1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacMini vs PowerMac G4?

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von larf, 05.12.06.

  1. larf

    larf Fuji

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    36
    Hi,

    Ich möchte in absehbarer Zeit (nach Weihnachten, vielleicht auch erst im Februar) meinen momentanen Desktop-Rechner (Athlon mit 2 Ghz, 512 MB Ram, gurkige Grafikkarte, altes Motherboard, worauf Ubuntu läuft) durch einen Mac austauschen.
    Hauptüberlegung dabei ist die Erkenntnis, dass ich mit meinem neuen MacBook einfach viel, viel efektiver arbeiten kann und das möchte ich nicht nur unterwegs und mobil, sondern auch am heimischen Schreibtisch.

    Problem nur: was kaufen?
    Die finanzielle Höchstgrenze liegt bei 1000 EUR, wobei das auch wirklich eine Schmerzgrenze ist - ich bin arme Studentin. :cool:

    Ich tendierte ja erst zum MacMini, weil es eben genau meine Preisklasse ist. Dafür würde sprechen: neues Gerät inkl. Garantie, Intel Core Duo (wie mein MB, somit läuft wohl auch alles auf beiden Rechnern), heißes Teil. ;)

    Nun habe ich aber bei eBay gesehen, dass die PowerMac G4 dort teilweise sehr günstig weggehen. 1 Ghz CPU mit 1 Ghz RAM gibt es da schon für unter 500 EUR.
    Wie sind da die Vor- und Nachteile?
    Kann man damit mit dem aktuellen Tiger (und natürlich seinem Nachfolger) vernünftig arbeiten, solange man keine Grafikbearbeitung oder ähnlich performancestarke Anwendungen nutzt?

    Was würdet ihr kaufen?
     
  2. Quicksilver2002

    Quicksilver2002 Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    176
    Ich hab mich bei einer ähnlichen Frage und Einsatzgebiet für nen gebrauchten PowerMac G4 entschieden. Da mein Festplattenfuhrpark sich ständig erweitert und ich nicht lauter externe Gehäuse rumstehen haben will, wusste es ein Rechner sein, der auch "innen" noch ne menge Platz hat. Und die Möglichkeit, PCI-Karten eizusetzen, hat mir die Entscheidung leicht gemacht.
     
  3. Tafkas

    Tafkas Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    25.11.06
    Beiträge:
    381
    Als Studentin bekommst du doch den neuesten C2D-Intel-Imac schon ab 915€. Ich glaube damit fährts du am besten. Du kannst im Zweifel große HDDs einbauen, bist zukuntsicher und hast Power ohne Ende unter der Haube. Da kommt der kleine Mini nicht mit. Vom G4 mal ganz zu Schweigen.
     
  4. larf

    larf Fuji

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    36
    "Zukunftssicher" weil ich dann an die 17" gebunden bin? ;)
    Das ist für mich der Hauptgrund warum ich keinen iMac will: ich hab daheim einen 19" widescreen TFT und den möchte ich eigentlich auch weiterhin nutzen.
    Der kleinste iMac würde mich sogar nur 860 EUR kosten, allerdings dann auch nur mit Combo-Laufwerk und 512 MB Ram. Ein DVD-Brenner wäre schön, mindestens 1 GB Ram sind eigentlich ein Muß für mich und da wären wir dann schon bei 1029 EUR.
    Der MacMini kostet mich als 1,83 Ghz, 1 GB Ram, 120 GB HD und Tastatur und Maus etwas mehr als 900 EUR.

    Tja. :p
     
  5. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
    Aber überleg dir bevor du, egal bei was, zuschlägst ob du nen Desktop Rechner wirklich brauchst oder ob es nicht auch mit dem Macbook mit externem Monitor/Tastatur/Maus geht. Umgeht das Problem mit dem Datenabgleichen zum einem
    und zum anderem fühlt sich dann keiner der beiden vernachlässigt ;)
     
  6. Harald909

    Harald909 Prinzenapfel

    Dabei seit:
    18.03.05
    Beiträge:
    551
    Wenn Du einen Monitor hast und keinen iMac willst, dann ist in der Tat die Frage: Mini oder gebrauchter PowerMac.

    Ich weiß nicht, ob ein G4 mit 1 Mhz (die 1 GB RAM sind leicht aufrüstbar) die entsprechende "Power" noch bringt. Mein PowerBook mit 1,33 Mhz und 1,25 RAM läuft flüssig und angenehm, nur bei größeren Aufgaben (Filme konvertieren und ähnliches) schnauft es. Die Frage ist jedoch, ob ein aktueller Mini nicht deutlich flotter ist.

    Deutlich flotter ist jedenfalls mein PowerMac G5, 1,8 Ghz. Obgleich er nun drei Jahre alt ist, muss ich noch immer sagen: Hut ab! Der Vorteil, ganz klar: Die Aufrüstbarkeit. Damit kann ich die Kiste auch noch drei Jahre gut am Laufen halten.

    Gegen einen gebrauchten G4 spricht jedoch: Die Kisten fressen ziemlich viel Strom und sind ziemlich laut, die von Dir angestrebten Teile auch schon ziemlich alt (auch wenn sie verdammt cool ausehen!). Ich würde also in Deiner Situation eher zu einem PowerMac G5 mit Single-Prozessor und Superdrive (=DVD-Brenner) greifen, die gibt es lt. MacNews ab 700, 800 Euro aufwärts. Vielleicht wäre das eine Möglichkeit.

    H.
     
  7. larf

    larf Fuji

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    36
    Ja, das hat mir schonmal jemand vorgeschlagen...
    Allerdings möchte ich doch eine Trennung vom Arbeitsplatz zuhause und dem unterwegs haben. Das hat zum einen mit den Daten zu tun (ich will nicht das, was ich zuhause speichere, immer bei mir haben), aber auch ganz praktikable Gründe: ich will etwas beständiges haben, was ich auch mal den ganzen Tag laufen lassen kann und dann z.B. ein Image downloade o.ä..

    Achja, hinsichtlich des Stromverbrauchs dürfte auch einiges für den MacMini sprechen, oder?
     
  8. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    @larf

    Naja, für so was tut´s ein gebrauchter Mac ja auch. Vielleicht ein G4 Mini.
    Mit zwei aktuellen Macs hat man halt im Schnitt etwa doppelten Wertverlust, was bei ähnlichen Leistungsdaten sich dann eh kaum lohnt.
     
    edward gefällt das.
  9. edward

    edward Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    12.05.06
    Beiträge:
    435
    Vorteil des PM G4 ist seine Erweiterbarkeit und hier vor Allem der mögliche Ausbau des Festplattenspeichers auf 250GB, 400GB oder noch mehr. Dies geht intern am Mac mini nicht. Von der Geschwindigkeit sollte ein Single 1GHz sicher auch für Internte, Mail und Office ausreichen. Aber: Bei einem neuen Mac mini hast Du auch Lizenzen für das aktuelle Mac OS X. Dieses müsstest Du sicher erst noch zum PM G4 dazukaufen. Das Gleiche gilt für iLife. Außerdem ist der mini sehr platz- und stromsparend und zudem viel leiser als ein PM G4. Der Preisvorteil schrumpft dann schon enorm ein, wenn Du die Software für den PM G4 kaufst. Oft besitzen die PM G4 auch kein Airport. Müsstest Du also ebenfalls noch kaufen, falls Du es brauchst.

    Das ist doch ein guter Vorschlag.
     
  10. nomos

    nomos Harberts Renette

    Dabei seit:
    22.12.03
    Beiträge:
    7.035
    Sehe ich anders: Maximaler Ramausbau bei den G4 minis: 1GB

    Und das ist für die Zukunft gesehen lausig.

    Carsten
     
  11. edward

    edward Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    12.05.06
    Beiträge:
    435
    Ok. Wenns um Zukunftsicherheit geht (Was heißt das eigentlich?), dann ist aber sicher ein neuer Intel Mac mini mit dann evtl. Leopard die beste Lösung. Geht es mehr um den Preis, dann würde ich anstatt eines PM G4 auch mal einen PPC Mac mini mit z.B. 1,4GHz, SD und 1GB RAM mir ansehen. Da ist oft Tiger und iLife als Lizenz dabei. Mitunter auch Airport und Superdrive. Kommt mit allem sicher günstiger als ein PM G4.

    Was ich sagen will: Der PM G4 kommt doch als Alternative infrage, weil er eben günstiger ist. Und dann kann man sich auch mal eine PPC Mac mini ansehen, der evtl. nochmals günstiger kommt.

    EDIT:

    Für den PM G4 spricht eigentlich nur sein großer möglicher interner Festplattenspeicher. Ansonsten würde ich mich bei den minis umsehen.
     
    #11 edward, 05.12.06
    Zuletzt bearbeitet: 05.12.06
  12. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Als Download-Maschine wird´s sicherlich noch für dieses Jahrzehnt reichen. Die schwache HD-Kapazität ist da eher ein Hindernis. Gegen PowerMacs spricht die Lautstärke und gegen einen neuen Mac mini der Preis und wahrscheinlich auch der Zeitpunkt. Wenn nächste Woche neue Minis kommen, hat man gleich schon mal nen Hunni oder zwei Wertverlust. Bei einem Gebrauchten geht das jetzt nicht mehr so schnell.
     
  13. jazummac

    jazummac Martini

    Dabei seit:
    11.09.06
    Beiträge:
    650
    Bei mir war damalss auch die Überlegung PM G4 oder direkt nen iM G5 ... und ich muss sagen die PM G4s zeichnen sich halt einfach durch ihre Upgradefähigkeit der Hardware aus ... klar sind die ein wenig laut aber wer einen guten Schlaf hat ... der hört das nicht ... Das mit dem Strom is mir so noch nicht aufgefallen ... aber ich werd da mal drauf achten ...

    Ich würde mir immer wieder einen G4 PM kaufen ... auch wegen dem Design ...
     
  14. edward

    edward Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    12.05.06
    Beiträge:
    435
  15. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Mit DSP-Hammerfall bleibt dir ja auch kaum was anderes übrig, aber der Wunsch nach Erweiterbarkeit wurde bisher nicht geäußert. Wenn man die Geräusch-Kulisse eines Macbooks gewöhnt ist, wird man die Lautstärke eines PM G4 eher als ohrenbetäubend wahrnehmen. Selbst ein PM G5 ist laut dagegen und der ist nun wirklich sehr leise im Vergleich zu seinen Vorgängern. Die Lautheit des MDDs kann man wohl mit dem Wort "Serverraum" umschreiben, wenn da kein komplettes Verax-Kit drin steckt. Quicksilver und Graphit sind auch zu laut, wenn da zwischenzeitlich keine leiseren Lüfter und Festplatten verbaut wurden.
     
  16. tobsch.com

    tobsch.com Zabergäurenette

    Dabei seit:
    18.04.06
    Beiträge:
    602
    Wenn du danach gehst, brauchst du dir keinen Computer mehr zu kaufen. Jeder Computer hat einen gewissen Wertverlust nach einer Zeit, da kann man nichts gegen machen. Und sich dann nie mehr einen neuen Computer zu kaufen, nur weil irgendwann ein neueres Modell rauskommt und der andere dann weniger wert ist, ist Schwachsinn.
     
  17. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    So kompliziert war es nun auch nicht. Es geht hier um den Zweit-Mac, nicht um einen neuen Mac. Aber selbst der wird teuer. Kleines Beispiel gefällig:
    Vor 1½ Jahren habe ich meinen G4 für 600€ verkauft und mir einen G5 Dual gekauft für 2200€. Der G5 ist jetzt etwa 1300€ wert nach Ebay, der G4 immer noch 350€ (eher 400). Das heißt, 900€ Verlust beim G5, 250€ Verlust beim G4. Mit einem zweiten Dual hätte ich 1800€ Verlust innerhalb von 1½ Jahren zu verzeichnen.

    Der eine G5 hat sich ja für mich noch rentiert, aber hätte ich mir da noch einen zweiten nagelneuen Mac nur so zum runterladen gekauft, ich würde mich noch was mehr ärgern. Was ist daran Schwachsinn?
     
  18. tobsch.com

    tobsch.com Zabergäurenette

    Dabei seit:
    18.04.06
    Beiträge:
    602
    @Anindo: Natürlich ist das kein Schwachsinn, aber wenn man den Computer braucht, dann hat sich der Wertverlust ja "gelohnt".
     
  19. n/a

    n/a Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    561
    Ohja, hab hier einen MDD. Er sieht zwar richtig cool aus, aber man fragt sich schon, ob der jemals bei einem Hersteller von Flugzeugtriebwerken als Auswertungsrechner neben dem Teststand eingesetzt werden könnte oder ob sich alle wegen der Störgeräusche aufregen würden.

    Naja, man gewöhnt sich dran, nachdem ich den dicken Lüfter nochmal richtig fixiert habe, ist er doch nen Tacken leiser geworden. Mit iTunes geht das aber alles ohne Probleme ;).

    Mehr Sorgen mache ich mir wegen des Hinweises zum Stromverbrauch: ist das wirklich so schlimm? Wieviel verbraucht zum Beispiel mein Dual 1GHz MDD? Kann man das irgendwo nachlesen?
     
  20. AB-1987

    AB-1987 Gast

    du kannst deinen 19 Zoll soweit ich weiss auch weiterhin am 17 Zoll iMac betreiben! Du wirst die Kombination lieben!
     

Diese Seite empfehlen