1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mac Mini für Senioren?

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Murmler, 07.09.06.

  1. Murmler

    Murmler Fuji

    Dabei seit:
    07.09.06
    Beiträge:
    37
    Hallo zusammen,

    komme selber aus der Windows Welt, habe jedoch meine ersten Computer Erfahrungen mit einem Apple II gemacht habe - PC oder gar Mac waren da noch lange nicht in Sicht. Meine Eltern, beide über 60, benutzen bis dato einen alten PC unter Win98 und haben hier ihre ersten praktischen Computerfahrungen machen können. Den PC benutzen sie im Wesentlichen fürs Internet Surfen (IE), E-Mail (Outlook), schriftliche Korrespondenz (Winword), Fotos Archivieren (von Casio Digitalkamera - keine gescannten Abzüge oder gar Dias). Den Computer beherrschen die beiden nach viel Geduld und Schweiß (meinerseits) grade so ausreichend um das tun zu können was sie tun wollen. Jetzt steht eine IT Generalüberholung ins Haus: aus ISDN wird DSL, neuer Computer und jetzt die Gretchenfrage...in der gewohnten Windows Welt bleiben oder wäre womöglich ein Mac sogar die bessere Wahl? Möchte ihnen ein möglichst einfach zu bedienendes, sicheres (Viren etc), robustes System hinstellen. Wichtige Frage die ich mir dabei stelle:

    - ist die Bedienung von OSX insofern ähnlich, dass anspruchslose, nicht mehr so schnell lernende, ältere Menschen, mit der Umstellung klar kommen können? (immerhin müssten sie sich von Win98 zu WinXP ebenfalls etwas umstellen)
    - gibt es hinsichtlich der Peripherie (Drucker) Dinge zu berücksichtigen? Ihren alten LaserJet 1100 (nur Centronics) würde ich in dem Zug wahrscheinlich ersetzen. Allerdings laß ich hier von "zuerst als PDF generieren und danach drucken", was mich etwas abgeschreckt hat. Ist das ganze Drucker Gedöns ebenso einfach wie unter Win?
    - meine ich es womöglich einfach nur zu gut und meine Eltern würden bei WinXP glücklicher werden?

    Ganz rational betrachtet - zu was würdet ihr mir raten? Den älteren Herrschaften einfach nen neuen Windows Rechner hinstellen oder wäre die innovativere Lösung hier tatsächlich auch die bessere?
     
  2. muechue

    muechue Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    22.03.06
    Beiträge:
    677
    Erstmal herzlich Willkommen bei Apfeltalk.de!

    In deinem Fall kann ich nur zu einem Mac raten. Es ist ein Gegrücht, dass die Umstellung von Windows auf Mac OS X so groß sei. Natürlich sieht's ein wenig anders aus (du kennst sicherlich ein paar Screenshots) und das eine oder andere ist auch ein bisschen anders. Aber nur ein Beispiel: Wenn Windows zickt, zweifelt man immer, ob es an einem Selbst liegt oder an Windows. Wenn bei Mac OS X etwas nicht geht, liegt es ganz sicher am Anwender.

    Außerdem ist bei Mac OS X alles integriert, was man braucht. Ich sag nur "iLife", was eine wirklich super Sache ist. Vor allem iPhoto für die sichere Photoverwaltung werden die Senioren lieben. Funktioniert noch besser und einfacher als iTunes!

    Bei Druckern ist es ganz einfach: Drucker anschließen, einstellen, drucken. Funktioniert wunderbar.

    Also: Zuschlagen.

    Noch ein kleiner Tipp. Es muss ja nicht gleich der neue Mac mini mit Intel Core Duo sein. Ich würde mich an deiner Stelle - vielleicht auch mal beim Secondhandshop von Apple oder eBay nach einem Mac mini G4 umschaun. Sind deutlich billiger und reichen in 90% der Fälle von der Leistung bei weitem.

    PS: Falls du noch mehr Informationen haben willst: http://www.apple.com/de/getamac/
     
  3. MrNase

    MrNase Champagner Reinette

    Dabei seit:
    11.01.05
    Beiträge:
    2.643
    Ich denke die werden mit Mac OS X keine Probleme haben.. Weil du den Punkt Bilder archivieren angesprochen hattest: Sobald die Kamera per USB verbunden wird öffnet sich iPhoto und die Bilder werden auf die Festplatte importiert. Natürlich kann man das auch ausschalten aber das archivieren wird dann natürlich einfacher weil die Suche nach einem passenden Programm entfällt.

    Anderes Beispiel: Deine Mutter sucht ein Textdokument, weiss aber nicht mehr wo es gespeichert ist. 'Leertaste und die Apfeltaste' gleichzeitig gedrückt erlaubt es, egal aus welchem Programm heraus, die Festplatte über den 'Spotlight' zu durchsuchen. Sogar der Inhalt der Dokumente ist verzeichnet und so reicht z.B. die Eingabe 'Rente' um alle Dokumente (inkl. e-Mails) anzuzeigen die das Wort enthalten.

    Das Drucken ist genauso wie du es gewohnt bist, im Firefox gehst du auf Datei->Drucken und (sofern ein Drucker installiert ist, ich habe keinen) wird das Dokument per Klick auf 'Drucken' gedruckt (in diesem Fenster kannst du das Dokument auch als PDF exportieren, daher wohl der Mythos ;)).

    Der Rechner läuft halt und kann genutzt werden und wenn es dann mal hart auf hart kommt bietet OS X in dieser Version (und in der kommenden wird es noch weiter ausgebaut) ein paar Dinge um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen (Sprachausgabe, Kontraste erhöhen, Zoom).

    Ob sie mit WinXP glücklicher werden kann man so nicht sagen.
    Du wirst allerdings mit OS X glücklicher sein weil du dich nicht um Firewall, Virenscanner und Co. kümmern musst. :)
     
  4. jutaro

    jutaro Gast

    Das ist ne gute Frage. Warum Faehrst du nicht mit deinen eltern mal zu einen hendler und laest dir das OS X mal vorfuehren. Mail, Safari und iPhoto. Fuer die textverarbeitung gibbet doch Office von M$ fuer den Mac.

    Gruss
    jutaro
     
  5. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.484
    Ich mache die "Fernwartung" für ein WIN XP bei meinem Vater und ich rate Dir dringend zu einem Mac. Ich weiß, warum. :mad::mad::mad::mad:
    In einer ähnlichen Diskussion hatte ich schonmal was dazu gesagt:
    Richte Deinen Eltern einen normalen Benutzer ein, schalte das automatische Update aus und dann kann kaum noch was passieren. Wenn Du mal da bist, spielst Du die Updates ein einschließlich Rechte reparieren (oder auch nicht), bootest mal neu und macht ein Daten- oder Systembackup.
     
  6. Murmler

    Murmler Fuji

    Dabei seit:
    07.09.06
    Beiträge:
    37
    Erst mal danke für die schnellen Antworten! :)

    Mittlerweile neige ich auch dazu, einfach den Versuch zu wagen. Im schlimmsten Fall nehm ich das Teil, obwohl ich für mich selber mit einem Mac Book liebäugle.

    Also, einen Dual Core muss es nicht unbedingt sein? Ich meine, sie sollten halt kompfortabel, flott und flüssig arbeiten können, ohne den Eindruck zu bekommen, dass ihre alte 800MHz Win98 Kiste sogar schneller war. Für mich selber würde ich auch die so oft empfohlenen 2GB RAM verbauen, doch wieviel RAM sollten es für den Otto-Normal-Gelegenheits User sein? Reichen die 512 oder sollte es doch besser wenigstens das doppelte sein? Die G4 habe noch PPC CPUs oder sind das bereits Intel? Was ist mit den Intel Single Core CPUs? DVD-Brenner (Superdrive) wird in allen Varianten angeboten?
     
  7. DasSCHWITZENDEÖltier

    DasSCHWITZENDEÖltier Zabergäurenette

    Dabei seit:
    19.07.04
    Beiträge:
    607
    Vielleicht ist auch der kleinste iMac für deine Eltern interessant, Preispunkt ab 979€. Bei dem Anforderungsprofil würde sicher auch ein G4 mini reichen, aber wenn das Geld nicht so knapp sitzt ist u.U. eine wirkliche Neuinvestition ratsam (Garantie, Zukunftssicherheit, auch im Hinblick auf die nächste OS X Version genug Leistungsreserven).
     
  8. muechue

    muechue Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    22.03.06
    Beiträge:
    677
    Ich rate lieber zu mehr RAM als zu mehr CPU, das merkt man eher bei der Arbeitsgeschwindigkeit. Aber anscheinend hast du meinen Artikel nicht richtig gelesen: ;)

     
  9. m00gy

    m00gy Gast

    Mein Herr Vater, kurz vor 60, Technik-Nichtbeherrscher hat vor einigen Monaten von mir nen Mac Mini Core Solo bekommen (gibt's ja seit gestern nicht mehr). Während ihm Windows immer suspekt war, kommt er mit dem Mac gut zurecht ("So einfach kann das gehen?!"), liebt es, nur noch EINE Maustaste treffen zu müssen und suchst sich seine Börsenkurse neuerdings aus dem Netz selbst zusammen. Inzwischen schreibt er sogar Mails mit Anhängen und meint, dass das ja wohl alles irgendwie einfacher wär als unter Windows - weshalb er jetzt sogar seinen MP3 Player selber(!) mit Hörbüchern bespielt...

    512 MB RAM sind von daher etwas knapp, weil Office unter Rosetta läuft, aber es geht. In mein em eigenen Mini (Core Duo) hab ich 2GB drin und das merkt man schon deutlich. Wenn Deine Eltern aber nicht gerade 4 oder 5 Programme gleichzeitig auf haben, werden sie mit 512 MB klarkommen.
     
  10. Gradi

    Gradi Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    11.02.06
    Beiträge:
    735
    Seit gestern gibts den Mac mini (intel) nur noch als Core Duo (2 Kerne).
    Ich weiß nicht ob ich zum Mac raten soll, bin 16 und mein Opa wird sich in nächster zeit auch einen Mac kaufen (iMac/MacBook) allerdings is der was Computer angeht fit und bereit für Neues. Er macht Foto Zeug, eMail, Internet, Dvds, und Filme also iLife.
    Ich glaube ehrlich gesagt das Windows besser wäre. Das klingt zwar doof aber ich denke deine Eltern haben sich so daran gewöhnt: Startmenü bla bla, oder Word das beim Mac anders aussieht (transparents...)

    Beste Grüße Gradi

    (der Mac mini G4 ist ein PowerPC G4 Mac ;))
     
  11. m00gy

    m00gy Gast

    Wie ich oben schon schrieb.


    Wie das Fallbeispiel meines Vaters zeigt, gibt es da (zumindest in unserem Fall) keine Probleme. Und die beiden Beispiele, die Du anführst:

    - Startmenü
    "Liebe Eltern, das ist jetzt nicht mehr unten links, sondern unten"

    - Transparenz
    "Liebe Eltern, beim Mac sind die Menüs durchscheinend"

    scheinen mir nicht geeignet, um von einem Mac abzuraten. Sonst dürften sich die Eltern des Threadstarters wohl auch nie ein anderes Auto kaufen, denn es könnte ja passieren, dass dieses den Tankstutzen plötzlich auf der gegenüberliegenden Seite hat, als das vorherige Auto ;)
     
  12. G5_Dual

    G5_Dual Melrose

    Dabei seit:
    31.05.04
    Beiträge:
    2.476
    Das mit dem Startmenue ist sicher kein Argument,
    lege das Programm in das Dock, einfacher und schneller finden sie es nicht.
    Auserdem legen bei Win die Installtionsprogramme noch zum Teil Ordner an mit dem Namen der Firma, oder nehmen einen anderen, willkürlich gewählten, dann finden sie, selbst wenn sie den Namen des Progs wissen, dies dennoch nicht.
     
  13. Murmler

    Murmler Fuji

    Dabei seit:
    07.09.06
    Beiträge:
    37
    Also, ich denke auch, dass die Bedienung eigentlich nicht dramatisch anders sein dürfte, ohne mich bisher mit der Mac Oberfläche im Detail auseinandergesetzt zu haben. Interessant werden die Unterschiede wohl erst dann, wenn irgendwas nicht wie gewohnt läuft und man auf Fehlersuche (Systemfehler? Userfehler?) gehen muss. Letzteres ist dann sowieso mein Job.
    BTW, gibts empfehlenswerte Sekundärlitaratur zum Thema? Mac (Bedienung und Administration) für Windows Umsteiger oder sowas in der Art?

    Sollte die Wahl tatsächlich auf einen neuen Mac Mini fallen, wo kauft man den am sinnvollsten ein? Gibt es ähnlich große Preisdifferenzen wie bei PC bzw. sonstiger Peripherie? Evtl. sogar direkt über den Apple Store bestellen? Schaue ich mir einige Preislisten an, kostet beispielsweise bei Gravis, der wird hier oft genannt, ein 1,5 GHz Core Solo fast genau so viel (589,90 + Versand) wie bei Apple ein 1,66 GHz Core Duo (599,- incl. Versand). Oder hat Ersterer womöglich eine Preisänderung noch nicht nachvollzogen? Übrigens habe ich meinen Apple II damals, vor etwa 25 Jahren(!), bei Vobis gekauft. Die waren zu der Zeit noch Apple Spezialisten *g*.
     
  14. Weasel

    Weasel Gast

    Wenn auch noch der Kauf eines TFT's ansteht würde ich den Tipp, den kleinen iMac zu Kaufen nochmal zu überdenken. Da hast du dann ein Gerät.

    Der Mac Mini mit Core Solo ist ein Auslaufmodell. Klar, die meisten Händler haben den noch und wollen den vermutlich loswerden :)

    Wenn deine Eltern mit OSX nicht klarkommen, gibts immer noch Boot Camp.
     
  15. m00gy

    m00gy Gast

    Nicht speziell für Umsteiger, aber einfach ein Klasse Buch für den Einstieg:

    Mac OS X - The Missing Manual von David Pogue

    (trotz des englischen Titels auch auf deutsch erhältlich)
     
  16. rzr

    rzr Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    14.12.05
    Beiträge:
    335
    Nach ein bisschen Grübeln bin ich auch dem Schluss gekommen, daß ich meine Eltern, so sie sich denn einen neuen PC anschaffen wollten, einen Mac empfehlen könnte. Allein die Optik macht ein bisschen mehr her als ein PC von der Stange (wirkt als ob man mehr für sein Geld bekommt) und die passenden Modelle gibts mit dem Mac mini und dem neuen, abgespeckten iMac ja auch.

    In Punkto Bedienung ist es für PC-Laien vielleicht sogar einfacher als für mich, sich mit OSX zurecht zu finden. Als langjähriger Windows-Benutzer mußte ich mir erstmal angewöhnen einfach alles hin und her zu ziehen wie ich es will, weil meine Erfahrung mir sagte, daß man sowas unter XP mit den meisten Programmen nicht machen kann.

    Die zumindest bisher bestehende Virenfreiheit für Apple-Computer ist dann sowieso noch so ein Totschlagargument. Keine Anrufe mehr à la "Ich glaube ich hab mir einen Virus eingefangen" oder "Wenn ich anmache, sagt er immer 'Error'".
     

Diese Seite empfehlen