1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook: Windows "ruckelt" bei entferntem Netzanschluß

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von chrias, 23.10.06.

  1. chrias

    chrias Gast

    Hallo zusammen!

    Seit Kurzem bin ich Besitzer eines MacBook 2GHz, 1GB Ram, auf dem außerdem Windows per Bootcamp installiert ist.

    Nun tritt folgendes Problem auf: Entferne ich unter Windows das Netzkabel vom Rechner, beginnt dieser zu ruckeln, sobald ich Fenster wechsle oder ihn stärker belaste. Es entstehen dann kurze Aussetzer von ca. 1/2 Sekunde. Dies ist besonders beim Konsum von Musik störend.

    Kann es sein, dass das MacBook seine Leistung bei entferntem Netzanschluß verringert und somit die verschiedenen laufenden Programme (ca. 10) nicht mehr verarbeiten kann?

    Entschuldigt, falls dieses Thema bereits besprochen wurde: Ich habe über die Suche nichts gefunden.

    Dankeschön, beste Grüße

    -chris
     
  2. skywalker

    skywalker Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    06.06.05
    Beiträge:
    917
    vermutlich versucht irgendein process regelmässig aufs netzwerk zuzugreifen.
    deswegen die aussetzer.
    veringert wird die performance des geräts durch ausstöpseln des netzwerkanschlusses nicht.
    welche komponenten sind denn an die netzwerkkarte gebunden ?
    läuft sonst noch eine software die mit dem netz kommuniziert ?
     
  3. chrias

    chrias Gast

    Danke für deine Antwort und Entschuldigung für meine Unfähigkeit, mich auszudrücken -- ich meinte nicht den Netzwerkanschluß, sondern den STROMnetzanschluß... :)

    Hast du vielleicht auch da eine Lösung? Aufgefallen ist mir, dass im Taskmanager alle Prozesse eine hohe Speicherauslastung haben -- FIREFOX.EXE z.B. gerade 61.024 K, zudem sind die Dateinamen groß geschrieben (z.B. WINAMP.EXE), was meinen Windows-Erfahrungen nach zu urteilen, früher nicht so war (vielleicht irre ich mich auch).

    Könnte es an Windows liegen? Vielleicht mal formatieren? Wäre ja auch zu schön, wenn das mal laufen würde... :p
     
  4. chrias

    chrias Gast

    Scheint doch kein Virus zu sein -- entferne ich das Stromkabel, läuft der Prozessor laut Windows Systemeigenschaften nur noch 998MHz auf anstatt 2GHz! Was läuft da falsch, schaltet der einen Core ab?! :p

    Mit verzweifelten Grüßen,

    -chris
     
  5. delycs

    delycs Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    13.09.06
    Beiträge:
    245

    1.) Das Firefox soviel Speicher braucht ist nix neues. Vorallem wenn du viele Tabs offen hast. Im gegensatz zum IE werden seine Bibliotheken nicht schon beim Start von Windows geladen.
    das andere Programme unverhältnissmässig viel Speicher brauchen liegt wohl meist an den Programmierern und ihrem Featurezwang.

    2.) Groß und Kleinschreibung ist völlig irrelevant. Interesant ist eher wo die ausgeführten Programme und Service liegen. Dafür nimmst du am besten http://www.sysinternals.com/Utilities/ProcessExplorer.html
    Wenn dann irgendwas aus deinem Downloadordner gestartet wurde, würd ich mir erst sorgen machen.

    3.)
    Eine Verringerung der Taktrate ist sehr gut möglich. Es gibt Notebooks da wird der Prozessor im Akkubetrieb zwangsgedrosselt. Leider kann ich dir nicht sagen inwieweit die Windowseinstellungen des Energiemanagements dauerhaft einfluß auf das Macbook haben. Problem ist das Windows die Sachen über das BIOS regelt und der Mac nicht wirklich eins hat, bzw. kein Richtiges. Kann also auch gut möglich sein das die Taktrate nicht richtig angezeigt wird. Gängige Tools helfen dir da auch nicht weil sie auch nur über das BIOS auslesen.
    Du kannst versuchen mit "rechte Maustaste aucf dem Desktop" -> Eigenschaften -> Bildschirmschoner -> Energieverwaltung , das Energieschema für den Akkubetrieb anzupassen. Wenn das nicht hilft evtl auch mal unter OSX versuchen das anzupassen. Könnte sein das das ganze im EFI gespeichert wird und unter WIndows auch Wirkung zeigt.
    Vielleicht weiß ja jemand mehr zum EFI und dem emulierten BIOS. Glaub aber nicht das sich solche Leute hier rumtreiben.
     
  6. chrias

    chrias Gast

    Moin,

    Danke für eure bisherige Hilfe. Ich habe das Problem jetzt nochmal etwas näher unter die Lupe genommen und versucht, zu präzisieren. Es scheint, als hätte es in irgendeiner Weise mit den Grafikkartentreibern und meinem erweiterten Desktop zu tun.

    Fakt ist, dass Windows immer dann ruckelt bzw. in kurzen Abständen stockt, wenn

    sowohl der Stromnetzanschluß, als auch der "miniDVI zu DVI"-Adapter entfernt sind und auf dem Laptop-Display gearbeitet wird.

    Windows ruckelt nicht, wenn

    a) der Stromstecker entfernt ist und das Bild auf dem externen Bildschirm ausgegeben wird, während das Laptop-Display deaktiviert ist
    b) der Stromstecker entfernt ist und mit erweitertem Desktop gearbeitet wird.

    Unter OSX treten all diese Probleme selbstverständlich nicht auf.

    Kann da etwas in den Grafikoptionen falsch konfiguriert wurde?

    Das Problem ist elementar: Arbeite ich hier am heimischen Schreibtisch, so ist keine Problematik vorhanden -- ich bin ja mit ständigem Stromanschluss versorgt. Möchte ich allerdings die Vorzüge eines >tragbaren PCs< nutzen, so ist dies unter Windows nicht oder nur eingeschränkt möglich. Das stört mich schon ein wenig...;)

    Ich danke für eure Hilfe, beste Grüße

    -chris
     
  7. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Vielleicht liegt es daran, dass die Apfelmenschen noch was zu schrauben haben. Zur Erinnerung: Bootcamp ist eine Beta! Erwarte als nicht, dass alles perfekt läuft. :)
     
  8. chrias

    chrias Gast

    Hehe ist schon klar, ich erwarte ja auch keine 100% Funktionalität ;)

    Aber das Problem müßte ja allgemein bekannt sein bei den Leuten die Bootcamp auf einem MacBook nutzen. Es ist ja nicht so, dass die Probleme auftreten, sobald der erweitete Desktop AKTIVIERT ist -- das würde ich ja verstehen! Die Probleme sind ja da, sobald der erweitete Desktop DEAKTIVIERT ist, also im Grunde im ganz stink normalen Betrieb ohne Stromanschluss -- das müßte dann ja im Grunde ALLE Nutzer betreffen -- und dann hätte man sicher schonmal von gehört ;)

    Man könnte ja auch versuchen, diesen zweiten Bildschirm zu entfernen -- wie ist das denn möglich?!

    Danke, Gruß

    -chris

    Edit: Nach Deinstallation der Intel Grafikkartentreiber gibt es keine Probleme! Gibt es Alternativen zu diesen?!
     
    #8 chrias, 11.11.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.11.06
  9. margaan

    margaan Meraner

    Dabei seit:
    14.11.06
    Beiträge:
    229
    Hab n Macbook 2ghz C2D Prozessor - Problem liegt ebenfalls vor
     
  10. chrias

    chrias Gast

    Moin margaan,
    Dann fühle ich mich ja gar nicht so schlecht ;) -- schon irgendeine Lösungsmöglichkeit gefunden?
    Gruß,

    -chris
     
  11. chrias

    chrias Gast

    Problem gelöst, _EINE_ option muss deaktiviert werden -- man, man:

    Unter Systemsteuerung -> Intel GMA Driver for Mobile -> Displayeinstellungen -> Energieeinstellungen -> Intel-Display-Stromspartechnologie deaktivieren (Haken raus)

    Done :)

    Gruß

    -chris
     
  12. wlanboy

    wlanboy Cripps Pink

    Dabei seit:
    13.05.05
    Beiträge:
    150
    der Tipp ist Gold wert, danke!
     

Diese Seite empfehlen