1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Meine neuer TFT zeigt im Frambuffermode (Linux) nen scharzes Bild

Dieses Thema im Forum "Displays" wurde erstellt von DerHandwerk, 22.01.07.

  1. Hi,

    hab mir die Tage 2 neue TFTs von Samsung gekauft und per DVI angeschlossen. Jetzt muss ich aber feststelle, wenn ich z.B. ne Linux-Boot CD reinwerfe, dass ich kein Bild bekomme. Ein anderer Fall ist das booten von meinem Windows aufer Platte, dort wird der Ladebildschirm (mit dem Logo und dem blauen von links nach rechts wuselnden Strich) nicht mehr angzeigt, erst wenn Windows dann zum Logon-Screen kommt bekomm ich wieder was zum gucken. Im Windowsfall hätte ich damit kein Problem aber das mit dem Linuxframebuffer find ich irgendwie nicht gut ;)!

    (Unter OS X funzen die Dinger übrigens ohne Probleme)


    Gruß Wolf
     
  2. Philippus

    Philippus Gast

    Einem Monitor ist grundsätzlich völlig egal (und unbekannt), welches Betriebssystem auf dem angeschlossenen Rechner läuft. Wenn kein Bild angezeigt wird, der Monitor aber offensichtlich in Ordnung ist, liegt das Problem mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit bei der Grafikkarte bzw. dem zugehörigen Treiber.
    Windows und Linux schalten während des Ladevorgangs zwei, drei mal den Grafikmodus um. Das klappt natürlich nur richtig, wenn der Grafiktreiber richtig arbeitet.

    Ich empfehle, nach einer neueren Version des Grafiktreibers zu suchen.
    Ohne etwas detailiertere Informationen über die benutzte Hardware, Installationsvariante bzw. Treiber wird Dir hier auch kaum einer viel mehr sagen können. Oder höchstens was in der Art:

    Patient: Herr Doktor, ich habe Schmerzen an mindestens zehn verschiedenen Orten.
    Arzt: Ja, fahren Sie da eben nicht mehr hin.
    :-D
    Gruß
    Philippus
     
  3. Also hier meine Hardwarekonfiguration:

    MacPro 2,66 Ghz
    2 GB Ram
    ATI Radeon X1900
    Monitor: 2x Samsung SyncMaster 931BW


    Noch mal zu meinem Problem:

    Wenn ich nun versuche von einer Linux CD zu boot (via refit) bleibt der Bildschirm schwarz. Normalerweise kommt ja dann in der Regel ein Prompt wo noch optionale Kernelparamter eingegeben werden können (z. B. bei der Gentoo-Install-Disc). Schließe ich meinen alten Röhrenmonitor wieder an, dann bekomme ich das auch angezeigt.
    Zusätzlich, neben OS X, hab ich per BootCamp Windows XP installiert und starte es ebenfalls mir refit beim booten. Auch hier bleibt der Bildschirm schwarz, jedoch wenn man etwas länger wartet, dann bekommt man irgendwann nach langer Dunkelheit den Windows-Logo-Screen auf den Monitor.


    Ich hoffe das ist etwas hilfreicher!


    Gruß Wolf
     
  4. Philippus

    Philippus Gast

    Ja, das ist informativer, danke.

    Wenn ich Dich richtig verstehe, klappt alles, wenn Du an Deinen MacPro einen Röhrenmonitor anschließt.

    Um selbst die simpelste Bildschirmausgabe hinzubekommen, muß (schon beim Booten) ein passender Grafiktreiber geladen sein.
    Dein Problem deutet darauf hin, daß die Grafikkarte zwar mehr oder weniger korrekt angesprochen wird, also der Grafiktreiber nicht völlig falsch ist, aber die Aktivierung der DVI-Hardware klappt anfangs offenbar nicht.
    Das könnte daran liegen, daß während des Bootvorgangs nur so eine Art generischer Treiber benutzt wird, der mit der DVI-Hardware der Karte nichts anfangen kann und nur den VGA-Bereich aktiviert. Später wird dann der korrekte Treiber nachgeladen und aktiviert, der schaltet die DVI-Treiberbaustein ein und schwupps, das Bild ist da.

    Unter Windows ist das Problem lösbar, indem der generische Treiber durch den richtigen Kartentreiber ersetzt wird. (Wie das genau geht, frag am Besten in einem Windows-Forum.) Der Nachteil ist, daß Windows nach einem Hardware-Update nicht mehr bootet, falls der Kartentreiber nicht zufällig trotzdem funktioniert.

    Unter Linux ist es auch nicht viel komplizierter. Du mußt "lediglich" einen Kernel zusammenfriemeln und übersetzten, der Deinen Kartentreiber als ersten ausprobiert (bzw. nur diesen noch enthält). Das würde sogar den Bootvorgang etwas beschleunigen. Auch hier ist wohl eine Frage in einem Linux-Forum eine gute Idee.

    Nicht falsch verstehen, ich will nicht sagen, Deine Frage ist falsch hier.
    Vielleicht hast Du Glück und jemand hier kennt das Problem und die Lösung schon. Falls aber keiner antwortet, ist das bestimmt keine Arroganz der Apple-Jünger. Die guten Leute hier spammen eben nicht das Forum voll, sondern äußern sich nur, wenn Sie in der Sache wirklich helfen können.
    Mir sieht das eher so aus, als ist das ein Windows bzw. Linux-Problem.
    Und in den entsprechenden Foren gibt es vermutlich mehr (nicht zwingend bessere) Windows- und Linux-Experten als hier im Apple-Forum.

    Gruß
    Philippus
     
  5. Danke für deine Antwort, jetzt hab ich auf jeden Fall eine Richtung in der ich weiter forschen kann!

    Danke!
     
  6. dusty1000

    dusty1000 Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    22.09.06
    Beiträge:
    1.508
  7. Ist schon etwas länger installiert.
     
  8. dusty1000

    dusty1000 Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    22.09.06
    Beiträge:
    1.508
    Eigentlich soll das EFI Update genau diesen Fehler beheben, denn das Problem ist einfach, dass das EFI nicht die DVI Ausgänge der Karte verwenden kann.

    Vielleicht hilft mal ein PMU und PRAM-Reset
     
  9. [​IMG]

    ALso das Update ist definitiv drauf, jetzt gehts dem PRAM an den Kragen!
     
  10. So,

    PRAM hat nen Reset bekommen, aber immer noch nix vom Windows-Boot-Screen zusehen. Hat der MacPro überhaupt ein PMU?
     
  11. dusty1000

    dusty1000 Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    22.09.06
    Beiträge:
    1.508
    Versuch mal bitte, was es bringt, wenn du an dem Rechner nur einen Monitor betreibst.
    Einfach mal beide DVI Ports testen.
    Dieser Fehler ist bei der Radeon GK bekannt, allerdings hat bei Vielen das EFI Update geholfen.
    Bei Apple findet man das irgendwo in der Bootcamp Bugliste.
    Es ist dort als Problem mit 23" Cinema Displays gekennzeichnet, die ja 2 DVI Ports benötigen.
    Auch bei denen bleibt das Bild schwarz.
     
  12. Leider kein Erfolg!

    Ich habe, immer einen Monitor alleine, an jeweils einen der Ports angelschossen und getestet, aber leider ist immer noch alles schwarz. :-c
     

Diese Seite empfehlen