1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MB contra MBP

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von j@n, 03.01.07.

  1. j@n

    j@n Eierleder-Apfel

    Dabei seit:
    03.01.07
    Beiträge:
    1.228
    Ja, tut mir leid, schon wieder!
    Ich wollte zuerst in einem anderen Thread antworten und dort meine Frage stellen, aber die Fragestellung wurde so verzwickt und der Thread war so alt... habt Nachsicht!

    Ich habe mich nach viel Überlegung entschlossen, aus der Karriere vom 286'er mit DOS bis hin zu XP genau JETZT auszusteigen, nachdem bereits mein Vater vor Jahren zu Mac konvertiert ist und besonders mein Schwager darin recht versiert ist und mir vielleicht zur Seite stehen könnte.
    Ich habe bereits beschlossen, mit der Anschaffung zu warten, bis Leopard verfügbar ist - auch wenn's schwer fällt. Stellt sich nur noch die Frage: MacBook (2Ghz, 2GB, 120GB) oder MacBook Pro (2,16GHz, 2GB, 120GB)?

    Ich persönlich würde gern wissen: Lohnt es sich, wegen beleuchteter Tastatur, Notebook-Karten-Steckplatz (wie heißt das Ding nochmal?) und der Grafikkarte zum ca. 400€ teureren MacBook Pro zu greifen?
    Was macht man überhaupt mit dem Karten-Steckplatz?
    Speziell zur Grafikkarte (wiegt schwer in meiner Gewichtung): Kann man mit einem MacBook trotzdem ab und zu mal ein Spielchen spielen? Bringt die Grafikkarte einen Nutzen in Bezug auf Programme wie Aperture?

    In meiner persönlichen Gewichtung heben sich die anderen Merkmale wie kompaktes Bauformat<->Aluminiumgehäuse, 4XSuperdrive<->6XSuperdrive oder die Prozessorgeschwindigkeit gegenseitig auf bzw. die Unterschiede liegen in einem Bereich, der mir als ambitioniertem Hobbyfotografen, Medizinstudenten und nur-gelegentlich-Zocker egal sein darf. Will sagen, in Kombination mit dem Preisunterschied sind die genannten Punkte für mich kein Kriterium zur Entscheidung.

    Meine Anwendungsgebiete für das Gerät sind: Präsentationen, Tabellenkalkulationen, fortgeschrittene Bildbearbeitung von RAW-Daten, Musik hören, die eigene Band aufnehmen, DVD'S brennen und abspielen, Internet, Mail, Internettelefonie.

    Es wäre sehr nett, wenn ihr von euren Erfahrungen berichten und mir Ratschläge geben könntet.
     
  2. flowbike

    flowbike Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    04.06.04
    Beiträge:
    3.826
  3. Senior Sanchez

    Senior Sanchez Damasonrenette

    Dabei seit:
    08.09.06
    Beiträge:
    491
    Was willste denn spielen? Sobald es grafisch anspruchsvoller wird führt imo kein Weg am MBP vorbei.

    Ich selbst habe ein MBP C2D 2.33 Ghz (2 GB RAM, 160 GB HDD) und ich würde es immer wieder kaufen. Allein die bessere Verarbeitung, das größere Display mit der für mich besseren Auflösung sind für mich schon entscheidende Punkte. Außerdem empfinde ich das MacBook für seine Größe zu schwer, das MBP ist dagegen für seine Größe außerordentlich leicht.

    Und auf die beleuchtete Tastatur will ich nicht mehr verzichten.
     
  4. newman

    newman Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    02.06.05
    Beiträge:
    1.436
    Wenn es ums Spielen geht, da gebe ich Sanchez recht, führt kein Weg am MBP vorbei. Darauf laufen die meisten aktuellen Games noch in akzeptablen Frame-Raten, beim MB sieht es da ziemlich schlecht aus bzw. ist Frust vorprogrammiert.

    Aperture profitiert wegen Core Image auch deutlich von der Graka des MBP, alle anderen von dir genannten Anwendungen nicht. Vom Prozessor her ist das MBP nicht wesentlich schneller.

    Ich finde das MB nicht besser verarbeitet als das MBP, es ist ein anderes/exclusiveres Material, aber von besserer Verarbeitung kann man da meines Erachtens nicht sprechen - z.B. regen sich manche Leute hier im Forum tierisch über die Spaltmaße des MBP auf (ich nicht :)). Die beleuchtete Tastatur ist IMHO überflüssig wenn man mit 10 Fingern schreibt, außerdem wird die Tastatur ohnehin etwas durch den Bildschirm beleuchtet. Das Display des MBP ist allerdings nicht nur größer, sondern auch heller und kontrastreicher.

    Weder auf dem MB- noch auf dem MBP- oder irgend einem anderen mir bekannten Notebook-Bildschirm kann man ernsthaft Bildbearbeitung machen - zumindest nicht wenn man irgend ein Interesse an Farbechtheit hat. Gutes externes Display dran, kalibrieren und los geht's, egal ob MB oder MBP.
     
  5. j@n

    j@n Eierleder-Apfel

    Dabei seit:
    03.01.07
    Beiträge:
    1.228
    So, nun komme ich vom Händler meines Vertrauens, bei dem ich MacBook (2Ghz, 1GB Speicher) und MacBookPro (2,16GHz, 1GB Speicher, 128MB Grafik) ausgiebig testen durfte.

    Ergebnis: Der enorme Preisunterschied wird in meinem Test durch nichts gerechtfertigt. Weder Aperture noch Photoshop CS2 laufen auf dem MBP schneller (zeitgleiche Anwendung aufwendiger Filter auf dasselbe Bild)!
    Auch die beleuchtete Tastatur bringt MIR nicht viel Zusatznutzen. Einen Steckplatz für eine Zubehörkarte brauche ich nicht (was ich an Zubehör brauche, gibt es als USB bzw. FireWire).

    Und was die Grafikkarte angeht: nun, ich will ja keine Spielemaschine und auch keine Videobearbeitung machen. Folglich sollte ich die entbehren können.
    "Bessere" Lautsprecher sind auch kein Argument, denn ich will schließlich einen tragbaren Rechner, keine Stereoanlage. Und klanglich perfekt ist das MBP auch noch lange nicht!

    Da mich nun außerdem das Format des MBP stört (m.E. zu groß für ein Notebook, das ich ständig mitnehmen möchte) bin ich freudigen Herzens beim MacBook angelangt (siehe Signatur).

    Bleibt noch das große Warten auf die "SteveNote"... ich hoffe, Leopard kommt bald, dann warte ich solange!

    Das Apfeltalk-Forum hat mir jedenfalls durch die Fülle an Beiträgen recht gut bei der Entscheidung geholfen, wenn auch letztendlich die "Praxis" den Ausschlag gab. Dafür Dankeschön!
    Und flowbike, meinetwegen kann der Thread dann auch zugemacht werden!;)
     
  6. Muskelprotz

    Muskelprotz James Grieve

    Dabei seit:
    31.12.06
    Beiträge:
    137
    Da hast du die richtige Wahl getroffen. Schau, was ich an anderer Stelle geschrieben habe:

    Moin,

    also ich spare jetzt auch schon seit ein paar Monaten auf ein MacBook. Ich finde das Macbook pro nich so doll, denn wenn man keine Profiarbeiten macht, reicht ein Macbook völlig. Es bietet eine tolle Leistung. Dazu gibts auch ein paar Videos in youtube. Also Macbook Pro wirklich nur kaufen, wenn du ein Profifotograf oder sonst was bist.
     
  7. zork

    zork Bismarckapfel

    Dabei seit:
    07.10.05
    Beiträge:
    75
    Das Macbook ist ein echtes Mobilitätswunder, und schon alleine das macht es IMHO zum besseren Laptop ;)
     
  8. JazzaR

    JazzaR Tokyo Rose

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    69
    Hi,

    ja gute Entscheidung. Ich habe mich selber lange genug damit beschäftigt und mich entschieden, das weiße MB mit 2GHZ, 2Gig und 80GB platte zu kaufen. Dazu wirds dann ein 19" oder 20" TFT Widescreen und ich bin glücklich. Das einzige Argument für das MBP war die Grafikkarte. Denn bei Gravis hat mir ein Typ erzählt, die alleine wäre schon 500 wert. Da ich wahrscheinlich auch mit CATIA einem CAD Programm arbeiten will, war das eine echte Entscheidung. Daher schwanke ich noch so manche Zeit... Momentan ist das MB auch wegen seiner Mobilität unschlagbar.

    Gruß

    jazZ

    PS: Hergott, nimm es in weiß, schwarz ist zu teuer und nicht original Apple... Also wirklich... =)
     
    Macgyver gefällt das.
  9. j@n

    j@n Eierleder-Apfel

    Dabei seit:
    03.01.07
    Beiträge:
    1.228
    Also ich finde es in schwarz schöner. Das weiße hat innen (um das Display und um die Tastatur herum) ja einen gräulicheren Farbton. Klar ist das sinnvoll gegen Abnutzungsspuren. Aber es ist optisch dadurch ziemlich verschandelt, finde ich.
    Naja, ich hab ja sowieso noch ein Weilchen Zeit, um mich eventuell bekehren zu lassen.

    Wie sieht es mit der Kratzempfindlichkeit aus? Die einen sagen, weiß ist empfindlicher, die anderen sagen, schwarz... Was meint ihr?
     
  10. _seppel_

    _seppel_ Goldparmäne

    Dabei seit:
    04.08.06
    Beiträge:
    557
    Die Kratzempfindlichkeit dürfte gleich sein, bei dem anderwen sieht man es nur nicht! :D
    Aber jetzt mal ehrlich! Nimm' es in weiß! Die 100€ oder mehr sind es für die Farbe nicht wert! Außerdem ist weiß apple-style!
     
  11. Syncron

    Syncron Gast

    Bedenke auch, dass die ganze Apple Peripherie in weiß gehalten ist Weiße Kabel, Maus, Tastatur, Netzteil, mutgelierte Fernbedienung u.s.w.
     
  12. yaccop

    yaccop Gast

    Naja, hauptsache Du findest ein paar Leute, die Dir Recht geben und die Sache mit den MB's bestätigen. Ist genau die gleiche Geschichte mit den Displays bei den MBP. Jeder wird irgendwie glücklich, wenn er das macht, was er wollte und nicht was er wirklich braucht, gell!? - Ist irgendwie ein emotionale Sache.

    Ich unterstütze deshalb hier MB schwarz, obwohl ich selbst ein MBP hab :)
    (by the way, ich finde, nach ein paar Monaten, sind die Plastik MB von der Oberfläche so ein biss'l weich-ecklig, das Alu-Zeugs dagegen bleibt ganz wunderbar ALU)
     
  13. Datschi

    Datschi Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    08.11.04
    Beiträge:
    417
    [OT]
    Moin :D jndvid
    Du heißt nicht zufällig David hast mal Hockey gespielt
    und deine Band ist mit Revolverheld befreundet, oder?
    Und du kennst nicht zufällig die Schwester von einem deiner ehemaligen
    Teamkollegen, oder???
    [/OT]

    Was ich dir jedenfalls rate:
    MacBook. Darauf wirds bei mir auch hinauslaufen.
    Ist günstiger, gibts in schwarz und vor allen Dingen in 13"
    Ganz einfach eigentlich die Entscheidung. Ich hoffe, dass Probleme mit
    Gehäuse und sonem Kram bald keine mehr sein werden. Man hört ja sowohl positive
    als auch negative Stimmen!

    Der Datschi
     
  14. gtemmel

    gtemmel Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    20.10.06
    Beiträge:
    376
    Kann das MB auch nur wärmstens empfehlen, auch wenn ich aus reiner Neugier auch gern ein pro hätte. Nur was das Gehäuse angeht (meins is weiß) muss ich feststellen, dass die dermaßen empfindlich sind, dass man gar nicht so gut aufpassen kann, dass man nicht irgendwann kleine Kratzer drinnen hat. Diesbezüglich ist Alu sicher die bessere Wahl.

    Aber sonst: *daumenhoch* fürs MacBook; und die Farbe.. naja, wem es gefällt ;)
     
  15. petrus

    petrus Gast

    ich bin berufsfotograf. wenn du sagst, dass du fortgeschrittene raw verarbeitung mit dem rechner machen möchtest und evtl. auf in ext. display verzichtest, ist das mb echt die faschle wahl. es geht damit los, dass du dir die raw konvertierung sparen kannst, da das was du aufm display siehst eh nicht den "daten" entspricht(du brauchst matt). ausserdem ist das 15" schon zu klein(denk mal an hochformatige Bilder).
    das display ist qualitativ nicht zu vergleichen(blickwinkel).
    ich will nicht s:oops: chlecht über das mb reden. meine freundin hats und es ist jeden cent wert. ich habe im direktvergleich ein mbp und würds nie mehr hergeben. anfangs war meine überleung ne ähnliche wie bei dir. habe mich dann aber fürs mbp entschieden und hatte angst das ich das"mehr-geld" bereuen würde. dies ist nicht der fall.
    wenn man textur, tastatur mit in die wertung nimmt, müssen wir hier von 2 völlig verschiedenen rechnern sprechen. wenn die kohle vorhanden ist: tu dir den gefallen und nimm das mbp!!!
     
  16. j@n

    j@n Eierleder-Apfel

    Dabei seit:
    03.01.07
    Beiträge:
    1.228
    Hallo Petrus.
    Also, da ich von meinem Windows-Rechner noch eine 21-Zoll Röhre auf dem Schreibtisch stehen habe und die eventuell mit einem Spyder von einem Bekannten kalibrieren kann, ist das nicht farbechte Display am MacBook wahrscheinlich nicht so tragisch.
    Mit fortgeschrittener RAW-Bearbeitung meine ich die Anwendung eines vorher zurechtgebastelten Farbprofils und die komplette Bildverrechnungspalette von Photoshop CS2 bzw. eventuell Aperture (werd ich dann auf dem Mac testen, ob mir die Umgewöhnung leicht fällt).
    Ich nutze RAW auch nicht aus Überzeugung, sondern eigentlich nur, weil mir bei JPEG zuviel verloren geht. Ich möchte zwar einen kompletten Workflow auf dem MacBook, aber eben nicht ausschließlich am integrierten Bildschirm. Es geht primär um eine erste Bildkontrolle und grobe Auslotung der Möglichkeiten des Bildes. Mein Kamerabildschirm gibt in der Richtung nämlich so gut wie NICHTS her (Canon EOS 300D).
    Wirklich ernsthafte Bearbeitung findet dann in Reichweite eines großen Monitors bzw darauf statt.

    Am Geld für das MBP mangelt es leider definitiv! Im Falle meiner Wunschkonfiguration sind das etwa 500 oder 600€ extra, je nachdem, ob schwarz oder weiß. Ausserdem behaupte ich, so wie ich mich kenne, dass ich ein grösseres Gerät als das MB mit seinen 13,3" sowieso im entscheidenden Moment nicht dabei hätte!
    Es geht ja nicht nur um Fotos, sondern auch um die Nutzung als Student...
     
    #17 j@n, 04.01.07
    Zuletzt bearbeitet: 04.01.07
  17. zottel@mac

    zottel@mac Klarapfel

    Dabei seit:
    02.01.07
    Beiträge:
    282
    Hab das zwar im anderen Thread schon stehen, poste es aber gerne nochmal:

    "Hab zwar noch keins von beiden, bin derzeit aber stark am überlegen mir ein MB zu kaufen (weiß, 2x2GHz, 2GB-DDR2, 200GB) Hab mir sowohl MB als auch MBP schon im Laden angesehen, mich jedoch trotzdem für ein MB entschieden. Der Grund dafür ist: das Preisleistungsverhältnis des MBP stimmt einfach absolut nicht. Ein vergleichbares MBP (2x2,16GHz, 2GB-DDR2, 200GB), dass gerade mal ein 5cm (Diagonale) größeres Display, 2x0,16GHz (LOL) mehr, eine beleuchtete Tastatur, eine 128Mb Graka und ein Magnesiumgehäuse (ist trotzdem schwerer als ein MB) liefert, ist die 500€ Mehrpreis einfach nicht wert (bei eBay krieg ich dafür nen TOP PC zum zocken oder sonstwas was Graka braucht - wobei ich mit meinem Notebook mit GMA950 und Core Duo und... ja Vista, auch mal was zocken kann)
    Zum Thema Optik denk ich mir nur, dass ein silbernes Gehäuse mit weißem Netzkabel einfach nicht stilvoll ist!
    Meiner Meinung nach braucht Otto-Normal-Verbraucher kein MBP. Das ist wirklich eher was für Leute die beruflich auf ne gewisse Leistung angewiesen sind (wobei ich nicht denke, dass denen 128Mb Graka reichen werden, und die sich wahrschl. das Top-Modell des MBP kaufen werden). Für Videos, einfache Bildbearbeitung, MP3's, Schreibkram oder was Mensch halt sonst so am Computer macht reicht aber eigentlich das MB!"

    Bei der fortgeschrittenen Bildbearbeitung kann ich dir nicht helfen (solltest dich doch an die Fotografen ^^ halten), aber zur Bandaufnahme (wirst ja wahrschl. Cubase nehmen) kann ich nur sagen: läuft auf dem MB sehr sehr flüssig mit bis zu 12 Simultanspuren (mehr hat meine Band jedenfalls nicht ausprobiert).
     
  18. eXiNFeRiS

    eXiNFeRiS Akerö

    Dabei seit:
    30.08.05
    Beiträge:
    1.809
    Genau, deine Meinung. "Otto-Normal-zur-Arbeit-Fahrer" würden auch mit einem Fiat Panda ans Ziel kommen und dennoch fährt der ein- oder andere gerne einen Audi oder BMW ;)
     

Diese Seite empfehlen