1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

macbook fürs Studium

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Baldur, 31.08.06.

  1. Baldur

    Baldur James Grieve

    Dabei seit:
    16.07.05
    Beiträge:
    137
    Hallo Leute,
    ich werde im Oktober ein Studium anfangen und wollte die Gelegenheit nutzen um auf Apple umzusteigen. Das einzigste was mich bis jetzt davon abhält ist die Frage nach Softwarekompatiblität. Kann ich davon ausgehen das ich mit BootCamp sauber arbeiten kann? Also CAD Zeichnungen usw. erstellen?

    Haben vielleicht einigen von euch Erfahrung mit Mac´s während dem Stuium? Schreibt mir mal bitte eure Meinung?

    dank & gruß

    Jochen alias Baldur
     
  2. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    studiere Maschbau und habe keinerlei Probleme mit meinem iBook.
     
  3. steve80

    steve80 Erdapfel

    Dabei seit:
    19.08.06
    Beiträge:
    2
    ich studier Biotechnologie, hatte auch nie probleme mit meinem ibook.
     
  4. utratama

    utratama Macoun

    Dabei seit:
    29.06.04
    Beiträge:
    123
    Es wird mit Sicherheit gehen, denn die Leistungsdaten eines MB sind ja nicht so schlecht.
    Allerdings CAD mit dem MB ist wohl eher dann ein Scherz - da schreit nach einem seeehr großen externen Display.

    Viele Grüße !
     
  5. civi

    civi Gast

    Liebe ibook-Besitzer, es geht hier um Bootcamp und CAD unter Windows! Warum antwortet ihr überhaupt mit euren sinnlosen Kommentaren? Ihr bringt das Thema hier nicht voran.

    Baldur, benutz mal die Forumssuche und gebe z.B. AutoCad oder Catia ein.
    Es gibt bereits Erfahrungen dazu.
    Du musst dazu nicht einen neuen Thread eröffnen.
     
  6. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    Darum:
    Selber sinnloser Kommentar.
     
  7. utratama

    utratama Macoun

    Dabei seit:
    29.06.04
    Beiträge:
    123
    Eine Bitte: Benehmt Euch !

    Man kann manches auch wirklich höflicher ausdrücken.

    (ansonsten -> mod)
     
  8. vielnutzer

    vielnutzer Gast

    Die Anfrage hat sich doch auf zwei unterschiedliche Fragestellungen abgehoben. Zum einen die Verwendung im Studium, da kann ich auch nur ein positives Signal abgeben und zum anderen, um CAD Programme zu nutzen. Ich habe erst kürzlich von einer kostenfreien CAD Studentenversion gelesen, welche auch auf Mac OS X läuft. Dies könnte ja auch von Interesse sein. Dennoch läuft natrülich ein MacBook mit Parallels oder nativ (BootCamp) mit Windows wie jeder andere x86 Rechner. Da gibt es keine Einschränkungen. Gerade Parallels hat eine deutliche Beschleunigung der Grafik angekündigt und es könnte deshalb sein, dass man auf BootCamp völlig verzichten kann. Die Entwicklung ist rasant und der MacMarkt ist in Bewegung gekommen. Alles sehr gute Gründe jetzt zum MacBook zu greifen. Gruss

    ----
    Artikel von http://www.mactechnews.de/index.php?id=14297

    Wie Graphisoft heute bekannt gab, steht ab sofort ArchiCAD 10 auch als Intel-native Version zur Verfügung. Bei ArchiCAD handelt sich um eine umfangreiche CAD-Software für Architekten. Die Software kann neben den 3D-Modelldaten auch Massen, Materialeigenschaften, Stücklisten bis hin zu Identifikationsnummern und Preisen speichern. Mit ArchiCAD lassen sich zudem Renderings, Animationen, sowie Virtual-Reality-Dateien zum freien Bewegen in den Gebäuden erstellen. Studenten können die Software nach einigen Angaben zur ihrer Person sogar kostenlos laden und erhalten per E-Mail eine Seriennummer, die für einen Monat gültig ist. Liegt Graphisoft eine Bestätigung des Studentenstatus vor, erhält der Student schließlich eine Seriennummer, die für das gesamte Studienjahr gilt. ArchiCAD benötigt einen Mac mit G4- oder G5-Prozessor und mindestens Mac OS X 10.3.
     
  9. dr.mac

    dr.mac Normande

    Dabei seit:
    13.07.06
    Beiträge:
    581
    Maschinenbau

    Hallo Kolleg(in)en,

    nun folgendes:

    Ich besitze bereits ein MB und bin ebenfalls Maschinenbau Student.
    Sofern es um Statistik geht, ist dies mit dem MB kein problem, da excel darauf läuft.
    Zudem macht das Arbeiten daran wesentlich mehr spass als mit einer DOSE sogar mit Power Point.
    Da ich im Unternehmen mit Windows arbeite muss ich recht feststellen wie abhängig ich vom expose geworden bin.. also zuschnappen.

    Gibt es Erfahrungen mit Inventor oder CATIA V5 auf dem MAC?

    Gruß
     
  10. Ikenny83uk

    Ikenny83uk Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    24.02.06
    Beiträge:
    788
    Das MS office das ich habe macht auf dem MB nicht wirklich Spass. Kommt da noch nen UB? Nutze meistens Excel, da ich z.zt. im Controlling tätig bin gibts es riesige Excel dateien. Da stößt mein MB Excel aber ganz schnell an seine Grenzen.

    gruß
    Sebastian
     
  11. birneone

    birneone Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    24.07.06
    Beiträge:
    323
    Mhh, werde wohl auch viel mit etwas Datenreichen Excel Tabellen zu tun haben. Habe das MB aber erst neu, nun überlege ich mir ob ich mir die MS Office for Mac Version kaufe (ich bin Student, wäre nicht gaaaanz so teuer). Aber wenn es da gravierende Performance Probleme gibt, fahre ich da vielleicht besser ich installiere Windows und pack da das "normale" Office Paket drauf?

    Gibt es noch andere von euch mit der Erfahrung?
     
  12. dbdrwdn

    dbdrwdn Seidenapfel

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    1.335
    hast du denn schon eine ahnung mit welcher software du arbeiten musst? weil CAD an sich ist unter mac überhaupt kein problem. ein bekannter von mir ist segelmacher und entwirft und plottet auch am mac. TouchCAD und ArchiCAD sollten in jedem fall helfen.
    http://www.graphisoft.de/produkte/archicad/studentenversion/
    http://www.touchcad.com/tc3orders.html
     
  13. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Ich würde Parallels nutzen, da kann man parallel mit beiden Systemen arbeiten und sogar schick umschalten mit dem bekannten Würfeleffekt bei Vollbild. Außerdem arbeitet Windows dann in einer OS X-Datei als Festplatte, kann also nicht so einfach den Rest beschädigen.
     
  14. schiffi

    schiffi Allington Pepping

    Dabei seit:
    02.04.06
    Beiträge:
    193
    @birneone

    also ich hab ein iMac(intel) mit MS Office(nicht universal binary) und ich find das ganze doch ganz schön langsam. Mein Office über Boot Camp läuft da schneller. Weiss jetzt aber nicht, wie das so mit der Universal Binary ist (falls es die schon gibt).
    Also ich würde dir vom Kauf abraten, wenn es die PPC-VErsion von Office ist.

    Gruß

    Patrick
     
    #14 schiffi, 02.09.06
    Zuletzt bearbeitet: 02.09.06
  15. ChristianK

    ChristianK Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    29.06.05
    Beiträge:
    996
    Auch ich bin ein Maschinenbaustudent mit derzeit einem PowerBook. Ich muss sagen das Laptop ist sehr gut fürs Studium geeignet. Alles was ich brauche kann ich damit machen.
    • Normale Texte schreibe ich mit Pages. Word und Excel ist als "backup" und aus Kompatibilitätsgründen installiert. Auf Excel kann man auch schwer verzichten. Habe mir auch angewöhnt die Texte die ich abgebe nicht mehr als *.doc sondern als *.pdf abzugeben, was sogar auf positive Resonanz bei manchen Professoren stöst.
    • Präsentationen mit Keynote begeistern jeden ... auch die Professoren.
    • Für Schreiben mit vielen Formeln gibts Latex ... das sollte man aber auch als Windows User so machen. ;)


    Ok natürlich funktionieren die wichtigen Programme, wie bei mir, ProE Wildfire etc. darauf nicht, aber wenn ich an der Uni bin benutz ich sowieso lieber die Uni Rechner dafür. Das kleine Notebook Display ist halt doch etwas klein für komplexe Baugruppen.
    Trotzdem spare ich schon auf mein MBP, damit ich so ein kleines "ProE Backup" Notebook immer bei mir haben kann.

    Aber ich werde dafür garantiert BootCamp benutzen und kein Parallels.
    1. 3D CAD ohne richtige Hardware Grafik beschleunigung ... *hust*
    2. das Programm braucht schon Leistung und RAM genug wieso sollte ich dann Resourcen an ein weiteres gebootetes OS verschwenden wenn ich damit arbeiten soll?
     
  16. Decan Frost

    Decan Frost Boskop

    Dabei seit:
    13.05.06
    Beiträge:
    208
    Was denn nun? ;)
     
  17. schiffi

    schiffi Allington Pepping

    Dabei seit:
    02.04.06
    Beiträge:
    193
    Danke für den Hinweis.:innocent:
     
  18. Baldur

    Baldur James Grieve

    Dabei seit:
    16.07.05
    Beiträge:
    137
    so, hab mir gerade ein MacBook bestellt ^^ :)

    Hallo Mac ...

    :)
     
  19. msdcousa

    msdcousa Boskoop

    Dabei seit:
    08.09.06
    Beiträge:
    39




    hi... also... ich studier architektur... arbeite also viel mit cad programmen wie vectorworks usw... bin erst auf mac umgestiegen und erstens bekommst ja ordentlich programme für osx und 2 weiss ich von bekannten die bootcamp nutzen um windows laufen zu lassen, dass sie keinerlei probleme damit haben ihre cad s aufzurufen...

    was ich aber lustig finde ist, dass du dich hinsichtlich des gebrauchs von cad fuer ein macbook entscheidest und nicht macbookpro da du dort ne grafikkarte drinhast... wie auch immer zusaetzlich solltest die entscheidung des mb nochmal neu treffen, da du dir bei 13" die augen kaputt machst wennde mit cad arbeitest... naja... wuensch dir aber viel spass...

    egal fuer was du dich entscheidest... mit dem mac liegst immer sehr gut :p
     
  20. Baldur

    Baldur James Grieve

    Dabei seit:
    16.07.05
    Beiträge:
    137
    Hi,
    klar hätte ich mir gern ein 17" MacBook Pro bestellt ^^ leider fehlen dafür die €´s :(
    Desweiteren hab ich einen aktuellen Windows Rechner +(23" TFT) mit dem ich mein CAD Zeugs erledigen werden. Müsste passen ^^
    gruß
    Baldaeg
     

Diese Seite empfehlen