1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Marktwert MBP

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von MBPused, 19.12.06.

  1. MBPused

    MBPused Gast

    Hallo liebe Mac-Freunde,

    habe mich mit Begeisterung dem Thema Apfel gewidmet.:) Mir wurde nun ein gebrauchtes MBP angeboten. Ausstattung: CoreDuo2Ghz, 1,5 GB Speicher, 15,4 ", 80 GB Platte, Airport, Rest von 3 Jahren Garantie, guter Zustand, 4-5 Monate alt. Was darf das noch kosten?

    Ich hätte gerne eine Einschätzung, so dass ich eine ungefähre Vorstellung bekomme. Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe

    MBPused
     
  2. marcozingel

    marcozingel Brettacher

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.482
    Anhaltswerte findest du ggfs. hier.
     
  3. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    Hallo und willkommen bei AT :)

    Ich würde einen Preis von 1.900e ansetzen.
     
  4. Moriarty

    Moriarty Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    17.05.04
    Beiträge:
    3.032
    Hi!

    Hier hatte ich mein 1,83er im Sommer geholt, und bin sehr zufrieden, sowohl was die Ware als auch den Händler angeht!

    Das hier müsste genau Deines sein:

    [​IMG]

    Einen Gig RAM bekommst Du dann für ca. 100,-€...

    Ich denke, ein Preis von bis zu 1.500,-€ dürfte also realistisch für das Gerät sein... Top-Zustand vorausgesetzt...

    Gruß
    Dennis
     
  5. MBPused

    MBPused Gast

    Vielen Dank für die schnellen Antworten!

    1900€ erscheint mir etwas sehr hoch. Ein refurbished ist vielleicht ein guter Vergleich, da mein MBP ja auch gebraucht ist. Ich werde den Händler mal ansprechen. Interessant wäre es zu wissen, wie Alt die Geräte sind. Hab da so Geschichten von muhen, feifen und anderen geräuschen gehört, die bei den ersten Serien incl. waren....

    Vielen Dank nochmals
     
  6. Head

    Head Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    03.07.04
    Beiträge:
    1.100
    1450-1600 € ... (Rampreis hab ich schon eingerechnet)
    So viel kosten nämlich die refurbished-Geräte...
    Falls der Anbieter zu teuer ist, such dir eins bei gebrauchtmacs.de oder im apple refurbished-store...
     
  7. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Ich würde auch mal spontan einen Preis von 1500,- anpeilen...

    Hol Dir mal ein paar Refurbished-Angebot, und sag dann Deinem Anbieter (sofern er privat sein sollte), dass ein Refurbished-Gerät ja immerhin vom Händler kommt, und schon mehr "sicherheit" bietet, als ein privates Gerät... -also noch etwa 100,- vom Ref.-Preis runter...

    Ich habe ohnehin schon bemerkt, dass die Zeit ganz gut ist, günstige MacBooks zu kaufen, da viele Leute UNBEDINGT von CoreDuo auf Core2Duo umsteigen wollen, um das Neueste zu haben. Daher ist das Angebot von CD- Geräten gerade extrem hoch. Was sich natürlich auch auf den Preis auswirkt... -Ob dieser Wechsel so notwendig ist, sein mal dahin gestellt, denn ich bin mit meinem MB CoreDuo extrem zufrieden, und wüsste nicht, woran ich den großen Unterschied zum Core2Duo merken sollte. Obwohl ich viel mit großen und aufwendigen Programmen arbeite...
     
  8. MBPused

    MBPused Gast

    Ja das Timing des Kaufs ist so ne Sache, Warten auf: nächste Generation, quad, Leopard....

    Aber es stimmt schon, die refurbished-Geräte sind immerhin vom Händler. Wenn der schon eine Zeitlang existiert bzw. empfohlen wird, bietet das eine gewisse Sicherheit.

    Beste Grüße

    MBPused
     
  9. Moriarty

    Moriarty Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    17.05.04
    Beiträge:
    3.032
    Ich denke auch, der momentane Core2Duo-Hype macht die CD-Geräte recht günstig... Mein 1,83er mit 2 GIG jedenfalls arbeitet in Aperture flüssig ohne Wartezeiten... D.h. ein schnelleres Arbeiten ist garnicht möglich. Was sollte zum momentanen Zeitpunkt also ein schnellerer Rechner bringen?

    Fazit: Kaufe ruhig ein gebrauchtes/refurbished MBP CD, Du wirst es nicht bereuen... Wenn irgendwann in 2-3 Jahren die Software so weit ist, dass die aktuellen Rechner an die Grenzen getrieben werden, dann ist es auch wurscht, ob Du einen CD von 5/2006 hast oder einen C2D von 10/2006... die werden dann beide längst überholt sein bei dem Tempo, das intel vorgibt...

    ...und dennoch wird man mit beiden sicher dann noch Jahre vernünftig arbeiten können, wie es einige hier mit ihren G3s/G4s heute noch tun!

    Gruß
    Dennis
     
    T-lo gefällt das.
  10. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Vor allem musst Du immer bedenken, dass wenn Händler- und Privat-Preis gleich hoch sind, geht doch wohl jeder zum Händler... -daher würde ich mir den Händlerpreis holen, und dann etwa 100,- davon abziehen. Kommt natürlich auch ein wenig auf Dein Verhandlungsgeschick an...
    Und wenn Du dann noch bedenkst, dass der Verkäufer das Gerät wohl loswerden möchte, da er (wahrscheinlich) sich ein neues MacBook kaufen möchte, hast Du ganz gute Karten. Dem Händler is das egal, ob er sein Gerät heute, morgen, oder nächste Woche verkauft, für nen Privat-Menschen sind 1500,- ne Menge Holz, und da verzichtet man dann auch mal auf 100,- Euro...

    Also: Feilschen, und wenns dann günstig ist zuschlagen! -Danach kommt: glücklich werden mit nem super Gerät, auch wenns es "nur" den CD-Prozessor hat, nicht den C2D... Wahrscheinlich würdest Du den Unterschied nicht einmal merken... ;)
     
    Moriarty gefällt das.
  11. Moriarty

    Moriarty Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    17.05.04
    Beiträge:
    3.032
    Vielleicht (nur, wenn Du dem Verkäufer nicht zu nahe stehst...;) ) erwähnst Du ja mal dazu, dass durch die neue Mehrwertsteuer ab Januar ein Kauf des neuen Books noch im Dezember anzuraten sei... er also etwas in Zeitdruck gerät...
     
  12. MBPused

    MBPused Gast

    Je mehr ich darüber nachdenke, desto eher kommt für mich ein Refurbished-Händler in Frage.
    Es geht doch immerhin um einen stolzen Preis, was somit ein hohes Risiko beim Privatkauf bedeutet. (vor allem wenn man ihn nicht kennt und er weiter weg wohnt...)

    CD oder C2D ist mir relativ egal. Mir kommt es auf das Preis-Leistungsverhältnis an. Ich wollte zuerst ein aktuelles neues MB kaufen, bin dann aber auf ein gebrauchtes bzw. refurbished MBP gekommen, was für ca. 200 € mehr einen kompletteren Leistungsumfang(GraKA, Alu usw.) beinhaltet.

    Viele Grüße
     
  13. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Naja, das Risiko ist natürlich bei einem privaten Verkäufer größer als bei nem Händler, da geb ich Dir sicherlich Recht. Aber dafür ist der Preis halt noch einmal niedriger, und Du hast wahrscheinlich mehr "extras" wie zB die Garantieerweiterung, und den größeren Arbeitsspeicher...

    Ich hab ja keine Ahnung, wie weit der Verkäufer von Dir entfernt wohnt, aber wie wäre es denn mit nem netten, kleinen Tagesausflug, auf dem Du direkt ein "neues" MacBook kaufst... ;)
    Wenn Du es abholst, und es kurz ausprobierst, dann kannst Du ja kaum was verkehrt machen, bzw, minimierst das Risiko quasi gen Null, denn es hat ja noch Garantie, also wenn es dann doch kaputt gehen sollte...
     
  14. MBPused

    MBPused Gast

    Hab jetzt Zahlen vorliegen:

    Für das angesprochene MBP sind 1400€ fällig (aber von unbekannt privat)

    Als Alternative ein MB 2,0 120 GB BLACK für 1165€ (Messemodell vom Händler)

    Oder eben die diversen MBP-Refurbished

    Wird immer schwieriger !
     
  15. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Aaaaaalso:

    Die Entscheidung zwischen MB und MBP kannst, und musst Du allein treffen!
    Ich kann dazu nur sagen, dass ich mit meinem MB 1,8GHz mit 1,25GB Ram hervorragend zurecht komme. Die integrierte Grafikkarte hat mich bis dato noch nicht wirklich gestört, und auch an die Größe des Displays hab ich mich schnell gewöhnt. Dazu muss ich sagen, dass ich auch durchaus "Monster-Video-Programme" wie FinalCutStudio nutze, und auch mit diesem keine Probleme mit meinem Gerät habe... -Soviel zum Thema "Grafikkarte", auch wenn es sicherlich Sachen gibt, wo "mehr" besser wäre... Ich merke nichts davon...
    Bei Messegeräten musst Du halt immer bedenken, dass sie evtl von jedem angegrabscht wurden, bzw auch mal etwas "rüder" behandelt wurden. Bei dem privaten kannst Du das twar auch nicht gänzlich ausschließen, aber die Erfahrung sagt, dass man mit deinem Eigentum besser umgeht, als mit dem von Anderen, bzw dem der Firma... ;)

    Wenn es Dir um ein günstiges Gerät geht: nimm das MacBook! Allerdings sind 240,-Euro Aufpreis zu einem MB P natürlich auch ne Überlegung wert... -Zumal Du wahrscheinlich bei dem Messemodell keine Garantiereweiterung bekommen wirst...
     
  16. Moriarty

    Moriarty Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    17.05.04
    Beiträge:
    3.032
    Also ich kann auch nochmal meine Erfahrungswerte schildern, als Entscheidungshilfe:

    MacBook Pro CoreDuo, 1,83 Ghz, 2 GB RAM...

    Aperture, Final Cut Express HD und die iApps nutze ich regelmäßig. Keines der Programme macht irgendwelche Macken, keine merkbaren Wartezeiten bei irgendeiner Anwendung, auch alles gleichzeitig geöffnet bringt den Rechner nicht ins Stocken...

    Den größten Sprung habe ich gemerkt, als ich den Speicher von 1 auf 2 GB aufgerüstet habe. Vorher war gerade in Aperture schonmal der Ball zu sehen...

    Habe Windows unter BootCamp getestet, u.a. mit Doom 3 und Call of Duty 2, die liefen beide schön flüssig in der nativen Auflösung von 1440x900...

    Also ich denke, dass Du mit beiden aktuellen Books glücklich werden kannst, meine Entscheidung für das Pro-Modell hatte damit zu tun, dass ich eben hauptsächlich Video- und Fotobearbeitung mache, mit anspruchsvollen Tools (Aperture, FCE), und deshalb gerne eine richtige Grafikkarte haben wollte.
    Außerdem hatte mir in Aperture die höhere Auflösung des MBP besser gefallen, auf den 1280er-Screen passt in obigem Programm merkbar weniger... FinalCut profitiert platzmäßig (Fensteranordnung) vom Widescreen, aber den haben notfalls ja beide Books...

    Ich gebs zu: Den letzten Anstoß zu meiner Entscheidung trug der Preis bei: Bei Multiware hatten sie das MBP refurbished für ca. 1400,-€ mit aktionsweise verdoppeltem RAm (also 1 GB). Der geringe Mehrpreis hat mich dann letztlich überzeugt...

    Das Teil kam übrigens total ordentlich verpackt, mit unangetasteten Anleitungen und Kabeln, ohne Fiepen und Muhen. Habe wohl richtig Glück gehabt.

    Fazit: Bin rundum zufrieden und bereue es nicht, das MacBook Pro gekauft zu haben.

    Gruß
    Dennis
     
  17. MBPused

    MBPused Gast

    Es ist da!

    Hallo Leute mein Macbook ist da!!!

    Es ist doch das kleine Schwarze geworden. Der Kerl mit dem MBP hat sich nicht mehr gemeldet...Wollte eigentlich bis Mittwoch Vormittag Bilder vom zuschicken, aber bis heute keinerlei Nachricht. Gott sei Dank! Denn wenn der so zuverlässig ist und ich überleg, ich hätte dem tatsächlich Geld überwiesen!!!

    Aber das schwarze ist absolut stark. Ich glaube kaum, dass ich die GRAKA vermisse und von Messegebrauch? ist auch nichts zu sehen.
    Es kam in Originalkarton, war versiegelt, wie auch alle Kabel, also quasi ein Neugerät.
    Macht echst Spass, daran zu arbeiten und alles auszuprobieren. Will mir wahrscheinlich bald noch nen Externen gönnen.

    Vielen Dank euch noch mal für die Tips, echt supernett hier!


    Frohes Fest und guten Rutsch

    Johannes Lang
     

Diese Seite empfehlen