1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"Matschige" Schrift mit Intel-Mini am 19" TFT...

Dieses Thema im Forum "Displays" wurde erstellt von .zerlett, 24.01.07.

  1. .zerlett

    .zerlett Goldparmäne

    Dabei seit:
    24.11.05
    Beiträge:
    567
    Hi community,

    erst vorgestern habe ich auf meinem Intel-Mini Windows XP installiert (wg. einem CAD-Programm ; -).

    Mit Entsetzen musste ich leider feststellen, dass unter XP alle Schriften weitaus BESSER lesbar sind als unter OS X!

    Wie kann das sein?
    Unter OS X habe ich "Mittel - Optimal für TFT" unter Schriftenglättung eingestellt...

    Wie kann ich die Darstellungsqualität unter OS X verbessern?

    THX
     
  2. Die Schriftglättung mit Tinkertool ganz abstellen, also faktisch auf das Maximum von 144pt. Grössere Schriften würden zwar immer noch geglättet werden, werden aber eh kaum verwendet.
     
  3. Nettuser

    Nettuser Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    03.02.06
    Beiträge:
    1.287
    .zerlett

    Sollte der Rat von MeisterPetz nicht den gewünschten Effekt bringen, bleibt dir wohl nur sich dran zu gewöhnen.
    Schau dir meinen "Frischer-Switcher-Thread" an :)
    Inzwischen habe ich mich dran gewöhnt. Es gibt Vorteile, leider aber auch Nachteile, so dass ich bis heute nicht wirklich damit zufrieden bin.

    Gruß
    Nettuser
     
  4. .zerlett

    .zerlett Goldparmäne

    Dabei seit:
    24.11.05
    Beiträge:
    567
    THX community.

    ich werde dann mal tinkertool ausprobieren...

    greetz
    .zerlett
     
  5. Philippus

    Philippus Gast

    Windows nutzt (falls man es nicht ändert) als Systemschriften Schriftarten die in Pixeln skaliert werden (Breite, Höhe und/oder Dicke). Das heißt, es werden halbe und viertel Pixel, die die Schrift unscharf machen, nach Möglichkeit vermieden. (Geht durch das Kerning nicht immer.)
    Korrigiert mich, falls es nicht stimmt, aber ich vermute, Mac OS kümmert sich bei der Schriftdarstellung nicht um das Ausgabegerät. Dadurch ist die Wahrscheinlichkeit hoch, daß es unscharf aussieht.
    Den Effekt kann man übrigens auch unter Windows auf LCD Monitoren simulieren, wenn etwas anderes als die native Auflösung eingestellt wird.
    Probiert es: Zum Beispiel auf einem 1280x1024er Monitor stellt probeweise 1024*800 ein. Die Schrift wird zwar größer, aber nicht besser lesbar, weil unschärfer.

    Gruß
    Philippus
     

Diese Seite empfehlen