1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

madonna am kreuze

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von groove-i.d, 22.08.06.

  1. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    ahoi kollegen!

    viele von uns haben alben von ihr im regal stehen. noch mehrere vergöttern sie oder betrachten sie zumindest als echte popgröße der musikbranche.
    seit ihren lasziven auftritten in den 80ern und spätestens seit frozen oder music wurde auch mein musikalisches interesse für madonna geweckt.

    nun ist sie wieder auf tour und als gesellschaftliches anheizerobjekt dient diesmal das christliche kreuz, an welchem sie zu beginn ihres auftritts auf die bühne kommen soll.

    diese meldung erreichte mein morgentlich gestimmtes ohr heute morgen im radio.

    wie gesagt: ich mag ihre music und habe große achtung vor ihrer jahrelangen karriere.

    das ändert für mich, der ich zwar nicht unbedingt ein echter christ bin, nichts an der tatsache, daß sie damit zu weit geht.
    ich weiß, daß sie bereits in den 80ern viel christliche themen ob ihrer streng katholischen erziehung in ihrer musik und auf der bühne verarbeitet hat.

    auf heutige politisch-gesellschaftliche prozesse (siehe islam vs. westliche welt) wirkt dieser akt auf mich jedoch wie eine blinde und unüberlegte provokation.
    unsere globale lage ist angespannt genug, in deutschland stehen die politischen funktionäre wegen der vermeintlichen bombenanschläge kopf, im nahen osten geht's hoch her und dann bedient sich eine popqueen leichtfüßig einer sache, die vielen als heilig gilt und zudem in verbindung mit der derzeitigen weltlage mehr als prekär anmutet.

    damit keine mißverständnisse aufkommen:
    selbstgestellte gegenfrage:
    was, wenn k.wecker oder h.-r.-kunze ähnliches auf der bühne gemacht hätten?

    sähe ich aus einer anderen perspektive, weil ich von diesen künstlern politische reflektiertheit gewohnt bin.

    was denkt Ihr?
     
    #1 groove-i.d, 22.08.06
    Zuletzt bearbeitet: 22.08.06
    ametzelchen gefällt das.
  2. m00gy

    m00gy Gast

    Provokation: Ja
    Unüberlegt: Nein

    Denn: Wer hat VOR dieser Aktion noch großartig von Madonna geredet? Hätte es einen Thread im AT über MADONNA gegeben? Ich meine - Nein. Ziel erreicht: Alle sprechen über Madonna.

    Ach ja: Wievielen Menschen gilt das Keuz denn als Heilig? Also ich meine, wievielen gilt es WIRKLICH was? Und hängen sich nicht nur an einen allgemeinen Aufschrei dran, weil man das "in einem christlichen Land nunmal so tut"?

    Beispiel:
    Ich spiele jeden Sonntag Orgel in zwei Kirchen. In beiden sitzen jeden Sonntag die gleichen 10 bis 12 Omis. Allen anderen 4.000 Gemeindemitgliedern scheint das Kreuz/ihre Religion nicht sooooo wichtig zu sein. Aber ich bin mir sicher, dass mindestens 2.500 von den 4.000 sich diese Woche über Madonna aufregen werden...

    PS: Und erzählt jetzt bitte nicht "diese Gottesdienste sind ja auch nur was für alte Omis". Wer andere Gottesdienste will, sollte in die Kirche kommen und durch Präsenz und Engagement für Veränderung sorgen.
     
  3. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    hi moogy!

    wenn ein künstler sich an..., sagen wir mal "tieferen" dingen nur vergreift, um von sich reden zu machen, dann ist dieser künstler nicht mehr ernst zu nehmen.
    daran hatte ich gar nicht gedacht, denn ich meine, daß madonna noch genug rennomme besitzt, um auch ohne solche anheizenden themen auftreten zu können.

    zum thema "echte christenliebe und gläubigkeit":
    im zuge der unsäglichen taten an menschen islamischen glaubens wurde mein religiöses empfinden (hier: konfessioneller glaube) sensilibisiert.
    ich sagte ja, daß ich kein großer christ bin, denke aber dennoch, daß es ressorts gibt, die man würdig behandeln sollte.


    p.s.:
    zum kleingedruckten:
    da hast Du vollkommen recht.
     
  4. abulafia

    abulafia Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    01.06.06
    Beiträge:
    471
    Provokation? Natürlich ist das eine Provokation. Für jene Menschen, die sich davon provozieren lassen.
    Das ist echt schräg. Vor einem halben Jahr hat die Welt noch darüber diskutiert, ob sich die islamische Welt über Karikaturen aufregen darf. Damals war die „westliche“ Meinung „Nein“ und jetzt diskutiert man ob Madonna ans Kreuz darf.
    Auch damals war ich der Meinung, es ist eine Provokation aber damit müssen die Leute lernen umzugehen. In einer Welt mit 6 Milliarden Menschen kann es nicht jeder jedem recht machen. Hindus müssen es ertragen wenn ich ein Steak esse und der Papst muss es ertragen wenn sich Madonna ans Kreuz hängt.
    Wenn wir jetzt Madonna verbieten wollen, sich ans Kreuz zu stellen, sind wir nicht besonders fortschrittlich, wir sollten ihre Platte einfach nicht kaufen, wenn es uns stört.
     
  5. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.246
    "I'm a material girl." Das sagt doch alles.
     
  6. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    zum thema karikaturen und so:
    hier schließt sich die frage an, was kunst darf und was nicht.
    bei dem satire-karikaturen-thema hatte ich damals gesagt, daß stire vieles/alles dürfe. sonst wäre es keine satire mehr. sie lebt durch die provokation.

    madonna handelt, vorausgesetzt sie tut dies lediglich, um aus der provokation profit zu schlagen, opportun und nicht künstlerisch.
    das ist meine kritk.
     
  7. marcozingel

    marcozingel Cox Pomona

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.477
    Meine Frau geht heute Abend in das Konzert von Madonna in Hannover und kann mir sicherlich über die "künstlerisch freien" und wie von Madonna nicht anders zu erwarten,gelegentlich gewollt "obzönen" Bühnendarstellungen berichten.

    In wie weit etwas obzön ist,hängt vom Betrachter selbst,dessen Lebensphilosofie,der eigenen Erziehung und auch Lebenserfahrung ab.

    Der im Boullevard-Fernsehen gezeigte Ausschnitt der "Kreuzszene" hat mich als streng katholisch erzogenen,nichtgläubigen Mitmenschen nicht wirklich berührt oder gar provoziert oder beleidigt.

    Kunst ist ein weiter Begriff und wird von Jedem anders gedeutet und auch gelegentlich dargestellt.

    In Zeiten der B-Prominenten fällt es "mit zunehmendem Alter" schwer,im schnelllebigen und gelegentlich sehr oberflächlichen Musikgeschäft "hip und trendy" zu sein.

    Letztendlich geht es im "Unterhaltungsbusiness" überwiegend nur (wie auch in vielen anderen Dingen des täglichen Seins) um Kommerz.

    Und der Mensch an und für sich behält bewiesener Maßen überwiegend nur die kurzfristigen Ereignisse im Gedächtnis.

    Eine Erkenntnis bleibt:

    Am Lebensende gehen wir alle nackt von dieser Welt.

    P.S. Und ich weiss wovon ich spreche.

    Diese Anmerkungen sind nicht beleidigend,herabwürdigend oder abwertend gemeint,sondern geben einen kleinen Teil meiner Einstellung zum Mitmenschen und dem Leben im Allgemeinen wieder.

    Der Mensch ist ein soziales Wesen in einer großen Gemeinschaft und jeder ist im Geiste frei und interpretiert seine gemachten Erfahrungen und Eindrücke für sich selbst und im positiven Fall ohne Rücksicht auf den Anderen.
     
  8. Peter Maurer

    Peter Maurer Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    16.03.04
    Beiträge:
    3.274
    Ich unterscheide da zwischen zwei Fragen:

    1. Frage: Darf Madonna das? -- Antwort: Selbstverstaendlich. Ich darf ja auch behaupten, dass das fliegende Spaghettimonster gar nicht fliegen kann.

    2. Frage: Ist sie mir sympathisch, weil sie das tut? -- Antwort: Nein, weil es ein billiger Marketing Stunt ist. Und mir persoenlich gefaellt es nicht, wenn man wirtschaftlichen Nutzen aus der Verletzung der religioesen Gefuehle anderer zieht.

    Falls das alles aber doch nur Madonnas Abrechnung mit einem Katholizismus-Kindheitstrauma ist, dann wuerde ich ihr raten, den Psychiater zu wechseln.
     
    Nettuser gefällt das.
  9. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    Du hast auch "Aus den Feuilletons" im DRadio gehört?

    Was ich da zunächst mal bedenklich fand war, dass fast alle Kritiker Madonna in den Himmel gelobt haben.
    Madonna so hochzuloben ist meiner Meinung nach total albern. Ich persönlich finde ihre Musik schlecht und kann auch keine besonderen Sachen daran finden. Es gibt sehr viel mehr unbekanntere Künstler, die wesentlich mehr drauf haben als sie und bei denen mensch die Liebe zur Musik wirklich spürt. Diese brauchen dann auch keine Bühnenshow um ihr Publikum zu begeistern.

    Und nun zum Kreuz. Das ist schlicht und ergreifend ein plumpes Mittel um Aufmerksamkeit zu bekommen. Je grösser die Provokation, desto grösser die Aufmerksamkeit. Und Provokation gegen das Christentum (zumindest in Europa) wirkt immer, weil die können dann als knöcherne Konservative abgestempelt werden.
    Aber auf diese Art der Vermarktung fallen doch die Leute zu gerne rein. Aber die Gesellschaft bekommt was sie verdient. Und als "Leben" bekommen sie wohl auch nur eine Bühnenshow. Möglichst viel Ablenkung vom wesentlichen. Würden Madonna oder Cher ohne die ganze Effekthascherei auftreten, wer würde noch hinschaun?
     
  10. newmacer

    newmacer Klarapfel

    Dabei seit:
    10.06.05
    Beiträge:
    276
    madonna, he... die frau kann nicht singen, schauspielern usw... sie ist für mich die britney spearse der 80er.

    sie hat sich nur durch solche aktionen populär machen lassen... mal hier nackte haut, mal da... aber rein muskalisch ist sie einfach nur schlecht... sorry
     
  11. Casali

    Casali Ribston Pepping

    Dabei seit:
    10.03.06
    Beiträge:
    300
    Also Leute, ihr solltet erstmal richtig wissen, was da überhaupt vor sich geht, bevor ihr euch so weit aus dem Fenster lehnt. Das einzige "schlimme" was alle Welt findet, ist dass sie auch noch einen Dornenkranz trägt.. Und überhaupt finde ich es dumm, ihr ein nicht verarbeitetes Kindheitstrauma anzudichten. Natürlich hat sie es schwer verkraftet, dass ihre Mutter so früh starb, aber sie hat es bereits verarbeitet. Nciht umsonst macht sie so eindrucksvolle Musik.

    Es ist also kein PR-Ding, sondern einfach etwas, was Madonna machen will, um die Menschen aufzuwecken. Wie war das denn damals auf ihrer letzten Tour mit American Life? Da hat sie auch ihre Meinung lautstark verkündet. Ich finde es gut, wenn man sich nciht mit den Missständen zufrieden gibt. Und Madonna hat durch ihrer Musik schon Millionen von Menschen erreicht.

    Madonna hat es auch mit ihren 48 Jahren noch nicht nötig, solche Dinge einzubauen, um Profit zu machen. Beschäftigt euch mal mehr mit der privaten Madonna, und übernehmt nicht immer die Meinungen der Presse. Und klar, jetzt wird man mir nachsagen, dass ich ein Madonna Fan bin und sie deswegen in Schutz nehme. Falsch! Ich mag sie, aber ich vergöttere sie nicht. Ich kann nur sehr gut hinter die Fassade schauen. Und wenn sie sogar privat das alles vor vorspielt, dann muss ich sagen, ist sie dort besser, als sie es je in einem richtigen Film war..

    Also... schön die Füsse still halten und erstmal richtig über alles informieren, bevor das große meckern losgeht..

    so long,

    casali

    PS: Mit dieser Message will ich keinen persönlich angreifen, nur solltet ihr nicht gleich mit dem Verurteilen anfangen, nur weil eine Presse-Meldung erscheint..
     
  12. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    wenn es zu weiteren stellungnahmen madonnas wegen weiterer öffentlicher kritik kommen sollte, dann könnte ich mir vorstellen, daß sie ihre erziehung/ihre persönlichen erlebnisse als rechtfertigendes element als stütze nimmt.

    keiner von uns wird dies widerlegen können. wir kennen sie nicht persönlich.

    marco, Du hast ein paar kurze, aber prägnate grundsätzlichkeiten gesagt, denen ich auch folge. bei permanenter betrachtung und beschäftigung mit medienphänomenen (medienpädagogische tüdeleien an der uni) und als traditionsempfindsamer mensch sind meine beiträge vielleicht ein bischen nachvollziehbarer.

    ich habe ein problem mit nivellierenden tendenzen, damit, daß jeder alles plötzlich darf, alles überhaupt kein problem udn tabu merh darstellt und doch alles so vollkommen normal und üblich ist.

    ältere menschen sagen oft: "na, aber so ist das heutzutage eben." und billigen durch diese aussage damit etwas, was ihnen fremd vorkommt.
    soweit möchte ich es mit meinen 29jahren (noch;) ) nicht kommen lassen.
     
  13. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    Du kennst sie persönlich? Respekt!

    Und trotzdem macht sie für mich(!!) sehr schlechte Musik.
    Mal ne Frage, schreibt sie ihre Sachen überhaupt selbst? Oder wird sie komplett produziert?
     
  14. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    Du bist doch total intollerant. Wo lebst Du denn?
    Jap, das oben trieft nur so von Ironie!

    EDIT: Bevor es hier noch zu richtigen Missverständnissen kommt. Also ich stimme grove-i.d zu... nicht dass wer denkt, ich wolle ihn hier fertig machen
     
    #14 MatzeLoCal, 22.08.06
    Zuletzt bearbeitet: 22.08.06
  15. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085

    gerade durch Deinen ersten paragraphen und Deine art, Dich auszudrücken werde ich aber einen teufel tun und Deinen beitrag unkommentiert lassen.

    den dornenkranz habe ich schlicht vergessen. Du hast recht: dieser wurde AUCH thematisiert.
    ob madonna es mit ihren 48jahren nötig hat oder nicht, sich solchen pr-dingern hinzugeben, weiß ich nicht. ich kenne sie nicht.
    ich denke, sie verfolgt einfach ihre linie weiter, wie vor jahren auch.
    den dornenkranz und das kreuz auf einem riesen popevent zu gebrauchen finde ich einfach unnötig.

    niemand von uns sprach hier wörtlich von einem trauma!
    niemand hat hier etwas andichten wollen.
    ich habe lediglich das widergegeben, was ich heute morgen auf ndrinfo gehört habe.

    nochmal:
    etwas mehr contenance!!
     
  16. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    soweit ich weiß, hat sie seit jahren immer wieder klasse produzenten an der hand.
     
  17. Casali

    Casali Ribston Pepping

    Dabei seit:
    10.03.06
    Beiträge:
    300
    ...
     
  18. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    entschuldige! habe ich überlesen.
    ich persönlich wäre mit dem trauma-begriff in diesem zusammenhang vorsichtiger.
    dazu gehört schon ein bischen mehr als katholische erziehung.
     
  19. Walli

    Walli Blutapfel

    Dabei seit:
    06.01.06
    Beiträge:
    2.594
    Ich geh nächste Woche mal nen Kaffee mit ihr trinken und ein wenig über alte Zeiten plaudern. Bei der Gelegenheit frag ich sie mal, was sie sich dabei gedacht hat.:innocent:
     
  20. Red Fox

    Red Fox Tokyo Rose

    Dabei seit:
    04.12.04
    Beiträge:
    67
    Irgendwie gehts immer weiter zurück mit dem Denken in Richtung Mittelalter... aufregen weil sich jemand an ein Kreuz stellt und sich ein Krönchen aufs verwöhnte Promi Köpfchen tut.
    Ist das unsere aufgeklärte und fortschrittliche Gesellschaft die sich nur noch über so einen Dreck aufregt? Normalerweise sollte man doch nur mit den Achseln zucken und sich denken "Na und?".
     

Diese Seite empfehlen