1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Macbook und Externer TFT Monitor

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Cosmic7110, 04.06.07.

  1. Cosmic7110

    Cosmic7110 Querina

    Dabei seit:
    16.04.07
    Beiträge:
    185
    Hey leute, Habe einen 22" Widescreen TFT per VGA am Macbook Der DVI ist an meinem normalen rechner. Problem an der sache ist nur, das Bild vom macbook wirkt absolut schwammig und verwaschen auf dem TFT. Habe schon mit der schriftglättung etc rumgespielt. das Windows bild ist glasklar. am VGA liegt es auch nicht per DVI sieht es genauso aus.

    Hier mal ein paar Bilder :




    [​IMG]


    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. Horstbert

    Horstbert Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    14.12.06
    Beiträge:
    832
    Was ist das denn für ein TFT, den du da angeschlossen hast? Wäre vielleicht ganz hilfreich zu wissen! ;)

    Andererseits kann ich dir schon direkt sagen, auch wenn du da anderer Meinung bist, dass du über VGA niemals ein wirklich gutes Bild auf einem digitalen Bildschirm hinbekommen wirst. Schon gar nicht mit dem VGA-Signal des MacBooks.
     
  3. Cosmic7110

    Cosmic7110 Querina

    Dabei seit:
    16.04.07
    Beiträge:
    185
    ein LG226-WA

    Prob trit aber uch bei einem 19" DELL auf
     
  4. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Ein Freund von mir hat sich über die Unschärfe seines Macbooks beschwert, bis ich gesehen habe, dass da nicht die native Auflösung angewählt war. Sieht auf den Fotos auch so aus.
     
  5. Cosmic7110

    Cosmic7110 Querina

    Dabei seit:
    16.04.07
    Beiträge:
    185
    also bitte... es ist die native auflösung ganz aufn kopf gefallen bin ich nun auch nicht. 1650 x 1050
     
  6. makoll

    makoll Gast

    Hallo!

    Ich habe diesen Beitrag über eine Suchmaschine gefunden und bin nun etwas besorgt. Ebenso fand ich auch vereinzelt ähnliche Kundgaben anderer MacBook-Benutzer.

    Wurde das Problem denn bis heute gelöst?

    Ich benutze an meinem MacBook CD einen LG L226WTQ und zwar im Erweiterungsmodus. Der Bildschirm läuft selbstverständlicher auch in seiner nativen Auflösung. Alles in allem ist das Bild nicht schlecht, aber im Vergleich zu diesem Bildschirm an einem anderen PC unter Windows deutlich unscharf. Es fällt bei Schriften und bspw. bei den "Ampelbuttons" der Fenster auf. Auch Kanten sind nicht so schön, wie sie sein könnten. Ähnlich, als hätte man keine Kantenglättung.

    Das Problem tritt auch bei einem anderen 22" Widescreen an einem anderen MacBook C2D auf. Dort ist es noch schlimmer, obwohl setuptechnisch gleiches gilt, wie auch für meine Konfiguration. Im Unterschied zu meinem TFT lässt sich bei Zweitem keine Schärfe am Monitor selbst einstellen. Vielleicht ist es darum schlimmer.

    Zunächst dachte ich, es handle sich um eine Profilneurose meinerseits und ich bilde mir da etwas ein. Mittlerweile bestätigten mir verschiedene andere Personen aber diese Mankos.

    Hat irgendjemand noch eine Idee, was man verändern könnte?

    Zusammenfassung:

    MacBooK CD mit LG L226WTQ
    DVI-Anschluss benutzt
    native Auflössung eingestellt
    Schriftglättung auf mittel oder schwach
    Mac OS X 10.5.1

    Liebe Grüße auch an die anscheinend doch vereinzelt auftretenden Leidensgenossen,

    Max
     
  7. Harald909

    Harald909 Prinzenapfel

    Dabei seit:
    18.03.05
    Beiträge:
    551
    Liebe Community, ich habe ein ähnliches Problem, wenn auch nicht auf einem MacBook:

    ich habe meiner Freundin einen Mac Mini (1,66 Ghz Intel Core Duo) spendiert, damit sie ihren alten Pentium 4 auf den M... schmeißen kann.

    Als Monitor wollte ich ihren Samsung SyncMaster 720N (17'', 1280x1024) dranhängen, der unter Windows rattenscharf war. Der hat nur einen VGA-Anschluss. Der Mini hat einen DVI auf VGA Adapter, also kein Problem, dachte ich. Doch zuerst wollte der Monitor statt 1280x1024 Pixel nur 1024x768 anzeigen, nur diese Auflösung war in den Systemeinstellungen einstellbar. Nach etlichem Hin-und-Her (u.a. PRAM-Reset des Mini), zeigte er die native Auflösung, wollte aber nur 60 Hz Wiederholrate einstellen. Nach Reboot gingen auch die 75 Hz.

    Aber: Das ist Bild ist total unscharf! Während der Monitor wie gesagt am PC richtig toll scharf war, ist er am Mac verwaschen und flau, ein bisschen wie ein Dopplereffekt. Untragbar. Mein PowerMac mit ADC-Anschluss und Apple-Display ist dagegen ordentlich scharf. Also kann es nicht an der Schriftglättung oder Ähnlichem liegen.

    Liegt es am DVI-VGA-Adapter? Daran, dass der Systemprofiler sagt: Synchronisierung: Aus, am Mini, oder an mir?

    Bin für jeden Rat dankbar!

    --

    Systemprofiler:

    Intel GMA 950:

    Chipsatz-Modell: GMA 950
    Typ: Monitor
    Bus: Integriert
    VRAM (gesamt): 64 MB gemeinsamer Systemspeicher
    Hersteller: Intel (0x8086)
    Geräte-ID: 0x27a2
    Versions-ID: 0x0003
    Monitore:
    SyncMaster:
    Auflösung: 1280 x 1024 @ 75 Hz
    Farbtiefe: 32-Bit Farbe
    Core Image: Hardware-unterstützt
    Hauptmonitor: Ja
    Synchronisierung: Aus
    Eingeschaltet: Ja
    Quartz Extreme: Unterstützt
    Rotation: Unterstützt
     
  8. makoll

    makoll Gast

    Sowohl dein als auch mein Gerät sind ja mit dem GMA950 ausgerüstet. Sobald man aber davon ausgeht, dass es am Chipsatz liegt, müsste man das Problem auch hinnehmen. Darauf habe ich keine Lust.

    Grüße,

    Max

    Edit: Synchronisierung bedeutet, dass auf beiden Ausgängen exakt das gleiche angezeigt wird, also auch die gleiche Auflösung usw. Bei mir würde Synchronisierung die Anzeigequalität nur verschlechtern, du solltest hingegen gar nichts merken, da ja nur ein Monitor angeschlossen ist.

    Edit2: Wer lesen kann ist klar im Vorteil! Ich hätte dir schon beim Erstellen der Antwort mitteilen können, dass bei dir die Chancen nicht schlecht stehen, den Fehler beim Adapter bzw. "in seiner Nähe" zu finden. Die VGA-Ausgänge sollen nicht für ein ordentliches Bild geeignet sein. Da du ja nun die native Lösung des Displays einstellen konntest (so deute ich zumindest), müsste das Bild schon eine ansprechende Qualität erreichen.
    Ich kenne noch jemanden, der, sofern ich da die richtige Erinnerung habe, ebenfalls den VGA-Out des MacMini nutzt. Ich werde bei nächster Gelegenheit versuchen, Details in Erfahrung zu bringen, damit wir das Problem eingrenzen können.
     
    #8 makoll, 19.01.08
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.01.08
  9. egon

    egon Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    18.11.07
    Beiträge:
    176
    schaut mal in den voreinstellungen unter bedienungshilfen ob die funktion "zoom" eingestellt ist. die könnte die unschärfe verursachen.
     
  10. Harald909

    Harald909 Prinzenapfel

    Dabei seit:
    18.03.05
    Beiträge:
    551
    In den Benutzerhilfen Zoom ausschalten schon versucht, Monitor skalieren auch. So ein Mist, dabei habe ich immer für Apple geschwärmt...

    H.
     
  11. makoll

    makoll Gast

    Ihr habt natürlich Recht, da die Zoomfunktion Unschärfe verursacht. Ich habe diese Funktion allerdings ausgeschaltet. Bei gedrückter Strg-Taste kann ich natürlich noch zoomen, allerdings wird das bei kleinen Stufen nach kurzer Zeit selbstständig zurückgesetzt. Bei größerem Zoom bewegt sich ja alles mit, man würde es also auch merken.

    Ich müsste mal die Gelegenheit haben, mit einem MacBook Pro zu testen. Vielleicht ist es da ja anders.
     
  12. PhilCollins

    PhilCollins Auralia

    Dabei seit:
    17.06.08
    Beiträge:
    202
    Ich hab einen Samsung Syncmaster 226 BWangeschlossen und das Bild ist wie hier schon so oft geschildert, im Vergleich zur Windows Nuzung unscharf...Einstellungen sind alle korrekt, benutze MacBook Pro Alu (2,66 GHz)...Hilfe!
     
  13. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    bildwiederholfrequenz niedriger einstellen.

    und auch mal in den einstellungen des monitor`s selbst nachsehen.

    mfg
    ralf
     
  14. Eco

    Eco Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    415
    Ich habe aktuell seit heute das gleiche Problem mit einer matschigen Schrift bei einem Samsung BX2440. Gibt es schon eine (andere als hier beschriebene) Lösung? Der Thread ist ja schon ca. 1,5Jahre alt. Ist ja wirklich unzufrieden.

    Liegt es evtl. an meinem MBP 2,33GHz (late 2006),haben die neuen MBP dieses Problem auch noch? Wie funktionieren Apple Monitore bzgl. matschiger Schrift?

    Entweder geht der Monitor zurück oder ich brauche ein neues MBP, das mag aber mein Chef nicht so gerne ...

    edit:
    Ich nutze den Samsung als einzigen Monitor, MBP Display ist aus (Deckel zu, Taste gedrückt und nur der Samsung läuft), Zoom ist deaktiviert,Bildwiederfrequenz kann nur auf 50Hz geändertwerden, keine Auswirkungen

    Ich kann auch nur "1080p" als Auflösung auswählen, ich bräuchte aber 1920x1080
     
    #14 Eco, 13.08.10
    Zuletzt bearbeitet: 13.08.10
  15. hertzkasper

    hertzkasper Boskoop

    Dabei seit:
    17.11.08
    Beiträge:
    40
    Ich habe jetzt schon mehrere Monitore an meinem MacBook Pro per DVI ausprobiert und alle waren bisher nicht überzeugend, was die Schrift angeht. Ich will hier jetzt nicht in die Prarade fahren, da ich eigentlich mit den Apple-Produkten immer gut gefahren bin, aber könnte es sein, dass Apple so seine doch recht hochpreisigen Cinema-Displays verkloppen will?
     
  16. Reapy

    Reapy Idared

    Dabei seit:
    29.08.10
    Beiträge:
    29
    Schließ mich hiermal an, selben Moni + 2010 mid 13"
     
  17. TurboThobbsy

    TurboThobbsy Golden Delicious

    Dabei seit:
    06.02.10
    Beiträge:
    10
    Also ich habe / hatte die gleichen Probleme wie ihr und habe Stunden im Natz gesucht, ob man was dran ändern kann. Bei mir speziel MacBook 13 Mid 2010 + Samsung Px2370.
    Das Problem sind die Notebooks selber. Hierbei ist es egal ob es ein Windows oder Mac Rechner ist, sobald ein Monitorsharing gemacht wird ist der externe Bildschirm schwammig/unscharf. Dh. MacBook Bildschirm + extern geht nicht ohne das es unscharf wird. Hat mit der Hardware zu tun, weiß aber nicht mehr inwiefern Grafik/Controller/Displayport.
    Dieses Problem tritt nicht mehr auf wenn ihr das Macbook zuklappt, dann den Monitor anschließt und dann das Macbook aufwachen lasst. (Könnt das Display dann auch wieder aufklappen, wegen wärme, Wifi o.ä.) Ihr habt dann zwar nur den einen großen Monitor zur Verfügung, aber das schwammige ist weg. Soll wohl bei allen Notebooks so sein.
     

Diese Seite empfehlen