1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook oder MacBook Pro? +Mac OS X für jedermann?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von farhanm, 15.06.07.

  1. farhanm

    farhanm Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    15.06.07
    Beiträge:
    253
    Hallo, bin neu hier.
    Ich benutze derzeit Windows Vista (Home Premium). Ich denke gerade nach, auf Apple Intel Macbook umzusteigen. Wir haben einen 15,3 Zoll Notebook. Die Größe ist ja da ok. Sollte ich auf MacBook (13,3 Zoll) oder auf MacBook Pro (15,3) umsteigen? Ist 15,3 er notebook wie ein Macbook oder wie ein macbook pro?
    außerdem: für wen ist mac os x geeignet? eher was für programmierer, grafiker? Oder ist es auch etwas für normalen verbraucher?
     
  2. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Hallo bei AT :)

    osx ist auf jeden fall für jeden, und gerade für den "normalo". Aber auch Grafiker fühlen sich auf dem Mac mehr als Heimisch! Von Programmieren habe ich keine Ahung ...

    15,3" Mac oder "Normales Notebook" macht keinen Unterschied. 15" sind immer 15". Das Macbook hat 13" aber eine dafür sehr hohe Auflösung. Mir reicht das völlig (zähle mich zu den Grafikern) da ich ja zuhause Problemlos ein bis zu 24" großen externen Monitor dran hängen kann (aktuell sinds 21")

    Joey

    PS: willkommen auf der guten Seite ;) Mach es, du wirst es nicht bereuen! Es braucht zwar eine kleine Umgewöhnung, bis man das komplizierte Win-Denken aus dem Kopf hat, aber es hat bei mir nur 5 minuten gedauert, bis mir klar war: DAS IST BESSER!
     
  3. farhanm

    farhanm Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    15.06.07
    Beiträge:
    253
    danke. und: was hat es mit folgendem auf sich: Windows Vista verspeist den ganzen Arbeitsspeicher. Wie ist es da mit Mac OS X? Was ist so toll an Mac (OS X)?
    Ist es sicherer als Linux (z.b.Ubuntu) ?Was ist so verschieden an Mac OS im Gegensatz zu WIndows?
    Laufen alle Programme (Freeware,Open Source) auch unter Mac?
    13 Zoll ist wahrscheinlich klein. Denn: wir hatten mal einen 12.5 Zoll. Und da kam es einem mit 1024x860 Auflösung, wie bei einem 15 Zoll 640x480 Anzeige.
    Ist es beim 13er ähnlich?
    Sind Programmier-Software für Windows auch Mac OS-gängig? Nach ca. wie viel Jahren erscheinen neue Mac OS? MUSS man updaten? Kann man dann alle Software und deren upgrades nutzen (Hab hier im Forum gelesen, dass Safari 3 nur ab Mac OS 10.4.9 läuft)?
    Stürzt Mac OS häufiger als Windows ab? Ist es das Geld wert?Was sind die Vor- und Nachteile des Apple Mac OS X?
    Kann man auf einem (Intel) Mac auch Windows installieren, wenn einem Mac OS X nicht gefällt?
    Hab auch gelesen, dass es einige Abstürze mit Mac OS gibt. Also ist es doch eigentlich wie MS. Wie sicher ist es eurer Meinung nach wirklich? Wie flüssig ist es? Ist ein MacBook oder ein MacBook Pro für einen Privatnutzer geeignet? Sollte man sich ein Intel Mac mit Nvidia Grafikkarte holen oder eines mit Intel Grafikkarte?
    Welches ist effektiver? Wieviel RAM verbraucht Mac OS?Kann man zwischen Themes schalten?thx.

    PS: ist die 13'er anzeige ausreichend, wenn man keinen extra-monitor anschließen will? Gibt es auch für MacBook auch ein 15Zoll und Graka von Nvidia?Kann man auch ne TV-Karte rein tun? Kann man Mac OS X auch auf einen normalen PC installieren? Wieso Mac OS X und nicht Ubuntuoder sonstiges?
     
  4. cybo

    cybo Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    753
    Hallo und willkommen.

    Hier mal eine kleine Einleitung für Umsteiger, da steht schon einiges drin, was deine Fragen beantwortet.

    Hier etwas zu Win auf dem Mac
    Alternativ mal Paralles Desktop anschauen.
    Gibt aber noch weitere Alternativen.

    Zu den weiteren Fragen solltest du hier bei AT über die Suchfunktion noch einiges finden.

    Gruß
    cybo
     
  5. Gradi

    Gradi Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    11.02.06
    Beiträge:
    735
    Warum?
     
  6. zottel@mac

    zottel@mac Klarapfel

    Dabei seit:
    02.01.07
    Beiträge:
    282
    Das tolle an Mac OS X ist, dass es einfach funktionniert!
    Du kannst zwar viele Sachen einstellen, musst aber nicht unbedingt, da der Mac auch schon funktionniert wenn du ihn gerade ausgepackt hast.

    Wie es genau mit RAM aussieht weiß ich nicht, denke aber das man mit 1Gb sehr gut arbeiten kann (ich habe 2Gb, da läufts wie geschmiert ;) ).
    iStat Pro sagt mir, dass gerade ca. 200Mb RAM "Wired" sind und ca. 300Mb RAM "Active".

    Ob es sicherer als Linux ist, weiß ich nicht. Sicherer als Windows ist es absolut.

    Im Gegensatz zu Windows funktionniert alles sehr einfach und man wird nicht so seltsam verwirrt wie teilweise bei Windows (z.B. ein Netzwerk auf Windows geht ohne ersichtlichen Grund nicht, nach dem Neustart geht es auf einmal, obwohl man nichts geändert hat ... bei Mac OS X geht es einfach so).

    Normalerweise laufen alle OpenSource Progamme unter Mac, gibt jedoch seltene Ausnahmen.
    Mit Windows Programmen hat man teilweise Probleme eine Mac-Version zu finden, allerdings gibt es viele - meißt bessere - Alternativen.

    Ich hatte zuvor auch ein 15,4" Widescreen Display auf einem Windows-PC, allerdings komme ich sehr gut klar mit den 13,3" des MacBook. Ich benutze keinen externen Monitor und brauche wirklich nicht mehr Platz auf dem Desktop.

    Aber da hilft nur eines: Schau dir die Displays mal beim Händler an, dann kannst du dich selbst entscheiden.

    Die neue Version von Mac OS erscheint im Oktober, 21 Monate nach dem letzten Update.
    Du musst nicht updaten. Das ist ein "Fluch der Windows-Welt". Es gibt jetzt auch noch Leute die die vor-vor-letzte Version benutzen.

    Allerdings ist eine neue Mac Version (normalerweise 129€) nicht so teuer wie bei Windows, so dass der Kosten-Faktor nicht wirklich im Weg steht.

    Ich benutze mein MacBook jetzt seit ca. 1 Monat sehr intensiv und es ist noch nie abgestürzt. Generell liest man in Foren sehr wenig über Abstürtze im Sinne von Windows-Bluescreens oder so.
    Schon alleine deswegen ist Mac OS das Geld wert!
    Es gibt noch sehr viel mehr Vorteile, die werde ich jetzt nicht alle aufzählen, schau einfach mal unter http://www.apple.com/de nach.

    Das kann man (mit Bootcamp, VMWare und Parallels), allerdings macht der Kauf eines Apple Computers dann nicht mehr so viel Sinn.
    Man kann mit diesen Programmen jedoch - wenn man darauf angewiesen ist - sehr schön Windows-Only Programme laufen lassen.

    Es ist eines der sichersten Bertiebssysteme derzeit auf dem Markt. Das liegt u.a. am UNIX-Unterbau. Da kannst du mal im Forum suchen, es gibt einige Beiträge zu diesem Thema.

    Auf meinem MacBook (Intel Grafikkarte) läuft alles was mit dem System, oder iLife zu tun hat absolut flüssig. Die NVidia Grafikkarte brauchst du eigentlich nur, wenn du grafikintensive Arbeiten machst (z.B. mit Cinema4D oder Computerspiele).

    Ob es für dich geeignet ist, weiß ich nicht. Wenn du Spielen willst oder irgendwelche grafiklastigen Sachen machen willst, solltest du ein MacBook Pro nehmen. Wenn du nur Office, Internet, eMail, Musik ... "benutzt", dann reicht ein normales MacBook absolut. (sofern dir das Display groß genug ist)



    Hoffe ich konnte dir ein bißchen helfen.

    Gruß,
    zottel
     
    illy` gefällt das.
  7. gnu

    gnu Morgenduft

    Dabei seit:
    07.01.04
    Beiträge:
    166
    fühl dich wohl mit apple...;)

    Argumente für den Macs gibt es viele. Wenn ich erst einmal anfangen würde....;)

    Ich steige in meine Diskussionen mit Windows-Nutzern meistens damit ein:
    Ich nutze Apples Produkte seit über zehn Jahren. Ohne Virussoftware. Bin täglich online und bekomme viel Emails (leider auch viel Spam) - mein Rechner hat sich NOCH NIE einen Virus, einen Wurm oder ähnliches gefangen...

    Allein die Zeit die ich damit gespart habe (im Vergleich zu allen Kumpeln, die aufgrund irgendwelcher Viren oder Systemimmaneter Fehler und Schwächen regelmäßig an ihren Dosen verzweifeln) ist jeden Mac-Euro Wert. Da mir meine Zeit lieb und teuer ist, behaupte ich einfach mal, das mein PowerBook real viel günstiger ist, als jedes noch so günstige andere Notebook.

    Ich habe auf der Arbeit als einziger unter ca. 120 PCs einen Mac (habe ich drum gebeten, wollte auch weiterhin nervfrei arbeiten...;). Bin mit meinen Dokumenten u.ä. 100% kompatibel. Selbstverständlich gibt es die wichtigen Programme (alles von Adobe, Quark, Microsoft Office) in Versionen für den Mac....

    Da man nun seit dem Umstieg auf die Intel-Architektur auch Windows-Programme laufen lassen kann (denke da an irgendwelche Spezialanwendungen in Firmen, etc) gibt es eigentlich nichts mehr zu überlegen.
    Also: Apple kaufen - du kannst nur gewinnen.
     
  8. klaus_le

    klaus_le Gast

    Ich kann mich meinen Vorpostern nur anschließen. Mac OS X ist auf jeden Fall für jeden geeignet. OS X funktioniert einfach ohne Zeit mit der Systemwartung zu verschwenden. Das war auch der Hauptgrund, weshalb ich vor ca. einem Jahr zu Apple geswitcht bin, da ich das oftmalige aufsetzten meiner Windows-Dose schon satt hatte. Die "Windows-Denkschema" legt man schnell ab, war zumindest bei mir so, und jetzt arbeite ich eigentlich ausschließlich nur mehr auf meinem alten PowerBook und meine Dose verstaubt schön langsam vor sich hin.
    Bezüglich Kompatibilität hatte ich noch nie ernsthafte Probleme. Programme gibt es natürlich schon noch, die noch nicht auf OS X laufen, aber es gibt eigentlich für fast alles ein nahezu gleichwertiges Programm. Außerdem ist das ja jetzt, mit der Intel-Technologie, nicht mehr so das Problem.

    Grüße
    Leo
     
  9. farhanm

    farhanm Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    15.06.07
    Beiträge:
    253
    Ja, weil ich mir vielleicht, wenn ich Informatik studieren werde, ein Notebook anschaffen will. Daher denke ich darüber nach, ob es ein gewöhnliches Notebook sein soll oder vielleicht doch, das von der Masse verhasst Apple MacBook (Pro) sein soll. Außerdem hab ich so viele Probleme mit Vista. Ständig stürzen irgendwelche Programme ab. Immer diese Viren und Trojaner Flut. Immer muss ich mir ein Antiviren Programm (AntiVir) und SpyBot installieren. Das alles verbraucht Speicherplatz und Ressourcen beim Windows Start. Außerdem, wenn mein PC befallen worden ist von Viren, muss er gesäubert werden---> Festplatte formatieren. Hab jetzt gehört, dass Viren bei Mac OS so gut wie überhaupt nicht vorkommen. Daher will ich unbedingt (!) auf Mac umsteigen. Ich bin zwar kein Grafiker, arbeite überhaupt nicht mit Grafik, mache nix mit Kunst (bin erst jetzt mit schule fertig geworden). Außerdem will ich nicht so viel Zeit verschwenden, ständig RAM defragmentieren, Speicher freiräumen, defragmentieren und Dagtenträger aufräumen. Zu Beginn jeder Windows-Sitzung muss ich RAM defragmentieren und Speicher aufräumen. Das nervt. Außerdem immer nach Updates schauen für SpyBot, AdAware und Antiviren Software---- irgendwann reicht es- alles nur tun zu müssen, weil man nicht den PC/Laptop nicht etliche Male formatieren will. Aber : Ich hoffe, dass Apple's Mac OS auch was füpr Programmierer ist. Ich tu das zwar noch nicht, will und muss das später ja machen. Außerdem hoffe ich, dass Programmier-Software net teurer als WIn-Progr. Software ist.

    Ansonsten: Danke an euch alle
    PS: Meint ihr, eine Intel GMA 950 Grafikprozessor (mit 64 MB DDR2 SDRAM gemeinsam mit dem Hauptspeicher) ausreicht? Und: braucht man ein MagSafe Airline Adapter unbedingt? Was ist, wenn man das nicht mitbestellt? Wird der Akku schneller leer? Bei meinem Lappi ist er nach etwa 4 Stunden alle.
     
  10. MasterofDistres

    MasterofDistres Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    07.12.06
    Beiträge:
    1.139
    Der Airline Adapter ist für Viel-Flieger gedacht, die auch im Flugzeug mit "Netz"strom arbeiten wollen, normalerweise brauchst du es nicht, da ja schon nen ordentliches Ladekabel mitgeliefert wird; außer du fliegst halt viel ;) Bei meinem, schon älteren (2. G.) MBP hält der Akku bei höchster Display-Helligkeit, normaler Musiklautstärke, Wlan, Bluetooth etc. so ca. 3 1/2 Stunden. Mit den neuen LED-Displays und noch stromsparenden Prozessoren wird der Wert wohl noch weiter steigen ;)
     
  11. Der Paule

    Der Paule Königsapfel

    Dabei seit:
    26.05.07
    Beiträge:
    1.200
    Das höchste der Gefühle sind bei meinem MBP 3h. Wenn überhaupt. Dann ist aber auch alles an Funk deaktiviert, Display ist Dunkler und Tastaturbeleuchtung aus geschaltet.
    Mein Book habe ich seit April! Komisch!
     
  12. MasterofDistres

    MasterofDistres Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    07.12.06
    Beiträge:
    1.139
    Mhm, also ich kann nur sagen, dass meins sehr gut läuft, war auch immer sehr überrascht von diesen Zeiten, aber natürlich auch sehr erfreut :)
     
  13. Der Paule

    Der Paule Königsapfel

    Dabei seit:
    26.05.07
    Beiträge:
    1.200
    Zum Thread Ersteller:

    Die Leistung der MacBooks reichen vollkommen aus. Die Grafikleistung ist wunderbar, solange du nicht 3D Spiele zockst, oder aufwendige 3D Programme nutzt. Programmieren stellt eigentlich kein Problem dar. Java als Plattform übergreifende Sprache, ist das beste Beispiel und ein passendes Programm bekommst du mit der Mac OS X CD, nämlich XCode.
    Wie schon erwähnt, Viren unter Mac? Was ist das?
    Das heißt jetzt nicht, das du absolut sicher bist. Denn Menschen haben Mac OS X "geschaffen". Da wo menschen arbeiten passieren auch Fehler. Deshalb gibt es auch "Sicherheitslücken" nur werden diese nicht Benutzt. Da die Heerschar von Windows Usern einfach zu verlockend für die Viren Hersteller sind.
    Updaten musst das System auch, geht aber über Knopfdruck. Brauchst dir darüber keine Gedanken machen. Standard System Updates.
    Abstürze gibt es unter Mac so gut wie keine. Lesen tut man hier und da schon mal drüber, aber in Reallife habe ich noch keine Abstürze gefunden. :D
    Ich würde dir empfehlen 2GB Ram zu nehmen. Das Rockt einfach. So schnelles Betriebssystem gibt es sonst nirgends.:D
    Vorteile: So viel zeit haben wir nicht :D
    Der einzig nennenswerte Vorteil: Es ist Mac :D
    Nachteile: K.A. Gibt es welche?

    Meiner Meinung nach, ist der Umstieg auf Apple das beste was jemanden passieren kann.

    Also, kauf dir nen MacBook (Wenn du zocken willst, MacBookpro) und sei einfach Happy.

    mfg
    Paule
     
  14. fluidium

    fluidium Granny Smith

    Dabei seit:
    20.04.05
    Beiträge:
    13
    Also ich kann dazu nur sagen, bin nun seit fast 12 Jahren auf Macs (von Classic II bis MacMini) und habe bisher immer nur lässig mit den Schulter zucken können während PC User aus meiner Umgebung immer wieder mal herzhafte Schreianfälle bekommen hatten ;)

    Nach wie vor hab ich keine Ahnung von Computern, aber das brauch ich auch nicht- hab nen Mac, der (meist) genau das macht, was ich von Ihm erwarte!
     
  15. farhanm

    farhanm Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    15.06.07
    Beiträge:
    253
    ok.
    für wen ist denn eigentlich das MacBook und für wen das MacBook Pro geeignet? MacBook sollte doch völlig ausreichen für jemanden, der Internet,EMail,Videos,Musik,Bilder,Word,Präsentationen nutzt, stimmts?
    Reichen 1 GB RAM? Oder ist es besser, wenn man bei vielen Dateien lieber 2 GB RAM parat hat?
    Und: ähnelt der 15 Zoll MB/MBP einem 15 Zoll Notebook oder ist die Sichtgröße etwas größer als die eines Notebooks? Und wie sieht es aus mit einem 13 Zoll Monitor: kann es sein, dass einem die Augen schneller jucken als beim 15 Zoll Bildschirm? Ist es zwingend notwendig dass sie das tun? Danke für euer Feedback.

    PS: in diesem Forum habe ich schnell Antworten erhalten wie nie zuvor. Danke an euch alle- und Respekt für die schnellen Antworten.
     
  16. farhanm

    farhanm Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    15.06.07
    Beiträge:
    253
    ok, danke. Ich spiele zwar nie Spiele, aber: es kommt darauf an was ihr unter 3D-Programme meint. Etwa: Google Earth? Das nutze ich schon ab und zu. Und: kann man MS Office 2003 für Windows auch für Mac OS X einsetzen? Ich meine, ohne was neues zu kaufen. Wenn nein, gibt es kostenlose Alternativen zu Office? Wie arbeiten diese? Wie siehts aus mit der RAM-Nutzung? Erlahmt der Mac (schnell)? Oder kommt das nicht vor? Für mich wäre also MacBook das richtige? Und was ist mit der Bildschirmdiagonale? MB hat doch nur 13 Zoll. MBP ja hingegen 15. Reichen 13 aus? Bin Brillenträger, hätte es evtl. Nachteile für mich, sodass ich kaum was auf 13er was erkennen würde? Oder reicht es vollkommen aus? Mit meinem 15er Notebook hab ich keine Schwierigkeiten. Nutze ja derweil Vista, 1280x800 als Anzeige.
    thx
     
  17. farhanm

    farhanm Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    15.06.07
    Beiträge:
    253
    was hat es denn auf sich mit TV-Karte,Netzwerkkarte und Soundkarte? Ist alles mit dabei? Ich denke mal ja, außer TV-Karte. Ist es denn auch so? Nicht dass ich blöd aus der Röhre schaue.

    Kann mit Apple's Audio- und Video Playern alles abspielen? Gibt es auch einen Windows Media Player, Real Player, WInamp und DivX Player für Mac OS ?
     
  18. zottel@mac

    zottel@mac Klarapfel

    Dabei seit:
    02.01.07
    Beiträge:
    282
    Ich denke schon, dass dir das MacBook in deinem Anwendungsbereich absolut ausreicht.

    Soweit ich weiß, muss man das Office:Mac Paket von Microsoft kaufen, denn das normale Office läuft nicht (außer halt unter Emulationsprogrammen wie z.B. Parallels oder VM-Ware). Es gibt jedoch auch NeoOffice oder das OpenOffice-Paket welche sehr gut unter Mac OS X laufen und ziemlich nach dem gleichen Schema laufen wie das Microsoft Office. Mit der Kompatibilität hat man da keinerlei Probleme.

    Ich würde dir eigentlich auch zu 2Gb RAM raten. Nicht weil es nötig ist, sondern weil es dann einfach - um mich einem meiner Vorredner anzuschließen - rockt! ;) Mit 1Gb RAM läuft es sicher auch absolut flüssig.

    Beim Mac kommt es nicht wie bei Windows vor, dass er nach einer bestimmten Zeit langsamer wird (außer die Programme werden aufwändiger, aber das ist ja immer so). Er bleibt immer so schnell wie er zu dem Zeitpunkt war, zu dem du ihn das erste Mal eingeschaltet hast.

    Beim MacBook (mit 13,3") hat man auch eine Auflösung von 1280x800, d.h. du hast keinen Unterscheid zwischen deinem 15" Notebook und dem 13" MacBook. Auf dem 15,4" MacBook Pro mit einer Auflösung von 1440xirgendwas hat man dann halt einfach noch mehr Platz (den ich z.B. nicht brauche ;) ).

    TV-Karte läuft im Laptop (wenn überhaupt, hab sowas eigentlich noch nie gesehen) über USB oder FireWire. Wenn es das überhaupt für Laptops gibt, gibts das sicher auch für Macs! Und eine Netzwerkkarte (inkl. WLAN) und eine Soundkarte ist in jedem Laptop dabei.

    Es gibt verscheidene Plug-Ins (oder was auch immer das dann ist) wie z.B. Flip4Mac oder DivX for Mac, womit du ALLE Dateiformate abspielen kannst. Der VLC-Player funktioniert auch und mit dem kann man ja wirklich absolut alles abspielen.

    Gruß,
    zottel


    PS: Du solltest Doppelt- oder Dreifachposts vermeiden, das sehen einige im Forum nicht gerne. ;)
    Benutze lieber die "ändern"-Funktion am rechten unteren Rand deiner Posts.
     
    #18 zottel@mac, 16.06.07
    Zuletzt bearbeitet: 16.06.07
  19. farhanm

    farhanm Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    15.06.07
    Beiträge:
    253
    1.danke
    2. etwa, weil ich dann in der wertung aufsteige (erdapfel->jetziger status)? :)
    3. mein freund meinte zu mir eben, ich würde in meinem künftigen studium nu windows und wenn,dann auch etwas linux brauchen. aber nicht mac os! programme die man von der UNI/FH bekäme wären nur win-läufig, nicht aber Mac-läufig. D.h.,dass ich dann die Anschaffung eines Macs wohl verschieben müsste. Schade. Wenn es eurerseits doch noch Auswege gibt, wäre es hilfreich.
     
  20. doopey

    doopey Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    19.02.07
    Beiträge:
    480
    Du kannst Windows vollwertig über Parallels (virtualisiert) oder mit BootCamp (nativ) laufen lassen.
     

Diese Seite empfehlen