1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Linux Server für iTunes-Freigaben?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von plaetzchen, 15.12.05.

  1. plaetzchen

    plaetzchen Kaiserapfel

    Dabei seit:
    21.10.05
    Beiträge:
    1.729
    Hi!

    Ich benutze im Moment einen Windows Server bei mir zu Hause und würde gerne aus Glaubensgründen auf Linux umsteigen, genauer gesagt Debian.
    Das einzige was mich davon abhält sind die iTunes Freigaben. gibt es eine Möglichkeit auf einem Linux Server MP3s usw. so frei zu geben, dass itunes sie als Freigabe sieht? So als wär der Server ein Mac/Windows mit itunes-Freigabe...

    Mfg

    Plaetzchen
     
  2. Sputnik

    Sputnik Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    15.10.04
    Beiträge:
    1.284
    Ich bin mir nicht sicher, glaube aber nicht, dass das funktioniert.

    Was Du machen kannst ist, Musik mit Icecast streamen und dann in iTunes unter Radio einbinden.
     
  3. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Du brauchst eine AFP-Freigabe auf der Du den iTunes-Musik Ordner (also der, wo die Titel wirklich drin liegen, nicht der wo die Library drin ist!) bereitgestellt wird. Unter Linux kannst Du das mit NetAtalk machen.

    Als nächstes muß Du den Speicherort entsprechend in den iTunes-Einstellungen anpassen. Die Library bleibt weiterhin lokal in deinem "Musik"-Ordner gespeichert. Wenn Du die Freigabe für mehrere Rechner zugänglich machen willst, achte darauf, das nur einer die Library verwaltet und Titel einkopiert, sonst hast Du permanent Inkonsistenzen. Die Libs der einzelnen Rechner mußt mehr oder minder händisch auf Vordermann halten (z.B. über intelligente Playlist: "hinzugefügt seit" - und diese Differenzen dann einspielen).

    Gruß Stefan
     
  4. ph5

    ph5 Gast


    das, was du mit freigeabe meinst, ist der bonjour-dienst. das lässt sich unter debian m.w. nicht realisieren.
    nimm doch einen os x rechner als server.
     
  5. Sputnik

    Sputnik Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    15.10.04
    Beiträge:
    1.284
    dann müsste er ja neue HW kaufen... dann kann er besser beim Windows Server bleiben
     
  6. Trapper

    Trapper Boskop

    Dabei seit:
    12.05.05
    Beiträge:
    213
    Ich setzte auf meinem Debian-Server dazu daapd ein. Funktioniert problemlos.
     
    mullzk und Sputnik gefällt das.
  7. Sputnik

    Sputnik Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    15.10.04
    Beiträge:
    1.284
    Das hört sich doch gut an! Muss ich die Tage mal auf meinem alten Linux Server testen... hmmm wo ist der eigentlich :eek:
     
  8. plaetzchen

    plaetzchen Kaiserapfel

    Dabei seit:
    21.10.05
    Beiträge:
    1.729
    danke genau das suche ich! Danke schön!
     
  9. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    das ist ja wirklich ein netter Tipp!
    Vielen Dank für den Link!
     
  10. plaetzchen

    plaetzchen Kaiserapfel

    Dabei seit:
    21.10.05
    Beiträge:
    1.729
    So die Installation läuft, das Böse ist weg vom Fenster *5 Euro in die Wortwitzkatze leg*... Die instqallation von Debian läuft 71% das sieht gut aus.... Der Kaffee schmeckt... 100% Arabica Bohnen...mmmh so mag ich das Computäter dasein...
     
  11. plaetzchen

    plaetzchen Kaiserapfel

    Dabei seit:
    21.10.05
    Beiträge:
    1.729
    So, der Server ist installiert und läuft auch ganz ut, aber ein Problem hab ich noch:
    Ich kriege daapd nicht installiert. jedenfalls get es mit apt-get install dapaa nicht... Hab auch mal einen us-server genommen, aber da gab es das auch nicht. Weiß jemand Rat?
     
  12. DerNik

    DerNik Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    07.08.05
    Beiträge:
    107
    Da habe ich noch einen Tipp für andere, die ähnlches mit weniger Aufwand erreichen wollen:

    Von Cisco gibt es ein sogenanntes NAS. Mit diesem Gerät für ca. 70,- Eur kann man USB Festplatten an einem Netzwerk anschliessen.
    Das interessante an diesem Geraet ist das UNSLUNG Projekt (hier oder hier), dass eine modifizierte Firmware auf basis von Debian entwickelt. Diese Firmweare enthaelt mittlerweile auch den daap.

    Bei mir sieht das also so aus:
    Ich habe mir das Teil gekauft, die modifizierte Firmware aufgespielt und zwei USB Platten angeschlossen. Auf dieser (relativ Günstigen) Hardware liegen nun meine MP3. Wenn ich nun auf einem Rechner in meinem Netzwerk iTunes starte, dann erscheint dort über Bonyour automatisch ein Eintrag unter dem alle meine Titel, die ja eigentlich zentral auf einer USB Platt liegen, erscheinen.

    Der Vorteil der Lösung ist, dass man verhältnismaessig wenig Hardware dafür benötigt und auch der Stromverbrauch und die Lautstärkeentwicklung gering ist. Der Nachteil der Lösung ist, dass man etwas Bastelaufwand mitbringen muss...
     
  13. Sputnik

    Sputnik Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    15.10.04
    Beiträge:
    1.284
    Ich denke Du wirst dann nicht drum herum kommen es dir als tarball zu laden und selbst zu compilieren. Debian scheint es ja nicht im Gepäck mizubringen.
     
  14. xgx7

    xgx7 Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    25.02.05
    Beiträge:
    439
    o_O
     
  15. Sputnik

    Sputnik Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    15.10.04
    Beiträge:
    1.284
    Oh, hmm... na dann... ups... ;) :-[ :eek:
     
  16. Trapper

    Trapper Boskop

    Dabei seit:
    12.05.05
    Beiträge:
    213
    Das ist merkwürdig:
    Hier meine /etc/apt/sources.list
     
  17. plaetzchen

    plaetzchen Kaiserapfel

    Dabei seit:
    21.10.05
    Beiträge:
    1.729
    Mmmmh OK so wird das nichts...
    Macht das was, das es installiertes Debian System von ner Knoppix 4.0 CD ist? Also ich habe die sources.list geändert, aber das half nichts... Jemand ne idee?
    Und noch was:
    Warum stürzt der Finder ab wenn ich mich über Netzwerk/Server anmelden will, wenn ich aber mit Apfel+K und dann smb://192.168.2.105/homes es mache, dann gehts... Jemand ne Idee
     
  18. plaetzchen

    plaetzchen Kaiserapfel

    Dabei seit:
    21.10.05
    Beiträge:
    1.729
    Als update für Interresierte:
    Nutze jetzt dafür statt daapd das Paket mt-daapd. Läuft gut ist voll kompatibel, man kann sogar intelligente Playlisten erstellen... Problem bei meinem Server ist nur noch, dass eine der Platten, leider die mit allen wichtigen Daten und der Musik NTFS formatiert ist. Werde sie noch mal backupen und dann die SATA Platte in reiser formatieren. Dann kann ich alle Features nutzen, die ich mi so erdacht hatte.
    Fazit:
    Ein Debian Server ist ein wenig arbeit zu erstellen und ddie integration ist nur mittelmäßig möglich, größtenteils wegen NTFS, aber sonst ist alles Klar und durch SMB Server und Netatalk kann ich und der Windows-Teil der Familie den Server gleichermaßen nutzen und durch die Freigabe der Musik über iTunes kann jeder die musik von jedem hören. Das ist doch ein ganz gutes Fazit...
    Mehr Infos zu mt-daapd gibt es hier:
    http://www.mt-daapd.org/
     
  19. smux

    smux Granny Smith

    Dabei seit:
    15.10.06
    Beiträge:
    14
    auch mit itunes 7 machbar?

    Hallo!

    Da der Fred ja schon einen Tag älter ist, wollt ich mal fragen, ob es mittlerweile andere Möglichkeiten gibt, einen Linuxserver als iTunes-Server zu gebrauchen oder geht man noch immer den selben weg?!?
     
  20. prolinesurfer

    Dabei seit:
    01.02.07
    Beiträge:
    2.092
    Bei mir läuft mt-daapd einwandfrei auf Gentoo, auch mit iTunes 7. Nur Videos scheinen noch nicht richtig zu gehen.
    Ansonsten könntest du noch iTunes unter Wine probieren, was mir allerdings nie gelungen ist.
     

Diese Seite empfehlen