1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook Pro - der Traum aller Studenten

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von chsz87, 16.01.06.

  1. chsz87

    chsz87 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    09.10.05
    Beiträge:
    781
    Liebe Leute!

    Endlich hat Apple den Nagel auf den Kopf getroffen und vielen Studenten ein glückliches Aufatmen beschert!
    Mit dem neu vorgestellten MacBook Pro wird nämlich genau diese Benutzergruppe eine riesige Freude haben. Viele von uns kennen folgendes Problem:

    Mann geht auf die Uni und freut sich, dass man einen besser aussehden und vor allem in der Leistung herausragenden digitalen Weggefährten (PowerBook/iBook) hat. Man freut sich schon darauf allen anderen Zeigen zu können was das Gerät wirklich drauf hat. Allerdings vergeht einem das Lachen nach kurzer Zeit, denn meistens ist die Software die man für die Uni benötigt nur für Windows geschrieben. Voller Verzweiflung muss man zu einem gerkömmlichen Laptop greifen, auf dem dann Windows läuft, denn die Uni-Programme wollen es nicht anders. Meistens läuft man dann mit einem Mac und einem "Windows-Gerät" in der Gegend herum, denn von einem Mac würde man sich nie trennen...

    Nun hat Apple dieses Problem gelöst, denn auf dem neuen MacBook Pro läuft sowohl OS X als auch Windows. Das MacBook Pro ist daher hoch zu loben. Man braucht nur noch ein Gerät. Somit spart man sich nicht nur viel Geld, denn ein zweiter Laptop kostet nicht wenig, sondern auch das ständige hin und her wechseln der Geräte. So hat man seine Daten auf einem Rechner und muss sich nicht immer den Kopf zerbrechen: "Wohin habe ich bloß die Datei xy gespeichert?".

    Bald können nun alle MacBook Pro User wieder stolz auf die Uni gehen und sie werden sich nicht mehr ärgern wenn es heißt: "Diese Software gibt es leider nur für Windows!" Ab Februar werden sie viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen sowohl was die Leistung als auch was das Design betrifft!

    Danke Apple!

    Im Namen sämtlicher Studenten,

    Christoph
     
  2. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    hmmm also ich studiere Maschbau und habe keine Softwareprobleme.....
     
  3. chsz87

    chsz87 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    09.10.05
    Beiträge:
    781
    Ich studiere auch Maschienenbau und habe Probleme (allerdings in Österreich):(!
     
  4. derzabel

    derzabel Riesenboiken

    Dabei seit:
    07.04.04
    Beiträge:
    290
    bei Steuerrecht gibt es auch keine Probleme....wünsche aber viel Erfolg ;)
     
  5. Also bis jetzt weiß ich ja nicht, ob es denn möglich sein wird, auch Windows zum laufen zu bringen, ohne das man ein Hacker oder so sein muß.
    Aber sollte der Fall eintreten, dass es wirklich geht, werde ich mir sofort ein MacBook Pro kaufen.
    Denn bei den Bauingenieuren gibt es die meiste Software an der Uni nur für Windows.

    Die neuen iBooks (oder wie sie auch heißen werden) könnten dann aber auch interessant werden. :p
     
  6. bizz

    bizz Gast

    Mir als Student stellt sich dabei die Frage, inwieweit ein Macbookpro dem Budget eines Studenten entspricht ....
     
    1 Person gefällt das.
  7. usneoides

    usneoides Starking

    Dabei seit:
    22.04.05
    Beiträge:
    219
    Mir stellt sich eher die Frage nach einem Bootmanager, der mir die Entscheidung läßt, welches Betriebssystem das MacBook Pro denn booten soll. Obwohl: bei Pro muss es ja OS X sein, newahrnich?

    Gruß, Peter
     
  8. davek

    davek Gast

    klar das mac book pro ist sicherlich ein tolles gerät! aber bevor man hier voreilige schlüsse zieht, sollte man einfach mal abwarten, wie die tests sind und was alles läuft oder eben nicht. von der geschwindigkeit her wird es sicherlich ein tolles book.

    aber dennoch manchmal frage ich mich für was einige ihr gerät brauchen. ich will niemanden nahe tretten, aber manchmal frage ich mich schon was einige ganz genau machen. die meisten nutzen all das was diese geräte leisten nicht mal aus.

    nicht falsch verstehen..... aber einige sitzen sich in der uni hin, studieren weiss nicht was, wozu auch ein ganz normales iBook reichen würde um all das zu erledigen was man eben erledigen muss, aber nein es muss gleich ein pro gerät sein. fragwürdig ob überhaupt die wirklich im budget eines studenten sind, oder ob er überhaupt so ein gerät braucht. manchmal sieht es für mich eher so aus, als ob man einfach nur protzen möchte und zeigen möchte was man sich leisten kann!

    ist jetzt gegen niemanden hier gerichtet, mich würde einfach mal interessieren wie ihr das so sieht. gerade ihr studenten und studentinnen, ich war ja auch mal student, habe auch studiert, creative media, und dort wäre sicherlich oft ein pro gerät toll, aber ich konnte sehr gut mit einem iBook arbeiten.

    na dann los erzählt mal, wie ihr das so erlebt.......... ;), gehört ja ein bisschen hier hin.
     
  9. chsz87

    chsz87 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    09.10.05
    Beiträge:
    781
    Also ich sehe die Sache so:

    Qualität geht vor Quantität:

    Wenn ich schon Geld in ein mobiles Gerät investiere, dann kaufe ich mir ein gutes Produkt. Wenn ich nicht schon einen Mac hätte, dann hätte ich mir auch ein Qualitativ hochwertiges Windows Produkt gekauft (zB VAIO). Leider habe ich das "Pech", das ich schon einen Mac hatte bevor ich auf die Uni ging. Da mich Apple von seiner Qualität überzeugt hat möchte ich mich daher nicht von meinem Mac trennen und somit muss ich es in Kauf nehmen, mir ein anderes Gerät zu kaufen. Ich persönlich hatte Glück, dass mein Vater noch ein Windows Notebook herumstehen hatte und das kann ich jetzt auf der Uni verwenden. Allerdings ärgere ich mich sehr oft über Windows, die Gründe seien jetzt dahingestellt.
    Für mich ist das MacBook Pro daher der ideale Kompromiss. Es ist zwar teuer, aber ich bin bereit für Leistung und Design zu zahlen. Außerdem ist die Lebensdauer eines Mac wesentlich länger (eigene Erfahrung; sicher gibt es Ausnahmen).

    Zur Leistung:

    Mir ist schon klar, dass viele die einen Mac verwenden die Leistung gar nicht bräuchten. Aber seien wir mal ehrlich: Wer braucht ein 400 PS Auto nur um in der Stadt herumzufahren? Dabei würden 50 PS auch reichen. Wenn man es sich leisten kann und will dann soll man es sich auch leisten auch wenn man die Leistung nicht braucht.
    Ich persönlich brauche aber die Leistung, denn Maschienenbau verlangt Leistung. CAD und andere Konstruktions-Programme verlangen irrsinnige Leistung. Wenn du da flüssig arbeiten möchtest, ohne die ganze Zeit warten zu müssen weil der Rechner lädt brauchst du die Leistung einfach! Da ich diese Leistung brauche, ist für mich das MacBook Pro wie geschaffen!

    Das ist meine Ansicht!
     
  10. derzabel

    derzabel Riesenboiken

    Dabei seit:
    07.04.04
    Beiträge:
    290
    Stimme Dir zu!
    Man sollte sich aber auch darüber freuen, dass die "early adopters" (=studentische Konsumjunkies) die Wirtschaft ankurbeln.... immer nur sparen ist auch nicht so doll ;) hatte das schon mal an anderer Stelle geschrieben passt aber wieder....
     
  11. Mainzelmaennsche

    Dabei seit:
    11.08.04
    Beiträge:
    2.478
    Wenn du aber hauptsächlich mit Windows arbeitest, warum kaufst du dir dann nicht gleich ein solches, denn das MacBook Pro geht eben erst dann richtig auf, wenn darauf auch wirklich MacOS X läuft!

    Und wer will schon dauernd hin und her wechseln zwischen den Betriebssystemen, denn Office und Internet kann man auch auch (meistens) über das Campusnetzwerk bewerkstelligen.
     
  12. davek

    davek Gast

    okay ich versteh euch ja. will hier auch niemand etwas unterstellen oder so ;)!

    ich brauche auch leistung, cinema 4d braucht genug ;)! ich verstehe einfach die nicht, die gleich das neuste kaufen und dann gross herumspazieren und sich einfach nur mit dem apple gerät zeigen wollen. das ist doch schon einfach krank!

    aber na ja es wird wohl immer solche geben...........

    auf alle fälle werde ich sicherlich noch warten mit dem kauf, da es noch kein 17" book gibt und ich jetzt erst mal abwarten möchte was die test zeigen und ich habe so das gefühl, dass es da noch einige änderungen geben wird!
     
  13. bunt99

    bunt99 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    22.02.05
    Beiträge:
    128
    hmmm, bin auch Student und denke das der Frederöffner nicht unbedingt das Herumposen mit einem neuen MacBook Pro gemeint hat sondern, das er sich halt freut bzw freuen würde wenn er aus Effizienzgründen nur mehr mit einem Laptop auf der Uni unterwegs sein kann. ("Im Sinne der Harmonie hier, versuche ich so gut es eben geht, Aussagen mancher User lieber in die positive Richtung zu deuten")

    Ich sehe das ähnlich, auch wenn ich mir aus Wirtschaftlichkeitsgründen die nächsten 1-2 Jahre noch sicher kein Intel-book leiste, werde ich hoffentlich weiter mit dem 12" pb genauso auskommen.
    Oft gibt es Programme, wie zB. SPSS, nicht wirklich für Macs. Ich studiere Bwl und leide da vielleicht nicht so an der Knappheit verschiedener Software für mein pb wie Studenten die anderen Studienrichtungen nachgehen.

    Auf der Uni hat man als Student mit einem Mac allerdings tw. schon an sehr harten Fronten, was Vorurteile betreffen, zu kämpfen. Da kommen viele Seitenhiebe anderer Kollegen die auf die Hard+Software abzielen (sei es aus Neid, Unwissenheit oder sonstigen Gründen), die man in Zukunft ev. mit einem MacBook Pro noch besser, als bisher, entkräften kann.

    Die Zukunft wird es weisen, doch bis dahin können wir Studenten froh sein, das wir die Möglichkeit, verglichen mit anderen Studenten denen es finanziell viell. nicht so gut geht, überhaupt einen laptop zu haben und dazu noch, unserer Meinung nach, den der Besten Marke mit dem Besten OS...:p

    vlg
     
  14. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Am coolsten wäre eine Windows-Variante der "Classic"-Umgebung. Sozusagen die "Schrottig"-Umgebung, in der Windows-Programme nativ laufen, ohne dass man OS X herunter- und die Karikatur eines Betriebssystems hochfahren muss.
    :-D Hihi! Das hätte man nicht besser ausdrücken können: die SPSS-Mac-Version ist wirklich nahezu unbenutzbar ;)

    PS: Ein wichtiger Faktor für die Anschaffung eines teuren PowerBooks war bei mir übrigens dessen ästhetische Ausstrahlung. Ich kenne kein anderes Notebook, das in diesem Maß "wie aus einem Guss" wirkt.
     
    1 Person gefällt das.
  15. woof_II

    woof_II Gast

    Ja, das kommt mir sehr bekannt vor... ich studiere hier auch - allerdings nur Theaterwissenschaften, da ist der Umstand, dass die Schreibmaschinen abgelöst worden sind, noch nicht bis in die verstaubten Ecken des Institutes vorgedrungen - also hab ich jetzt nicht soooo sehr mit Software-Inkompatibilitäten zu kämpfen ;)
    Nur habe ich mir mit Müh und Not ein gebrauchtes Powerbook leisten können (ich arbeite nebenbei, um das Studium zu finanzieren)....

    nur muss ich sagen, dass ich immer nahezu "Abscheu" gegen iBooks hatte - auch wenn die leistbaren sicher viel schneller als mein derz. Powerbook wären, das Look & Feel der zwei kann man nicht vergleichen... ein iBook wäre nie in Frage gekommen

    aber es gibt ja auch in meinem Studium Kollegen, die sich mit PB 17" rühmen - hätte ich zwar sicher auch gern (und einen Sherpa zum tragen :)), aber ich hätt auch gern gewußt, wie sich Studenten so etwas leisten können?

    Lg thomas
     
  16. chsz87

    chsz87 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    09.10.05
    Beiträge:
    781
    Manche Studenten arbeiten, mache haben betuchte Eltern und Verwandte, mache sparen etc...

    Außerdem: Wozu brauchst du denn einen Sherpa zum tragen des 17" PB? Das ist nicht viel schwerer wie das 12" bzw 15".

    Christoph
     
  17. markus1301

    markus1301 Normande

    Dabei seit:
    27.01.05
    Beiträge:
    571
    Das MacBook Pro hilft bestimmt mit einigen Programmen die ich während meinem Studium gebraucht hätte. Viele Applikationen zur Simulation, ich studiere Verfahrenstechnik, gibt es nur für WIN Rechner.

    ABER...... Ich hätte keine 2000€ um mir ein solches Book zu kaufen. Glücklicherweise hatte ich noch einen alten Win Rechner daheim und konnte damit simulieren.

    Doch die Aussage das sich Studenten das MacBook Pro kaufen halte ich für sehr gewagt. Ich habe soviele Fixkosten wie Wohnung, Auto etc. da bleiben keine 2000€ für einen neuen Rechner übrig, auch wenn ich den soooooo gerne hätte.

    Schade, dann muss ich wohl noch zwei Monate warten , dann habe ich das Diplom und verdiene Geld. Wenn ich dann noch Zeit übrige habe neben dem Beruf, will aber meine Freundin auch Zeit in Anspruchnehmen.... Schade was mache ich dann mit dem MacBook Pro??

    Gruss Markus
     
  18. chsz87

    chsz87 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    09.10.05
    Beiträge:
    781
    Ich habe ja nicht gesagt, dass sich jeder einzelne Student dieser Welt der einen Mac besitzt sich ein MacBook Pro kaufen wird. Die die es sich leiten können und wollen werden es denke ich auch machen!
     
  19. Kritias

    Kritias Gast

    Naja mit diesem Softwwareargument ist das so eine Sache. Das muesste man mal an konkreten Beispielen fur einige Faecher besprechen, so allgemein ueberzeugt mich das wenig, zumal nicht alles, was benutzt wird, wirklich gebraucht wird.

    Als ich in Bern studiert habe, bin gerade deswegen auf Macintosh gestoßen, weil dort im Unipool und in den Instituten im Unitobler eigentlich nur Macintosh benutzt wurde.

    Außerdem wird sich das pro book eh nicht weit verbreiten, behaupte ich, weil es dafur einfach zu teuer ist. Wer gibt schon 2000Euro aus fur ein Notebook, da muß man es schon wirklich haben wollen und eher woanders sich einschraenken etc.; es bleibt auch noch was Besonderes und das ist auch gut so.
     
  20. bunt99

    bunt99 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    22.02.05
    Beiträge:
    128
    hmm, als ich SPSS als Freeware auf meinem Rechner gebraucht hätte, hab ich nur die auf 30-Tage begrenzte Probeversion für XP gefunden. Die 30 Tage haben in meinem Fall gereicht um das aus SPSS raus zu holen was ich wollte.
    Wenns eine brauchbare Freeware-Mac-Version für SPSS gibt, dann würd ich gern gutes Karma gegen den link tauschen. :)
     

Diese Seite empfehlen