1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MacBook am CRT-Monitor macht müde

Dieses Thema im Forum "Displays" wurde erstellt von ReginaldBull, 14.06.07.

  1. Hallo, habe an einem 19" Sony-CRT Monitor ein MacBook (2te Gen), eine Linux Kiste (Ubuntu) und eine Windows Kiste (XP) hängen.
    Auflösung 1280 x 1024 bei 85 Hz.

    Währende des Tages schalte ich über einen KVM-Switch immer wieder zwischen den Rechnern hin und her.

    Wenn ich längere Zeit am MB arbeit habe ich den Eindruck dass ich viel leichter Müde oder sogar schwindlig! werde. Mit den beiden anderen Rechnern habe kein Problem.

    Kann sich das jemand erklären? Also am SELBEN Monitor mit der selben Tacktung.
    Habe auch schon versucht am MB die Auflösung zu reduzieren, bringt aber auch nichts.
     
  2. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Hmm, einzig was dich der Lösungssuche näherbringen könnte: Win/Linux arbeitet üblicherweise mit einer Auflösung von 96dpi, während OS X 72dpi nutzt. Sprich: die Darstellung sollte sich schon etwas unterscheiden.

    Hast Du in den Systemeinstellungen »Erscheinungsbild« schon mal mit der Schriftglättung etwas experimentiert?

    Ansonsten bin ich froh, keinen CRT mehr nutzen zu müssen - hat mich auch ermüdet. Ein guter TFT ist um Welten besser.

    Gruß Stefan
     
  3. Horstbert

    Horstbert Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    14.12.06
    Beiträge:
    832
    Hey,

    das VGA-Signal des MacBooks ist nicht wirklich gut. Habe schon von mehreren gehört, dass sie mit einem CRT-Monitor am MacBook eine miese Anzeigequalität haben. Richtige Abhilfe schafft eigentlich nur ein TFT, der per DVI angeschlossen ist.
     
  4. n/a

    n/a Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    561
    Naja, in der Ermüdung sicherlich aber bei der Farbdarstellung bis auf zwei Ausnahmen noch nicht.
     

Diese Seite empfehlen