1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Macs sind gut fürs Geschäft und sparen Geld....

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von larkmiller, 22.03.07.

  1. larkmiller

    larkmiller Gast

    ....schreibt der österreichische Standard (http://derstandard.at/?url=/?ressort=Apple) in der Ausgabe vom 21. März 2007:

    "Macs sind gut fürs Geschäft und sparen Geld"
    In den letzten Wochen und Monaten hat sich das Bild von Apple gewandelt und die KonsumentInnen erkennen in früheren Nachteilen auf einmal Vorzüge
    Das US-Magazin Wired (http://www.wired.com/) widmet sich in einem Artikel mit dem Titel "Apple of Our Eye: Macs Save Money" der Entwicklungen rund um den Computerkonzern Apple und vor allem der geänderten Einstellung und Wahrnehmung von KundInnen und Unternehmen.

    "Seltsame Dinge"
    "In der jüngeren Vergangenheit haben die Laute die seltsamsten Dinge über Apple gesagt. So etwa, dass Macs gut fürs Geschäft seien, Macs können Kosten einsparen und auch, dass Apples-Aktien - derzeit rund 90 Dollar wert - eine echte Okkasion seien. In Wahrheit sieht es so aus, als ob es eine breite Wiederentdeckung von Apple gibt, einen kulturellen Wandel in der Art und Weise wie Menschen über die Firma denken", so Leander Kahney.

    Macs sparen Geld
    Die Aussage, dass Macs Geld sparen scheint ein Widerspruch an sich zu sein, kosteten die Rechner doch immer wesentlich mehr als PCs. Doch nun starten Universitäten, wie etwa die Wilkes University in Pennsylvania eine Austauschaktion ihrer Windows-Rechner und ersetzen diese - angeblich aus Kostengründe - durch Macs. Noch vor wenigen Jahren konnten die Universitäten ihre Macs nicht schnell genug loswerden.

    Macs sind gut fürs Geschäft
    Mac-Rechner galten in Unternehmen lange Zeit als Prestige-Objekte oder waren den Layoutern vorbehalten, die darauf schworen. Mittlerweile halten die Rechner jedoch auch auf den Arbeitsplätzen von "Normalsterblichen" Einzug. Analysten empfehlen den Einsatz von Apple-Rechnern mittlerweile sogar. Einerseits sei der Umgang einfach zu lernen, andererseits brächte es für die IT-AdministratorInnen einige Vorteile da man sich nicht mit Viren und anderen Ärgernissen herumschlagen müsse.

    Weniger ist mehr
    Lange Zeit lautete das Mantra der Hersteller möglichst viele Funktionen zu integrieren. Als der iPod erstmals erschien, meinten die KritikerInnen, dass das Gerät mehr Funktionen haben müsse; doch es zeigte sich, dass wenige Feature, dafür aber eine einfache Bedienung der Schlüssel zum Erfolg waren.

    Das geschlossene System
    Apples traditionell geschlossenes System - proprietäre Hardware, Software und Online-Dienste - ist jetzt ein Kaufgrund geworden, meint der Wired-Autor. Vor einigen Jahren waren viele überzeugt, dass Apple mit seinem Konzept scheitern würde. Doch genau das Gegenteil trat ein: Microsoft versucht(e) mit seinem Zune Apples Konzept zu kopieren und ein "geschlossenes System", das funktioniert scheint vielen KonsumentInnen lieber zu sein, als eine freie Wahlmöglichkeit.

    Apple ist der Liebling der Wall Street
    Auch die Wall-Street-Analysten haben ihre traditionelle Skepsis gegenüber Apple abgelegt und zeigen sich nun mehr sogar vom Computerhersteller sehr angetan. In Apple TV und auch dem teuren iPhone sehen viele Analysten Apples nächste große Würfe und einen weiteren Schritt vor die Konkurrenz.

    Die Applikationen
    "ich kann mich nicht daran erinnern, wann zum letzten Mal jemand gemeint hat, dass es keine Software für den Mac gibt, oder dass Macs zu teuer wären...Die Leute meinen immer noch, dass Apple-Produkte nicht zu den billigsten gehören, aber sie sind nun bereit für besser aussehende und besser gemachte Produkte mehr zu zahlen", so Kahney. Für Software gelten die alten Vorwürfe ohnehin nicht mehr, meint der Autor, weil die neuen Intel-Macs Windows-Software so gut wie alle PCs laufen lassen würden. Es würden sich auch immer mehr PC-UserInnen fragen warum die Apple-Produkte, wie etwa iLife - nicht auch für Windows verfügbar wären. Diese Aufzählungen würden eines deutlich zeigen, meint Kahney: "Nicht Apple ändert sich, es sind die Erwartungen der KundInnen an das Unternehmen."(red)

    Larkmiller
     
  2. Kira

    Kira Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    20.03.07
    Beiträge:
    370
    Mit Mac ist man der Zeit sowieso Voraus ;)
     
  3. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    das hab ich doch schon immer gesagt!;)
    nur erzähl das mal einem eingefleischten windowser!:oops:
     
  4. m00gy

    m00gy Gast

    Macs sind nur so gut, wie die Software, die auf ihnen läuft. Wenn es die Software, die man täglich braucht, nicht für den Mac gibt, ist's Essig - egal, wie gut der Mac für's Geschäft sein mag...
     
  5. Walli

    Walli Blutapfel

    Dabei seit:
    06.01.06
    Beiträge:
    2.594
    Ich habe den Eindruck, dass die echt nur über die 0815-Officeleute usw. reden. Da mag das zutreffen. Aber es gibt ungeheuer viel Spezialsoftware, die es nicht für den Mac gibt. Wenn man dafür extra ein Windows auf seinem Mac installieren muss, dann relativieren sich die Pros für den Mac ganz rasch und man kann gleich beim klassischen PC bleiben.
    Ist jedoch alles, was man braucht, für den Mac verfügbar, dann greift die Argumentation. Aber das ist in den wenigsten Firmen der Fall und bevor man auf ein System migriert, dessen Mehrwert unklar ist, bleibt man lieber bei der gewohnten Lösung.
     
  6. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    Die haben die schönen Cinemas vergessen.....
     
  7. ismail

    ismail Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    30.06.05
    Beiträge:
    339
    und was haben die überteuerten cinemas mit geldsparen zu tun?
     
  8. Harald909

    Harald909 Prinzenapfel

    Dabei seit:
    18.03.05
    Beiträge:
    551
    Kannst Dir ja einen 08/15-Monitor an Deinen MacPro hängen. Ansonsten ist der iMac extrem ökonomisch.

    H.
     
  9. ismail

    ismail Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    30.06.05
    Beiträge:
    339
    Wer redet denn hier von einem iMac?

    Man könnte sich z.B. den hier an seinen MacPro hängen. Hätte Spass mit einem Top Bildschirm und sicher ne Menge zum Geldsparen beigetragen. Oder willst du mir ernsthaft erzählen das das Preis/Leistungsverhältniss der derzeitigen ACDs noch in Ordnung ist?
     

Diese Seite empfehlen