1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. In diesem Bereich findet ihr Tutorials und Reviews. Die Forenrechte zur Erstellung neuer Themen sind hier eingeschränkt, da Problemdiskussionen bitte in den übrigen Forenbereichen auf Apfeltalk zu führen sind. Wer ein Tutorial oder Review einstellen möchte, kann im Unterforum "Einreichung neuer Tutorials" ein neues Thema erstellen. Die Moderatoren verschieben den Beitrag dann in den passenden Bereich.
    Information ausblenden

[MiniTutorial] Bootcamp: OSX, WindowsXP und Vista (triple boot)

Dieses Thema im Forum "Software-Tutorials" wurde erstellt von ezi0n, 27.04.07.

  1. ezi0n

    ezi0n Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    07.07.05
    Beiträge:
    1.786
    nachdem mein Tutorial zu Bootcamp mit 3 Partitionen fertig war und ich auf meinem Macbook Pro mal Vista installiert hatte, viel mir auf, dass viele Windows Tools noch gar nicht auf Vista laufen. Also neues Problem, wie OSX, Windows XP und Vista mit Bootcamp:

    Folgende Ausgangslage:
    1 HD mit XXXGB (in meinem Fall 120GB) mit 1 OSX HFS+ Partitionen die die Festplatte komplett belegt.

    Überprüfung der Details:
    Als erstes sollte man prüfen ob genügend Platz besteht um eine Partition zu verkleinern um die Bootcamp Partition zu erstellen:
    Im Terminal geben wir "diskutil list" ein um die existieren Partitionen zu überprüfen:

    X:~ $userS$ diskutil list
    /dev/disk0
    #: type name size identifier
    0: GUID_partition_scheme *111.6 GB disk0
    1: EFI 200.0 MB disk0s1
    2: Apple_HFS Macintosh HD 111.4 GB disk0s2


    Wir wollen die unter 2: aufgeführe Partition verkleinern um eine Bootcamp Partition zu erstellen, also geben wir im Terminal "[SIZE=-1]diskutil resizeVolume disk0s2 limits" [/SIZE]ein, die Ausgabe sieht dann ungefähr so aus (es sind Werte einer anderen, kleineren Platte - aber als Referenz reicht es):

    X:~ $user$$ diskutil resizeVolume disk0s2 limits
    For device disk0s2 Macintosh HD:
    Current size: 32078036992 bytes
    Minimum size: 20754251776 bytes
    Maximum size: 32078036992 bytes

    Jetzt kann man sehen ob der Abstand von Minimum size zu Maximum size soviel Platz entspricht wie unsere neue Partition haben soll (in unserem Fall 20GB für Windows Vista und 15 für Windows XP), wenn nein müsst ihr die Partition erst mit z.B. iDefrag defragmentieren, sonst schlägt das Verkleinern mit diskutil fehl.

    Geht das nicht mit dem Bootcamp Installer?
    Eine Partition schon, aber leider keine 2 Partitionen die wir benötigen.

    Also weiter: Sollte alles OK sein verkleinern wir mit folgenden Befehl die Partition disk0s2 und erstellen zwei neue Partition (diese werden dann disk0s3 und disk0s4) mit MS-DOS Fat32.
    in meinem Beispiel wird folgendes gemacht:

    diskutil resizeVolume disk0s2 75G = verkleine disk0s2 auf 75GB /
    "MS-DOS FAT32" System 20G = erstelle eine neue Partition im freigewordenem Bereich mit einer Größe von 20GB, Dateisystem Fat32 und dem Namen Vista
    "MS-DOS FAT32" System 15G = erstelle eine neue Partition im freigewordenem Bereich mit einer Größe von 15GB, Dateisystem Fat32 und dem Namen XP

    Wenn man alles richtig gemacht hat, wird die existierende Partition erst "unmounted", verkleinert und dann die neuen Partitionen erzeugt.

    Warum partitionieren wir XP auf die letzte Platte, es muss doch normal immer auf C: installiert werden?

    Das ist richtig, aber in diesem Fall werden wir Windows XP auf D: installieren und während der Installation C: auch mit FAT32 formatieren lassen. Hintergrund ist, dass Vista dann den alten Bootmanager findet und wir über Vista an Windows XP kommen um dann später den richtigen direct boot zu realisieren.

    Danach wird man aufgefordert den Rechner neu zu starten.

    Dann installieren wir mal Windows XP:

    CD einlegen und mit "c" den Rechner starten und das System auf der letzten Partition (15GB) installieren. Der Name der neue Partition (also XP oder Vista) wird im Installer nicht angezeigt, da sie noch nicht formatiert wurde.

    Installiert Windows XP nun ganz normal und formatiert die neue Partition (sollte schon als Laufwerk "D" angezeigt werden (einfach anhand der Größe überprüfen)) als FAT und fahrt mit der Windows Installation ganz normal fort - jetzt gibt der Installer den Fehler, dass C: noch nicht formatiert wurde, lasst ihn C: als FAT32 formatieren und fahrt mit der Installation wie gewohnt fort.

    Ist erstmal Windows XP installiert muss die C: Partition auf NTFS umkonvertiert werden, da sich Vista nur auf einer NTFS Partition installieren lässt. Dazu öffnet ihr eine cmd-shell (start/ausführen/cmd) und gebt dann folgendes ein: "convert C: /FS:NTFS" die Partition wird auf NTFS konvertiert und ihr könnt jetzt Vista installieren, theoretisch.

    Moment:
    Vorher sucht aber auf der Windows XP Installations CD folgende Dateien:
    kopiert diese auf D: ins Hauptverzeichnis, dann öffnet ihr Notepad und erzeugt eine Datei boot.ini mit folgendem Inhalt:
    speichert die boot.ini auf D: im Hauptverzeichnis ab. Danach zurück in die cmd-shell und dann wechselt ihr auf D: ins Hauptverzeichnis. Jetzt ändern wir noch kurz die Rechte der boot.ini mit folgenden Kommandos:

    dann
    dann
    boot.ini ist nun schreibgeschützt, versteckt und eine Systemdatei.

    Dieses ermöglicht es uns direkt ohne den Umweg von Vista Windows XP booten zu können, wie?
    Dazu später mehr.

    Dann installieren wir nun Vista von der CD, booten also neu, drücken "C" booten von der CD und wählen die C: Partition (20G) aus.

    Nachdem Vista komplett installiert ist, startet Vista mit dem eigenen Bootmanager und ihr könnt über die Option "früheres Windows System" oder so ähnlich hiess es, Windows XP starten oder Vista was vorausgewählt ist.

    Nachdem das jetzt alles installiert ist, sollte euer sogenannter Triple Boot (boot mit 3 System) funktionieren.

    Aber es ist Zeit für noch ein paar Verbesserungen:
    - Bootmanager installieren
    - dem Vista Bootmanager den Eintrag von XP entfernen

    Bootmanager, es gibt einen recht schicken EFI Bootmanager rEFIt ([SIZE=-1]refit.sourceforge.net/), diesen Installiert ihr einfach zB in der Version 0.9 wie sie derzeit angeboten wird. Der Installer Regelt eigentlich alles, aber auch die Readme's lesen kann nicht schaden solltet ihr Veränderungen am Bootloader durchführen wollen.

    Jetzt könnt ihr alle Systeme aus dem rEFIT bootmanager heraus starten, schon nicht schlecht aber wenn wir Vista starten, kommt immer erst noch diese unschöne Anzeige des Vista Bootmanagers der uns auch an Windows XP verweisen möchte - also machen wir folgendes:

    Vista starten, dann eine cmd-shell öffnen (start/ausführen/cmd) und wir benutzen bcdedit.exe (ein Vista Tool um den Vista Bootmanager zu bearbeiten) mit folgenden Kommandos:

    [/SIZE]
    dieses löscht die Information über Windows XP aus dem Bootmanager

    hiermit stellen wir den Timeout wie lange auf eine Eingabe gewartet werden soll auf 0 also es wird sofort gestartet.

    Jetzt sollten Windows XP und Vista aus dem rEFIT Bootmanager direkt zu starten sein. Leider erkennt der rEFIt bootloader die Installationen unterschiedlich sodass meist die Kennung die darunter steht also zB "Boot Max OSX from Macintosh HD" bei Vista und XP nicht passt. Dafür könnt ihr folgende Datei herunterladen http://www.mediafire.com/?6oovmzni5xo das ist ein Vista.icns was ihr dann den Ordner /efi/refit/icons ablegt. Dann könnt ihr anhand der Icons zumindest die richtie Partition auswählen. Habe keine Möglichkeit gefunden rEFIt das in irgendeiner anderen Art beizubringen.

    Wenn ihr rEFIt mit der Option "enable-always.sh" installiert und in der Datei /efi/refit/refit.conf folgende HIDE optionen setzt:

    dann sieht euer startbildschirm ab da an so aus:
    [​IMG]

    Wenn ihr jetzt noch VISTA und die XP Partition auf eurem Desktop verstecken wollt könnt ihr das unter OSX mit dem Tool "setfile" aus den Developer Tools machen, gibts im Netz auch einzelnd zum download einfach mal google fragen:

    einfach folgendes eingeben:

    damit werden die im Finder dann versteckt.
    So ich denke das sollte genügen. Viel Glück beim nachmachen.

    Gruß
    Ezi0n
     
    #1 ezi0n, 27.04.07
    Zuletzt bearbeitet: 27.04.07
    abstarter und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  2. ezi0n

    ezi0n Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    07.07.05
    Beiträge:
    1.786
    update: problem mit rEFIt erkennung der Partitionen, jetzt einfach durch Icon erkennen was man starten möchte.

    gruß
    ezi
     
  3. Honkie

    Honkie Golden Delicious

    Dabei seit:
    27.02.05
    Beiträge:
    8
    ich bin zu doof dazu, wenn die Dateien von der XP Cd kopiert sind und der Neustart angesetzt ist, dann komme ich nicht weiter! Starte ich normal, startet Leopart, starte ich mit gedrückter "C" Taste, dann will er von der Cd starten und mache ich das nicht, sagt er immer Medienfehler, zum Neustart beliebige Taste drücken! Was mache ich falsch?? Die Dateien sind kopiert, das sehe ich unter Leopard!!
     
  4. ezi0n

    ezi0n Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    07.07.05
    Beiträge:
    1.786
    das liegt am Fehlerhaften bootcamp 2.0

    du musst mit Freedos als erstes die Partition formatieren, dann gibts keine Probleme mehr.
     
  5. ironmike

    ironmike Cripps Pink

    Dabei seit:
    08.01.08
    Beiträge:
    152
    habe das gleiche proplem .. was heisst mit freedos formatieren .. bitte um hilfe was muss ich machen#


    wie formatiert man die festplatte wo windoss rauf kommen soll ???muss man das frrdos programm in die windows partion kopieren und starten ?? oder wie geht das??


    so habe jetzt ein neues proplem ?? und zwar windows root system32 hal.dll
    instalieren die ein exemplar der oben angegebenen datei erneut .. windows will nicht starten ,, was soll den das .. scheiss bootcamp..is ja total verbuggt der müll
     
    #5 ironmike, 20.01.08
    Zuletzt bearbeitet: 20.01.08
  6. ezi0n

    ezi0n Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    07.07.05
    Beiträge:
    1.786
    formatieren? also du startest freedos von CD, also option 1, dann müsste es option 5 sein, dann in der console einfach
    > format c: eingeben, dann nen namen für die partition angeben ... danach kannst du erst vernünftig installieren ...
     
  7. prolinesurfer

    Dabei seit:
    01.02.07
    Beiträge:
    2.092
    freedos? hmm... nehmt doch linux dafür...
     
  8. daKump

    daKump Gast

    Hallo,

    Möchte ebenfalls ein Tripleboot System aufsetzen, und habe zuvor schon mit diskutil 2 weitere Fat32 Partitionen erstellt
    Verwende als Installationmedium WinXP SP3

    Nach der Auswahl der Installationspartition gibt er mir eine Meldung aus, dass er die aktuelle aktive Partition (ob es dei EFI oder die Mac OS Partition ist verschweigt er mir hier) auf inaktiv setzen muss, um Windows zu installieren (und im Anschluss bei der Windowssystemverwaltung die Partition wieder auf aktiv gesetzt werden kann).

    Da hier keine Anmerkung diesbezüglich gemacht wurde:
    Kann man diese Meldung ignorieren, oder ist das eine neue eingebaute Hürde des SP3 (HowTo wurde ja vor dem SP3 Release erstellt)?
    In anderen Torturials habe ich diesbezüglich leider auch keine Erwähnung gefunden...

    Will die EFI und MacOs Partition eigentlich nicht deaktieren, nur weil Windows danach ist o_O

    mfg Kump
     
  9. Fasa14

    Fasa14 Adams Apfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    511
    Also erst mal danke fürs TUT. Aber ich habe ein Problem und zwar relativ weit am anfang. Ich habe jetzt drei Partitionen (Mac, XP und VISTA).Jetzt habe ich gesagt XP soll auf D. installiert werden. Ich habe die Platte NTFS formatiert. Daten sind rüber kopiert und wenn ich Xp installieren will kommt Medienfehler: Bitte Neustarten.

    Muss es Fat32 sein ?
     

Diese Seite empfehlen