1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MPEG-Datei zu groß für Toast??

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von BillBo, 15.01.06.

  1. BillBo

    BillBo Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    174
    N'abend User,
    habe auf dem PC einen Film zusammen geschnitten, der jetzt
    5,2 GB groß ist und sich auf meinem iBook G4 1,42 GhZ
    mit Toast 7 nicht brennen läßt.
    Mit welchem Tool kann ich die Datei runter rechnen,
    so das ich sie dann brennen kann??
    Habe die Suche benutzt, will aber nicht alles lesen.
    Will die Datei noch heute brennen.

    danke schon mal
     
  2. BillBo

    BillBo Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    174
    War wohl doch zu spät für mein Problem.
    Wenn ich die Datei in ffmpeg X öffne, sagt das programm mir das codecs fehlen.
    Komme ich jetzt in den Bereich wo es ums programmieren geht?
    Habe nämlich kein Ahnung wie ich die fehlenden Codecs laden soll.
    Habe jetzt zwei script-dateien runtergeladen.
    Was soll ich dennn mit den Dateien machen???
    Ist ads wieder alles kompliziert :eek:
    Und dann noch um die Uhrzeit...
    Gehe jetzt erst mal schlafen.
    Melde mich dann wieder und hoffe das ich einige Tips erfahre.

    N8t
     
  3. Kritias

    Kritias Gast

    also mit diesem ffmpeg tool gibt es immer diese probs von wegen fehlende codecs, ich habe es inzwischen gelassen...

    Wie willst DU die Datei denn brennen? Als DVD oder einfach als Datei bzw. ne Daten DVD? Letzteres duerfte doch kein Problem sein, ersteres schon.
    Mir ist dieses ganze Herumkodieren eh zu kompliziert und ich habe auch nicht die Zeit dafur. Brenne es als Datei und schaue es auf dem Rechner an. So mache ich das mit avis auch. Wer schaut schon Filme mit videorecorder und TV Kasten?o_O Nur die, welche keinen Rechner haben. Und wer ist das heutzutage?;)
     
  4. BillBo

    BillBo Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    174
    Morsche,

    wollte den MPEG Film einfach über Toast auf DVD brennen.
    Bei Toast als DVD-Video.
    Hatte vorgestern schon eine andere Datei gebrannt, die kleiner war, und es hat ja auch funktioniert.
    Diese ist nun 5,2 GB groß und paßt eben nicht drauf. Ich möchte den Film einfach nur brennen, damit ich sie auf dem DVD-Recorder anschauen kann.

    So, jetzt kann ich auf dem PC in dem Programm PowerDirector noch eine benutzerdefinierte Einstellung vornehmen. das habe ich jetzt schon 2x gemacht.
    Die größte Datei ist nun 2,5 GB groß.
    Die würde wohl passen, aber ich denke da ist zuviel Qualität verloren gegangen.
    Jeder neue eingestellte Datei dauert ca. 2,5 Std zu berechnen, um dann festzustellen, daß die Datei zu groß bzw. zu klein geworden ist.

    Meine MPEG-2 Einstellung

    9.000.000
    720x576
    Stereo

    Jetzt wird der Film neu berechnet mit
    6.000.000
    720x576
    Stereo

    dauert eben wieder 2-3 Stunden.

    Danke dir schon mal, bis später....
     
  5. Kritias

    Kritias Gast

    achso, klar, ich alter Depp. Dann mußt ne DL DVD brennen, deren Rohlinge haben bekanntlich eine Kapazitaet von bis zu 8,5GB lauf Aufdruck.
    Also Typ 9, nicht 5.
     
  6. Phunky

    Phunky Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    13.12.04
    Beiträge:
    801
    @ Kritias
    Wenn man denn einen Double-Layer-Brenner hat. ;)

    @ BillBo
    Das kriegst du mit Toast 7 ganz locker hin, zusätzliche Software ist nicht nötig. Zuerst einmal klickst du auf den Reiter "Video". Da ziehst du das mpeg-file rein. In dem Schieber links wählst du "DVD-Video".

    Unten in dem gleichen Schieber wählst du das benutzerdefinierte Kodieren. Dann auf den Knopf darunter klicken.
    Dann kommt ein Fenster wo du einmal die DVD-Einstellungen (linker Knopf) und auch die Kodierungseinstellungen (rechter Knopf) vornehmen kannst.

    In den Kodierungseinstellungen kannst du die durchschnittliche und maximale Bitrate deiner DVD einstellen. Damit steht und fällt in erster Linie die Größe deiner Dateien. Ganz unten kann man auch noch an den Audio-Einstellungen rumfummeln, das bringt aber weniger Einsparungen.

    Wenn du die Schieber für die Bitraten weiter nach links schiebst, wirst du sehen, dass im Hauptfenster von Toast diese Füllstandsanzeige irgendwann grün wird. Dann passt alles.
    Je besser du das Maximum triffst, umso besser wird die Qualität.
     
  7. BillBo

    BillBo Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    174
    Hallo,
    die neue komprimierte datei hat jetzt 3,68 GB statt 5,46 GB.
    Da weiß ich eben nicht wie die Qualität "optisch" ist.
    Mit dem DL wäre auch ein Weg.
    Aber mein iBook kann doch gar DL brennen, oder :eek:
    Obwohl mir Toast DVD DL anbietet!!
     
  8. Phunky

    Phunky Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    13.12.04
    Beiträge:
    801
    Das könntest du mit dem System-DVD Player überprüfen. Ansonsten kannst du mit der von mir oben beschriebenen Vorgehensweise die Kapazität einer DVD ziemlich optimal ausnutzen.
    Probier's mal, ist schnell gemacht.

    So ist es.

    Aber nur oberflächlich ;). Irgendwann merkt es dann, dass es nicht geht.
     
  9. BillBo

    BillBo Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    174
    Hallo Phunky,

    das ist doch mal ne richtige Auskunft.
    Momentan brennt die 3,68 Variante.
    Probier dann im Laufe des Tages die von dir beschriebene "Taktik" aus.
    Melde mich gegen abend nochmal.

    Dankeeee
     
  10. BillBo

    BillBo Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    174
    So,
    habe mal den Hauptfilm wie du beschrieben hast platziert
    und die Einheiten um je 1 Wert zurück gedreht.
    Dann auf OK gedrückt und brennen gesagt.
    War immer noch zu groß
    Habe die Max. oder Beste Brennwerte (kann im Moment nicht nachschauen) jetzt um von 8 auf 6.5 zurück gedreht. Jetzt konnte ich im Balken sehen daß noch genügend Platz ist und er Grün ist und habe brennen gesagt.
    Der "DVD-Balken" bei war bei der "Vollversion" auch grün.
    Da hat Toast erst durchgerechnet und dann gesagt, daß es nicht auf den Rohling paßt.
    Nun brennts. Ich schau mir mal die Unterschiede von der komprimierten Ausgangsdatei
    vom PC auf dem Bildschirm und dann zum Vergleich die im Toast runtergerechnete datei.
    Habe mir auch noch vor lauter Frust die MPEG-2 Encodierung von der Apple-Site für Quicktime 7 für 19,90 Okken gezogen.
    Damit ein für allemal Schluß ist mit der blöden Fehlermeldung.

    Melde mich bald noch einmal um zu berichten.

    Danke Euch für die Tips
     
  11. BillBo

    BillBo Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    174
    Von wegen,
    eben hat Toast wieder abgebrochen.
    Habe jetzt die Mittlere Bitrate von 4 auf 3 zurückgestellt und die Maximale Bitrate
    von 8 auf 5 eingestellt.
    Nach dem Multiplexen kommt die Meldung, daß die Datei zu groß ist.
    Grrrrrrrrrrr.
    Wieso ist die Materie sooo kompliziert.
    Das ist doch das Hauptproblem aller Programme, die Einfachkeit der Menues.
    Und funktionieren sollte es dann noch.
    Bin froh das ich es nicht noch auf der Dose probieren muß.
    Aber irgendwie ist das alles noch genauso komplex wie vor 5-6 Jahren.
    Damals stand ich schon mal vor der Situation.
    Und ich sagte mir, warte noch ein paar jahre, es wird durch die automatismen der Programme alles ein bisschen einfacher.....
     
  12. BillBo

    BillBo Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    174
    Also,
    die vom PC aus komprimierte Datei ist qualitativ OK.
    Das war's vorerst mal.
    Muß ich mir noch eine Lösung ausdenken die nicht so aufwendig ist.
    Mit dem Quicktime-Ecode für MPEG2 gibts bei mir jetzt eine neue Möglichkeit.
    Und zwar Streamline, daß ohne das MPEG-2 Tool nicht funktioniert hatte.
    Aber das probier ich dann ein anderes Mal.

    Danke nochmal für die Tips
     
  13. nok!n

    nok!n Golden Delicious

    Dabei seit:
    25.12.05
    Beiträge:
    7
    Hi,

    habe das gleiche Problem mit dem Toaster, dass auf dem Rohling nicht genug Platz ist.
    Da kann ich an den Einstellungen die Schiber verschieben wie ich will.
    Toast sagt immer: "Auf dem Rohling ist nicht genügend Platz". Obwohl die Füllstandsanzeige nur halb voll ist.
    Hab ich da vielleicht nur irgendwo ein Häkchen vergessen?

    Gruß
    nok!n
     
  14. nok!n

    nok!n Golden Delicious

    Dabei seit:
    25.12.05
    Beiträge:
    7
    "Häkchen" gefunden...
     
  15. mario

    mario Gast

    hab da auch vieles ausprobiert, schlussendlich hab ich mich dann fuer DVDRemaster entschlossen, und bin sehr zufrieden damit. Einfach zu bedienen, schnell, DVDs machen keine Probleme, und ich bin mit der Qualität mehr als zufrieden. Auch wenn ich von 7 GB auf 4.3 oder so runterrechne. Man kann sich wohl immer
    noch zuerst die Demo-Version runterladen und remastern soviel man will (aber das Bild ruckelt dann immer alle 1-2 Minuten oder so). Schau Dir das vielleicht mal an....
    Ich hab übrigens die Standard Version, gibt glaub auch noch ne Profi-Version, weiss nicht, was die noch mehr oder besser kann.
     

Diese Seite empfehlen