1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. In diesem Bereich findet ihr Tutorials und Reviews. Die Forenrechte zur Erstellung neuer Themen sind hier eingeschränkt, da Problemdiskussionen bitte in den übrigen Forenbereichen auf Apfeltalk zu führen sind. Wer ein Tutorial oder Review einstellen möchte, kann im Unterforum "Einreichung neuer Tutorials" ein neues Thema erstellen. Die Moderatoren verschieben den Beitrag dann in den passenden Bereich.
    Information ausblenden

Logitech Marble Mouse / Trackballs

Dieses Thema im Forum "Hardware-Tutorials" wurde erstellt von slartibartfast, 15.08.05.

  1. slartibartfast

    slartibartfast Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    10.05.05
    Beiträge:
    323
    Hallo, Liebes Apfeltalk!

    Auch wenn man nach der sensationellen Nachricht aus Cupertino "Apple baut jetzt Mehrtastenmäuse" viel über die kleinen Nager (mit oder ohne Schwanz) spricht, will ich hier mal ein Review über ein Zeigegerät der anderen Sorte schreiben.

    Es geht um einen Trackball.

    Diese Sorte Eingabegeräte wurde hier im AT zwar schon einige Male erwähnt (Die Suche liefert 25 Stellen), aber die Diskussion Trackball vs. Maus wurde noch nie richtig geführt. Dieses Review soll also dazu den Anstoß geben, denn Trackballs sind wirklich einen Thread wert!

    Vor zwei Monaten traf ich schließlich die Entscheidung, mir eine neue Pixelschiebe zuzulegen (Damals gab es - heute muss ich sagen: glücklicherweise - die Mighty Mouse noch nicht, so dass meine Entscheidung ziemlich frei war).
    Nach einigem Suchen bin ich dann auf die Marble Mouse von Logitech gestossen, die mich sofort durch zwei Aspekte überzeugte:

    Das überzeugende, futuristisch angehauchte Design (siehe Bild), und die gelungene Kombination Maus-Trackball. Die Marble Mouse liegt ähnlich einer Maus in der Hand, und der Ball wird nicht wie bei den meisten Trackballs mit dem Daumen, sondern mit Zeige - und Mittelfinger gedreht, was durchaus eine positive Besonderheit ist:
    (Aus einer Amazon-Kundenrezension des Track Man von Logitech)

    Dies ist zwar ohne Zweifel ein Sonderfall, da ja gewöhnliche Trackballs schon besser für die Gelenke sind, als Mäuse (dazu noch mehr), aber er zeigt doch, das die Bedienung per Daumen noch nicht optimal ist. Im Direkten Vergleich schlägt meiner Ansicht nach - das soll aber jeder selbst entscheiden - eine zentrale Anordnung des Balls die Positionierung des Balls am Daumen in Puncto "Bedienungsgefühl". Ein weiterer Vorteil für mich Beidhändigen: Man kann durch die absolut Symmetrische Gestaltung die Marble Mouse sowohl mit der linken auch mit der rechten Hand bedienen.
    Den damit einhergehenden Verlust des Scrollrades macht Logitech sehr gut durch 2 neben den großen "Maustasten" angeordnete Pfeiltasten wett, die - je nach Einstellung - eine Drehung des Mausrades um so-und-soviel Schritte nach oben bzw. unten simulieren. Da ich ja vorher eine der "guten alten" Apple-Pro Mäuse benutzte und damit weder rechte Maustaste noch Scrollrad hatte, empfand ich das nicht unbedingt als Nachteil.

    So, jetzt aber zu "des Pudels Kern" - den Trackballs im Allgebeinen im Gegensatz zur Maus:
    Das Pixelschieben mit einem Ball statt mit einem Nagetier macht nicht nur Spaß, sondern ist sogar praktisch (nicht nur, weil ich meinen Käse jetzt selbst essen kann...)! Man benötigt weniger Platz auf dem Schreibtisch, und es wesentlich angenehmer für die Gelenke! Mittlerweile kann ich über die Leute, die ein riesiges Gerät über den Schreibtisch schieben, nur um ein paar Pixel zu verschieben nur noch lachen... Man bewegt statt der ganzen Hand nur noch zwei Finger, und sonst nichts!
    Weiterhin ist anzumerken:
    - Geländeunabhängig! Es ist dem Trackball egal, wo er steht, man kann ihn ins Blumenbeet stellen, und damit arbeiten (das ist vielleicht nun wirklich nicht nötig, aber meine Maus machte auf manch einem Schreibtisch ohne Unterlage seltsame Sprünge - von meinem Schreibtisch mit Glasplatte ganz abgesehen).
    - Stabil! Ich positioniere den Cursor, und er bleibt da, wo er ist. Das war bei der Maus schon lästig: Ein Schubser beim Wechsel von der Maus zur Tastatur, und schon war man wo anders...

    Der Nachteil eines "Switch" liegt natürlich auf - nein, Pardon - in der Hand:
    Umstellungszeit!
    Man sollte bei regelmäßiger Computer-Benutzung von ein bis zwei Tagen holpriger Cursorführung ausgehen, aber nach zwei Wochen merkt man dann keinen Unterschied mehr. Als ich nach 4 Wochen Trackball-Nutzung mal wieder Warcraft III gespielt hab', ist mir erst danach aufgefallen, das es das erste mal war, dass ich ein derartiges Spiel ohne Maus gespielt hatte...
    Allerdings spiele ich nicht oft genug, um sagen zu können, ob ein Trackball für Hardcore-Gamer taugt, dass soll dann jemand anderes übernehmen. Aber meine Meinung ist die: Für Strategie-Spiele sehe ich keinerlei Probleme darin, einen Trackball zu benutzen!
    Hat man die Einarbeitungszeit hinter sich, ist man mir dem Trackball sogar schneller und präziser als vorher mit der Maus!

    So, wer jetzt denkt, die Einarbeitungsphase schrecke ihn ab, der fasse sich an der Nase, und denke darüber nach, das er
    a) bestimmt am Anfang ebensolche Probleme mit der Maus-Bedienung hatte, und
    b) als Mitglied dieses Forums bestimmt ein Verfechter des Switch ist, und eine Umstellungszeit noch nie als richtiges Argument gelten lassen hat ;)


    Abschließend möchte ich noch anmerken, dass ich mir mittlerweile einen Computer ohne Trackball kaum mehr vorstellen kann - die Mäuse haben bei mir erstmal ausgedient. Ich kann kaum verstehen, warum nicht 90% aller User Trackballs verwenden - aber das war mir auch schon nach dem Switch zu Apple im Bezug auf die vielen Microsoft-User ein Rätsel!
    Im Prinzip gibt es aber für mich kaum ein Gebiet, in dem ich von der Benutzung eines Trackballs abraten würde - Ich kann eigentlich allen nur dazu raten, zumindest einmal über den Einsatz eines solchen Gerätes nachzudenken. Man arbeitet/surft/spielt usw. damit wesentlich angenehmer als mit einer Maus.

    Die Marble Mouse bekommt jedenfalls von mir fünf von fünf möglichen Punkten! Ein perfektes Gerät.

    Viele Grüße,
    slartibartfast


    Ich hab' dazu noch eine Abstimmung gebastelt:
    http://www.apfeltalk.de/showthread.php?t=19295

    Stimmt alle kräftig mit ab, auf dass wir ein schönes Meinungsbild erhalten!
     

    Anhänge:

    • 127.gif
      127.gif
      Dateigröße:
      31,2 KB
      Aufrufe:
      802
    ametzelchen gefällt das.
  2. kingoftf

    kingoftf Lambertine

    Dabei seit:
    15.10.04
    Beiträge:
    694
    Hallo,
    Ich kann mich dem nur anschliessen, ein Trackball ist nach gewisser Eingewöhnungszeit einfach genial.
    Ich habe "Jahrelang" einen Trackball von Logitech unter Win benutzt, einfach klasse, nicht mehr die Maus hin-und her schubsen zu müssen, sondern ganz flott mit dem Daumen,bzw wie bei Deiner, mit dem Zeigefinger(?) den dicken Boller zu bewegen. Am Anfang hat man allerdings echt Muskelkater im Daumen :-D
     
  3. Yü-Gung

    Yü-Gung Zabergäurenette

    Dabei seit:
    11.04.05
    Beiträge:
    609
    wie ich in Deiner Abstimmung bereits angegeben habe benutze ich den Q Ball von macally, das Design von Logitech hatte mir nicht gefallen und mit den symetrisch angeordneten Tasten komme ich nicht klar ;)

    Die Macallayvariante hatte auch mehr Ähnlichkeit mit dem Trackball von Logitech (die genaue Bezeichnung weiss nicht mehr, es war der erste der nicht nur mit dem Daumen bewegt wurde) den ich jahrelang am PC benutzte, der aber nur einen PS2 Anschluss hat. Mit einem Adapter wollte ich nucht arbeiten, und der Trackball kam auch in die Jahre die schwere Kugel ließ sich immer schwerer bewegen (trotz gereinigter Auflagepunkte)

    Wenn man aber an die ersten Laptops denkt, vor der Touchpadgeneration, gab es auch einen Trackball der ein Bewegen des Mauszeiger ermöglichte.
    Als dann die Touchpads Einzug bekamen musste man sich auch an diese gewöhnen.
     
  4. slartibartfast

    slartibartfast Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    10.05.05
    Beiträge:
    323
    @Yü-Gung:
    Hab' mir mal den Q-Ball angeschaut, der sieht wirklich sehr praktisch aus, vor allem wegen des gelungenen Scrollrad-Einbaus!

    Wirklich schade, dass in meinem iBook kein Trackball steckt! Dann müsste ich nicht dauernd in meiner Laptop-Tasche nach Platz für die Marble Mouse suchen...

    Aber ich finde fast, ein Trackball ist das ideale Mobile Eingabegerät, man weiss ja nie, wie die Platz/Untergrundverhältnisse sind...
    Muss mich mal umschauen, vielleicht gibt's ja einen schönen mobilen (kleineren) Trackball...

    Grüße
    slartibartfast
     
  5. tobiasp79

    tobiasp79 Meraner

    Dabei seit:
    04.09.05
    Beiträge:
    224
    Hallo

    ich habe über ca. 3 Jahr den TackBall Explorer von Microsoft benutzt.
    Nach kurzer Eingewöhnungszeit konnt ich mit keiner normalen Mouse mehr umgehen.

    Nachdem mir allerdings der Trackball dann mal vom Tisch gefallen ist, hab ich jetzt die Logitech MX510 von meinem Bruder "geliehen" weil der sich die MX518 gekauft hat.

    Der Trackball war wirklich klasse, aber dennoch habe ich mich sehr schnell wieder ans arbeiten mit ner normalen Mouse gewöhnt.

    Für meinen MacMini hab ich mir die MightyMouse bestellt, wenn ich damit nicht zurecht komme, wird sie zurückgeschickt oder bei ebay verkloppt und ich nehm weiterhin die MX510-Mouse.

    Bis dann

    Tobias P79
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen