1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook aus den USA- Stromversorgung?!

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von cresh, 13.12.06.

  1. cresh

    cresh Gast

    Hallo ihr Apfeltalker,

    Ich stehe gerade kurz davor, mir ein MacBook aus den USA zu besorgen. Allerdings mache ich mir Sorgen wegen der unterschiedlichen Stromspannung (Deutschland 220 Volt - USA 110).
    Kann mir jemand von euch hier sagen, ob es möglich ist, sich einfach ein neues (deutsches) Ladegerät zu kaufen, um daran einen amerikanischen Mac aufzuladen- oder fliegt mir das Teil um die Ohren? Oder gibt es eine andere Möglichkeit des Umbaus?
    Wäre sehr über hilfreiche Ratschläge erfreut.

    Christian
     
  2. kevin34444

    kevin34444 Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    376
    brauchst du nur einen spannungswandler besorgen...
    in ebay schon um 4€
     
  3. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Ist das Netzteil nicht mit automatischer Umschaltung an die jeweils herrschende Spannung? Man braucht nur einen deutschen Adapter für das Netzteil. Weiß aber nicht, ob in dem Reisedadapter-Set auch ein deutscher Anschluss enthalten ist.

    Edith: Also auf meinem Netzteil steht "Input: AC 1.5A 100-240V 50/60Hz"
     
  4. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    warum wollen immer alle Macs in den USA kaufen? das lohnt sich doch gar nicht:

    Bsp. kleines MacBook:

    $ 1099 * 0,75394 = 834,47 € (US Preis in Euro)

    834,47 € * 1,16 = 967,98 € (inkl Einfuhrumsatzsteuer)

    967,98 € * 1,04 = 1006,705 € (inkl Zoll)

    Darin ist jetzt noch kein Versand (auf den natürlich auch Zoll gezahlt werden muss)

    Und für die paar Euro jetzt den Service in den USA abwickeln zu müssen, und eine US Tastatur zu haben, ob sich das lohnt?
     
  5. Toolman

    Toolman Boskop

    Dabei seit:
    17.12.05
    Beiträge:
    204
    Servus,
    ob es sich lohnt oder nicht, muss ja jeder selber wissen.
    Die MacBooks laufen ganz normal mit unseren 220 Volt.
    Einfach ein simples EuroKabel an den weißen Apple Stecker stöpseln. So eins, wie Rasierer oder kleine Radios nutzen.
    Beim Conrad für 1,99 Euro.
    Sieht halt nicht original aus, klappt aber. :-D

    Gruß toolman
     
  6. Meinen Senf dazu:
    Lohnt sich nicht beim MB, geht aber wie gesagt mit dem EU-Adapter ohne Probs (eine Freundin hat ein Ami-iBook, die macht das auch so). :p
     
  7. Svenrique

    Svenrique Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    25.09.06
    Beiträge:
    1.249
    Ich habe mein kanadisches MacBook diese Woche zum ersten Mal in Deutschland eingesteckt und es geht wunderbar. Das wird Dir die Hotline ebenfalls sagen.
    Um die Optik zu wahren habe ich nur nen kleinen Adapter vor den Stecker geklemmt. Hält prima und sieht man kaum.

    Gruß,

    Svenrique.
     
  8. parzival

    parzival Allington Pepping

    Dabei seit:
    08.09.06
    Beiträge:
    191
    Hatte mein MacBook in die USA mitgenommen. Einfach kleinen Reiseadapter drauf für die andere Steckdosenform. Das wars. Um ein Amibook hier zu benutzen würden würde ich mir aber die original Reisestecker von Apple kaufen. Kosten leider ziemlich viel (30,-€?) Damit kann man dann den austauschbaren Netzstecker direkt am Netzgerät austauschen. Sieht besser aus.

    Gruß Parzival
     
  9. cresh

    cresh Gast

    super, vielen dank... jetzt bin ich um einiges schlauer, auch was die zölle angeht..! ;)
     

Diese Seite empfehlen