1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mac mini schaltet nicht ab

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Mist, 16.11.06.

  1. Mist

    Mist Empire

    Dabei seit:
    03.06.04
    Beiträge:
    86
    Guten Morgen zusammen,

    nach den ganzen random shutdown-Problemen, auf die ich bei meiner Suche gestossen bin habe ich ein ganz neues: das no shutdown-Problem.

    Zur Sache: mein neuer Mac mini (2 Tage alt, CoreDuo 1,83) will nicht mehr abschalten. Er geht nach der angegebenen Zeit sogar in den Ruhezustand. Wenn ich ihn dann wieder aufwecke geht´s weiter mit dem rotierenden Icon. Die einzige Lösung ist, den Einschaltknopf solange gedrückt zu halten bis der Rechner quasi mit Gewalt ausgeht. Das einzige, was ich bisher mit dem Rechner gemacht habe, ist die "aufgelaufenen" updates über die Software-Aktualisierung zu installieren und den Treiber für meinen Drucker zu installieren. Was tun???

    Gruß
    Michael
     
  2. nomos

    nomos Harberts Renette

    Dabei seit:
    22.12.03
    Beiträge:
    7.036
    Mal die aufgelaufenen Updates und Firmware Updates einspielen!?

    CArsten
     
  3. Mist

    Mist Empire

    Dabei seit:
    03.06.04
    Beiträge:
    86
    "Mal die aufgelaufenen Updates und Firmware Updates einspielen!?"


    Hä? (=hessisches Fragewort mit zwei Buchstaben);)

    Wie zu lesen habe ich genau das gerade gemacht.

    Gruß
    Michael
     
  4. mucfloh

    mucfloh Starking

    Dabei seit:
    29.10.05
    Beiträge:
    220
    hallo michael,

    der ruhezustand ist softwareseitig gesteuert - anders als das "random shutdown problem", bei dem ein kabel eines temperatursensors aufgescheuert wurde und damit das system zwangsabschaltet.

    hast du ueber das festplattendienstprogramm mal die volume-zugriffsrechte repariert? wenn das nicht hilft, dann lade dir das tool "onyx"; damit kannst tiefergehende reparaturen an deinem mini vornehmen (u.a. den system cache etc. leeren).

    ausserdem kannst du versuchen, das sog. parameter-ram zu resetten - dies geht ueber die tastenkombi option-command-P-R bei einem start unmittelbar nach dem startgong.

    viele erfolg - gruessles

    mucfloh
     
    #4 mucfloh, 16.11.06
    Zuletzt bearbeitet: 16.11.06
  5. Mist

    Mist Empire

    Dabei seit:
    03.06.04
    Beiträge:
    86
    Nochmal hallo an alle,

    da die Resonanz auf meine Frage eher bescheiden ausfiel, gehe ich davon aus, das nicht allzu viele Leute das angesprochen Problem haben bzw. hatten.

    Nichtsdestotrotz hier die Lösung, die vielleicht doch irgendjemand irgendwann gebrauchen kann:

    Schuld am "Nicht-Shutdown" war der Druckertreiber für meinen Lexmark X1160 (X1100 Series). Der ist zwar laut Hersteller mit Mac OSX bis 10.4.x kompatibel, bietet aber bei Intel-Macs nicht den vollen Leistungsumfang (fehlende Einstellmöglichkeiten z.B. Druckqualität) und sorgt definitiv dafür, daß sich der Rechner nicht abschaltet oder in den Ruhezustand geht.

    Nach Deinstallation, manuellem Löschen der Restdateien, Neuinstallation des 10.4.8 Comboupdates und Reparatur der Rechte ist alles wieder im Lot.

    Eine Serviceanfrage an Lexmark läuft, allerdings habe ich die Befürchtung, daß dies wenig bringt und ich mich nach einem neuen Drucker umsehen muß. Und das, wo ich gerade für über 60,00 Euro neue Tintenpatronen gekauft habe:-[

    Gruß
    Michael
     
  6. Sagra

    Sagra Boskoop

    Dabei seit:
    13.01.06
    Beiträge:
    41
    sorry, eben erst deine Anfrage gelesen. mein PM4 hat sich auch nicht ausgeschaltet. Musste auch immer die Starttaste lange gedrückt halten. Bei mir lag der Fehler im Programm Suitcase. Ich habe das Programm über „sofort beenden“ beendet und dann über „Ausschalten“ den rechner runtergefahren.
    Also der fehler liegt wie bei dir bei einer externen Anwendung.
    Gruß holger
     

Diese Seite empfehlen