1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook PowerBook Display

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Hallo, 12.11.06.

  1. Hallo

    Hallo Gast

    Hallo Forum,

    nun möchte ich einmal kurz meine Erfahrungen mit zwei unterschiedlichen Macs berichten.

    Nachdem mir über mein PB G4 Kaffee gelaufen ist war es 6 Wochen bei Gravis in Rep. Da ich einen Rechner benötige, habe ich mir für die Zwischenzeit ein MacBook (schwarz) mit 2 GB Ram gekauft.

    Zunächst fand ich das auch ganz "knuffig" und auch den Bildschirm recht passabel.

    Nun bin ich froh, mein PB G4 zurückerhalten zu haben - das MacBook benutze ich nicht mehr so gerne.

    Folgende Dinge sind mir im Dauerbetrieb aufgefallen:

    MacBook:

    Vorteile:

    Programme, die nicht unter Rosetta laufen, sind wesentlich schneller!
    Sehr gute WLAN Leistung!

    Nachteile:

    Die Tastatur ist mir zu klein.
    Der Bildschirm ist super nur, kann ich teilweise die kleinen Buchstaben nicht mehr lesen. Ich musste mir extra beim Optiker (315,00 Euro) eine neue Brille anfertigen lassen, um diese kleinen Buchstaben lesen zu können.
    Die Programme, die unter Rosetta laufen, sind genauso schnell wie auf meinem G4 aber fühlen sich langsamer an!

    Ich möchte mich nicht zu lange ihr auslassen, mein Fazit ist:

    Arbeit ich viel mit Text etc. nehme ich lieber mein PB G4

    Arbeite ich mit rechenintensiven Universalprogrammen ohne Texteingabe arbeite ich sehr gerne mit dem MacBook.
    Als einzigen Rechner würde ich mir auf jeden Fall ein MacBook Pro kaufen.

    Meine Kritik an Apple: Muss ein Display immer größere Auflösungen bekommen. Ich bin froh, das mein jetziges PB bei einem 15 Zoll Display keine 1440x900 Auflösung hat (meine 78 jährige Mutter sitzt übrigens mit einer Lupe vor ihrem MacBook).

    So, das wollte ich auch einmal loswerden!
     
  2. newmacuser24

    newmacuser24 Antonowka

    Dabei seit:
    27.12.05
    Beiträge:
    355
    Das Problem an einem möglichst kompakten Computer ist nun mal das etwas kleinere Display. Die Auflösung am MacBook ist, denke ich, nicht übertrieben, sondern genau richtig. Die Tatsache, dass du dir eine Brille hast kaufen müssen, liegt wohl nicht am MacBook. Für jegliche Objekte in der Größenordnung, wie auf dem 13" Screen, hättest du eine Brille gebraucht.
    Gebe dir aber Recht. Wenn man viele Stunden in einen 13"-Screen kuckt, dann ist das sehr anstrengend. Dafür nimmt man dann aber einen externen Monitor. Kompliment übrigens an deine Mutter! Mit 78 sitzen wohl nicht allzu viele Menschen vor einem MacBook. Respekt! Ach ja, OSX hat da eine Art Lupe eingebaut. Vielleicht probiert ihr mal die Vergrößerungsfunktion aus? Jedenfalls noch viel Spaß!
     
  3. Hallo

    Hallo Gast

    Nun, einerseits finde ich die hohe Auflösung am MAcBook schön, andererseits hätte ich gerne auch Alternativen. Ein moderner externer Monitor bringt auch keine größeren Schriften.
    Ich würde Lösungen gut finden, die mehrere Auflösungen integrieren. An meinem eMac habe ich die Auflösung auch nicht auf die maximal mögliche eingestellt. Nur da geht es Dank Röhre.
    Meine Mutter nimmt dann immer ctrl und scrollen. Aber dann wird es halt unscharf.
    Was ich - als Schnellschreiber in der Textverarbeitung wirklich störend empfinde ist die kleine MacBook Tastatur - nun gut, man kann nicht alles haben
     

Diese Seite empfehlen