1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Lohnt sich zum jetzigen Zeitpunkt der Umstieg auf MacBook Pro?

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von PoloMarco, 23.02.06.

  1. PoloMarco

    PoloMarco Gast

    Ich habe mal folgenden Artikel bei MacTechNews gefunden: http://www.mactechnews.de/index.php?id=12450

    Hier ein kleiner Ausschnitt:
    Die Merom-Prozessoren werden aller Wahrescheinlichkeit nach in der nächsten PowerBook-Generation, welche Ende diesen Jahres erscheinen könnte, eingesetzt.

    Falls also es wahr ist und Ende des Jahres im MacBook Pro Intels neue Prozessorgeneration - Merom - eingebaut wird, lohnt sich da überhaupt jetzt ein MacBook Pro zu kaufen? Wäre es nicht besser seine Euphorie zu zügeln und bis zum Ende des Jahres damit zu warten? Schließlich würde man ein Notebook bekommen das die meisten Kinderkrankheiten hinter sich gelassen hat und zusätzlich den Merom Prozessor sein eigen nennen können?

    Was ist eure Meinung dazu?
    :cool:
     
  2. m00gy

    m00gy Gast

    Ein Rechner ist immer genau in dem Moment veraltet, zu dem er gekauft wurde / oder besser: produziert und das Werksgelände verlässt.

    Wer jetzt kauft, ärgert sich in einem halben Jahr weil es dann ein neues MacBook Pro gibt. Wer in einem halben Jahr kauft, ärgert sich in einem Jahr, weil es dann auch ein neues MacBook Pro gibt.

    Von daher gibt es meiner Meinung nach keinen richtigen sondern immer nur falsche Momente, sich einen Computer zu kaufen. Zumindest dann, wenn man immer das Neueste haben möchte... ;)
     
  3. kybdf2

    kybdf2 Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    10.02.06
    Beiträge:
    923
    Das ist doch alles nur Spekulation. Da steht ja auch die "PowerBook-Generation, welche Ende diesen Jahres erscheinen könnte". Ich würd mich auf solche Angaben nicht verlassen. Ich persönlich hab mir jetzt ein MacBook Pro bestellt und bin sicher, dass ich da noch lange meine Freude dran haben werde. Sicher, es wird immer weiterentwickelt, aber mir persönlich reicht im Moment ein Core Duo mit 2,0 GHz vollkommen. Spätestens, wenn es eine Software gibt, die ich unbedingt brauche, die aber definitiv nicht mehr auf dieser Plattform läuft, weil diese zu schwach ist, werde ich mir überlegen, was neues anzuschaffen.
     
  4. marcozingel

    marcozingel Cox Pomona

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    7.478
    P.S.

    Wenn Apple die "Neuen" ausliefert,sind die ja auch schon 1-2 Monate vor Auslieferung produziert worden und somit ja auch schon nicht mehr ganz "taufrisch".;)

    Ich habe mir vor 1 Woche trotz der Spekulationen mit (95 %) Warscheinlichkeit noch einen Mac mini 1.50 GHz gekauft und bin (fast) wunschlos glücklich damit.:innocent:
     
  5. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    Moinsen,

    Es lohnt sich nie/immer ein Computer zu kaufen. Entweder Mensch braucht einen, da er damit einiges machen muss, oder Mensch braucht einen des Konsum willens wegen.

    Entweder Du kaufst Dir jetzt einen weil Du ihn brauchst, oder Du kaufst Dir nie einen, da Du denkst, es könnte noch was neueres rauskommen. Im IT-Sektor kommt immer was neueres raus. Also wirst Du, was auch immer Du tust, falsch/richtig liegen.

    Du verstehen?

    Salute,
    Simon
     
  6. macchrissli

    macchrissli Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    21.05.05
    Beiträge:
    790
    Außerdem wird der Sprung von Memron zum Core Duo nicht so groß sein wie der sprung von G4 zum Core Duo. Ich denke ein MacBook Pro ist jetzt schon echt nen ultra modernes gerät und hat alles an technik was es momentan gibt in sich drin. Ich denke nur durch Prozessor-Updates wird das aktuelle MacBook Pro nicht veralten, vielmehr denke ich das apple noch einiges an innovationen im design und besonders bei den eingabegeräten vorbereitet, zumindest klingen die patente im moment danach, oder das patent mit der kamera im display .... solche sachen werden das MacBook Pro von jetzt in nem 3/4 Jahr alt aussehen lassen, aber das ist immer so bei einem so innovativem Hersteller wie apple.
    Kauf dir nen dell, der ist schlecht, und wir auch in nem 3/4 jahr noch schlecht sein .. aber hey, dann haste 200€ gespart ;)

    CU ChrissLi
     
  7. FloydThreepwood

    FloydThreepwood Stechapfel

    Dabei seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    161
    Daran wird man sich gewöhnen müssen, dass entweder die Apple Preise anfangen zu fallen oder die Produkte häufiger erneuert werden. Intel ist nunmal schneller und angagierter als IBM.

    Nur spielt doch Rechenleistung heute kaum noch eine Rolle, 80% der User kommen doch noch prima miit ihrem G4 zurecht. Viele Forenuser posten doch noch über ihr Ibook G3 oder ein Wallstreet. Im Grunde müssen sich die Softwareschmieden immer neue Sachen einfallen lassen um die Power auch nur irgendwie nutzen zu können.

    Da steht Apple noch ein wenig besser da, mit extrem Sylishen und interessanten Rechnern. Inovation ist hier das Schlüsselwort und das hat Apple recht früh erkannt!

    cu ft
     
  8. PoloMarco

    PoloMarco Gast

    Ich glaube das hier jeder der deutschen Sprache mächtig, was dein abwärtendes
    gänzlich unnötig macht!

    Natürlich ist jeder Rechner beim kauf veraltet...
    Natürlich kommen alle paar Tage irgendwelche neuerungen auf den Markt...
    etc...
    etc...

    Aber genau das war doch nicht meine Frage!?! Es geht ja nicht nur um den MeromProzessor ;) Der ist doch nur ein netter Nebeneffekt..

    Jeder, der sich vor einem Jahr noch ein Power-Book gekauft hat wird sich weniger ärgern als jemand der sich heute einen kauft und dann feststellt muß das er doch lieber sich das MacBook Pro ordern hätte sollen. Wenn man bereits Geld ausgibt dann sollte man sich im klaren sein was man benötigt oder in zukunft benötigen wird und bevor man sich aus Geldmangel ein Gäret zulegt was den geforderten Ansprüchen nicht genügen sollte man lieber das alte benutzen und noch ein bischen zu sparen.

    Natürlich spielen da noch andere Faktoren zusammen. Jeder von uns zeigt mal ein emotional, rational oder irational gesteuertes kaufverhalten. Ich glaube das die wenigsten beim kauf eines MacBook Pro rational gehandelt haben, sondern emotionen. Dabei sollte man nicht alle in einen Topf schmeißen. Damit will ich nicht jedem vorwerfen das der Hauptgrund für den Kaufentscheid es war, als einer der ersten ein MacBook Pro in Händen zu halten. Doch bis jetzt hat keiner richtig Begründet wieso sich der Switsch jetzt bereits lohnt!

    Hand aufs Herz... nicht alle, aber die meisten hätten noch locker ein halbes Jahr mit ihrem alten PowerBook arbeiten/aushalten können. Da erscheint mir der Gedanke nicht so abwägig, sich die Frage zu stellen, ob ein switsch zum jetzigen Zeitpunkt sinnvoll ist? Wie bereits oben erwähnt wäre der neue Prozessor nur ein netter Nebeneffekt. Viel wichtiger erscheint mir das beim erscheinen der MacBook Pro Modellreihe mit MeromProzessor das Notebook ausgereifter sein sollte, ohne all die Kinderkrankheiten die der Switsch zu Inel mit sich gebracht hat.

    :p:p:p
     
  9. atl

    atl Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    04.11.04
    Beiträge:
    842
    2 Gründe, warum mich die Roadmap von Intel locker bleiben und mich weiterhin auf mein MacBook Pro freuen lässt:
    1. Wenn in einem halben Jahr der Merom erscheint, benötigt der wieder neue Chipsätze und somit auch ein neues Board. D.h. sowohl die neue CPU als auch das neue Logikboard können genauso gut Kinderkrankheiten haben. Ganz vermeiden kann man das nie. Das zeigt auch die PowerBook G4 Geschichte, welche übrigens in derAluversion bugreicher ist als in der Titaniumversion. :)
    2. Auch bisher gab es (abgesehen vom letzten Jahr) meistens einen Updatezyklus von ca. 1 halben Jahr. D.h. der aktuelle Rechner wurde nach 6 Monaten durch ein neueres, meist besseres Gerät ersetzt. Der Unterschied besteht jetzt lediglich darin, dass Intel eine klarere Roadmap hat und diese zeitiger kommuniziert. :)
    ByE...
     
  10. FloydThreepwood

    FloydThreepwood Stechapfel

    Dabei seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    161
    Naja, nur blieben doch die großen Leistungssprünge eher aus. Der Merom soll nochmal 20% bringen..

    Nur die Frage bleibt, wer brauchts?

    cu ft
     
  11. FloydThreepwood

    FloydThreepwood Stechapfel

    Dabei seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    161
    Naja, nur blieben doch die großen Leistungssprünge eher aus. Der Merom soll nochmal 20% bringen..

    Nur die Frage bleibt, wer brauchts?

    cu ft
     
  12. atl

    atl Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    04.11.04
    Beiträge:
    842
    Bei bisherigen PowerBooks und PowerMacs hat Apple - vermutl. Aufgrund des gesamten Designs - es immer sehr gut geschafft, die %uale Steigerung der CPU-Taktrate ins ganze System zu überführen. Bei Intel/AMD-PCs war es eher nicht so. Da bleiben von 15% höherem CPU-Takt nur knapp 5% Gesamtmehrleistung über. Bin mal gespannt, ob das in Zukunft auch bei Apple so sein wird.
    Übrigens gehe ich nicht davon aus, dass der Merom einen enormen Geschwindigkeitsschub bringen wird. Vielmehr wird er den Akku optimaler nutzen, weil Intel die Stromsparfähigkeiten noch verfeinert hat.

    ByE...
     
  13. f8274

    f8274 Granny Smith

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    12
    Ich möchte in den nächsten Tagen ein Apple Notebook kaufen. Wir haben März 2006, und dennoch wird es wohl ein G4 PB 15" werden, trotz der jetzt ausgeliegerten Intelbooks. Zu dieser Erkenntnis bin ich nach der Lektüre aller Mac-Zeitschriften, sowie dem stundenlangem Lesen in drei Macforen gekommen. Mein Einsatzzweck: Pro Audio, Office und Internet. Pro Audio Emulationen im Intelbook sollen sehr lahm sein. Mac Office für Excel und Word sol berhaupt nicht im Intelbook laufen, noch nicht mal über Rosetta. Und schließlich möchte ich kein Betatester sein, denn:

    Zur aktuellen Hardware Intelbook gibt es die nächsten 1-1,5 Jahre kaum SW. Die SW-Hersteller hätten das halbe von Steve vorgezogene Jahr dringend an Entwicklungsarbeit noch benötigt.

    Wenn es eines Tages Mac-Sw für Intelprozessoren gibt, werden die heutigen Intelbooks nur veralterte Hardware darstellen, da bereits zu diesem Termin ein Upgrade erfolgen wird.

    Diese nutzlose Zwischenstufe erspare ich mir, und bin davon überzeugt, mit dem Kauf eines G4 (!) im März 2006 richtig zu liegen. Sicher were ich damit 4 Jahre gut und komfortabel arbeiten können.

    Mit einem Intelbook 3/2006 ärgert man sich erst dieses und dann noch nächstes Jahr, da man zu keinem Zeitpunkt ein abgestimmtes Gesamtprodukt nutzen kann (HW/SW).

    Viele Grüße,
    f8274
     
  14. smb

    smb Raisin Rouge

    Dabei seit:
    27.08.05
    Beiträge:
    1.171
    ich habe mein MacBook Pro vor ein paar Minuten erhalten und ich muss sagen:

    ja der Umstieg lohnt sich!! einfach nur geil das Teil…und Widescreen is ja sowas von wide…wow

    Surren? Kreischen? Pfeifen? schiefe Tastatur? schiefes, welliges Trackpad? was ist das??

    mein MacBook Pro ist bestens verarbeitet und läuft so wie es soll - SAUSCHNELL

    :)

    also meiner Meinung nach ist ein Umstieg, wenn man das nötige Kleingeld hat und gerne schnelle Sachen hat, sinnvoll
     
  15. newman

    newman Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    02.06.05
    Beiträge:
    1.436
    Office läuft auf Intel Macs problemlos, auf den MBPs mit vergleichbarer Geschwindigkeit zu den G4-Auslaufmodellen.

    Weder iMac Core Duo, noch MBP offenbaren derzeit irgendwelche größeren Schwächen, ganz im Gegenteil- sie verkaufen sich hervorragend, Test- und Erfahrungsberichte der User sind durchwegs sehr positiv.

    Die gesamte Apple Pro-Software wird bereits diesen Monat ausgeliefert, viele Hersteller liefern bereits kostenlose oder sehr preisgünstige Universal Binaries. Das ist kein Wunder, nur wer Universal Binaries liefert hat auf dem Mac-Software-Markt Aussicht auf Neukunden.

    Bis auf ganz wenige Anwender mit extrem leistungshungrigen Apps für die es noch keine UBs gibt, ist das MBP derzeit erste Wahl unter den Apple Pro-Notebooks. Die G4-Powerbooks sind dem MBP leistungsmässig viel zu deutlich unterlegen als dass ein Neukauf noch sinnvoll wäre - ganz abgesehen davon gibt es das 15" als Neuware nicht mehr.
     
  16. f8274

    f8274 Granny Smith

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    12
    Einspruch euer ehren in mehrfacher hinsicht.

    Powerbooks G4 mit 15" sind in deutschland sehr wohl heute noch lieferbar bspw. im Gravisshop Ffm. oder bei MacTrade in Regensburg (5 bzw. noch 4 Stck., dort vorrätig), und auch in weiteren Shops werden diese wohl noch vorhanden sein.

    Es ist schlicht falsch, dass zu den meisten Programmen innerhalb eines Monats Intelbook-optimierte SW vorliegen wird. Das wird 2007 werden. Daneben werden es wohl auch Programme gar nicht schaffen, auf Intelbooks zu laufen (Virtual PC um nur eins zu nennen, möchte meinen Win PC nämlich endgültig abschalten, und trotzdem bestimmte, seit Jahren aufgebaute SW weiternuten).

    Intelprozessoren (Dualcore) können ja objektiv für sich genommen schneller sein, aber womit frage ich mich heute? Die typischen Appleanwendungen (Pro Audio und Pro Imaging) laufen auf den (langsameren) G4/g5 Prozessoren schneller. HW und SW muss aber im Gesamtpaket betrachtet werden, und damit sind derzeit die Intelbooks noch deutlich den Powerbooks unterlegen.

    Erfahrungeberichte zu Intelbooks können derzeit Leute abgeben, die es gerade ausgepackt haben, super aussagefähig! Erwartest Du etwa unmittelbar nach Neuerwerb ein objektiv kritisches Urteil?! Das ist doch wie frisch verliebt!

    Selbst der Fachpresse stehen richtige Tests erst noch bevor.

    Ich habe mir heute ein PB G4 15" bestellt, und wenn in vielleicht 2 Jahren aktuelle Intelbooks mit (!) Intel-SW umfassend vorliegen, denke ich über einen Switch nach, nicht vorher.
     
  17. smb

    smb Raisin Rouge

    Dabei seit:
    27.08.05
    Beiträge:
    1.171
    dafür habe ich mir WinTel für 25$ gekauft…Windows XP Pro rennt mit 1GB virtuellem RAM wie Nachbars Katz…

    http://openosx.com/wintel/index.html
     
  18. f8274

    f8274 Granny Smith

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    12
    Klasse Tipp, danke! Habe ich in den aktuellen Magazinen/Zeitschritfen nicht gefunden den Hinweis, obwohl dort häufig die Frage nach Umstieg oder Warten behandelt wird, und sowas dort hingehört.

    Mich wundert, dass die PB G4 nicht im freien Preisverfall sind, mein heute bestelltes (6.3., hänge noch am Rechner :( kostet nur einen Hunni weniger als das Topaktuelle Intelbook (1.900,- statt 2.000).
     
  19. Hallo,

    kurz bevor die neuen MBPs vorgestellt wurden (ca. 3 Wochen früher) habe ich mir einen PB 15" zugelegt (War vorher PC-User und habe ebenfalls vor, meinen WIN PC für immer von meinem Schreibtisch zu verbannen).

    Um ehrlich zu sein, verstehe ich die Diskussion über mehr Geschwindigkeit und schnellere Prozessoren nicht mehr ganz, denn bis auf CAD und 3D-Rendering sehe ich keine Bereiche, die mein PB nicht flott und sicher durchführen könnte.

    Außerdem hat man bei Apple-Rechnern subjektiv doch irgendwie immer das Gefühl das die Geschwindigkeit stimmt, oder etwa nicht?

    Für mich sind andere Argumente interessanter: Akkulaufzeit, Geräuschentwicklung, Stabilität und eine brilliante, scharfe Darstellung ... alles Punkte, die der PB super beherrscht :)

    Und jetzt zurück zum Thema ;)
    Wenn die Intel-Prozessoren dazu führen, dass die Akkulaufzeit steigt ... dann ist das für mich ein Argument, umzusteigen ... doch darüber hört man weder bei Apple noch in den Magazinen irgendwelche Berichte.
    Dazu kommt noch die Sache mit der Software ... da ich auf Adobe-Produkte angewiesen bin, wird der MBP erst in einem Jahr von Interesse und bis dahin hat mein PB (hoffentlich) gute Dienste verrichtet.

    Vielleicht wird ja alles so wie auf dem WIN PC Markt ... da sorgen doch schon seit Jahren nur noch die Spiele dafür, dass Hardware verkauft wird *lol*

    Viele Grüße
    tim_buck_too
     
  20. smb

    smb Raisin Rouge

    Dabei seit:
    27.08.05
    Beiträge:
    1.171

    ich bin zwar nicht Apple und auch kein Magazin, aber ein MBP habe ich ;)

    nachdem ich gestern das MBP für das Kalibrieren vollständig aufgeladen habe, zeigte der Akku 4Stunden und 3 Minuten an…gearbeitet habe ich dann damit von 18 bis 22Uhr und es zeigte noch immer Restlaufzeit: 40Minuten an…daraufhin habe ich es schlafengelegt und jetzt gerade arbeite ich am MBP, installiere Photoshop und der Akku zeigt an, dass ich noch immer 23Minuten arbeiten kann…

    scheint nicht so schlecht zu sein - man beachte, dass der Akku gerade erst im Kalibrieren ist…das kann ja nur mehr werden :)
     

Diese Seite empfehlen