1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

mpeg2-Video Bearbeitung

Dieses Thema im Forum "Videoproduktion" wurde erstellt von ei_mac, 25.12.05.

  1. ei_mac

    ei_mac Gast

    Hallo Leute,

    ich stehe vor folgendem Problem:
    Ich nehme Filme aus dem TV mittels TV-Tuner-Karte über meinen alten Windows-Rechner auf. Die Filme liegen dann im mpeg2-Format vor. Damit ich die Filmchen etwas bearbeiten kann (Werbung raus, Anfang und Ende beschneiden, DVD-Menü...etc.) möchte ich das ganze an meinem iMac G5 bearbeiten. Doch iMovie verweigert die Annahme von mpeg2-Filmen. Die Konvertierung mittels ffmpegx und mpeg streamclip dauert mir zu lange, bzw. frisst mir zuviel Speicher, bzw. die Qualität ist unbefriedigend (z. B. hab' ich 4,5h Tom und Jerry Material, das nach der Konvertierung ekelhafte Streifen aufweist und bei schnellen Bewegungen unanschaulich wird). :(
    Hat einer von euch hir nen brandheißen Tipp wie ich weiterkomme???
    Gruß
     
  2. KayHH

    KayHH Gast

    Moin ei_mac,

    ich mach das mit Toast 7 Titanium. Damit konvertiere ich ins DV-Format. Das dauert auf einem iMac G5 2,1 ca. 10 % bis 20 % weniger als das Material an echter Spielzeit hat. Die Qualität ist wie die vom Original. Allerdings brauchst du viel Plattenplatz. Pro Stunde etwa 12 GB. DV ist das bevorzugte Format für iMovie oder auch Final Cut. Es wird ohne weitere Konvertierungen direkt importiert. Das geht erstens schnell und zweitens ohne weitere Verluste. Danach kannst du munter in iMovie schneiden und mit iDVD dann brennen.


    Gruss KayHH
     
  3. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    MPEG Streamclip
    Ich poste das zum 48 mal oder so, daher ohne weiteren Kommentar. :p











    .
     
  4. ei_mac

    ei_mac Gast

    49! Lass es 49 mal gewesen sein. ;)

    Jetzt mal ernsthaft. Bei der Konvertierung war ich mit dem Ergebnis nicht so zufrieden. Eben die erwähnte Zeit (Filmlänge +20%), sowie Festplattenspeicher (pro Stunde ca. 12 GB). Ich dachte halt es gäbe irgendwie ne Möglichkeit das mpeg2-File direkt zu bearbeiten.

    Egal, konvertieren, schneiden, ... bleibt's halt wie es ist.

    Danke für die Antworten
     

Diese Seite empfehlen