1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Meine Geschichte

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von .dS:., 15.07.06.

  1. .dS:.

    .dS:. Gast

    Hallo liebe Apfeltalkler und Apfeltalklerinnen,
    auch wenns nicht jeden brennend interessiert möchte ich kurz meine Apple "story" kurz preis geben und vllt. den ein oder andren nochmal zum überlegen anregen.

    Ich wollte schon immer einen Mac und habe mich nun endlich für mein Macbook entschieden, weil ich im ganzen Haus surfen wollte, kaufte ich mir noch ein Airport Express mit Airtunes support, den nötigen Ram (2GB) bei DSP Memory sowie ein Griffin Gitarrenkabel damit ich meine Gitarre einspielen kann. Für das ganze zeug habe ich nun knapp 1.600€ bezahlt.

    Nun war es letzte Woche Montag endlich soweit und mein Macbook kam an. Mein erster Eindruck: Ich war einfach nur begeistert! Alles super schnell und flüssig gelaufen, selbst am Anfang mit 512MB Ram. Dieses Glücksgefühl hielt etwa 4 Tage an, dann stellte ich fest, dass mein Macbook sich sporadisch einfach mal ausschaltet. Ich dachte das wäre ein seltenes Problem, doch später wurde es immer häufiger.

    Nun wollte ich mein Macbook aber nur so ungern einschicken, weil es ja nicht fiepte und auch nicht muhte. Als ich dann diese Woche Montag mit dem Support telefonierte, lies er mich eine art Reset machen und danach tat sich garnichts mehr. Das Macbook schaltete sich dauerhaft wieder aus, nach dem Einschalten.

    Inzwischen habe ich alles zurück geschickt und bekomme nächste Woche mein Geld wieder.

    Das Fazit der Geschichte: Wer sich jetzt oder in diesen Tagen ein Macbook / Pro , etc kauft, der sollte unbedingt beim Applestore bestellen, damit er die 14 tägige Rückgabefrist hat. Abgesehen davon dürfte es eigentlich jedem klar sein, der in dieses (oder jedes andere mac forum schaut), dass die Qualitätskontrolle und auch die Qualität unter der Quantität der Intel Macs ganz schön leidet. Die aktuellen intel Macs sind die erste Generation der Macs und scheinbar noch nicht wirklich ausgereift... und abgesehen davon ist die Fertigungsqualität ganz schön hinten dran geblieben. Man könnte meinen es gilt nurnoch "Größer, schöner , weiter , schneller... etc". Aber dafür kaufe ich mir keinen Mac. Ich kaufe mir einen Mac wegen der Zuverlässigkeit als Arbeitsgerät.

    Inzwischen habe ich mir lieber über ebay ein schönes solides G4 Powerbook bestellt. Damit weiß ich, dass ich ein gutes und qualitativ hochwertiges Arbeitsgerät habe.

    Natürlich möchte ich auch einmal von der super Leistung der Intel Macs profitieren, allerdings warte ich lieber noch 1 Jahr bis diese Ausgereift sind. ...und hoffentlich die Qualität wieder die gewohnte Apple Qualität hat.

    Jetzt bewerft mich ruhig mit Eiern ;) aber wer mal gerade das Notebook forum anschaut wird dauerhaft nur auf Fehlerberichte stoßen.

    Lieber zu nem älteren Modell greifen (die alten Macs laufen auch noch suuuuper! und werden nich so schnell alt!) oder n halbes Jahr warten, bis Apple mehr Erfahrung mit den Intel Macs hat.


    Just my 2 Cents


    Gruß Lukas
     
  2. Terminal

    Terminal Gast

    Es gibt immer wieder solche Ereignisse, aber diese sind nicht die Regel, glaube mir. Sonst würde es viel mehr Leute geben die sich dahingehend äußern würden.

    Du bist nun der Pechvogel, hast es erlebt und bist enttäuscht. Hättest du aber statt das Geld zurück zu verlangen einen anderen Rechner gewählt, wäre dieser unbedenklich und ohne technische Mängel.

    Es werden täglich nahezu ichweißnichtwieviele Rechner auf der ganzen Welt verkauft, da kommt es schon vor dass ein oder auch 10 Geräte mal deffekt sind.

    Mein Rechner ist jetzt etwa 1/2 Jahr alt und hat alle möglichen Aufgaben schon erledigt und ist von mir weder geschont noch verhätschelt worden.

    Ich kann da jetzt nur von mir sprechen, aber wenn die Mehrheit aller neuen Intel-Rechner so funktioniert wie meiner, dann sind sie schon irgendwie ausgereift. Es ist ja auch ein Unterschied zwischen Tag und Nacht wenn man vorher noch mit einem PPC gearbeitet hat.

    Du hast meiner Meinung nach etwas zu schnell gehandelt mit deinem jetzigen eBay-Kauf. Schade.
     
  3. musiq

    musiq Gast

    Warum hast du Dir kein anderes MacBook geholt? es kann doch nicht sein, dass man jetzt wie eine Ente "auf Nummer sicher" geht, und sich ein PB holt.

    Zur Zeit ist das MacBook eines der besten Geräte für den Preis. du hattest einfach nur etwas Pech. Ich jedenfalls bin sehr zufrieden mit meinem MacBook. Schnell, iSight, besseres Display, Apple Remote, etc. Ausserdem kann ich dieses "die MB haben ja noch Kinderkrankheiten"-Gejammere nicht hören. Es ist ein Apple, und kein Dell. Man sollte es nicht vergessen. Und ausserdem ist Apple auf Gewinn aus, und nicht die Heilsarmee. Die werden nicht wegen dir stagnieren, und alles langsamer und kleiner machen.

    Ich find das PB sehr stylish, aber es von den specs mit dem MB zu vergleichen ist nicht sonderlich klug.
     
  4. AppleandMac

    AppleandMac Macoun

    Dabei seit:
    15.06.06
    Beiträge:
    118
    nö wieso sollte er? das Macbook ist sicher (wenn man die ganze produktion ansieht) nocht nicht so solide wie ein PB G4, das auch ganz schön schnell ist. Man muss nicht immer gleich aufm Intel hype sein

    gruß
     
  5. civi

    civi Gast

    Och, Probleme gab es auch bei ibooks und Powerbooks.
    Ich weiss auch nicht, wie man die Lage bei den neuen Apple-Intel-Notebooks einschätzen sollen.
    Es gibt Leute, die Probleme haben und es gibt anscheinend einige, die überhaupt kein Problem sehen oder hören oder fühlen.
    Es scheint ein Glücksspiel zu sein mit den neuen Rechnern.
     
  6. heyho

    heyho Macoun

    Dabei seit:
    30.06.06
    Beiträge:
    117
    Ich denke so tausende Probleme gibt es bei den MacBooks gar nicht, da zwa alle die reinschreiben die ein Problem haben, doch was ist mit den Usern die damit zufrieden sind? Ich habe mein MacBook nun auch schon so 2 Wochen und bin absolut zufrieden damit... :)

    mfg heyho
     
  7. jaha

    jaha Boskoop

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    41
    bei mac fallen probs in der hardware deshalb sehr extrem auf weil es eine größere community gibt die ein und das selbe produkt besitzen. so kommt es schneller vor das ein problem das wirklich nur ein einzelfall ist nicht nur der support mitbekommt sondern die ganze community.
     
  8. dsquared2

    dsquared2 Gala

    Dabei seit:
    11.07.06
    Beiträge:
    48
    Naja.. also was ich hier so in diesem und auch anderen Macforen so mitbekomme ist.. Viele die über das Macbook usw. schimpfen, sind noch keine eingesessenen Apple-User. Die meisten kaufen sich jetzt nen Macbook, melden sich in nem Forum an, und erzählen ihre Geschichte. Soweit ich weiß, und das wurde auch eben schonmal erwähnt, gab es bei den Powerbooks und den ibooks auch sehr sehr viele Probleme und Rückesendungen... Ich bin zwar noch nicht lange in diesem Forum, war aber lange Zeit in anderen. Immer wenn ein aktuelles Gerät da ist, gibt es aktuelle Probleme zu diesem Gerät.. jetzt ist das Forum voll von Macbook und MBP Problemen.. vor nem Jahr wars voll von IB und PB Problemen.. Also was solls. Wenn ihr mit den Geräten nicht zufrieden seit, dann schickt sie zurück. Ein richtiger Macuser benutzt sein Produkt aus Überzeugung.. Klar, Macs haben ein geiles Design und man sagt ihnen nach, dass sie zuverlässig sind... Klar, sie sind auch zuverlässig, nur neue Produkte müssen erstmal getestet werden. Hätte Apple noch nen Jahr mit dem Start gewartet udn hätte erstmal ausführliche Tests gemacht, dann hätten sie das MB nicht zu dem Preis anbieten können. Naja, im Endeffekt muss jeder selber wissen.
     
  9. afropick

    afropick Adams Parmäne

    Dabei seit:
    14.04.06
    Beiträge:
    1.306
    Hast du das Gitarrenkabel schon mal ausprobiert?
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass man ohne Vorverstärker/Mischpult vernünftig ne Gitarre einspielen kann, aber schön wärs natürlich.
    Ich möchte mir sowas demänchst nämlich auch mal zulegen.

    VG,
    Benni
     
  10. space

    space Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    1.950
    Die Frage kannst nur Du dir wirklich beantworten!
    Just try it!

    Meiner Meinung nach klingt eine vernünftige Gitarre auch vernünftig - direkt an den Mac angeschlossen. Du hast auch den Vorteil, dass Du sämtliche Effekte und Soundeinstellungen im Nachhinein an die Aufnahme anpassen kannst
    Doch...
    ...wenn Du deinen ganz bestimmten Sound brauchst, den Du ausserhalb des Mac generierst, wirst Du nicht drum herum kommen, sie eben auch auf diese Weise anzuschließen.
    (So wie ich es meistens tue :-D )
    Und auch da gibt es natürlich verschiedene Methoden, die auch von deinem Equipment abhängen....

    Viel Spaß beim Musizieren
     
  11. civi

    civi Gast

    Kein Kommentar!
     
  12. xgx7

    xgx7 Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    25.02.05
    Beiträge:
    439
    Was ist denn dann das hier? :oops:
     
    #12 xgx7, 16.07.06
    Zuletzt bearbeitet: 16.07.06
  13. afropick

    afropick Adams Parmäne

    Dabei seit:
    14.04.06
    Beiträge:
    1.306
    Nein, eigentlich nicht.
    Hast du selber das schon mal ausprobiert ?

    Bei Mikros ist es ja das selbe - einfach ein Mikro an die Buchse anschließen, damit bekommt man keine gescheiten Ergebnisse.
    Besser Vorverstärker oder eben gleich Mischpult zwischenschalten.

    Also kann ich mir auch nicht vorstellen, dass man von E-Gitarren ohne Verstärker einfach das Kabel mit dem Mac verbindet und klare, kräftige Aufnahmen bekommt.

    VG,
    Benni
     
  14. Alfisto

    Alfisto Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    31.08.05
    Beiträge:
    421
    Ich hab zwar nicht das Gitarrenkabel von Griffin aber ein M-Audio Ozone was ebenfalls einen Instrumenten-Eingang besitzt. Man kann aber getrost sagen, dass die Lösung höchstens zum Festhalten von Ideen reicht, einen richtig guten Sound kriegst du damit nicht. Da hilft nur eins: nen schönen vollröhren Amp schön aufdrehen, ein SM-57 oder besseres vor die Box stellen und über einen Mixer oder Preamp das ganze aufnehmen.
     
  15. Alfisto

    Alfisto Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    31.08.05
    Beiträge:
    421
    Ganz genau. Dafür sind ja auch Foren da, um seine Probleme zu berichten und im Idealfall Lösungen zu erhalten. Deswegen sind Foren (egal welche) IMMER voll von Problemen.

    Hallo?! Was nutzt mir alle Überzeugung wenn das Gerät nicht funktioniert? Ich mag Macs, aber wenn Fehler auftreten sehe ich nicht darüber hin weg.
     
  16. space

    space Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    1.950
    Siehst Du Krümelmonster!
    Jeder hat andere Vorstellungen.
    Das meinte ich auch, als ich sagte, dass nur Du das selber herausfinden kannst ;) !
    Um meine Gitarre am Mac aufzunehmen, würde ich nie den Amp aufdrehen und ein Mikro davor stellen... höchstens im Studio bei gegebenen Anlässen..
    Und glaube mir, ich habe einen satten Sound, mit dem ich sehr zufrieden bin :) .

    Konkret arbeite ich mit hochwertigen analog bzw. digital Line Outs oder im Falle meines alten Röhrenamps mit einer sehr guten Speaker-Emulation...
    Das hat aber seinen Preis.

    Um z.B. in Garageband was aufzunehmen, würde ich es wirklich an deiner Stelle erst mal direkt probieren... mehr Geld und Aktion kannst Du immer noch investieren

    Gruß
     
  17. dsquared2

    dsquared2 Gala

    Dabei seit:
    11.07.06
    Beiträge:
    48
    Also.. ich würde natürlich auch keinen Defekt hinnehmen, aber ein überzeugter User schickt es ein und benutzt es dann wieder... Aber hier ist es neuerdings die Masche: Einschicken,thread aufmachen, auskotzen, rummotzen, über apple herziehen usw. usw. Könnt ihr euch nicht einfach an die Threads dranhängen, die schon da sind? Wenn Apple ja so scheiße ist, könnt ihr euer Geld ja zurück verlangen... Gut, im Moment leidet die Qualität.. aber ihr seit ja alle so heiß und kauft euch direkt die ganz neuen books, anstatt mal ein bißchen zu warten. Müsste doch mittlerweile bekannt sein, dass Apple gerne die ersten Kunden als Beta Tester einsetzt.. Aber naja, was red ich, viele kennen es nicht, weil sie ja erst ins Forum gekommen sind, als sie ihr macbook gekauft hatten...
     
  18. afropick

    afropick Adams Parmäne

    Dabei seit:
    14.04.06
    Beiträge:
    1.306
    Genau das hatte ich auch als Zwischenlösung vor - liefert bestimmt bessere Ergebnisse wie einfach die Gitarre an den Mac zu hängen (vom Amp aufnehmen mit Mixer).

    Aber ok, dazu muss man halt auch erst mal finanziell investieren.

    VG,
    Benni
     
  19. hYsTeRiE

    hYsTeRiE Jonagold

    Dabei seit:
    05.06.06
    Beiträge:
    18
    Was für eine tolle Firma. Eine hervorragende Firmenphilosophie. Der Kunde als König, wo gibt es denn sowas? Bei Apple ist der Kunde Beta-Tester.

    In unserem Haushalt gibt es, bzw. sollte es, zwei MacBooks geben.
    Eins hat zwei Wochen funktioniert, jetzt befindet es sich seit drei Wochen in der Reparatur, weil es einen ominösen Fehler hat, denn keiner kennt und niemand beheben kann.

    Bei dem zweiten bestellten MacBook hat Apple es - auch nach dem zweiten Anlauf - nicht geschafft, ein ordentlich verbautet Gerät zu liefern. Ich rede hier nicht von einer kleinen Kante die übersteht, sondern von einem eingedrückten Rahmen und einem schlechten Bildschirm, der wahrscheinlich falsch eingebaut wurde. Auf die Lieferung des "Versuch Nr.3" warte ich noch.

    Ein Betriebssystem ist nicht alles. Ich brauche in erster Linie eine funktionierende und stabile Hardware und die bietet Apple seinen Käufern momentan nicht.
    Aber jeder der sich darüber beklagt, ist eines "Macs nicht würdig" ich weiß. :(
     
  20. philz

    philz Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    28.04.06
    Beiträge:
    637
    In der heutigen Zeit passiert das leider immer häufiger, da die Geräte schnell auf den Markt müssen. (siehe z.B. diverse Mobilfunkgerätehersteller)

    Nun, leider hast du dich vorher nicht über Apple's "Firmenphilosophie" informiert, vielleicht hast du daraus gelernt und kaufst nun bei D*ll. :p

    Ich freu' mich auf meinen Mac (hoffentlich ohne Fehler). :-D

    EDIT: Da fällt mir gerade auf:
    Anfangs hattest du keine Probleme, selbst mit den 512 MB RAM, hast dir aber 2 GB RAM bestellt und das Problem trat erst später auf.
    Wann denn? Nach dem Selbsteinbau der RAM-Module?
    Hattest du eventuell das selbe Problem, wie dieser User (siehe nachfolgenden Link)? Vielleicht hätte festes "Eindrücken" geholfen.

    Link:
    http://www.apfeltalk.de/forum/macbook-startet-t45123.html
     
    #20 philz, 17.07.06
    Zuletzt bearbeitet: 17.07.06

Diese Seite empfehlen