1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

monitor kalibrieren

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von space, 19.12.05.

  1. space

    space Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    1.950
    wie sollte es anders sein, auch bei mir weichen die fotoausdrucke enorm vom monitorbild ab. also habe ich meinen 17"TFT mal mit den bordeigenen mitteln kalibriert...
    hmm.... habe schon im forum gelesen, dass das eine wissenschaft für sich ist.... es soll aber ohne teure extra software funktionieren...
    meine ergebnisse sind aber nicht so toll!
    1. man soll den kontrast auf voll drehen und dann nur mit der helligkeit das einstiegsbild regeln??? oder verstehe ich das falsch? bei aufgedrehtem kontrast macht die helligkeitseinstellung nicht wirklich große unterschiede
    2. so gemacht, hat es zur folge, dass das erst linke testbild von mir fett runtergeregelt werden muss und dadurch das gesamtergebniss der kalibrierung extrem dunkel und "intensiv" ausfällt...

    okay, mit den gammawerten und der temperatur kann man ja experimentieren.. einfach mal profile mit verschiedenen werten abspeichern

    mit supercal bin ich zu extrem "kalten" ergebnissen gekommen...

    ist wirklich schwer, zu kalibrieren
    vielleicht hat ja jemand ein schönes profil, was er ins forum stellen möchte (ja ich weiß, jetzt rollt es dem profi die fußnägel hoch, aber ich bin nur ein einfacher user ;) )
     
  2. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Hallo,

    bitte beachte, dass beim Ausdruck sowohl der Bildschirm als auch der Drucker ein gutes Colorsync Profil benötigen(!).

    Gruss
    Andreas
     
  3. space

    space Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    1.950
    das denke ich auch... aber apple schreibt, dass colour sync doch dazu da ist, um " automatisch" die einstellungen abzugleichen, oder habe ich das total falsch verstanden?
    ColorSync ist faszinierend, aber eine welt, die ich noch nicht verstanden habe; z.b. die einstellungen unter "rechner"....
    tja und -kann das sein?- es lässt sich kein druckerprofil erstellen?:
     

    Anhänge:

  4. Sputnik

    Sputnik Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    15.10.04
    Beiträge:
    1.284
    Ein Druckerprofil ist nicht nur vom Drucker abhänging und kann auch leider nicht mal eben errechnet werden.
    Ob Dein Druck nun "Farbtreu" ist oder nicht, das hängt noch von vielen weiteren Faktoren ab, wie zum Beispiel der Tinte und dem Papier. So kannst Du zum Beispiel einen Ausdruck mit einem Epson Drucker auf einem Epson Papier mit Epson Tinte nicht mit einem Druck mit einem Epson Drucker mit GeHa Tinte auf Xerox Papier vergleichen.
    Ich meine für den Hausgebrauch ist das wahrscheinlich eh überzogen und die Kalibrierungsmöglichkeiten in den Systemeinstellungen unter Monitor sollten Dich da weiter bringen.

    ColorSync ist übrigens hauptsächlich dazu da, die Unterschiede zwischen den Farbprofilen (Monitor, Scanner, Drucker, Kamera,...) zu berechnen und auszugleichen.

    Schöne Grüße

    Andre

    PS: Für Alle die mal wieder stenkern wollen ;) : Nein, ich habe keinen Vertrag mit Epson. :p
     
  5. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Hallo,

    die Idee hinter Colorsync ist es, alle Geräte auf ein theoretisch ideales Gerät hin anzupassen. Dazu dienen die Profile. Wenn Dein Monitor also gegenüber der "idealen" Referenz zu grün ist, sagt das Profil: Grün wegnehmen. Genauso gibt es auch ein Profil für Drucker. Wenn der Epson C70 Dein Hauptdrucker ist, ist alles ok.

    Wenn also z.B. Photos korrekt auf Deinem Display abgebildet werden (unter Verwendung des zugehörigen Profils), sollte auch die Ausgabe auf dem Drucker mit dem richtigen Profil gut aussehen ... bei mir geht das ganz gut.

    Gruss
    Andreas

    PS: Ja, der Effekt von Tinte und Papier sollte natürlich nicht ausser acht gelassen werden. Bei meinem Epson Drucker gibt es daher auch für jedes ausgwählte Papier ein eigens Profil ...
     
  6. omdot

    omdot Gast

    "Für den Hausgebrauch" reichen die systemeigenen Einstellmöglichkeiten meist wirklich aus.
    Nimm doch einfach 'mal ein Bild, das möglichst unterschiedliche Bereiche als Motive abdeckt (z.B. eines dieser Testbilder, die man immer bei Drucker- oder Digicam-Tests sieht), und druck' es aus.
    Dann klemmst Du es an Deinen Bildschirm (nicht auf - an! ;) ) und schraubst so lange an den Reglern für Dein somit selbst erstelltes - "kalibriertes" - Monitorprofil, bis die Farben auf dem Bildschirm denen entsprechen, die beim Druck herausgekommen sind.
    Daß das nicht die professionelle Art ist, sowas zu machen und es mitnichten professionellen Ansprüchen genügt, sollte klar sein. Aber für den Hausgebrauch ist's durchaus in Ordnung.


    om.
     
  7. Sputnik

    Sputnik Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    15.10.04
    Beiträge:
    1.284
    Ansonsten, hast Du eigentlich auc nur noch die Möglichkeit, einen Bekannten zu fragen, der eventuell eine Spyder bei sich im Schrank hat. So bekommst Du dann auf jeden Fall die farbtreue des Monitors besser hin.

    Ansonsten ist die omdot'sche Lösung für den Heimbedarf sehr gut geeignet und vor allem günstig.
     
  8. space

    space Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    1.950
    danke erstmal für die vorschläge!

    die idee mit dem ausdruck eines testbildes und anschließender nachregelung des monitors klingt plausibel, dann haben bearbeitungen von fotos im photoshop auch sinn, da man das "sieht", was auch ausgedruckt wird...
    das mit den fotos auf dem drucker war für mich zwar der anlass, zu kalibrieren, ist aber nicht mein hauptproblem. ich möchte die fotos eh im copyshop oder im laden meines vertrauens ausdrucken. und deshalb hätte ich gerne ein monitorbild, welches dem "tatsächlichen" bild nahekommt.
    deshalb nochmal zurück zu der kalibrierung:
    ist die vorgehensweise wirklich so, wie ich eingangs bezweifelt habe: kontrast voll und nur mit helligkeit einregeln und dann weiter zu den prüfbildern?

    zur kontrolle des ergebnisses hilft doch eigentlich nur eine farbtabelle, die irgendwo gedruckt und im netzt vorhanden ist. wo gibt es denn so etwas?

    was ist denn eigentlich mit den profilen, die nicht vom monitor unterstützt werden, wie z.b. das adobe rgb ?

    also: nachher gehe ich fotos ausdrucken und dann vergleiche ich mal mit meinem jetzigen profil...bin gespannt
     
  9. omdot

    omdot Gast

    Ja, so in der Art. Obwohl... {nachschauen} Systemeinstellungen -> Monitor -> Farben -> Häkchen auf "Expertenmodus" setzen. Dann den Assistenten starten.
    Im Zweifel dann im Hintergrund den Photoshop offen halten und schauen, daß das Bild auf dem Monitor nach und nach dem entspricht, was Du als hardcopy vor Dir liegen hast. Dabei darauf achten, daß das Licht auch gescheit ist.
    Mehr gibt's dazu eigentlich nicht zu sagen...


    om.
     
  10. space

    space Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    1.950
    werde es so machen!
    dank
     

Diese Seite empfehlen