber mpg2. Da es für mich nicht in frage kommt für einmal im Jahr qt pro zu kaufen ( da ich sonst für alles vlc nutze ) habe ich jegleiche greeware Lösung durchprobiert.

    Konvertieren von mpg2 --> mov oder wahlweises auch dv

    Probiert habe ich es mit:

    - DiVA --> Bild ist Top aber der Ton fehlt

    - ffmpegx --> gut funktioniert aber mit dem zweiten Film geht es gar nicht mehr, d.h es dauert ca 1 sek und raus kommt nix. Fehlermeldung: Kein video und audio stream gefunden. Aber der erste Film hat super funktioniert.

    - Handbrake --> damit krieg ich die Quelldatei nich mal rein !


    Da dachte ich mir ok komm mach es in VLC das geht auch gut aber ich habe keine möglichkeit Breit und höhe anzugeben und so kommt ein ca 200x400 großer Film raus also quasi 16:9 um 90 grad nach rechts verdreht.

    wer kann mir helfen ?

    A.: warum geht das mit ffmpegx auf einmal nicht merh
    B.: Kann ich in vls die Dimensionen angeben
    C.: Habe ich ein Freeware Programm übersehen ?

    Danke & Gruß
    Ich vermerke euch dann auch auf dem Geburtstagsgeschenk :)
     
  2. Snownose

    Snownose Jamba

    Dabei seit:
    10.05.06
    Beiträge:
    56
    Sorry kann ein Moderator den Beitrag bitte Verschieben ich denke mal das ist die Falsche sparte :)
     
  3. weebee

    weebee Gast

    Hast Du Toast? Toast kann auch MPEG2 als DVDs brennen.
     
  4. Snownose

    Snownose Jamba

    Dabei seit:
    10.05.06
    Beiträge:
    56
    Nein Toast hab ich leider nicht will das mit freeware Programmen in mov, dv oder mp4 umwandeln

    oder kann das Toast auch in der Demo version ?
     
  5. jens2305

    jens2305 Fuji

    Dabei seit:
    08.07.05
    Beiträge:
    38
    Hilfe!!! Problem auch bei mir mpg2 Video a52 Audio lässt sich nicht dazu bewegen den Ton in Quicktime abzuspielen.

    Im VLC Player läuft alles wunderbar. Da spuckt er auch unter der Info aus, dass die Spur 0 Aduio im a52 Codec ist und die Spur 1 Video im mpg2 Format.

    Dem Video konnte ich mit dem Apple eigenem Mpg2 Codec schon mal auf die Sprünge helfen. Aber warum zahlt man da Geld, wenn dann der Ton am Ende auf der Strecke bleibt? sehr frustrierend im Moment...

    Hat noch irgendjemand einen nützlichen Tipp bevor ich Sony wegen inkompatibilität verklage? ;)

    (vielleicht noch zur Info, das ganze MUSS einfach in Quicktime laufen, weil es in iMovie bearbeitet werden soll)

    JENS
     
    #5 jens2305, 21.07.07
    Zuletzt bearbeitet: 21.07.07
  6. Montrak

    Montrak Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    08.04.07
    Beiträge:
    369
    Ohne Gewähr. ********* oder Mediafork?

    Zum Problem mit Quicktime. Ich kann mich nicht mehr daran erinnern, wo ich es gelesen habe. Aber es gibt anscheinend einen Bug, der geleggentlich die Tonspur verschwinden lässt. Es war da auch von einem umständlchen Workaround die Rede.

    Montrak
     
  7. Bozol

    Bozol Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    460
    Ich denke dies könnte Dir weiter helfen: Klick
     
  8. jens2305

    jens2305 Fuji

    Dabei seit:
    08.07.05
    Beiträge:
    38
    Danke für den Tipp, aber funktionieren tut's trotzdem nicht wirklich. Ich vermute dass Quicktime einen MPG2 Codec benötigt der die A52 Funktion bereits eingeschlossen hat. Wenn Quicktime versucht das MPG2 Video abzuspielen, greift es wahrscheinlich auf das Apple eigene MPG2 Tool zurück (das für 20 Euro eben)...

    Mit dem zusätzlichem Codec als Audio Plugin (oder auch mal probeweise als Plugin in Quicktime) tut's leider immer noch nicht. Wird Zeit, dass iMovie auf die Codecs vom VLC Player zurück greifen lernt ;)

    JENS
     
  9. Montrak

    Montrak Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    08.04.07
    Beiträge:
    369
    Ich bin auf ein Programm ExportToQT, das einen Knopf hat Mpeg2 > QT. Vielleicht hilft das.

    Montrak
     
  10. jens2305

    jens2305 Fuji

    Dabei seit:
    08.07.05
    Beiträge:
    38
    Getestet und für S****** befunden ;) das bringts nicht wirklich. Man kann zwar Videos irgendwie umwandeln aber das Format wird am Ende komplett in Audio und Video aufgesplittet. Ist zwar schön um da wenigstens ne Audiospur rauszukriegen, aber eine vernünftige Datei die ich einfach in iMovie ziehe bleibt mir nach wie vor verwährt... Nunja... wird's wohl doch ne neue Kamera.
     
  11. cws

    cws Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.074
    Wenn er dir Das MPEG2 in video und Ton auftrennt und beides abspeichert hast du eigentlich schon gewonnen.
    Soweit ich das weiß ist MPEG2 ein muxxed format, was bedeutet, dass bild und Ton in einer "Spur" zusammengefasst sind. Wenn du es getrennt hast kannst duz es mit QTPro wieder zusammenfügen und hast dann die möglichkeit es weiter zu verarbeiten.

    sonst schon mit MPEG Streamclip versucht oder VisualHub?

    Musst du mal bei http://www.versiontracker.com/macosx/
    gucken
     
  12. jens2305

    jens2305 Fuji

    Dabei seit:
    08.07.05
    Beiträge:
    38
    "Gewonnen" wäre jetzt nicht das Wort meiner Wahl ;) Damit sollte es zwar letztenendes gehen, aber ich bin noch meilenweit von der Apple-typischen 1-Klick Methode entfernt ;) Vielleicht sollt ich mal 'n schickes Automator-Script schreiben oder sowas...
     
  13. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Der Denkansatz ist eher ein anderer: In einem anderen Forum wird der Homemovie-Guru nicht müde zu betonen, dass der gesamte Apple-Workflow auf ambitionierte Amateure ausgerichtet ist: iMovie, iDVD & Co. sind ausschließlich für miniDV aus Camcordern ausgelegt. iMovie ist kein "allesschnippler" für beliebige Krüppelformate und der Consumerbereich (MPEG) wird konsequent links liegen gelassen. Selbst mit MPEG4 soll iMovie buggy sein...

    Wie auch immer: Wenn Apple da nicht dem Druck der Straße (DVD-Camcorder und Mini-Camcorder mit SD-Karten) nachgibt, wird man da als Mac-Anhänger in Zukunft schlechte Karten haben.

    *J*
     
  14. MasterDomino

    MasterDomino Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.04.05
    Beiträge:
    1.440
    Ich hoffe ganz ehrlich, dass die Hersteller von Camcordern mit DVD oder SD-Karten die schlechten Karten haben. Diese Technik ist einfach nicht zum Schneiden geeignet, wie man es auch dreht oder wendet.

    Professionelle Software ist keinesfalls mehr auf DVD- oder SD-Camcorder ausgelegt, als Amateur-Software wie iMovie. Das heißt das Problem liegt bei den Kameraherstellern und deren Kameras, nicht bei den Softwareherstellern.

    Gruß, MasterDomino
     
  15. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369

    Ich glaube, wir sind uns da bei der Bewertung einig. Aber ich fürchte, dass sich am Markt nicht das bessere durchsetzt, sondern die Marketingmaschinerie wieder die von mir genannten Modelltypen beim Konsumenten durchdrückt.

    Wie ich in der letzten c't lesen durfte, haben sich die Hersteller von Windows-Software bereits darauf eingestellt und konsequent MPEG-Editing aller Couleur in ihre Produkte integriert. Und die Billig-Cams boomen offenbar beim (jungen) Spaßpublikum.

    Nochmals: Nein, ich finde das nicht gut! Aber ich sehe keine Trendwende.

    EDIT: Zur Marketing-Maschinerie:

    http://www.dreh-dein-ding.de/

    Übrigens setzt Sanyo im Dateiformat ein bit, so dass die Filme (obwohl sonst standardkonform) nur vom exklusiv für Windows mitgelieferten speziellen Treiber verdaut werden können. Was soll man davon halten... :(

    *J*
     
  16. MasterDomino

    MasterDomino Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.04.05
    Beiträge:
    1.440
    Dann sind wir uns ja einig. ;)

    Hatte dich erst falsch verstanden.


    Gruß, MasterDomino
     
  17. cws

    cws Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.074
    Nicht schlagen, ich bin ja eurer Meinung, aber ist nicht auch im Profibereich alles unterwegs in Richtung MPEG. Von DV weg?
    Digibeta --> IMX
     
  18. MasterDomino

    MasterDomino Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.04.05
    Beiträge:
    1.440
    Digibeta ist kein MPEG. Und hat damit eigentlich auch überhaupt nichts zu tun.

    Richtig ist, dass es im professionellen Bereich bei HD-Material in Richtung MPEG geht. Aber bei SD-Material macht es überhaupt keinen Sinn von DV als Consumer-Standard abzuweichen, da es erstens komplizierter wird (da man erst alles in DV umwandeln muss) und zweitens auch die Qualität leidet.

    Gruß, MasterDomino


    Edith sagt: IMX zeichnet tatsächlich einen MPEG2-Stream auf, allerdings liegt der gravierende Unterschied zum "Consumer MPEG2" darin, dass der Stream ausschließlich aus I-Frames besteht und es somit auf jedem Frame möglich ist zu schneiden, ohne zu rendern.
     
    cws gefällt das.
  19. cws

    cws Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.074
    Ja Digibeta ist kein MPEG deshalb ja der Pfeil --> zu IMX, das ist MPEG.
    Er sollte den Wechsel anzeigen, der eben auch dort stattfindet.

    Alles klar erst alles lesen dann posten :)
     
  20. MasterDomino

    MasterDomino Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.04.05
    Beiträge:
    1.440
    Ok, hatte den Pfeil nicht richtig verstanden...

    Wieso habe ich bitte gerade 842 Beiträge?
    Eben hatte ich noch 1021...?!?!

    Gruß, MasterDomino
     

Diese Seite empfehlen