1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mit PB aufnehmen

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Kevin, 25.03.06.

  1. Kevin

    Kevin Gast

    Hallo Leute.

    Mal ne kure Frage. Möchte mir ein PB zulegen. Ist halt schön klein und perfekt für die Uni.
    Möchte damit dann auch, falls möglich, die Vorlesungen teilweise aufnehmen. Geht das ohne Probleme? Hat damit jemand schon Erfahrung?
     
  2. plaetzchen

    plaetzchen Kaiserapfel

    Dabei seit:
    21.10.05
    Beiträge:
    1.729
    Audio oder Video?
     
  3. el funtzo

    el funtzo Gast

    Das geht wunderbar. Setz dich in erste / zweite Reihe und lehne dich gemütlich zurück :-D
    Neben dem Powerbook benötigst du noch ein Aufnahme-tool, hier empfehle ich Quicktime Pro (29€). Alternativen nicht ausgeschlossen.

    Viel Spaß in der Vorlesung :)
     
  4. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    hi!
    die besten klanglichen ergebnisse erzielt man mit einem externen mikro.
    powerbooks haben ja wohl auch einen audio-eingang, nicht wahr?

    damit könnte es gehen.

    mir wäre das allerdings zu viel tamm-tamm. ich rate zu einem md-player mit stereo-mikro, wenn Du sowas haben solltest.
    das is klasse!
     
  5. Kevin

    Kevin Gast

    @Plaetchen: Wäre Audio

    @el Funzo: Ein Aufnahme-Tool. Wäre das nicht im PB schon enthalten? z.B. Garage Band? Wird Quich time Pro nicht mitgeliefert?

    @groove-i.d: was kostet so ein externes Mikro? Und könnte man das auch mit einem iPod machen? Enthalten die iPods kein internes Mikro?
     
  6. Alfisto

    Alfisto Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    31.08.05
    Beiträge:
    421
    Mit GarageBand würde es auch gehen. Quicktime Pro wird übrigens nicht mit geliefert. Das was bei deinem Mac dabei ist ist das normale Quicktime (ohne Pro). Ist mit diversen Einschränkungen behaftet, die die Pro Version nicht hat.
     
  7. Mainzelmaennsche

    Dabei seit:
    11.08.04
    Beiträge:
    2.478
    Naja wenn man's so will wird QT Pro schon mitgeliefert, man muss es nur "freischalten" oder besser freikaufen. Wenn man eine Seriennummer eingibt, wird der volle Funktionsumfang frei.

    Ich würde auch empfehlen, mit Garageband aufzunehmen, das kommt nämlich mit den PowerBooks mit. Mit dem iPod kann man auch aufnehmen, allerdings braucht man dafür auch ein Mikrofon, dass einfach aufgestöpselt wird. Preis um die 30-40€, glaube ich, gibt's glaub ich von Belkin, die haben ziemlich viel iPod-Zubehör entwickelt.
     
  8. Kevin

    Kevin Gast

    Wieviel Speicherkapazität wird denn bei einer 1 1/2 Stündigen Vorlesung in Anspruch genommen, wenn man z.B. mit Garage Band über das PB aufnimmt?
     
  9. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    kommt drauf an. gibt auch schon für zweistellige beträge. für Deine absichten reichte dies sicherlich aus. ich habe mir damals ein kleines stereomikro von sony mit miniklinke gekauft. das wäre ideal.
    dann das ganze mit garage band fahren, wie empfohlen.

    mikro zum beispiel hier:
    http://www.planetminidisc.com/ecm-ms957.html

    oder hier:
    http://images.google.com/imgres?img...num=10&hl=de&lr=&client=safari&rls=de-de&sa=N


    that's it!

    zur speicherkapazitätsfrage:
    nicht wenig! genau kann ich es gerad enicht aus dem ärmel schütteln, aber sicherlich bis zu einem GB.
    kommt aber auf die aufnahmequalität an. (k/bit, mono, stereo usw.)
     
  10. Kevin

    Kevin Gast

    Wow. Die Dinger sind nicht gerade Billig. Und 1 GB ist auch nicht gerade wenig. Eine externe Festplatte wäre da eine Überlegung wert. Konnte man dein SONY Mikro direkt, also ohne Kabel, anschliessen? Dann hätte man zumindest kein Kabelsalat...
     
  11. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    mhhhh, zu einem mikro braucht man immer auch ein kabel. aber salat gibt's bei bedacht nur zum mittag!;)

    dieses gigabite ist variabel. das habe ich ja oben bereits angemerkt. es kommt auf die vordefinierten parameter an.

    ein powerbook ist zwar schön, aber die portabelste und einfachste lösung ist der md-player.
     
  12. Ikenny83uk

    Ikenny83uk Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    24.02.06
    Beiträge:
    788
    Moin,

    man braucht nicht immer ein Kabel. Such mal unter google Bilder nach dem Sony DS70P, das kann man direkt an den aufnahme Klinkenport des PB anschließen. Kostet bei Ebay ca 30-40 Euro und nimmt sogar in Stereo auf (die meisten mics nur mono).

    Ich würde aber auch groove-i.d. zustimmen: Einem Hi-Md Recorder kann von der Portabilität und Qualität nichts das Wasser reichen.

    gruß
     
  13. Kevin

    Kevin Gast

    @Ikenny83uk: Ja genau so etwas meine ich. Danke für den Hinweiss. Aber warum unbedingt einen MD-Player? Könnte man das Mikro nicht auch an einen iPod anschliessen? Wäre dann die Qualität nicht so gut wie bei einem MD?
     
  14. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    haben ipods eine record-funktion und einen mic-in-jack?
     
  15. Kevin

    Kevin Gast

    Nach deiner Antwort nach nicht :) . Ich habe halt keinen iPod und kenn mich da nicht so aus. Aber etwas noch zur Speicherkapazität z.B. einer Vorlesung. Kann man den nicht das Ganze komprimieren und in ein mp3 format umwandeln? Dann würde man doch nicht mehr als 10mb benutzen oder? Mit welchen Programmen kann man den Umwandeln, falls möglich?
     
  16. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    klar kannst Du auf alle fälle nach der aufnahme Deine datei komprimieren. das würde ich aber erst dann empfehlen, wenn alles editiert ist. einmal komprimiert, besteht bei jedem editierungsversuch immer nur mehr qualitätsverlust.

    ob es einen mp3programm zum direkten aufnehmen gibt, weiß ich nicht. ist mir nicht bekannt.
    alle anderen programme, die ich kenne, nehmen mit aiff oder wav auf.

    es scheint ja um sehr, sehr wichtige vorlesungen zu gehen, wenn Du Dir soviel mühe machen möchtest. allein die verwaltung und bearbeitung solcher dateinen nimmt sicherlich mehr zeit in anspruch, als die beschäftigung mit dem eigentlichen vorlesungsthema.
     
  17. Ikenny83uk

    Ikenny83uk Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    24.02.06
    Beiträge:
    788
    Also,
    ich komm mit dem Stoff auch ganz gut mit, ohne die Vorlesungen mitzuschneiden. Allerdings habe ich kurz vor Studienbeginn auch mit dem Gedanken gespielt, Vorlseungen mitzuschneiden. Allerdings würde es fast 16 Stunden am Tag dauern, die Vorlesungen zu besuchen und sich dann nochmal die audio Dateien anzuhören.

    Deswegen habe ich mich für gutes Aufpassen entschieden.

    Sollte man allerdings aufnehmen wollen: Minidisk Recorder gibt es bereits ab 30 Euro bei Ebay.

    gruß
     
  18. Kevin

    Kevin Gast

    Nun ja, Vorlesungen sind halt immer wichtig. Was mir halt aufgefallen ist, ist dass es einige Leute gibt die gar nicht mitschreiben und andere die mitschreiben. Man kann durch blosses aufpassen nicht viel innehalten. Das ist halt nicht moeglich, weil bei z.B. 4 Vorlesungen jeden Tag der Informationsueberfluss einfach zu gross ist. Schon bei einer sehr guten Vorlesung koennte man den Inhalt nicht so wieder geben wie der Prof. Muss man das? Die Professoren haben den Stoff verinnerlicht und geben ihn ganz anders wieder als es die Literatur tut. Wenn man sich dass im Fall des Falles immer wieder anhoeren kann, erschliesst sich einem das Ganze viel einfacher und schneller.

    Es gibt wieder unterscheidungen zwischen Leuten, die mitschreiben. Einige von ihnen machen sich blosse Notizen, andere wiederum schreiben ganze Romane. Dadurch vernachlaessigen sie jedoch das aufpassen. Und so schnell wie die meisten Profs reden kann man nicht mitschreiben. Zumindest nicht so, dass man den korrekten Sinn erfasst. Meistens nimmt man dann die Notizen auch gar nicht mehr hinzu.

    Man soll sich ja nicht die ganze Vorlesung nochmal anhoeren. Aber die Kernaspekte der Stunde kann man sich so immer wieder vor Augen fuehren (in dem Fall eher zu Ohren fuehren :) und mit der entsprechenden Literatur, finde ich das eine gute Methode.

    Ich muss sagen, dass ich auch nicht viel davon gehalten habe. Bin aber im Moment in England und hier gibt es sehr viele Studenten, die das so machen. Ein Grund dafuer ist, dass es viele auslaendische Studis hier gibt und die so, bei evtl. Nichtverstaendnis, sich das Ganze wieder anhoeren koennen.

    @groove i-d: was meinst du genau mit editieren?
     
  19. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    konkret zu Deiner frage:
    editieren meint bearbeiten. in unserem zusammenhang bedeutete dies, das audiomaterial nach aufnahme zu bearbeiten (schneiden usw.)

    zu Deinem vorhaben:
    ich erlese aus Deinem letzten post ein generelles problem, was alle studis mit sich rumschleppen: mitschreiben oder nicht? wenn ja, was alles?

    deshalb bin ich immer in seminare gegangen. ich hatte das glück, mir das aussuchen zu können.
    wenn das nicht geht, empfehle ich Dir für inputreiche vorlesungen die simple, aber sehr effektive technik des protokollierens.

    dadurch hast Du immer gleich schriftlich die essenz parat. kann man als skript inna vorlesung in kladde anfangen und daheim etwas anschönen.

    da Du schreibst, Du seist derzeit in GB, kommt ja erschwarend die sprachliche umstellung hinzu. davon ausgehend kann ich Dein recording-vorhaben gut nachvollziehen, aber denk mal darüber nach:
    Du entscheidest, was für Dich wichtig ist und was nicht in einer vorlesung. Du bist es, der schreiben kann, was und was nicht.
    daß viele soviel mitschreiben in vorlesungen hängt sicherlich auch damit zusammen, daß in vorlesung die redebeiträge und beteiligungen nicht so sehr üblich sind. dies ist ja in seminaren eher der fall. da sollte man dann auch aufpassen und weniger mitschreiben.

    ui, so kommt von von einer simplen technischen frage zu grundsätzlichem studienverhalten.;)
     
  20. Kevin

    Kevin Gast

    Auch solche Diskussionen können sehr nützlich sein ;)

    Mit welchem Programm kann ich den auf den Mac von wave auf mp3 wandeln?
     

Diese Seite empfehlen