1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MBP - "niemals ausschalten..."

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von newmacuser24, 20.10.06.

  1. newmacuser24

    newmacuser24 Antonowka

    Dabei seit:
    27.12.05
    Beiträge:
    355
    Hallo zusammen!

    Würde mich mal interessieren, wie lange ihr mit eurem MBP ohne ausschalten (also Ruhezustand in den Arbeitspausen) arbeiten könnt, ohne dass euch das OSX einen Strich durch die Rechnung macht. Von PPC (Powerbook) Usern hört man da immer so Geschichten, wie, sie würden schon 1 Jahr lang nur mit dem Ruhezustand arbeiten...
    Ich verwende das istat-pro Widget und da kann man die Anzahl der Tage ablesen, seit dem das MBP läuft. Leider bin ich nie wirklich über 3-6 Tage hinausgekommen. Muss zwar zugeben, dass ich eigentlich immer selber dran Schuld gewesen bin, dass das OSX herumgezickt hat, aber dennoch...
    Also, wie stabil läufts bei euch???
     
  2. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    Bin beim MacBook so auf einen Monat mal gekommen. Dann kam ein Update und es gab einen Neustart. OSX spielte bei mir immer sehr gut mit eigentlich...
     
  3. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    also bei mir zickt nix.
    und neugestartet wird nur, wenn ich dem teil ein update verpasse.
    aber man merkt....du bist wirklich ein "newmacuser" :)

    osx stürtzt normalerweise nicht ab!
    ausser man reißt an der hardware rum.
    hat grausliche software rödeln.
    oder 500 programme offen (weil man immer fensterl wegzwickt und nicht die programme beendet) und macht einen präventiven reset, weil man nicht weiß, das sich da der sat1 ball schon mal einige zeit drehen kann.

    vor allem das mit den offen gebliebenen programmen (ohne offene dokumente) passiert switchern des öfteren.
    am anfang muss sich eben ein bissl umgewöhnen.

    ich würde sagen....vergiss das mit dem abstürzen.
    X stürtzt nicht ab. wer das gegenteil behauptet, hat entweder einen hardware defekt oder eine "elektromagnetische atomverseuchte aura" :-D

    my2cents
    mike
     
  4. meins läuft jetzt auch schon seit 10 tagen, davor wars beim händler und wurde dort neu gestartet. Ich bin wirklich immer wieder überrascht wie stabil OS X läuft. Mit meinen windows notebook war soetwas nicht möglich!!
     
  5. b0rsten

    b0rsten Gast

    ich starte mein MBP aus irgenwelchen nicht erklärbaren gründen alle paar wochen neu :)
     
  6. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
    ich log mich hin und wieder mal neu ein, wenn die swapfiles über 3 gb gehn wirds n bissl lahm.. aber ich hab ja auch noch n altes pb ;)
     
  7. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    also wenn es wirklich um die uptime geht....
    ist zwar nicht überagend....ist sicher schon mal länger am stück gerödelt.
    ein ibook 12" 768 RAM 1,2 GHz
    wird normalerweise nur zugeklappt.

    snip
    85-124-xx-xx:~ mike$ uptime
    7:48 up 44 days, 44 mins, 2 users, load averages: 0.46 0.17 0.06
    85-124-xx-xx:~ mike$
    snip
     
  8. Syncron

    Syncron Gast

    Seit ich das MacBook habe, musste ich es nur wegen den Updates neustarten. Grundsätzlich lasse ich es im Ruhezustand. OS X scheint das gut zu verkraften und fühlt sich genauso schnell an, wie wenn ich es neustarten würde. (Am meisten hat mich beeindruckt, dass Airport nach dem Ruhezustand in wenigen Sekunden wieder bereit war online zu gehen, huiiiiii.... unter Windows musste ich immer die ganze Kiste neustarten NACH dem Ruhezustand)
     
  9. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    ich kann da ja nicht merh wirklich mitreden, weil ich ja schon seit 1992 keine fischkiste....

    höre immer wieder die gleichen meldungen, die du da beschreibst.
    falls die kiste überhaupt noch aufgewacht ist.

    [kopfschüttel]es ist immer wieder unglaublich, mit wie wenig sich 95% der anwender zufrieden geben.[/kopfschüttel]
     
  10. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Also bei mir klappt das Dosenaufwachen durchaus. Es dauert aber recht lange und danach ist das System irgendwie "anders". Ist meist langsamer, ruckeliger und es tauchen manchmal auch irgendwelche nicht nachvolliehbare Fehler auf. Aber ansonstens ist der XP-Standby-Zustand super. Achja und neu starten muss man auch spätestens nach drei Tagen, weil dann überhaupt nix mehr geht (oder irgendeine kleine Software muss fordert einen Neustart.) Also ich kann mich nicht beklagen! ;) ;) :)
     
    #10 guy_incognito, 20.10.06
    Zuletzt bearbeitet: 20.10.06
  11. Syncron

    Syncron Gast

    Ich leider schon... Ruhezustand hat bei mir noch nie 100% funktioniert. Mein WLAN-USB-Stick war nachdem aufwachen auch "anders". Nämlich so anders, dass er nicht mehr vom System erkannt wurde bzw. der WLAN Aufbau einfach nicht ging. Ach und Windows XP kann man dann eh in die Tonne hauen, weil nach dem RUHEZUSTAND einfach nichts mehr geht. Und alle die nicht wissen, wie das ist so mit dem lieben XP, ein kurzer Auszug der alltäglichen Neverei:

    Ruhezustand---- BING---- Windows XP ist aufgewacht... oder es scheint jedenfalls so:

    Photoshop liegt wie ne verhungerte Leiche am Bildschirm und funktioniert eher schlecht als Recht. "Na da wird doch XP nicht den ganzen RAM woanders hinverfrachtet haben"

    Photoshop muss in diesem klinisch toten Zustand zunächst beendet werden. Allerdings mag es nicht und stellt sich quer. Irgendwann muss es dann doch weichen, während das System in der Zwischenzeit drei bis vier Herzinfakte sprich Hänger hatte.

    "Keine Rückmeldung" "Wollen Sie das Programm wirklich beenden?" JA *Es erscheint das DIALOGFELD "Programm sofort beenden" (inklusive einem langsam laufenden Fortschrittbalken, der den Status des sofortige Beenden anzeigt)

    Und weil man so lustig drauf ist, startet man den Windows Explorer. Leider ist dieser auch irgendwie "anders". Anders in diesem Falle von, dass man vor lauter Sanduhr Gedrehe gar nicht navigieren kann. Später erscheint dann die lustige Meldung "Keine Rückmeldung" ...."mist, jetzt hat Explorer den Hausschlüssel vergessen... und ein Handy hat es auch nicht dabei... so ne Sch***** jetzt irrt es in dem DLL-Dschungel rum und findet den Nachhauseweg nicht mehr. Mutter Kernel, welche in der Zwischenzeit wieder ein bis zwei Herzinfakte hatte, macht sich Sorgen. Soviel Sorgen das sie selbst nicht mehr was sie tut"

    Und was macht man als geplagter User? Ja genau. Strg-Alt-Entf. Die erste Tastenkombination die man an einem Windows PC lernt. Es ercheint TADA - der Taskmanager - Auch Henker genannt. Nun jetzt wird man eins mit dem System und leidet gerade zu synchron mit. Doch was ist das....?! Selbst der Taskmanager reagiert nicht.... ALLES VERLOREN? GAME OVER? Ja... *man drückt jetzt ab ;)* *Drück an dem Restart Knopf des PC* "Windows wurde hingerichtet.. oder nein.. Windows hat sich selber hingerichtet*

    Nun jetzt fährt der Computer hoch und Windows XP erscheint wieder. :)

    :innocent: Originalcomputer: AMD Athlon 2400 mit 768 MB RAM und 250 GB HDD
     
  12. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    @Syncron
    Beachte die Smileys! ;)
     
  13. Syncron

    Syncron Gast

    Hehe... ich schreibe doch solche Anekdoten ohne hin sehr gerne;).

    P.S.: Deine Smiley hab ich wirklich nicht gesehen....:eek: .
     
  14. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    @syncron

    *brille.reich*
    Du hast die Smileys ja sogar zitiert. *g*

    Aber mit deiner Beschreibung hast du durchaus recht. Deshalb schalte ich auch XP immer aus, wenn ich es nicht mehr brauche. (Was in letzter Zeit irgendwie sehr oft vorkommt. ;))
     
  15. ICharlie

    ICharlie Ingrid Marie

    Dabei seit:
    18.04.06
    Beiträge:
    267
    Also mein Rekord bei nicht ausschalten war 35 Tage, 10 Stunden und 56 Minuten! Dann hab ich das 10.4.8 rübergebügelt und jetzt geht's nur mehr maximal bis zu 2 Tagen, dann stürzt das System immer wieder ab! (-> kann also nur abraten von dem Update)
     
  16. Shokyu

    Shokyu Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    16.09.06
    Beiträge:
    253
    Was ist überhaupt "gesünder" für das Macbook Pro?

    Ruhezustand, oder Ausschalten? Im Ruhezustand wird doch auch etwas Akku verbraucht, oder irre ich mich da?

    Demnach müsste der doch auch eher schlapp machen.

    Oder ist es fürs MBP "schädlicher" wenn man es nach jedem Arbeiten ausschaltet? So bin ichs zumindest im Moment von meiner Dose gewöhnt.
     
  17. reimic

    reimic Stina Lohmann

    Dabei seit:
    31.08.06
    Beiträge:
    1.036
    Ich denke ausschalten weil man die Batterie besser schont..
     
  18. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    Ich glaube echt nicht, dass der Akku merkbar drunter leidet, wenn man den Ruhezustand nutzt. Ich versteh absolut nicht, wie man dich die Welt unnötig schwer machen kann und immer das Book runterfährt. Ich würd da ne Krise bekommen, wenn ich 30x am Tag neu booten müsste.
     
  19. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Sowohl PowerMac als auch MBP zicken nach ner Zeit Uptime rum oder werden einfach nur lahm. Ich muss da wohl was falsch machen. o_O
     
  20. Hackfrag

    Hackfrag Gast

    Ich hab einige Probleme mit dem Programm Photobooth. Irgendwann kann ich es nicht mehr starten und ich muss mein Macbook neu starten. o_O?
     

Diese Seite empfehlen