1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mehr als 4 GB RAM sind nicht zu nutzen??

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Klaus, 29.11.05.

  1. Klaus

    Klaus Bismarckapfel

    Dabei seit:
    08.05.04
    Beiträge:
    141
    Ich las in Macup 12 S. 15 darüber, dass der kleinste der großen PowerMacs nur bis auf 4 GB RAM erweitert werden kann. Dazu die Redaktion:

    "Da Anwendungen mit einer grafischen Oberfläche (welche hätte die denn nicht? meine Anmerkung) derzeit nur 4 GB RAM nutzen können, ist das unproblematisch." Hä, warum kann man denn dann in die großen PowerMacs 16 GB rein stopfen? Damit die Konsole schneller läuft?

    Und wer viel Indesign, Photoshop nutzt und dazu Safari und Mail, der braucht schnell mal mehr als 4 GB....

    Versteh nix, Gruß K.
     
  2. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    Nun, ich könnte Dich jetzt wieder zurückschicken, mach ich aber nicht ;)

    Es liegt daran, dass grafische Applikationen intern nur mit 32 Bit betrieben werden können, die aber mit einer 64 bittigen darunterliegenden Applikation kommunizieren können - eine zugegebenerweise äusserst schwachsinnige Konstruktion Apples, man wollte halt 64 Bit auf die Fahne schreiben und konnte dafür (evtl. weil man den Switch zu Intel schon plante) nicht eine weitere Transition erzwingen. Für die allermeisten Anwendungen wäre das übrigens auch nicht sehr sinnvoll gewesen. Jedoch können auch Applikationen, die von vornherein 64 bittig laufen wollen (und nun kommen wir zum Schwachsinn) das nur, wenn sie über kein grafisches User Interface (GUI) verfügen. Ansonsten müssen solche Applikationen ein 32 bittiges Frontend mitbringen, das dann die Eingaben des Benutzers an die eigentliche Applikation weitergibt.

    Also: Wenn eine Applikation mehr als 4 GB RAM adressieren will, dann muss das über eine untergeschobene 64 bittige Applikation passieren - vereinfacht dargestellt - die kann dann aber bis soundsoviel Terabyte adressieren, falls Dein Papa Ingo Infineon heist ;).

    Ich habe aber keine Ahnung, welche der professionellen Apps das tatsächlich machen. Dennoch profitiert man schon dadurch, dass kein anderer Prozesse auf die zugesicherten 4 GB physikalischen RAM zugreifen werden wollen, wenn genug Speicher vorhanden ist.

    Gruß,

    .commander
     
    #2 commander, 29.11.05
    Zuletzt bearbeitet: 29.11.05
    Bonobo gefällt das.
  3. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    Für weitere Informationen schau einfach mal hier.

    (SCNR)
     
    mathilda gefällt das.
  4. Klaus

    Klaus Bismarckapfel

    Dabei seit:
    08.05.04
    Beiträge:
    141
    Tom danke! Da ich nicht wusste, ist das nun eine hard- oder software-Frage, habe ich es in beiden Foren gepostet. Da ich normalerweise nie an der dummen hardware interessiert bin, gucke ich fast immer nur in das software-Forum. Vielleicht ist so getrennt zu denken untypisch... Ich war eben scharf auf eine Antwort.

    Commanders Antwort konnte ich schon tw. verstehen. Nur am Ende fand ich es rätselhaft. Was soll das heißen [meine Ergänzungen]: "Dennoch profitiert man schon dadurch, dass keiner [der] anderer[n] Prozesse auf die zugesicherten 4 GB zugreifen werden, wenn genug Speicher [also noch mehr?] vorhanden ist.

    Dank und Gruß, Klaus
     

Diese Seite empfehlen