1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mac OS X: Hackers Delight

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von jesfro, 22.11.05.

  1. jesfro

    jesfro Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    7.635
    Ein kleiner Ausblick auf die Leiden der Zukunft

    Apple ist es bislang offenbar nicht gelungen die Seeds der künftigen Intelversion von OS X ausreichend vor der Installation auf "nicht-Apple-Systemen" zu sichern. Erneut ist es einem ambitionierten Kernelkenner gelungen das Betriebssystem so zu manipulieren, dass es nicht ausschliesslich auf Applehardware läuft.

    Das Seed der Version 10.4.3 konnte nach Angaben eines Users bei OSx86 Project im Kernel so abgeändert werden, dass es sogar auf älteren Systemen ohne die aktuellste Hardware installiert werden konnte.

    Damit scheinen auch die gesteigerten Sicherheitsmechanismen Apples keine Früchte zu tragen. Dennoch kann wohl davon ausgegangen werden, dass Apple sicherere Techniken in der Hinterhand hält, sobald das offizielle Intel OS X veröffentlicht wird. Man kann sich jedoch schon jetzt vorstellen, dass auch diese Massnahmen bei Zeiten überwunden werden.

    Das ist die Zukunft von Apple als angehende Mainstream-Marke...
     
  2. DonSimon

    DonSimon Gast

    jetzt weis ich leider nicht ganz ob ich mich über diese meldung freuen soll. mir persönlich würde es wohl hauptsächlich vorteile bringen aber ich weis ja nich...alle haben os x...mmmh...:eek:
     
  3. Schomo

    Schomo Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.760
    Alles ist hackbar. Also ich habe nichts Anderes erwartet. Es würde mich auch nicht stören auf meiner Intelschleuder Os X zu installieren. Aber ich fürchte, dass der Hack so umständlich zu patchen ist, das es dann eher nervt. Also lass ich es bleiben und zuckel mit meinem Powerbook weiter rum.

    Gruß Schomo
     
  4. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    Ich denke mal, dass Apple in den Dev-Seeds noch nicht den endgültigen Platform-Schutz (oder wie immer mensch es nennen mag) installiert. Ich denke mal, Apple hat da nen Honigtopf aufgestellt.
     
  5. Dante

    Dante Johannes Böttner

    Dabei seit:
    22.04.04
    Beiträge:
    1.161
    Außerdem wird es sicherlich niemals dazu kommen, dass man sich in irgendwelchen Torrents eine OS X Version herunterladen kann, die auf jeder Medion-Kiste läuft. Es gibt einfach viel zu viele Treiber, die bei OS X gar nicht drin stecken müssen, und nicht jeder wird sich dann einen Rechner zusammenbasteln, auf dem er OS X vernünftig zum Laufen kriegt.

    Sollen Hacker doch ihren Spaß daran haben, aber produktiv wird das Arbeiten bei dem ganzen Herumprobieren und Basteln niemals werden können ;)
     
  6. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    Oh, es wird sicher bei ebay bald einen Markt Mac OS X - konformer PC-Hardware geben.

    Und ich bezweifle stark, daß es eine wirklich sichere "trusted plattform" geben wird. Bisher ist immer alles irgendwann geknackt worden. Es sei denn, Apple zieht mit DRM durchs ganze System, um einen Hack möglichst aufwändig zu machen - aber, wollen wir das?

    Gruß,

    .commander
     
  7. Schomo

    Schomo Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.760
    Gab es doch vor 2 Monaten beim englischen ebay.

    Gruß Schomo
     
  8. Sputnik

    Sputnik Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    15.10.04
    Beiträge:
    1.284
    Ich seh es schon kommen... dann gibt es in Foren Anleitungen, welche Dateien man vorm dem Reboot tauschen muss, um nach eine Update wieder booten zu können.

    Danke, nicht mit mir. Ich meine Jeder der sein System nicht nur zum daddeln einsetz sollte auf sowas verzichten. Stellt euch mal die Kosten und auch den Rufschaden vor wenn man ein Projekt wegen solcher "Hackereien" nicht abschliessen kann.

    Schöne Grüße

    Andre
     
  9. DJBase

    DJBase Gast

    Tja, schöne neue Welt. Ich bin mir nicht sicher, was ich davon halten soll. Sicher, in ferner Zukunft wird es völlig egal sein, worauf Deine Software läuft, aber unsere Generationen sind ja noch mit den klassischen Plattformen quasi aufgewachsen. Naja, der Mensch ist ein Gewohnheitstier und wird auch dies meistern.
     
  10. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Hat Jobs nicht irgendwas in der Richtung gesagt, dass kein Windows auf einen Apple laufen wird, dass er auf Dauer aber nicht verhindern könne, dass das MacOS auf anderen Rechnern laufen wird? Oder verwechsel ich das?

    Ich glaube aber ob oder ob nicht, dafür wird Apple zum Schluss doch geeignete Maßnahmen ergreifen. Ich denke da an eingebaute Dongles oder ähnliches.

    Gruß,
    Michael
     
  11. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    Jobs hat gesagt, dass offiziell Windows nicht unterstützt wird, aber niemand daran gehindert wird Windows auf nem MacIntel laufen zu lassen.

    Worin besteht der Unterschied zwischen einem Dongle und den TPM-Chip auf der Platine? Ich sehe da keinen
     
  12. G5_Dual

    G5_Dual Melrose

    Dabei seit:
    31.05.04
    Beiträge:
    2.476
    @michast
    ja, genau anderstherum. Apple will nicht verhinden das auf ihren Rechnern auch ein Win oder was auch immer läuft.
     
  13. BAXX

    BAXX Ontario

    Dabei seit:
    20.06.05
    Beiträge:
    345
    Dann hätte Jobs ja gleich das Klone-Programm mit den Mac OS Lizenzen bestehen lassen können…
    Ich denke eh, dass Apple sich auf lange bis mittlere Sicht von der Hardware verabschieden wird.
    Iss aber eh egal.
     
  14. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    Ist im Moment aber immer noch die Haupteinahmequelle - die HW, meine ich.

    Gruß,

    .commander
     
  15. MACRASSI

    MACRASSI Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    21.11.04
    Beiträge:
    1.754
    Naja ich denke das nich so viele Dosenuser Mac os x auf ihrer Kiste laufen lassen werden, denn 1. is es bestimmt nich so einfach und 2. Mögen die ihr Windows doch viel zu sehr, wobei ein paar werden den Versuch bestimmt machen...
    Naja ich denke man sollte da eher mal abwarten...

    Gruß Rasmus
     
  16. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.484
    Das sind doch alles bloß Ablenkungsmanöver!

    Mit den ersten Intel-Macs kauft Apple Microsoft auf und stampft WINDOWS ein.
    Dann können nicht nur alle Mac OS installieren, dann müssen sie. :p

    Problem der Raubkopie gelöst!
     
  17. G5_Dual

    G5_Dual Melrose

    Dabei seit:
    31.05.04
    Beiträge:
    2.476
    Da würde ich MACRASSI aber total widersprechen.
    Wenn auf einer Mac Hardware auch ein Windows laufen wird, spricht, abgesehen vom Preis, nichts mehr gegen einen Umstieg. Selbst diejenigen die CS & Co als Agument für den Nichtumstieg anführen, haben dann keinen vernünftigen Grund mehr.
    Und für alle die einen Mini zusätzlich kaufen oder kaufen wollen, ist der Preis dadurch auch nicht höher. Was spricht dagegen zum Daddeln Win zu Starten und zum Surfen und Arbeiten auf der sicheren Seite zu sein. Interessse bei den Windows Jüngern an OS X besteht schon bei vielen.
    Einer der Hauptgründe sind meineserachtens bei den Jüngeren noch immer, das aktuelle Spiele nicht auf dem Mac laufen, oder erst viel später verfügbar sind. Natürlich wird es auch jede Menge Leute geben, die mit Win aufgewachsen sind, sich nicht umstellen können (wollen) und sich mit Tücken arrangieren, da die es auch nicht anderst kennen.
    Auch für Firmen könnte es ein Argument sein , Hardware nicht doppelt kaufen zu müssen.
     
  18. MACRASSI

    MACRASSI Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    21.11.04
    Beiträge:
    1.754
    Ähm, sorry aber ich hab von dem Hack geredet...
    Gruß Rasmus

    Ps. oder meintest du das? Klang für mich jetzt so als wäre dein Beitrag für das Thema wenn die Intelmacs da sind...
     
  19. mullzk

    mullzk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.529
    naja, ich für meine person würde doch wohl mal folgendes meinen:
    die clone-wars sind vorbei. der imperatorhis steveness hat gewonnen. apple will alleine hardware für os x verkaufen, was ich persönlich auch nicht dumm finde... daher wird apple sehr stark versuchen, os x an den mac zu binden.
    aber wer glaubt, dass nun ausgerechnet aus cupertino das absolut unhackbare system kommt, ist meines erachtens doch etwas naiv. noch alles konnte gehackt werden, und wird es IMHO auch. selbst dann, wenn man noch das schlagwort DRM dranhängt - apples harmony wurde ja auch schon geknackt, nicht nur von dvd-jon, sondern sogar von den absoluten versagern real.com.
    aber: der aufwand zum hacken und vor allem zu betrieb eines gehackten system kann man erhöhen, und das tut apple auch. mit jedem pre-release werden die nicht autorisierten plattformen erst mal wieder weggeknallt. updates auf einem fremden system? besser die hände davon lassen. neue geräte? meist nicht unterstützt oder sonst den aufwand nicht wert. ähnlich stabiler betrieb wie auf dem mac? davon hat noch keiner der bisherigen hacker gesprochen...

    es ist das übliche prinzip: wer seine verkäufe schützen will und halbwegs was in der birne hat, wird nicht das hundertprozentig sichere system bauen, sondern einfach eines, wo der preis fürs hacken sehr hoch ist, und vor allem mit jedem update alle bekannten hacks wieder schliesst. mit dieser massnahme gefährdet man nicht einen einzigen lizenz-verkauf, denn leute, die diesen aufwand auf sich nehmen suchen den spass am hacken, und nicht am betrieb von os x. bastler eben.

    hingegen gibt man genau diesen leuten einen einblick in os x - sie lernen es lieben und werden zu apple-produkten greifen, sobald sie älter und vermögender sind und mit dem computer lieber arbeiten als basteln wollen. und sie sind ein gewaltiger multiplikator...

    ich sehe der zukunft sehr zuversichtlich entgegen, und die ewigen wir-haben-es-wieder-aufgebohrt-meldungen steigern diese zuversicht eher, als dass ich angst vor den clones hätte...

    (wegen den clon-kombinationen auf ebay: wieviele dieser systeme werden davon verkauft werden, wenn man sich mehr oder weniger sicher sein kann, dass man dieses system nicht wird updaten können? diese angebote werden kaum um sich greifen...)
     
    newman gefällt das.
  20. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Dann war es wohl andersherum.

    Zum Thema Dongle: Ich sehe da auch keinen Unterschied, ich hab was von "zum Beispiel" gesagt, wie auch immer ;)

    Aber ich mache mir auch kaum Gedanken um solche Sachen. Dann wird es ein paar Freaks geben, die MacOS auf einen normalen Rechner bekommen. Na und? Deshalb wird es nicht massenweise auf normale PCs vertrieben werden können, dass verbietet die Lizenzbestimmung von Apple, nach der MacOS nur auf einem Apple laufen darf. Also geht es nur über Hacks, die es im Internet gibt. Wer sagt denn dann, dass die gehackten OS X PCs noch stabil laufen?

    Ich denke, einen großen Verbreitungsgrad werden gehackte OS X nicht haben und teile mullzk schweizerische Ruhe :)

    Gruß,
    Michael
     

Diese Seite empfehlen