1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

MacBook und div. Fragen zum Akku

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von musiq, 25.06.06.

  1. musiq

    musiq Gast

    Hallo liebe Gemeinde,

    habe eine Frage an die MacBook Power-User. Wie handhabt ihr das mit eurem Akku? Ich habe, um die Lebensdauer zu verlängern, den Akku herausgenommen (Desktop-Ersatz quasi). Jedesmal wenn ich dann das MacBook mitgenommen habe, habe ich den Akku wieder dran getan. (Nervt total, weil ich mit einem 2-EURO Stück hantieren musste). Mittlerweile lasse ich aber den Akku drin. Die Lücke ist einfach zu groß, als dass ich es weglasse. Der Akku ist ja bekanntlich sehr groß. Zudem würde mir ja ein Gummifuß fehlen.

    Betreibt einer seinen MacBook ohne Akku (resp. per Ladekabel)? Ist es ein Nachteil ihn ständig ans MB dran zu lassen?
     
  2. Syncron

    Syncron Gast

    Hi!

    Fredbezogen> Da ich noch kein MacBook besitze, kann ich dir nur das sagen, was ich hier und im Allgmeinen über das MacBook gehört habe. Also alles ohne Gewähr;). Wie man den Akku handhabt und ihn richtig kalibriert, steht auf der Apple Battery Homepage*.

    Den Akku rauszunehmen, wenn er an dem Stromnetz hängt, klingt vernünftig, ist es aber allerdings nur bedingt. Apple und Intel haben komischer Weise ein seltsamer Problem, wenn das MacBook ohne Akku bertieben werden. Der Prozessor taktet dann nur bis 1 Ghz!

    Außerdem soll man den Akku, laut Apple Battery Homepage, so oft wie möglich benutzen. Inwiefern das richtig oder falsch, kann ich dir auch nicht sagen.


    *Link zur Apple Battery Homepage: http://www.apple.com/de/batteries/notebooks


    Schönen Tag noch und viel Spaß mit dem MacBook!:-D
     
    #2 Syncron, 25.06.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.06.06
  3. Woelfle

    Woelfle Ingrid Marie

    Dabei seit:
    17.12.05
    Beiträge:
    272
    Dazu habe ich auch eine Frage: Der Akku wird ja est ab 95% wieder aufgeladen, habe ich im Handbuch gelesen. Kann man diese Zahl auch heruntersetzen? Da der Akku sich ja mit jedem Ladevorgang "abnutzt" wäre es mir lieb, das so selten wie möglich zu tun. Also erst ab 75% oder so. Ist das möglich? Was haltet ihr davon?
     
  4. musiq

    musiq Gast

    @CreKo. Ja wann bekommst du denn dein Prachtstück?

    Wie gesagt. Ich möchte den Akku einfach so gut wie möglich pflegen. Allerdings ist es nicht gut gelöst von Apple, dass man diesen mit einem 2-Euro-Stück (oder sonstigem) lösen kann. Das sieht am Ende echt fies aus. Mit einem Fingernagel zu öffnen ist es mir auch nicht gelungen. Tat echt weh!
     
  5. Syncron

    Syncron Gast

    @hardliner: Wahrscheinlich im November. Vielleicht ist bis dahin auch schon die zweite Revision draußen und bekomm (wie heißt es nochmal so schön, auf der Apple Product Pageo_O) mehr für wesentlich weniger Geld (ich hoff die packen im kleinsten Modell auch ein Superdrive rein!).
     
  6. dbdrwdn

    dbdrwdn Seidenapfel

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    1.335
    dann nimm doch einen plastik-einkaufswagenchip

    oder lass ihn einfach drin. einmal im monat machst du ne kalibrierung und gut ist...fahre ich ganz gut mit.
     
  7. vielnutzer

    vielnutzer Gast

    wäre mir auch zu umständlich, und auf die Idee meine Akkus auszutauschen würde ich nicht kommen. Mein PB hat nach 18 Monaten noch ca. 85% Kapazität gehabt und das bei knapp 500 Ladezyklen. Also mindestens täglich einmal voll geladen. Habe das PB immer ohne Schnurr genutzt und so soll es doch auch sein. Von dem MacBook erwarte ich dasselbe und wenn nach zwei Jahren der Akku raus muss, dann gibt es schon auch wieder einen neuen Apple :-> Der Akku hält derzeit noch so lange, dass mir der Hintern auf dem Balkon wehtut und ich schon einmal völlig unterkühlt in der Nacht das Gerät vor dem letzten Elektron im Akku zuklappen musste. Gruss und gute Zeit
     
  8. Soweit ich das mitbekommen habe, sollte man nicht mit Akku UND Netzteil arbeiten! Also entweder Akku ausbauen oder Akku drinlassen, benutzen bis er leer ist und dann wieder laden! Man sollte nicht bei einem vollen Akku noch das Netzteil dran lassen!

    Hoffe ich konnte mich einigermaßen ausdrücken!; )

    gruß
    the lancer
     
  9. Syncron

    Syncron Gast

    Das würde an sich ja heißen, dass mit dem MacBook nur bedingt am Netz arbeiten kann. Das ist sehr schade, wahrscheinlich ist es aber Strategie, damit man mehr Akkus von Apple kaufen muss. Stimmt mich nachdenklicho_O.
     
  10. Ich kann mich irren, aber soweit ich weiß, sollte man das generell machen! Nicht nur bei Apple...
     
  11. ICharlie

    ICharlie Ingrid Marie

    Dabei seit:
    18.04.06
    Beiträge:
    267
    EDIT: Bezieht sich auf vielnutzer. Ihr seid's einfach zu schnell,...;)
    The same here! Hab mir zwar kein MacBook geholt, sondern noch ein gutes "altes" iBook, aber ich lass den Akku einfach drinnen! Is wesentlich komfortabler und ich hab auch nicht die Kapazitätsprobleme wie bei meinen alten Win-Laptops! Ich mach's so, dass ich den Akku lade und wenn er dann geladen is und ich irgendwas mobil machen muss, dann kommt er weg vom Kabel und wird mit Akku betrieben! Is ja als !Mobil!-computer sein Element,... ;)
     
  12. Syncron

    Syncron Gast

    @ICharlie: :)Damit hast du im Grunde auch Recht, allerdings gibt es Leute die ein Apple-Notebook auch als Desktop-Ersatz benutzen wollen. (Wie ich zum Beispiel) Ich hätte das MacBook mit Akku am Stromnetz hängen lassen. Entferne ich ihn, fehlt mir etwas an Leistung. Und vielleicht möchte ich über Nacht auch komplexe Filme rendern. Und da lass ich es bestimmt nicht vom Netz und den Akku kann ich in diesen Fall auch nicht entnehmen.o_O

    EDIt: @lancer: Ach, so. Danke für den Link. Ich frag mich trotzdem, wie es sich mit den Akku verhält, in der Situation die ich oben beschrieben habe.
     
  13. vielnutzer

    vielnutzer Gast

    -> bin auch manchmal zu langsam

    Mobilrechner müssen laufen und das überall, die Qualität der Akkus ist doch ziemlich gut geworden, hab früher mal einen HP gehabt, da war nach einem Jahr Sense! Nur ca. 10 Minuten und der Rechner war ko. Wie gesagt bislang hab ich da mit Apple deutlich deutlich bessere Erfahrungen, weil auch das Engeriemanagment funktioniert und die Laufzeit wirklich akzeptabel ist. So long und noch einen schönen Sonntag. Gruss
     
  14. ezi0n

    ezi0n Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    07.07.05
    Beiträge:
    1.786
    hm, also ich hab grade mal im system profiler geschaut:
    Batterie-Informationen:

    Batterie ist installiert: Ja
    Frühwarnung wegen geringem Ladezustands der Batterie: Nein
    Volle Ladekapazität (in mAh): 5149
    Verbleibende Kapazität (in mAh): 5137
    Stromverbrauch (in mA): 0
    Spannung (in mV): 12545
    Anzahl der Zyklen: 4

    Informationen zum Ladegerät:

    Ladegerät angeschlossen: Ja
    Batterie wird geladen: Nein


    für mich bedeutet das, dass der akku nicht geladen wird, ich habe ihn die ganze zeit drin, zudem betreibe ich das macbook wie man sehen kann häufigst mit ladekabel und nicht per akku,.
    Da jedoch nur geladen wird wenn nötig, sollte es kein problem geben, oder?

    Ich habe noch nen windows laptop hier wo ich das genau gemacht habe, aber aus einem anderen grund, ergebnis, der akku entläd total und bekommt auch nicht mehr 100% die leistung wie zu anfang, also bedeutet das für mich - akku bleibt drin auch bei desktop ersatz.
     
  15. musiq

    musiq Gast

    Komisch. Ich habe folgendes:

    Batterie-Informationen:

    Batterie ist installiert: Ja
    Frühwarnung wegen geringem Ladezustands der Batterie: Nein
    Volle Ladekapazität (in mAh): 5272
    Verbleibende Kapazität (in mAh): 4362
    Stromverbrauch (in mA): -1622
    Spannung (in mV): 11986
    Anzahl der Zyklen: 29

    Dabei habe ich das macbook erst seit 2 Wochen
     
  16. sebster

    sebster Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    11.08.04
    Beiträge:
    325
    1. Den Akku würde ich beim MacBook NICHT herausnehmen.
    2. Ich behaupte mal, dass der Vorschlag von lancer, den Rechner nicht übers Netzteil mit eingebautem Akku laufen zu lassen, nicht allzu sinnvoll ist. Die ständigen kompletten Ladezyklen sind sicher wesentlich schädlicher als eventuelle Nachladungen, die von der Apple-Elektronik imho aber sehr effizient gehandhabt werden.
     
  17. musiq

    musiq Gast

    Unglaublich. 1GHz. Und im Gravis-shop hat man man mir sicherem Grinsen beraten, den Akku heraus zu nehmen, weil es besser wäre.

    Weiss einer was ein Macbook-Akku kostet?
     
  18. hardy82

    hardy82 Gast

    Nehmt ihr denn den Akku aus dem iPod, wenn der voll aufgeladen am Rechner hängt? Nein.:p

    Die Elektronik sorgt dafür, dass der Akku bei angeschlossenem Netzteil nur bei Unterschreiten der angesprochenen Mindestkapazität (~95%) geladen wird. Ist der Akku voll geladen, wird der Ladevorgang beendet und das MacBook bekommt seinen Strom nur vom Netzteil. Ein erneuter Ladevorgang beginnt erst, wenn die 95% unterschritten werden. Es war früher mal üblich, den Akku bei Netzbetrieb rauszunehmen. Das ist aber seit Jahren dank "intelligenter" Steuerung absolut unnötig.

    Also könnt ihr auch bei Verwendung als Destopersatz den Akku problemlos drin lassen. So mach ich es schon ewig.

    Noch ein banaler Beleg: Warum sollte Apple als "Usability-King" ein häufig nötiges Akkuwechseln durch diesen Münzenmechanismus erschweren, wenn es deutlich handlichere Lösungen gibt (z.B. bei Asus).
     

Diese Seite empfehlen